wer hat schon Sound dumps via mp3 gemacht ?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von citric acid, 28. September 2011.

  1. citric acid

    citric acid aktiviert

    Hallo,

    ich habe in den letzten jahren immer bei div. alten analogen wie poly61,polysix etc dumps via Kassentrecorder gemacht . nun möchte ich das via mp3 oder wav machen. habt ihr da erfahrungen . müßte doch eigendlich genau so gut sein oder ?

    ich weiß doofe frage..
     
  2. micromoog

    micromoog bin angekommen

    jo, beim bit one funktionierte das ohne Probleme mit mp3s
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Habe so auch Dumps aus dem Netz in einen Kawai SX-210 einlesen können.

    Beim Bit99 hatte ich Probleme, denke aber die Quelle war einfach schlecht.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da es meist nur 2 Töne sind müsste das gehen, es wäre problematisch, wenn der Verdeckungseffekt verwendet wird und hier ein gewisses Bündel von Frequenzen genutzt werden, ist aber nicht der Fall. Sollte also klappen, empfehle es aber möglichst nicht zu komprimieren und wenn dann 320er, da gibt es je nach Methode nämlich Klirren angesagt, am besten per Verify mal ausprobieren.
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Der Micha von Ampology macht das nur so, und hat auch Jane auf der Tour betreut und hatte alle Sounds via Datei parat!
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    ist doch kein problem - oder glaubt hier jemand dass ein 192er mp3 file schlechter ist als so ein alter popel-kassttenrekorder für die die tape-interfaces gedacht waren ??? ;-)
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es geht dabei um die Art wie Daten komprimiert werden. Stichwort Psychoakustik. Es ist ein Unterschied ob es etwas Rauschen oder Gleichlaufschwankung gibt, die Monoraspeln musste man auch immer wieder nachjustieren, damit alles da ist.

    Es werden benachbarte Frquenzen entfernt, die das Ohr "nicht wahr nimmt", das geht halt nicht immer gut.
    Eine Audioaufnahme ist ok, auch digital, ein 192bps schneidet logischerweise mehr weg, stell es dir wie einige Filter vor, wenn die wenigen Frequenzen wie du sie von früher "Turbo Tape" oder "Modems" kennst fehlen, geht nämlich nichts, auch wenn sämtliche anderen Frequenzen da sind.
     
  8. tom f

    tom f Moderator


    trotzdem - ich bin mir sicher dass das signal niemlas als so "empfindlich" gedacht war - der mp3 algo ist doch auch nicht doof - auch wenn er nicht direkt für so ne art von signal programmiert wurde
    aber der kann das schon so "allgemein" denn sonst mpüsste man ja auch für verschieden musikästehtiken verschiedenn codecs nehmen und das muss man ja eben grade nicht
    oder?
     
  9. MP3 selbst stellt nach meiner Erfahrung kein Problem dar. Das eigentliche Problem sind ggf die elektrischen Werte der FromTape-Eingänge an den Synthesizern. Diese sind zum Teil für die Kopfhörerausgänge der Kassettenrecorder ausgelegt. Wenn man aus einer normalen Soundkarte kommt, dann kackt das Signal ab.
    Ich kenne das Problem dezidiert von einem Yamaha RX11. Wollte nochmal einen alten Song laden. Der Kollege der das original-Tape mit den Daten hatte, hat mir das als WAV (also sicher kein MP3 Problem) geschickt. Direkt aus der Soundkarte (damals Audiowerk:cool: ging garnichts. Dann über S/P-DIF an den DAT-Recorder geschickt und aus dessen Kopfhörerausgang gegangen -> funzt.
    ZB. JX3P und Jupiter6 lesen fröhlich Daten, wenn sie als MP3 aus dem Kopfhöhrerausgang meines Handy kommen.
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Genau, hat bei meinem ollen Nokia unlängst auch gut geklappt.
     
  11. citric acid

    citric acid aktiviert

    danke allen...ich versuche es dann mit nem ipod oder iphone :)

    feedback kommt
     

Diese Seite empfehlen