Wenn du nur fünf Plugins benutzen dürftest...

H
Hamudi2000
||
Brainworx Console N
Lexicon PCM Random Hall
Eventide H3000
Empirical Labs Arousor
Steinberg Halion

Mehr benutzt ich meist auch kaum
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Effekte? Eventide! Wenn das da ist, bin ich schon ziemlich zufrieden mit dem was in der DAW drin ist.
Am liebsten alles abonnieren von denen. Ich liebe das Zeug.
 
treponema
treponema
hafechäs
Wenn, dann:
-Tyrell nr 6
-Cannabis vocoder
-Aegean reverb
-Dgenr8
-Atk compressor
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
Ich verwende den Omnisphere sehr gerne, weil er sehr gute organische Sounds liefert, die recht gut bei der komposition von Soundtracks passen. Aber ich verwende auch die Diva gerne, wenn es um zackige Analogsounds geht, wenn ich diese kompositorisch gesehen flexibel und veränderbar lassen muss (Stichwort Soundtracks). Für die schrägen Klangexperimente verwende ich natürlich die PPG Instrumente am liebsten, also Wavemapper, Wavegenerator und Infinite. Mehr brauche ich dann in Sachen PlugIn Klangerzeuger gar nicht.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
PPG, L2, powercore classic verb, meinen formant synth und meine dynamik processoren. aber 5 ist echt wenig ...
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Tal Bassline 101
NI FM8
Full Bucket Music The Deputy Mark II
Tritik TkDelay
Valhalla Plate
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Update für 2019:


4. Hybrid Reverb 2
(C. Borss; Faltungshall)


So wie es aussieht, wird sich mein Hall-Plugin über kurz oder lang komplett ändern.

Momentan bin ich sehr angetan durch MConvolution EZ von Melda. [1]
Der hat gute Chancen, zukünftig den Platz des Faltungshalls einzunehmen.




4. Tonebytes Pedals
3. OwlSim
(Rebel Technology; Multieffekt)


Das als generelles Multieffekt angedachte Tonebytes Pedals hat es aufgrund einer unerwarteten Audiostörung nie richtig zum Einsatz geschafft.
Für eine "reine Open-Source-Liste" wäre OWL Sim noch immer Kandidat, ist mir insgesamt aber etwas zu unflexibel.

Ich werde versuchen, dank eines guten Tipps von @studio-kiel, die virtuelle Pedalsammlung Guitar Gadgets von Musical Entropy einmal zu testen! [2]




1. Obxd
(DiscoDSP; subtraktiv-analog)


Für die Open-Source-Liste immer noch gut.

Aktuell ist meine subtraktive Synthese aber in den guten Händen von Urs Heckmann - U-HE Tyrell Nexus N6. [3]




1. Steinberg Plex
2. Plogue Sforzando
2. Digits
(Extent of the Jam; phase distortion, digital)


Bei den digitalen Synthesen tu' ich mich in der Auswahl schwer.
Einfach deshalb, weil es so viele schöne Sachen auf diesem Gebiet gibt!


Im Moment schwanke ich bei der digitalen Synthese zwischen:
  • Buchty SQ8L (gute Presets, leider keine Effekte, nicht 64bit-fähig). [4]
  • Cobalt von Leslie Sanford (nette Effektsektion, flexible Oszillatoren mit Sync, dafür sind die Presets eher mau). [5]
  • M-Theory von Ugo auf Physical-Modelling-Ebene (stellt einfache Open-Source Modeller wie Revitar komplett
    in den Schatten - kein Vergleich ...aber auch hier fehlt mir die 64bit-Unterstützung). [6]


Sofern Dexed [7] Open-Source wäre, würde dieser auf der Open-Source-Liste definitiv den Platz anstelle von Digits einnehmen.
Vintage und klassisch!




5. Revitar2
(CutterMusic; physical modeling)


Greife ich für den digitalen Synth gedanklich zu M-Theory, brauche ich (das eher einfach gestrickte) Revitar nicht mehr!




Als Nummer 5 würde ich wohl entweder greifen zu:


...einem Channelstrip mit Kompressor, welcher auch fürs Mastering herhalten kann!

Hier werde ich einmal den CS12M von Terry West [8] ausprobieren.
Der NastyVCS von Variety of Sound [9] wäre eine Alternative dazu.
Er ist etwas einfacher parameterisiert. Beide bieten jedoch leider keine 64bit-Unterstützung.





Zusammenfassung:

Gedanklich läuft alles darauf hinaus, ob ich den Fokus eher auf die Synths oder auf die Effekte legen soll. Lieber drei Synths (Tyrell Nexus, SQ8L, M-Theory) oder lieber drei Effekte (Guitar Gadgets, Faltungshall, Channelstrip) - es ist eine Unterteilung 3:2. Fest auf der Liste gesetzt sind subtraktiver Synth, Faltungshall und ein Multieffekt.

Lege ich den Fokus auf "drei Effekte, zwei Synths", so kann ich bei den Effekten den Faltungshall hinzunehmen, muss mich aber beim digitalen Synth entscheiden.
Umgekehrt, also "drei Synths, zwei Effekte", bin ich sowohl bei Wavetable als auch bei Physical-Modelling sehr gut ausgestattet. Dafür muss ich mir bei den Effekten Gedanken machen, ob ich mit dem Guitar Gadgets entweder den Faltungshall oder den Kompressor ersetzen kann.

Ich habe mir für die aktuelle Zusammenstellung unten jeweils beide Optionen offen gelassen.




Stand Januar 2019:
  1. MConvolution EZ (Faltungshall)
  2. Guitar Gadgets (Multieffekt)
  3. Tyrell Nexus (subtraktiv-analog)
  4. M-Theory (Physical Modelling)
  5. CS12M (Channelstrip) oder
    SQ8L (digital, wavetables)


:weich:



Links:
[1] https://www.sequencer.de/freeware-effekte-au-vst-32-64bit.139390/page-5#post-1681205
[2] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=Guitar_Gadgets&id=2107
[3] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=Tyrell_Nexus_6&id=1007
[4] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=SQ8L&id=327
[5] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=Cobalt&id=2565
[6] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=M-theory&id=1901
[7] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=Dexed&id=2026
[8] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=CS12M__Master&id=1052
[9] http://www.vst4free.com/free_vst.php?plugin=NastyVCS&id=973
 
Zuletzt bearbeitet:
subsoniq
subsoniq
|||||
reaktor 6
kontakt 5 (nicht6)
maschine mk3
diva (oder repro) oder zebra2
irgendein gutes flexibles fx plugin...eventide?
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Reaktor 5 (hab nur 5.x)
TAL Sampler
u-he Diva
NI Absynth
Omnisphere

Das deckt so viel ab.... Braucht man kaum noch was anderes ;-)
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
2K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben