Welche Recordingkarten habt ihr ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Neo, 19. Juli 2006.

  1. Neo

    Neo aktiviert

    Ich suche noch was schnuckeliges preisgünstiges für "at Home". Posted doch mal was ihr so habt und wie eure Erfahrungen mit der jeweiligen Karte sind. Vor allem Soundqualität, handling und Latenz interessieren mich. Vielleicht auch noch mit welchem Programm, ihr dabei arbeitet.
    Wäre bestimmt auch für manch andere interessant da es gerade in dem Bereich sehr unterschiedliche Testergebnisse in den Fachmags gibt und ich grundsätzlich Usern mehr traue. Also legt los. :)
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron recht aktiv

    Edirol UA-25 , klingt gut und hat sogar einen eingebauten Limiter... kostet so ab 180 €
     
  3. XeroX

    XeroX -

    Edirol FA-66 !

    bin sehr zufrieden damit ;-)
     
  4. mira

    mira aktiviert

    erste war audiophile 24/96.
    dann rme multiface, klang besser als die 24/96.
    dann multiface II, mit dem ich immer noch zufrieden bin.
    rme= 1a Latenz und saustabil. (Logic-PC, Samplitude V:cool:

    ausprobiert hatte ich auch Transit von m-audio. Klang noch unter der 24/96, aber billich.

    Die günstigste midi-Lösung, wenn man eine halbwegs gute Soundkarte im Rechner/Schleppi hat findest du hier: http://www.tippach.net/asio4all
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Edirol FA-101 - super zufrieden damit, einstecken und fertig (auf dem mac zumindest) einfacher geht es kaum noch.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    M-Audio Delta 44

    Der Klang ist ok, aber ich bin mit den Treibern nicht zufrieden.

    Die nächste wird wohl entweder ne Fireface 400 oder Multiface II,
    beide von RME. Vorteil vom Fireface ist halt, dass man es auch
    mobil benutzen kann.
     
  7. escii

    escii -

    Creamware Pulsar 1 und 2 SRB.
    Programme: Renoise + Samplitude, aber auch anderes.
     
  8. HPL

    HPL -

    Das FF800 benötigt aber 230V! beim kleineren 400er weis ichj nichjt ob das auch über firewire versorgt werden kann. ich hab mir mein FF800 plus eine adat erweiterung in ein kleines 2HE skb case geschnallt und binn damit jetzt recht mobil. wenns strom gibt halt. aber mein lappy rennt eh nicht lang mit akku

    vorher hab ich ein maudio usb ding gehabt. war eines der ersten usb1.0 dinger das es gab. hat für die anfangszeit gepasst. dann hab ich aufgerüsstet auf ein ESI Waveterminal 192M. vom sound her besser als das m-audio aber ich hatte immer probleme damit. Wollte dann endlich ein für alle mal ruhe haben vor soundkartenproblen und hab mir da FF800 zugelegt. Und ich muß sagen ich kann nicht darüber meckern. das ding klingt gut und hat noch nie probleme gemacht. RME halt.
     
  9. mira

    mira aktiviert

    nur als kleine Ergänzung: Das multiface kann auch mobil genutzt werden wenn du am Schleppi einen Cardbus hast.
    [​IMG]

    allerdings benötigt das Multiface dann ext. Strom.
     
  10. Neo

    Neo aktiviert

    RME haben wir im Studio, aber es soll was günstiges für zu Hause sein.
    Kennt jemand die ESI1010 ?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Cardbus hab ich leider nicht (iBook 12" von Ende 2004).

    Aber ich werde wohl ne Multiface II holen und für mobiles Recording was anderes, damit ich da richtig Field-Recording machen kann mit rumlaufen und allem.

    Momentan nutze ich dafür meine Digicam, aber die Qualität ist wirklich unter aller Sau (64 kbit/s MP3) + eingebautes Billig-Mikro.
    Naja, reicht als Basis für Klangspielereien immerhin aus.
     
  12. escii

    escii -

    ja ist der Nachfolger der DSP 2000 st-audio.de und für hausgebrauch zu empfehlen. Auch sehr schön EWDM Treiber mit denen man asio, mme, Wdm, gsif + hardwareinputs felxibel routen kann und daher auch gemeinsam nutzen kann, was andere Homerecordinglösungen immer noch nicht schaffen.
     
  13. HPL

    HPL -

    genau diese treiber haben mir allerdings das waveterminal 192M sehr vermiest. hatte ständig troubles und ausetzer, klicks und so sachen. mit der 1010 hab ich allerdings keine erfahrungen
     
  14. Alex

    Alex -

    Ich aber - weder unter Windows Xp noch 2000 je Probleme gehabt.
     
  15. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Nutze seit Jahren die Midiman Delta 44 und bin damit auch eigentlich sehr zufrieden. Kommt aber wohl auch drauf an, was man damit machen will. Ist heutzutage auf jeden Fall eine günstige Sache...
     
  16. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    motu 828mk2
     
  17. Wiggum

    Wiggum -

    Digidesign 002 Rack und Delta1010lt.
     
  18. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich hab' seit etwa 7 Monaten die ESI Juli@, die laeuft bisher problemlos, eine Besonderheit ist, dass ASIO die MME-Treiber nicht blockiert und mit den Direct-Wire Funktionen kann man bei Bedarf jeden Treiber-Ausgang mit jedem Treiber-Eingang (ASIO, MME, WDM und GSIF) verbinden...
     
  19. escii

    escii -

    Was ich ja schon öfters sagte. Ich habe die hier in der Fa. auch.
     
  20. Erst ein M-audio Firewire 410. Absolut nicht zu empfehlen. Instabile Treiber und unglaublich schlechte Performance. Hatte bei einem durchschnittlich komplexen Reason-Track eine Latenz von >15ms. Und meine Tracks sind echt noch basic, da ich noch im Anfängerstadium bin. Drunter gabs immer Knackser. Für ein über 300 Euro teures Audiointerface völlig indiskutabel. Nun ein RME Mutliface mit Cardbus. Kein Vergleich. Toller Klang. Sehr sehr gute Treiber(Routingmatrix ist toll) und Performance(ca.3-6ms). Leider nicht ganz günstig (hab noch das Einser mit Cardbus für ca. 500 Euro gebraucht ergattert). Bin super zufrieden.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diese Lösung habe ich auch seit 4 Jahren hier im Einsatz und ich sehe mich bis zum heutigen Tage 100 prozentig zufrieden mit meiner damaligen Entscheidung!
     
  22. e6o5

    e6o5 -

    du meinst das multiface oder? ich hatte dein posting bzw. das zitat erst nicht zuende gelesen
     
  23. RME Multiface, ist zwar kein Highend-Converter, klingt aber trotzdem sehr gut.
     
  24. Neo

    Neo aktiviert

    Für den Preis von 250,-Euro, hört sich die ESI 1010 ganz gut an, leider hat sie einen für mich riesigen Nachteil, die Karte läuft nur auf Homerecordinglevel dh. -10db und läßt sich nicht umschalten.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte auch so 'n Ding => Transit, für 90.-
    Hat nicht allzu lange gehalten.
    Naja, was soll's - durch die gebundlete Soft bekam ich Live 100 Euro billiger. :schwachz:

    Momentan hab ich ein Edirol M-100FX. So 'n Mischer mit Wandlern, bzw. 'ne externe Audiokarte mit Mischpult. Das ist irgendwie ganz putzig, wegen der internen LoFi-FX, aber ich überlege, mir 'ne X-Station zuzulegen. Wäre platztechnisch perfekt.
     
  26. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    STAudio ADSP 2000.
    Bin mit dem Klang sehr zufrieden, IMHO ist sie _diesbezüglich_ nicht nur für "Hausgebrauch" geeignet.
    Die Mic-Ins verwenden wir allerdings nichtmehr - Gesangsaufnahmen machen wir via Mindprint DI-Port, der am S/P-Dif der STAudio hängt und auch den Clock-Master macht.
    Diese Kombination kann auch noch locker mit aktuellen Interfaces mithalten, wobei ich bei den Line-Ins der STAudio auch keinen Unterschied zu aktuelleren Interfaces höre.
     
  27. event gina 20...

    erfahrung:

    das alte zeug das ich mit der creativekarte gemacht hab kling sehr shice :evil:
     
  28. ich hab die st-audio dsp 2000 c-port. die treiber find ich nich so dolle, latenzen sind recht hoch bei mir. ausserdem hats da seit 2004 kein update mehr gegeben und ich schätze da kommt auch keins mehr... klanglich ists ok, aber da fehlen mir vergleichsmöglichkeiten ...
     
  29. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Ich hab' mittlerweile die ESI 1010. Der Klang ist sehr gut! Leider ist die Latenz bei mir sehr hoch. Manuelles Einspielen und gleichzeitiges abhören über den PC ist nicht - dazu ist der Output zu stark zeitversetzt. Da muß ich mir noch etwas einfallen lassen. Ansonsten gerät das Ganze Gebilde bei mehr als 2 Echtzeiteffekten in Cakewalk ins schleudern. Ich geh' dann schon auf die max. Latenz (kleinste Samplerate) aber es kommt irgendwann nur noch quietschen aus den Outputs... :sad:
    Mag aber auch mit der Rechenleistung des PCs zusammenhängen. Sempron 2400er mit 1GB RAM. Ich dachte immer das sollte reichen - tut's wohl nicht.

    Bisher habe ich als max. 5 Audiospuren gehabt. Wie gesagt - lief mit 2 Echtzeiteffekten noch ganz gut (Von der Latenz abgesehen). Heute mut ich das Ganze mal mit 11 Audiospuren testen (Drums aufgesplittet). Ich hoffe das packt die Maschine!!! Sons hab' ich 'n Problem.

    Bei der Gelegenheit off Topic: Gibt es die Möglichkeit die Audiosignale vor dem Soundkarteneingang zu splitten? D.h. Von den Geräten einmal zu 'nem Mixer zum Echtzeitabhören und einmal zur Karte für's Recording? Dann würde die Ausgangslatenz nichts mehr ausmachen...
     
  30. Neo

    Neo aktiviert

    Wie stehts hiermit, "Echo Layla 3G" kennt die einer oder kann generell etwas zu der Firma sagen ?
    KEMIE-TRAUMA vielleicht ? :)
     

Diese Seite empfehlen