Wer arbeitet komplett mit Live ?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Ed Solo, 5. Februar 2006.

  1. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    Arbeitet hier jemand komplett mit Abelton Live ? Also vom Composing übers Arrangieren bis zum Mastern ?

    ich arbeite seit vielen Jahren mit Logic und überlege jetzt komplett umzusatteln. Ich hatte Live schon öfters bei Liveacts im Einsatz, aber nie im Studio. Meint ihr Live kann als Produktionssoftware Logic komplett ersetzen ? Wie ist ist es mit Live zu Mastern ?

    Grüße
    Ed
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    hmm ,das sind imo nicht direkt die bereich, die live perfekt abdeckt..

    wieso? midi ist sehr rudimentär, das arrangieren ist in logic doch besser zu machen, .. video vertonung geht in live garnicht..

    wenn du mehr loops machst und nur mit audio arbeitest, gehts eigentlich..
    das exakte positionieren ist aber da doch eher nicht so ideal.. bisher..
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich, seit kurzem.
    Bis auf mastern (ich nenne es ehrlicherweise "aufbretzeln")

    Logic kenn ich nicht wirklich. Komplett ersetzen kann es die großen Sequencerprogramme, wenn man auf den einen oder anderen Luxus verzichen mag. Kann man das, bietet Live ganz neue Möglichkeiten einen Track zu arrangieren. On the Fly Loops mit verschiedenen FX bearbeiten, zwischen den Spuren hin - und herschieben. Einfach mal ein Stückchen rausschneiden und als Singleshot in Impulse schieben - natürlich während der angefangene Track läuft. Aus dem Filebrowser Audiomaterial in den Simpler schieben. Gefällt einem das Sample nicht, schiebt man einfach ein anderes rein, ohne das alte vorher löschen zu müssen. Natürlich werden alle LFO/Filtereinstellung beim neuen File übernommen. Auch das natürlich während des Betriebs.
    Die interenen Plug Ins klingen allle sehr gut. Alle lassen sich via Drag and Drop verketten ohne große Midi-Stöpseleien...
    Man könnte einen Roman schreiben über die Vorteile gegenüber den "großen" Sequencern.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bin zwar erst seit kurzem ein Live user, aber kann da voll zustimmen.
    Habe vor ein paar Monaten gesehen wie ein Kollege alles damit arrangiert, neben seinem Live Act auch die einzelnen Songs und musste mir dann einfach zugestehen, dass all diese Funktionen einfach der Hammer sind...
     
  5. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    das schätze ich auch sehr an dem programm. aber das editier fenster sieht echt etwas "tiny" aus. kommst du damit zurecht beim arrangieren ?

    ach und eines frag ich mich schon die ganze Zeit: Wie kriegt man eigentlich die Clips aus der Session Ansicht in das Arrangier-Fenster ??
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    doof geantwortet: durch arrangieren..

    du schiebst sie einfach rein ins arrangefenster.. dafür ist es da.. alternativ mit session arbeiten und was aufnehmen, dann wird das ins arrange aufgenommen ,wie du es "gespielt" hast..

    logic/live..

    nun, ich kenn beides.. ich komme zwar aus der midi ecke, wegen der zeit.. und weils kein DAW gab in derzeit.. sprich: als ich anfing wurde CV durch midi ersetzt ;-)

    aber.. live ist aufs wesentliche reduziert.. was für das live spielen eben ideal ist.. es ist aber nix für genaue positionierung, exaktes arbeiten.. was toll gemacht ist: modulationen und automation!! das ist sehr gut..
    was nicht so super ist: signal-flow und routing.. das ist wirklich nur so, wie es eben grade geht..

    was bedeutet das? es ist eben schnell und übersichtlich! es ist eben nix für superkomplexe arrangements und feines justieren.. das geht mit logic weit besser..

    man kann sie syncen, dann hat man beides!!!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yep! Genau das ist seine Stärke. Da ist kein Schickschnack, der einem auf die Nerven geht. Es bietet aber trotzdem mehr als genug Potenzial, dass man sich totfrickeln kann (wenn man das möchte*).



    *ya, ich möchte das! :play:

    Die Tatsache, dass sich die PlugIns so easy reindraggen- und droppen lassen, läd natürlich zum Spielen ein. Für mich waren FX immer schon wesentliche Bestandteile der Klangerzeugung, auch wenn das mit dem Gedanken der "reinen Synthese" nicht ganz konform geht.
    Nehmen wir little Simpler. Ich nutze den eher wie einen Synthesizer. Mit "selbstgemalten" Wellen u.s.w.. Wenn ich 4-5 der internen FX dahinterschalte, ist mein Mac bei ca. 9% CPU-Leistung und es kommen Sounds hervor, bei denen PlugIns von sonstwem >25% verbraten würden.
    Im Arrangefenster kann man die Parameter alle einzeichnen. Sie springen automatisch auf, wenn man an 'nem Knöppken dreht.

    Kleine Schritte nicht möglich? Man kann das Raster ganz abschalten und soweit aufzoomen, dass man sehen kann, ob die Wellenform Akne hat.

    Die letzten 3 sind komplett mit Live entstanden.
     
  8. adapter

    adapter Tach

    ja, ich nutze live auch als host für alles. hängt ja auch vom style ab. für technoide sachen sicherlich brauchbar.

    das einzige was nervt ist, dass die noten-editor-fenster zu klein sind und nicht wahlweise auch als pop-up-window zur verfügung stehen (wie bei vst-plugins).
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Man kann es aber größer machen.
    [​IMG]

    Ich bin ganz froh, dass man keinen Pop-Up-Blocker braucht :schwachz:
     
  10. FlouXooom

    FlouXooom Tach

    Das ist auch meiner Meinung nach eins der größten Mankos...ständig ist man dabei, irgendwelche Fenster größer zu ziehen oder wieder zu verkleinern...das nervt gewaltig und stört den Arbeitsfluss. Da wärs mir echt lieber, wenn man mit nem Doppelklick ein extrafenster mit dem Pianoroll aufmachen könnte. Finde das wirklich extrem nervig.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    die Leute von ableton sind so fleissig am weiterentwickeln und haben sonst noch so kreative Ideen, wer weiss, vielleicht sind diese Mankos in der nächsten Version schon beseitigt und dazu gibt es dann wahrscheinlich noch viele andere coole features von denen wir bisher nicht mal zu träumen gewagt hätten...
    :eek:
     
  12. adapter

    adapter Tach

    es war vielleicht mal eine stärke von live (bevor live midi-fähig war), auf pop-ups zu verzichten. aber beim noten-editor wird das zum handicap: wie schon gesagt wurde: dauernd (noten-editor) größer ziehen, an anderer stelle wieder kleiner ziehen (weil oben dann der platz fehlt): das nervt. dieses eine manko kann aber die vielen vorteile von live nicht schmälern. man kann nicht alles haben. pop up-chaos ist bekanntlich auch nicht so toll.
     
  13. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    das ist einer der hauptgründe warum ich überlege auf längere sicht zu live zu wechseln. bei logic habe ich nämlich seit der übernahme durch apple nicht mehr das gefühl, daß da emsig an der weiterentwicklung gearbeitet würde...
     
  14. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    stört euch bei live eigentlich nicht die darstellung der insert plugins ? ich finde, um vernünftig mischen zu können muss man auf einen blick sehen können in welchem kanal welche inserts stecken. bei live muss man aber immer erst den kanal anwählen und dann im falle mehrer inserts sogar noch scrollen, um alle effekte sehen zu können...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Geht mir ähnlich, ich finde Live zum frickeln und rumprobieren genial und spontan, da kenne ich eigentlich nichts besseres...aber einen Track dann zu mischen ist mir zu zäh, die Mixeransicht bietet mir auch nicht genug Durchblick, allein die Beschriftungsmöglichkeiten sind doch arg beschränkt, das Routing unübersichtlich und (noch?) zu rudimentär. Ich meine: das geht schon irgendwie, aber wenn man von Logic kommt, vermisst man doch oft was. Am liebsten habe ich Live deshalb im ReWire Modus mit Logic laufen, das läuft stabil und dann hat man halt beide Möglichkeiten. Etwas Übersicht beim Arrangieren geht dabei aber wieder flöten, am besten ist dann vor dem Mastern die Live-Rewire Spuren in Logic zu bouncen oder aufzunehmen. Die Rewire Methode ist aber auch nicht jedermanns Sache, für mich funktioniert es so.
     
  16. comboy

    comboy Tach

    also ich benutz seit version 4 eigentlich auch nur noch live...
    damit sind eigentölich alle meine tracks in letzter zeit entstanden.

    ich mags gerne, wobei ich aber eben auch hauptsächlich mit audio und kaum mit midi arbeite.

    gruß,

    julian
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich arbeite erst so "richtig" mit Midi, seit ich Live hab - so kann's gehen :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen