Welcher aktuelle analoge monophone Synthesizer?

G

Gisel1990

||
Plane gegen Ende des Jahres wieder das G.A.S. zu befriedigen. Schwerpunkt satter, saftiger Bass. Im Moment liebäugel ich mit dem Sequential Pro 3. Gibt ja nicht so viele monophone bzw. paraphone auf dem Markt, jedenfalls nicht in der gehobenen Preisklasse. Vermona '14 ist auch interessant: Deutscher Hersteller, handgefertigt, jede Menge Liebe zum Detail. Puristisch und teuer, aber toller Klang. Leider bei Händlern nicht vorrätig, da in der Auflage auf 222 limitiert. Oder doch Moog Subsequent 37? Matriarch vielleicht? Bei Moog hört man ja von Verarbeitungsmängeln in letzter Zeit.

Bitte keine Gebraucht-Vorschläge!
 
Zuletzt bearbeitet:
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Ich habe ihn jetzt seit 2,5 Jahren.
Einfach ein traumhaft gutes Teil.
Er klingt großartig und das gesamte Bedienkonzept ist sehr durchdacht und logisch.
Extern habe ich mit ihm noch nichts großartig gesteuert.
Sollte aber kein Problem sein.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Wenn die Preisklasse gehoben sein darf, und es monophon sein soll, würde ich auch den Vermona '14 nehmen.

Ansonsten vielleicht doch den Pro3 oder was aus der Ecke Analogue Solutions (wobei mich da die aktuellen Sachen nicht so vom Hocker reißen)?

Für mich sind die im Moment noch richtig interessanten monophonen Kisten eher Vintagegeräte: Moog Prodigy, Promars, Yahama CS-irgendwas, Polivox - vielleicht was in der Richtung interessant? den Nachbau Polivox Pro gibts zurzeit bei Schneiders auch neu.
 
Sammy3000

Sammy3000

||||||||||
@Gisel1990

Kurze Frage, um die Suche etwas einzugrenzen. Ich nehme an, Du suchst was mit Tasten, aber muss der Synthesizer auch zwingend Patchspeicher haben oder ist das egal?
 
G

Gisel1990

||
@Gisel1990
Kurze Frage, um die Suche etwas einzugrenzen. Ich nehme an, Du suchst was mit Tasten, aber muss der Synthesizer auch zwingend Patchspeicher haben oder ist das egal?
Der Vermona hat ja keinen Speicher, nicht mal ein Display. Und ist von den in Frage kommenden sogar der teuerste.

Grundsätzlich gibt es bei mir kein Killerkriterium. Sound ist das wichtigste, und eine gute Tastatur wäre schön.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Vielleicht ist ein gut erhaltener Moog Voyager (XL) auch eine Option?

Ansonsten dürftest du weder bei Vermona noch beim Matriarch etwas falsch machen (ich habe allerdings nur die Grandmother, und finde, dass der Grundklang eher vintage-weich und weniger für sehr knackige Bässe prädestiniert ist - aber der Matriarch ist ja noch etwas flexibler).

Bei Vermona kenne ich aus eigener Anschauung nur den Perfourmer mk2 - wenn der '14 halbwegs in die Richtung geht, sollte das passen (ist halt ein etwas anderes Konzept).

Leider bei Händlern nicht vorrätig, da in der Auflage auf 222 limitiert.
Naja, bei Schneidersladen scheint der aktuell noch vorrätig zu sein: https://schneidersladen.de/de/vermona-14-analogsynthesizer ;-)
 
stuartm

stuartm

musicus otiosus
stimmt, aber ob der noch dieses Jahr erhältlich sein wird ...? 🤔
Laut Kickstarter: Lieferung vorauss. Mai 2021 :-|

https://www.kickstarter.com/projects/majella-audio/majella-audio-implexus


Plane gegen Ende des Jahres wieder das G.A.S. zu befriedigen. Schwerpunkt satter, saftiger Bass.
Muss eine Tastatur dran sein ?
Speicherbar ?

Siehe auch die Checkliste hier:
 
rz70

rz70

öfters hier
@Gisel1990
Deine Wahl im ersten Post ist doch schon perfekt. Für mich ist der Pro-3 der aktuell beste Mono Synthesizer auf dem Markt. Bin wirklich super zufrieden mit dem Teil. Und hatte schon genügend andere Mono Synthesizer hier. Zum Beispiel Sub 37, Grandmother.
Nicht falsch verstehen, auch die anderen sind wirklich gute Synthesizer. Am besten fährst du mal in die Musikladen und probierst die aus.
 
S

ShowkingHazard

..
Subsequent 37 fällt mir spontan ein, spiele ihn selbst und bin mehr als zufrieden mit dem Sound, den auch der matrixbrute meiner Meinung nach nicht hinbekommt...
 
kinokoma

kinokoma

|
Hatte erst einen Vermona '14, dann einen Matriarch, jetzt wieder einen '14. Tolles Gerät. Der Matriarch auch, aber der Funke ist nicht so übergesprungen. Der Vermona ist als Instrument irgendwie stimmiger, was vielleicht auch in seiner Einfachheit begründet ist.
 
Trylle

Trylle

ÆLIEN
@Gisel1990
Deine Wahl im ersten Post ist doch schon perfekt. Für mich ist der Pro-3 der aktuell beste Mono Synthesizer auf dem Markt. Bin wirklich super zufrieden mit dem Teil. Und hatte schon genügend andere Mono Synthesizer hier. Zum Beispiel Sub 37, Grandmother.
Nicht falsch verstehen, auch die anderen sind wirklich gute Synthesizer. Am besten fährst du mal in die Musikladen und probierst die aus.
Ich schliesse mich rz70 an. Ich hatte zwar noch nicht so viele Mono-Analoge, aber wie schnell ich beim Pro3 zu richtig coolen Sounds komme beeindruckt mich jeden Arbeitstag aufs Neue. Die Tastatur, die ja ein Kriterium für dich ist, spielt sich super.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Der Edelste der Genannten ist zweifelsohne der Vermona 14. Vielseitiger wäre der Moog Matriarch, weil patchbar und paraphon und mit tollem analogem Stereo-Delay. Von den Synthese-Möglichkeiten am flexibelsten wäre m.E. der Arturia Matrixbrute.
 
G

Gisel1990

||
Danke für die ganzen Vorschläge. Den Arturia Matrixbrute hatte ich noch gar nicht aus der Rechnung, obwohl eigentlich naheliegend. Für einen Synth von Anfang 2017 spricht ja, dass die Firmware inzwischen ausgereift sein dürfte.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Danke für die ganzen Vorschläge. Den Arturia Matrixbrute hatte ich noch gar nicht aus der Rechnung, obwohl eigentlich naheliegend. Für einen Synth von Anfang 2017 spricht ja, dass die Firmware inzwischen ausgereift sein dürfte.
Falsch machen kannst Du mit dem Matrixbrute ganz sicher nichts. Der hat wirklich tolle Möglichkeiten. Ob er klanglich ganz genau das ist, was Du suchst, kann natürlich niemand außer Dir selbst wissen. Das von @beaes verlinkte Angebot eines Vermona 14 ist natürlich sehr verlockend. Du könntest da m. E. ziemlich risikolos zuschlagen und ihn notfalls für das gleiche Geld wieder verkaufen.

Ich habe den Vermona 14 schon einmal zum Test im Musicstore Köln angespielt. Mein Klang war es letztendlich nicht, aber ich bin da vielleicht auch keine gute Referenz, denn ich würde bei monophonen Synths auch noch an ganz andere - viel preisgünstigere Synths - denken, wenn es denn nur um den Klang geht.
 
G

Gisel1990

||
Wie ich in meinem Eingangspost extra noch mal am Ende als eigenen Absatz schon erbeten hatte, weil ich ahnte, dass sowas kommt: Bitte keine Gebraucht-Vorschläge. Bin halt nicht der Typ für Risiko.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Wie ich in meinem Eingangspost extra noch mal am Ende als eigenen Absatz schon erbeten hatte, weil ich ahnte, dass sowas kommt: Bitte keine Gebraucht-Vorschläge. Bin halt nicht der Typ für Risiko.
Na, dann kauf den eben neu. ;-) ...

Kannst du mir mal sagen, welches "Risiko" Du glaubst, mit einem gebrauchten Vermona 14 einzugehen? Das Ding ist total speziell und total selten. Es wird bestimmt nicht oft gekauft oder verkauft, aber Du kannst ganz sicher sein, dass Du bei Vermona stets vollen Support hast, falls wirklich mal etwas defekt sein sollte. Die sprechen Deutsch bei Vermona und sind jederzeit direkt erreichbar. Und wenn Du misstrauisch sein solltest bzgl. des Verkäufers, dann vereinbare halt Direktabholung und fahr hin. Paris ist nicht weit weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
aljen

aljen

...
*unterschreib*

Das einzige Problem mit der (dem?) Matrixbrute ist, dass Du damit kaum noch Ausreden für weitere Gear-Anschaffungen in diese Richtung mehr hast.

(In andere Richtungen schon, so gibt es durchaus bessere Synths für sanfte/seidige/luftige Klänge…)

Ach ja, zu demr Frage über den Sequencer von Matrixbrute. Er kann schon eine ganze Menge, auch für externe Geräte, und zwar sowohl via MIDI als auch über CV. Einiges ist dabei schon trickreich. Ich glaube, ich habe immer noch nicht herausgefunden, wie ich die interne Clock der Matrixbrute als Masterclock für andere MIDI-Teile definieren kann. Bei Arturia bekam ich Antworten im Stil eines altgriechischen Orakels. Clock-Sync über CV geht allerdings ohne weiteres, und zwar auf alle möglichen Arten.

Was der Matrixbrute-Sequencer nicht kann, sind Akkorde. Das würde ich aber bei einem monophonen/paraphonen Synth nicht unbedingt erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

score-lab

||
Ich würde da noch den Radikal technologies - Delta Cep a in die Runde werfen. Ist ein Hybride und klingt extrem "rich" und fett...
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Den Pro 3 würde ich persönlich nicht nehmen. Wenn da schon das Ladder Filter mehr Noise hat als das OTA Filter dann ist das aus meiner Sicht fehlkonstruiert.
 
G

Gisel1990

||
Ich bin echt noch unentschlossen. Der Matrixbrute ist der Synthesizer meiner Wahl, allererdings müsste ich alles umbauen dafür und so einen mehrlagigen Keyboardständer installieren. Hatte ich schon alles durchgeplant, sind halt nochmal mehr Kosten- und Zeitaufwand. Der Pro 3 würde hingegen easy peasy über meinen Rev2 passen, das kleinere Gerümpel, das dort steht, würde seinen Platz irgendwo anders finden. Die 300 € Preisunterschied nimmt man natürlich auch gerne mit. Tendiere daher zum Pro 3 momentan. Ist es wirklich so schlimm bestellt mit den Bugs?
 
 


News

Oben