Welcher Mixer für den MFB Tanzbär?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von haymaker, 21. September 2013.

  1. hi leute,

    ich möchte mir gern den mfb tanzbären holen, kam nun aber auf den trichter, dass mein bisheriges audio interface (focusrite saffire 6 usb, mit 2 mono eingängen) dafür wahrscheinlich eher ungeeignet ist, da der tanzbär ja bis zu 14 outs hat, wobei wohl die hälfte der instrumente als linker bzw rechter kanal eines stereo ausgangs ausgegeben wird, defacto würde demzufolge ja auch ein 8 kanal mixer reichen??
    da sich mein technisches know how was mixer angeht aber arg in grenzen hält, möchte ich gern hier um rat fragen.

    um es gleich vorweg zunehmen, der mixer soll möglichst günstig sein und braucht auch keine tollen features, da ich routing, fx usw eh alles in der daw mache.

    am liebsten wäre mir wenn wirklich jedes einzelne instrument des tanzbären in den mixer und dann in meine DAW geht um es dann dort weiter bearbeiten zu können. was ich nicht möchte ist, dass ich jede spur immer einzeln recorden muss.
    jetzt stellt sich die frage ob ein mixer mit eingebautem interface, das auch so bewerkstelligt, also gibt der das dann auch so an den daw-mixer aus oder gibt der nur eine summe aus oder wie ist das?

    die behringer mixer scheinen ja preislich ziemlich unschlagbar zu sein, im geschäft erzählte man mir aber, dass man sich mit einem behringer pult den exklusiven "behringer rausch effekt" mit ins setup holt.
    also ist das wirklich so? was will man denn mit einem mixer der rauscht, das braucht doch keiner?! wer sollte sowas kaufen? oder ist das einfach nur behringer bashing?
    die haptische qualität des mixers muss auch nicht überirdisch sein, da er weder groß transportiert wird, noch am gerät selbst was groß geregelt werden muss, wahrscheinlich wird eh nur der an und aus schalter bedient werden.

    bin also momentan ziemlich ratlos, da ich auch keine unsummen für einen mixer ausgeben möchte. so 300,-€ wäre echt die schmerzgrenze und dabei hätte ich auch schon etwas bauchweh, weil das geld würde ich lieber in anderes spielzeug investieren. habe halt im laufe der zeit gute effekte, comps, eqs usw als plugins angesammelt und bin damit auch zufrieden, der mixer soll tatsächlich nur dafür sein, die einzelnen instrumente des tanzbären, sowie 2-3 hardware synths bequem in die daw zu bekommen.

    muss es überhaupt dann ein mixer sein oder gibt es da vll auch andere geräte die sowas anbieten ohne eqs und so weiter?
     
  2. ACA

    ACA engagiert

    Was du brauchst ist ein Audiointerface mit mehr Eingängen. Kein Mixer.
     
  3. danke für den hinweis. ich sag ja: ich hab keine ahnung :D
    sehe ich es richtig, dass ich dann mit meinen 300,-€ grenze gar nicht hinkomme? hab gerade mal kurz thomann bemüht und da geht es erst ab ca 350,-€ los und die kurve geht steil nach oben! :sad:
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

  5. das klingt ganz gut, aber das hat 6 eingänge (mono?) und 10 ausgänge. andersrum wäre das glaube ich besser, oder wozu sollen 10 ausgänge denn gut sein? die effekte sind mir eigentlich wurscht, es sei denn sie sind besser als meine soundtoys und d16 plugins, aber das dürfte ja eher nicht der fall sein, zumal die bedienung selbiger am gerät ja auch ziemlich fummelig aussieht.
    wenn du mich aufklärst ob ich mit dem teil einen tanzbär plus 2-3 synths wie oben beschrieben nutzen kann, dann wäre ich tendenziell interessiert, aber ich glaube das gerät ist eher für was anderes ausgelegt, oder?
     
  6. ACA

    ACA engagiert

  7. erstmal vielen dank für die ganzen hinweise, ich hätte mir jetzt schön doof einen mixer geholt. ^^
    das tascam sieht wirklich ganz interessant aus. bin gerade mal auf die suche nach den adaptern gegangen, von denen ich ja dann 10 stück bräuchte, laut thomann liegt da einer bei ca 10,-€, das sind dann also nochmal 100,-€ nur für adaper.
    also über 400,-€ nur um die einzelouts eines drumcomputers abzunehmen.
    das finde ich jetzt ziemlich ernüchternd... die ausgabe von 840,-€ für den tanzbären sprengt eigentlich schon mein budget bei weitem (bin azubi) und dann nochmal über 400,-€ nur um das ding arbeitsfähig zu bekommen, ist sehr, sehr bitter.
    ich glaube, damit hat sich das dann erledigt. da lob ich mir meinen spark, da läuft das routing, da software, intern. aber die spark software ist einfach schei55e und führt zu ständigen abstürzen, daher wollte ich weg von software. aber zum preis von über 1200,-€ und dazu noch wesentlich unflexibler...ne, das lassen wir dann mal... schade, schade, hatte mich echt verliebt in das teil :sad:
    trotzdem vielen dank für die hilfe...ich brauch jetzt ne cola und ne kippe :-/
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was spricht denn gegen einen kleinen 8 Kanal Mixer ?

    Ich hab meinen Drummie (6 Kanal) auch an einem sparaten kleinen Mixer, musst halt nur drauf achten, daß 2 FX Eingänge da dran sind.
    Kleiner gebrauchter Mixer ca. 100.- + 2 gebr. externe FX ca. 150€ - geht aber auch noch viel billiger.

    Wenn du dann bounct, kannst du aber auch Plugin-FX nehmen.
     
  9. aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann mischt so ein kleiner billig mixer ja nur in sich selbst, also gibt an meine daw keine getrennten signale aus, also gibt nur eine stereo summe aus. oder hab ich da einen denkfehler?
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Nein, ich schrieb ja 8 Eingänge und 8 Ausgänge. Wie kommst Du auf 6 und 10?
     
  11. weil das so in der produkbeschreibung bei thomann steht die du verlinkt hast
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist im Prinzip richtig, aber es gibt auch Mixer die dig. Ausgänge haben, mein "großer" :roll: Tascam M-164UF z.b. hat 16 analoge Eingänge, aber 16 digitale Aus- bzw. Eingangskanäle direkt in Cubase. Den hab ich gebraucht, für um die 150€, gekauft, sind aber selten zu finden. Es gibt aber auch dutzende andere von anderen Firmen.
     
  13. @ haymaker

    1. Wie groß darf denn der Mixer werden - bzw.: Wie viel Platz hast du dafür?
    2. Würde es für deine Zwecke auch reichen, wenn du einen Mixer mit 8 Subgruppen hättest?

    Wenn du nämlich - zum Beispiel - einen 16-Kanal- oder 24-Kanal-Mixer mit 8 Subgruppen verwenden würdest, dann kannst du auf dem Gebrauchtmarkt gut und günstig zuschlagen. Ich persönlich glaube nicht, dass man immer jedes einzelne Instrument einzeln aufnehmen muss. Bei Drumspuren kann man auch mal etwas zusammenfassen.

    Und das macht es dann gleich mehrfach einfacher.
     
  14. mink99

    mink99 aktiviert

    Es gibt hier im Forum zwei Fraktionen , die einen sagen

    .......Auf jeden Fall nur mit Mixer
    Die anderen
    .......Das geht alles in der Soundkarte , Mixer braucht man nicht .

    Die Frage , die dir hier hilft, ist, willst du auch ohne eingeschalteten Compie Musik machen ? :opa:

    Wenn ja, Mixer
    Wenn nein, Soundkarte oder Mixer .....
     
  15. Phonic Helix Board mk2 FW

    Kostet 180,- ist ein Mixer mit integriertem FW-Interface das bis zu 10 einzelne Kanäle simultan an die DAW überträgt.

    Die Soundqualität ist für diesen Preis nahezu unglaublich.

    Für wenig Geld hast Du dann einen Mixer und ein Interface.
     
  16. also das forum hier ist echt super, muss man echt mal sagen. hier wird mir immer gleich und kompetent geholfen. Vielen Dank dafür!

    würde eher zum mixer tendieren. ohne pc musik machen zu können klingt schon verlockend :)

    firewire dürfte nur problematisch werden, mein notebook (Asus n75sf) bietet nämlich kein firewire und einen express slot zum nachrüsten auch nicht, also bleibt nur usb.
    die phonic mischpulte würden wie die faust aufs auge passen, leider gibts die offensichtlich nur mit firewire.
    was mich dann wieder zu behringer pulten zurückbringt. kann mir da jemand sagen, ob das mit dem rauschen bei behringer pulten echt so schlimm ist? kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen...

    mal ganz doof gefragt, gibt es wandhalterungen für mixer? würde den mixer gern in arbeitshöhe wie ein bild an die wand hängen um platz zu sparen. oder gibt es gute gründe das nicht zu tun? hab so einen aufbau noch nie gesehen, stell mir das aber ganz praktikabel vor.
    grobe justierungen kann man ja so vornehmen, die feinheiten kommen eh in der daw.

    Ein euro rack habe ich nicht, also ein dementsprechendes interface, würde frei herrum stehen und das macht zum mixer von der größe ja auch keinen besonderen unterschied, zumal preislich sogar fast doppelt so hoch wie ein mixer(warum auch immer!?)

    theoretisch habt ihr recht, closed hihats, open hihats und cymbal, können wegen mir auch durch einen kanal laufen, das wäre nicht schlimm. habe in der anleitung zum tanzbären gelesen, dass, wenn man einen der einzel outs nutzt, dieser von der ausgangssumme getrennt wird, das ist natürlich sehr praktisch und hat somit weiteres kanal-spar-potenzial, da man nicht alle einzel outs separat abnehmen muss, nur die, die man will.
     
  17. Zwar teurer, aber hat Firewire UND USB, sowie die Möglichkeit des Mehrspurrecordings direkt auf Sticks, also absolut alles denkbare machbar.

    Behringer UFX 1204, liegt aber bei knapp 500.

    Auch möglich: Zoom R16. USB-Interface-Mixer-Controller-Recorder..... 349,-
     

Diese Seite empfehlen