Welchen Synth für Strings?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von max mayer, 13. September 2010.

  1. Hallo,
    ich habe mir vor 2 Jahren den Prophet 08 R gekauft und bin nach wie vor ein Fan. Allerdings ist mir aufgefallen, daß ich ihn hauptsächlich für Strings benutze, selten mal eine Orgel und so gut wie nie für Bässe oder FX. Daher meine Überlegung: Prophet verkaufen/tauschen gegen analogen Streicherspezialisten. Dann könnte ich mir vom Restgeld vielleicht noch n Mopho Keyboard oder ne Miami leisten :mrgreen:
    Aber dann kommen schon die Fragen: Altes Instrument wie Juno60/106 (Midi ist mir nicht so wichtig), oder was modernes? Gibts da überhaupt was modernes in der RIchtung? Oder bleibe ich einfach beim Prophet, trotz der Kanonen auf Spatzen.
    Was empfehlt Ihr mir?
    Grüße,
    Max
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    roland JX8P bietet sich da an. mit PG800 auch prima zu programmieren. geht aber wohl auch mit nem BCR2000. auf jeden fall günstig! das restgeld reicht dann dicke für ein mopho keyboard.
     
  3. mik93

    mik93 -

    vielleicht Matrix 1000?

    soll es unbedingt analog sein?
     
  4. Ja, analog sollte es schon sein. Oder zumindest kenne ich keine überzeugenden Digitalstrings.
    Mein klangliches Vorbild ist z.B. der Crumar DS-2. Der ist mir nur zu teuer im Verhältnis zu seinen Ausmaßen und seiner Reparaturanfälligkeit.
     
  5. Crabman

    Crabman recht aktiv

    JX3P

    billig,auch ohne Programmer gut bedienbar und klingt sehr soft+schön Chorus.Matrix 1000 find ich toll aber war mir im Vergleich dazu irgendwie"zu hart".Den hab ich hauptsächlich für Bässe o.ä.eingesetzt.
     
  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    POLYSIX , gibt kaum etwas besseres für analoge Strings wenn man keine Stringmaschine möchte.
     
  7. Crabman

    Crabman recht aktiv

    ah jo,definitiv :supi:

    Halt hat halt nur kein MIDI oder CV/Gate von Haus aus.
     
  8. Für Strings und artverwandte Flächensounds braucht man möglichst viele LFOs und separate Modulationsziele an den Oszillatoren.
    Matrix1000 käme mir auch in den Sinn. Oder Ensoniq ESQ1 (bei dem muss man allerdings PWM immer mit Sync auf Rechtecke und Modulation im Quintbereich imitieren).

    Der Crumar DS2 hat übrigens nichts, aber auch garnichts mit guten Strings zu tun...
     
  9. Danke für die ersten Tips. Jx8p und Polysix klingen toll. Tendiere jetzt auf den ersten Hör zum Roland. Wie siehts denn bei den beiden Senioren mit Reparaturanfälligkeit aus? Ich möchte mir schließlich keinen Pflegefall ins Haus holen.

    Entschuldige Meister :mrgreen:. Der stand halt mal bei Schneiders Büro zum Verkauf und da habe ich mich in den verliebt. Habe ihn auch nur das eine mal angespielt. Sollte man dann lieber sagen Pads? Wie auch immer man es nennt, von dem Klang war ich begeistert und fand den für Ambient Klänge ganz toll.
     
  10. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    JX-8p ist relativ unkompliziert, billig (250,-) und robust. Hat aber keine Echtzeit- Regler zur direkten Bedienung der Maschine.
    Die hat der Polysix aber der ist seltener zu finden, i.d.R. teuer (500,-600,-)und man sollte tunlichst darauf achten, dass der interne Akku frühzeitig getauscht wurde. Der Polysix macht bessere Strings ala Stringmaschine als Juno, JX etc. Für breite Pads aller Art eigent sich aber auch der JX-3P oder 8P sehr gut.
     
  11. Der Polysix hat das übliche wenn-Batterie-auslauf-dann-Synth-tot-Problem. Wenn die rechtzeitig getauscht wurde, gibts kaum ein Problem. Ggf können die Tastaturkontakt "schwergängig" sein. Das kann man aber reparieren. MIDI-Kit gibts von chd-tech.
    JX8P hat die 80017a als Filterchips, die mit der Zeit sterben (siehe probleme bei der JUNO-6x-Serie). Das kann man mühsam reparieren (oder durch nachbauten teuer tauschen), aber das Problem ist quasi eingebaut.

    Aber irgendwie sind mir beide zu groß dafür, dass Du eigentlich nur ein Kistchen haben willst, in das Du MIDI reinschickst, und aus dem Strings rauskommen soll.

    Hmmm, die Akkorde werden bei dem von einem Orgelteiler gemacht. Das schwebt halt nie. Ich stell mir zumindest unter Strings/Flächen/Pads/whatever... was anderes vor.

    Dass er ein guter Mono-Synth ist, streitet niemand ab.
     
  12. Dann bleibt ja von den oben genannten nur noch der Matrix 1000. Ich befürchte allerdings, daß mir da der Parameterzugriff fehlen würde. Gibt es da wirklich nichts modernes in der RIchtung?
     
  13. fab

    fab -

    ist das nicht bei vielen string machines auch so? dachte, die hätten deshalb oft einen nachgeschalteten chorus?

    witzigerweise hatte ich bei "rules" von whitest boy alive auch oft die assoziation disco-streicher, obwohl das in der tat eher stramm klingt als breit schwebend. das ist wohl ein DS-2, das stand, meine ich, im begleitheftchen. gut fand ich den klang auch und werde mir irgendwann mal dcam synth squad daher zulegen, da hats einen paraphonen synth ("amber"). der klang ist ulkig, nutzt sich allerdings auch recht schnell ab.
     
  14. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Modernes analoges gibt es in polyphon bezahlbar nur von Herrn Smith. Wenn Du mit vier Stimmen auskommen kannst, wäre der Tetra günstiger als ein P08. Ansonsten versuch doch mal einen digitalen mit einem analog Chorus wie dem Behringer CC300. Evtl. reicht Dir das ja sogar aus?
     
  15. Also, ich habe meinen schon einige Jahre und der funktioniert immer noch wie am ersten Tag.
    Er kommt aber auch nie aus dem Studio das Baby ist wirklich sehr sehr schwer.

    Zu den Strings in der Polysection kann er zwar auch, aber seine stärke liegt echt in den Filtern, die zwei guten LF'os und sehr fetten und tiefen Bässe à la Moog.
     
  16. Klar, aber ohne die nachgeschalteten Dreifach- oder Vierfachchorusse ist das (zumindest ohne Hall) alles extrem cheesy.

    Dass das seinen Reiz haben kann ist auch keine Frage, und dann darf man nicht vergessen, dass selbst eine Käseorgel mit Vibrato und dann in einen guten Hall toll schweben kann.

    Man kann halt sehr viel erreichen, wenn die höchste Note der lebendige Sound des "echte" Synths ist, und der Rest des Akkords dann halt aus der Orgelteilerschachtel kommt. Beim Moog/Tandy Concertmate MG-1 ist das ja das gleiche.

    Aber das alles geht eigentlich an der Originalfrage des Threadstarters vorbei.
     
  17. Aber sicher. Es gibt zig moderne Rompler (zB bei Roland JV-Serie oder SoundCanvas), die phantastische Pads machen. Ich hab immer noch mein uraltes SC33, da sind zwei oder drei unschlagbar samtige Pads drin. Es muss wirklich nicht immer Analog sein.
     
  18. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    *Schleichwerbungsmodus an* Oder ein Roland SonicCell (siehe meine Signatur) ;-) *Schleichwerbungsmodus aus*
     
  19. Hi

    Schonmal an JD-800 /JD-990 gedacht?
    Padsounds und Ambiences soweit das Auge sieht.
     
  20. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das stimmt, aber der Threadstrater hat ja von einem analogen Streicherspezialisten gesprochen. Und das schränkt die ganze Sache schon ziemlich ein.
     
  21. JD-800/990 kenne ich nicht. Werd gleich mal nachschauen. Ich habe meiner Analogeinschränkung ja auch zugefügt, daß mir bloß keine guten Digitalen bekannt sind. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
     
  22. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Sehr gute digitale Flächenleger sind Wavestation , JD-800, D-50, Microwave II, ESQ-1/SQ-80.
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Gut für Strings und (Halb oder Virtuell) Analog

    Microwave
    Wave
    K3
    DW8000
    JD-800 (etwas wenige Basis-Samples und eher schlecht erweiterbar)
    JV-1080 mit Vintage Board (oder sonst was aus dieser Ecke)
    Synthex
    OB-8
    Xpander
    Prophet 600
    Andromeda
    Supernova
    MKS-70
    Bit 01

    am besten noch einen Chorus dahinter hängen, gut hier z.B. Boss CE-300 oder Roland Dimension D, ein Ibanez SC-10 ist auch nicht schlecht und kostet nicht viel

    Am Matrix 1000 nerven mich immer die Pitch Steps beim Vibrato, zum Editieren hilft der Access Matrix Programmer und das OS von Fetz...

    Prophet 08 hat mich eigentlich nie so angemacht
     
  24. Statt nem JD-800 würde ich lieber zum D-50 greifen. Der kann synthesetechnisch mehr und klingt ebenfalls hervorragend.
    Kann sogar ne vernünftige Emulation der Eminent 310 Strings, was natürlich nicht heissen soll, dass der Klangcharakter des D-50 besonders analog wäre. ;-). Aber digital ist ja nicht per se schlechter als analog.




    Wenn es doch analog (oder wenigstens hybrid) sein soll, kannst Du m.E. mit JX-8P, DW8000 und den kleinen Oberheim Matrixen nicht viel falsch machen. Der Matrix ist sicher am vielseitigsten (Modulationsmöglichkeiten), mit persönlich gefallen DW8000 und JX-8P trotzdem besser.
    Welcher von denen Deinen Geschmack am ehesten trifft, kannst nur Du rausfinden. Als kleine Entscheidungshilfe noch ein paar längere Klangbeispiele:

    JX-8P: http://www.synthesizer.at/audio/jx8p_workshop.mp3
    Matrix 6: http://www.synthesizer.at/audio/matrix6_workshop.mp3

    Stehe übrigens auch gerade vor der Frage, welchen von den letzten drei genannten Synths ich mir demnächst zulege. Vielleicht wirds ja doch wieder der Matrix (hatte den schonmal)? Keine Ahnung :mrgreen:. I
     
  25. Also ich bin, wenn Strings nach Strings klingen sollen, am meisten zufrieden mit dem, was mit einerseits Yamaha Motif ES und andererseits Roland XV 5080 bieten. Analoge Strings-Maschinen sind eher analoge Maschinen als Strings-Maschinen, haben also ihre eigenen Sounds und Modulationen, aber nicht die von Strings.
     
  26. mc4

    mc4 -

    Das unterschreibe ich, als monophoner ein feines Gerät, das mich Jahre begleitet hat. Aber die Poly-Section
    ist nur eine Dreingabe falls mal Not am Akkord ist.;-)
     
  27. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Frager fragte ja nach analogen Strings (Ausgangspunkt war ja der Prophet 0:cool: und nicht nach authentischen Strings auf Sample-Basis.
     
  28. 1. Ich habe mich zu analogen Strings-Maschinen geäußert, oder? Und manchmal ist EINE Lösung halt "un-analog", was jedem Leser frei ist auch nur in Erwägung zu ziehen.

    2. Ich halte die Rügen (traf mich jetzt schon ein paar Mal) für unangebracht, wenn ich mich ans Thema halte:

    "Welchen Synth für Strings?"

    heißt das Thema doch, oder sind da noch Geheimzeichen drin???

    "Hallo,
    ich habe mir vor 2 Jahren den Prophet 08 R gekauft und bin nach wie vor ein Fan. Allerdings ist mir aufgefallen, daß ich ihn hauptsächlich für Strings benutze, selten mal eine Orgel und so gut wie nie für Bässe oder FX. Daher meine Überlegung: Prophet verkaufen/tauschen gegen analogen Streicherspezialisten. Dann könnte ich mir vom Restgeld vielleicht noch n Mopho Keyboard oder ne Miami leisten
    Aber dann kommen schon die Fragen: Altes Instrument wie Juno60/106 (Midi ist mir nicht so wichtig), oder was modernes? Gibts da überhaupt was modernes in der RIchtung? Oder bleibe ich einfach beim Prophet, trotz der Kanonen auf Spatzen.
    Was empfehlt Ihr mir?
    Grüße,
    Max"

    Wo steht da, dass es NUR eine analoge Lösung geben soll oder gar darf? Mir gehen solche besserwisserischen und inhaltlosen Zurechtweisungen echt auf den Keks!
     
  29. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sorry, das hast Du nun aber in den falschen Hals bekommen, und eine Rüge würde ich sicherlich anders formulieren, aber das wäre gar nicht meine Art.

    Für mich war klar, dass es um die Kategorie "Analoge Strings" geht, und so wurde von den meisten auch geantwortet, ein ROM Sample von einem analogen Synth oder auch ein VA zähle ich da mal mit dazu. Streicher Samples, also so mit Pferdehaar, Bogen, Baumharz, Saiten und Holz, ist für mich was anderes.

    Aber ist ja auch egal, der Thread Starter wird sich eh das herauspicken, was ihn am meisten interessiert.

    Und in den moderen ROMpler sind ja sowohl "echte" Strings als auch "analoge" Strings enthalten, wenn es "richtig" "echt" sein soll, dann muss man eben in der Rechner gehen und ein paar GB Platz opfern und die Keyswitches schön auswendig lernen.
     
  30. dowser

    dowser -

    ...wenn MIDI keine MUSS ist, vielleicht ARP Solina oder Omni?
     

Diese Seite empfehlen