Welche Tiefe für DIY Eurorack Case?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von asdf, 6. Mai 2013.

  1. asdf

    asdf -

    Ich will mir einen Eurorack Case aus einem Doepfer DIY Kit (oder TipTop uZeus Flying Bus Board zzgl. Schienen & Co.) + Holzkasten selber bauen. Jetzt frage ich mir nur wie tief der Kasten sein soll. Ich habe noch nicht viele Module, bin aber hauptsächlich an Effekten und "Werkzeug" Modulen (Switches, Inverter, Mixer, etc.) interessiert.

    Wie tief werden "tiefe" Module denn ungefähr? Ich möchte mir den Kasten gerne an die Wand hängen, d.h. je flacher desto besser. Die Doepfer Low Cost Cases sind ja glaube ich innen 10,5 cm tief. Wenn möglich würde ich aber nicht über 7 cm (innen) gehen wollen. Mit dem uZeus Flying Bus Board würde man man ja auch schon mal 2 cm gegenüber eines Doepfer Bus Boards sparen.
     
  2. sbur

    sbur engagiert

    Zur groben Planung würde ich Dir einen Account bei ModularGrid empfehlen, wenn Du den noch nicht hast. Dort kannst Du alle möglichen Module kombinieren und bekommst eine genaue Auskunft über Stromaufnahme und benötigte Tiefe. Die Doepfer LowCost-Cases haben eine innere Tiefe von 150 mm, abzüglich Netzteil (PSU) und Busboards. Die PSU benötigt eine Tiefe/Höhe von ca. 6 cm, wenn die Module nicht zu nah an die PSU kommen sollten. So gesehen ist das microZEUS vielleicht die bessere Alternative, aber das ist Geschmackssache.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, nachschauen... mit 7 cm geht sehr viel, aber eben nicht alles. neuere modulhersteller haben die platinen meistens flach angeordnet, ältere doepfer module können richtig tief sein. mein case ist auch etwa 6-7 cm tief und hat module von doepfer, make noise, cwejman, livewire etc.
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    und Elbys kannst Du beim Dopefer LowCost Case noch nicht mal dahin tun, wo der Trafo ist, die sind richtig tief...
     
  5. asdf

    asdf -

    Danke schon mal für die Tipps! Hab mich bei Modulargrid angemeldet (wie genial ist das denn?! geht sogar auf dem Tablet!) und bei meinem geplanten System ist die Maximaltiefe 6,5cm. Schaue jetzt mal was es noch an tieferen Modulen gibt.
     
  6. arz

    arz -

    oder ein kleines pultgehäuse bauen, dann hast du (je nach winkel) unterschiedliche tiefen .... die psu kannst du dann in die hintere ecke packen ....
    ... also sowas in etwa ...
    [​IMG]
     
  7. asdf

    asdf -

    Das ist auch ne Idee, wobei das mit der Wandbefestigung dann nicht mehr so gut aussieht. Aber so ein "Unterbau" als zweites Case ist cool.
     
  8. ich hab meine cases eig aus zufall so gebaut, das maximal gerade das doepfer a-112 sample/wavetable modul + bus reinpasst.
    ich habe noch kein tieferes modul gesehen (jedenfalls keines welches mich ernsthaft interesiert hätte) und fahr damit prima!
    inzwischen habe ich noch einen kleinen ehemaligen mic koffe zum controller case umgebaut...der ist natürlich etwas flacher und von oben anstatt frontal zu bedienen...ist also auch ne nette möglichkeit die sache aufzuteilen. dann hat man evtl auch die möglich keit die kleine einheit transportabel zu gestalten.

    ich will mir auch irgendwann nochmal was in ne zigarrenschachtel bauen... :phat:
     
  9. asdf

    asdf -

    Habe deinen Mic Case Modular in dem anderen Thread gesehen. Sehr cool! Wie machst Du, bzw. wie macht Ihr, das mit den Baugruppenträgern? Sucht Ihr immer Gehäuse die 19" breit sind, oder gibt's die Baugruppenträger irgendwo auch in anderen Maßen zu kaufen?
     
  10. für die meisten module, gerade die neueren mit meist zur frontplatte paralleler platine, müsstest du mit 7cm locker hinkommen... hängt aber echt von ab, was du einbauen willst. guck dir mal den Doepfer A-112 an. das ist n sehr tiefes modul, somit das tiefste was ich bisher gesehen hab... da bräuchtest du schon die 10,5cm oder was doepfer da vorgibt (im doepfer koffer passts wirklich genau rein, 1cm spiel oder so, und ich geh mal davon aus, dass er seine koffer so baut, dass jedes modul reinpasst).
     
  11. es gibt die schienen zum einschrauben der module einzeln z.b. bei schneiders in 19" und meterware. die sind ganz praktisch für jede art von diy cases....komme gerade nicht auf den namen. die sind aus alu und du kannst sie beliebig ablängen.
    man kann aber auch einfach zwei holzleisten in´s case setzen und dann die entsprechenden löcher bohren und holzschrauben nehmen...so hab ich meine ersten cases gebaut.
    und fertige, gebrauchte baugruppenträger, meist 19", gibt es sicher auch.

    wenn du keine stromversorgung mit busschienen nimmst (z.b. doepfer) sondern etwas mit "fliegenden buskabeln" kannst du auch noch etwas tiefe sparen.
     
  12. sbur

    sbur engagiert

    Die Rails kannst Du im Prinzip in jedem gewünschten Maß bekommen. Du musst sie nicht einmal mit den Rack-Ears in ein Rack schrauben. Beim Doepfer LowCost-Case werden die Rails auch direkt gegen die Casewand geschraubt.
    In diesem Thread versuchen wir gerade Seitenteile ohne Rack-Ears zu organisieren.
    Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten ein Eurorack-Case zu bauen.
     
  13. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    Sollte man bei so einem Case evtl etwas Luft unter der Bodenplatte lassen damit an ein busboard sauber verschrauben kann?
    Oder einfach dickes Holz nehmen und die Busboars mit Holzschreuben befestigen?
     
  14. sbur

    sbur engagiert

    Ich würde grundsätzlich zu Abstandhaltern raten. Diese Distanzbolzen werden z.B. in den Doepfer LowCost-Cases verwendet. Dabei werden die Bolzen von außen festgeschraubt und die Busboards mit Muttern gehalten Es ist aber auch denkbar andere Abstandshalter zu verwenden. Ohne wird die Platine aber nicht sauber aufliegen. Ob es gleich 10 mm sein müssen muss jeder für sich entscheiden. Theoretisch reicht alles, was höher ist als die Lötstellen.
     
  15. asdf

    asdf -

    Sooo, habe mir heute das Case gebaut. Danke noch mal für die Antworten hier im Thread :)

    Ich bin erstaunt wie günstig ich davon gekommen bin. Doepfer DIY Kit für 6HE Case, Multiplex Holz (9 mm, zugeschnitten direkt im Baumarkt), ein paar Schrauben, Winkel und Unterlegscheiben für insgesamt €140 :phat:

    Die Tiefe innen ist nun 85 mm, bzw. 70mm von den Bus Board Steckern. Das Board habe ich mit ein paar Unterlegscheiben um 5 mm angehoben und dann mit Holzschrauben direkt in die Rückwand gebohrt. Der Trafo kam mit 10mm Distanzbolzen mit M3 Gewinde, für die ich dann von hinten durch die Wand gebohrt und geschraubt habe. Der Netzteilstecker wird (wie im Doepfer Mini Case) durch ein Loch im Holz gesteckt, welches unten aus dem Case heraus kommt und somit bei Wandbefestigung sowie auch stehend nicht stört.

    Hui, das war mein erstes "Holz DIY Projekt" und ich bin total zufrieden. Werde in den kommenden Tagen die Kanten noch etwas abschmirgeln und dann vielleicht noch was mit Farbe machen.
     
  16. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    sieht gut aus!!
     

Diese Seite empfehlen