Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen?

Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen?

  • Arturia mit dem "Polybrute" o. ä., der auf dem Minibrute basiert.

    Wahl: 8 27,6%
  • Korg mit der Neuauflage eines analogen Klassikers - z. B. dem Polysix.

    Wahl: 4 13,8%
  • MFB mit dem Dominon 5 auf Basis des Dominon 1.

    Wahl: 3 10,3%
  • Novation mit der "Polystation" o. ä., die auf der Bass Station II basiert.

    Wahl: 4 13,8%
  • Roland mit einer voll-analogen Polysynth-Variante ihrer AIRA- oder JUNO-Serie.

    Wahl: 0 0,0%
  • Ein anderer Hersteller.

    Wahl: 14 48,3%

  • Anzahl Votes
    29
  • Umfrage geschlossen .

Horn

*****
Ein neuer polyphoner Analoger liegt in der Luft und ist nur noch eine Frage der Zeit, oder nicht? Wer kommt als erstes damit auf den Markt?
 

Horn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Warum wurde "ein anderer Hersteller" gewählt? Ich halte es für selbstverständlich, sich dazu dann auch zu äußern, wenn man diese Option wählt.
 
M

MMMM

Guest
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Ich sage mal Yamaha!
Seit wie viel Jahren gibt es diesen Vintage und analog Hype? ...und Yamaha hat sich da jahrelang herausgehalten.
Die haben das Know How, die Kohle und die Möglichkeiten, und alles was dabei heraus kommt, sollen diese "reface" - Kinderspielzeuge sein !?
...das glaube ich einfach nicht :selfhammer:
 

mink99

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Ich fürchte mfb, nicht weil das nicht toll wäre, sondern weil dort schon fast wieder Boutique Preisniveau zu befürchten ist, und die Unterschiede zu dsi nicht so gross.

Ich hoffe arturia. Weil ein polybrute was erfrischend anderes wäre (solange es kein bonsai wird)
 

Fluxus Anais

|||||||||||
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Wieso Roland?
Die haben doch schon geliefert.

Ansonsten tippe ich mal (in dieser Reihenfolge):

Akai Four -Voice
MFB-Dominion 5
Arturia Polybrute
Moog Memorymoog Reissue
 

Cyborg

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

keine Neuen, bevor die Alten nicht (ge)verbraucht sind!
 
A

Anonymous

Guest
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Ich habe für Arturia gestimmt. Die basteln bestimmt schon länger an einem "Polybrute".
 

kirdneh

s_a_m
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Ich hoffe das vom Hypersynth Xenophone eine Polyvariante kommt, keiner fixt mich im Moment mehr an, Yamaha hat nicht die Eier, die bleiben bei VA, DSI hat schon geliefert, MFB da glaub ich nicht mehr dran, Korg könnte sein, wenn dann in der Art vom Mono/Poly, Roland hat schon geliefert, eine reine analoge Version wäre aber toll, wiederspricht aber dem Konzept, ja und Arturia...ka, ich mag den Brute Sound nicht sonderlich...
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Sequential Prophet 6.
Hat doch eigentlich inzwischen jeder mitbekommen. Desshalb "anderer Hersteller".
 

Horn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

psicolor schrieb:
Sequential Prophet 6.
Hat doch eigentlich inzwischen jeder mitbekommen. Desshalb "anderer Hersteller".
Den hatte ich eigentlich schon als bereits vorhanden vorausgesetzt. Vielleicht hätte ich spezifizieren sollen, dass es um einen preisgünstigen polyphonen Analogen geht. Da wird ja in letzter Zeit einiges gemunkelt.
 

stuartm

musicus otiosus
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

SynthUser0815 schrieb:
Vielleicht hätte ich spezifizieren sollen, dass es um einen preisgünstigen polyphonen Analogen geht. Da wird ja in letzter Zeit einiges gemunkelt.
Wohl eher geträumt, oder ?
Jeder neuere Analog-Monosynth wird zum Polysynth hochphantasiert.
 
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Roland HAT ja schon einen 4stimmigen Analog-Hybriden. Nur mal so für's Protokoll.
 

SvenSyn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Ja - und wie se alle gespottet haben, als der Jupiter-80 rauskam..! Und nun hat roland was Analoges am Start.
 
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Das ist dann nicht polyphon, sonst müsste man Pro2 und Sub37 mit zählen. "Sindseabernich".
 

Horn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

stuartm schrieb:
Jeder neuere Analog-Monosynth wird zum Polysynth hochphantasiert.
Das ist wohl so, stimmt. Aber das hat in einigen Fällen mehr Hand und Fuß, in anderen aus meiner Sicht weniger.

Oft wird ja über einen Polybrute von Arturia gesprochen. Doch gerade der Minibrute hat extrem unstabile VCOs in der Klangerzeugung. Aus meiner Sicht wären mindestens die VCOs für einen unkompliziert zu handhabenden Polysynth eher ungeeigent. Yves Usson selbst hat sich übrigens bereits vor Jahren ähnlich geäußert. Andererseits könnte bei Arturia das Interesse an genau so einem Synth größer sein, als bei anderen. Ich vermute, dass sich die Plug-Ins nicht mehr so gut verkaufen. Man hat einen sehr teuren VA, aber auch der ist kein Renner. Man braucht also vielleicht ein Produkt mit Marktpotential. Wer weiß?

MFB hat den Dominion 5 ja inoffiziell mehr oder weniger schon angekündigt. Ist also weniger eine Frage des "ob" als des "wann", denke ich.

Novation hätte mit der BS II m. E. technisch eine hervorragende Grundlage für einen polyphonen Analogen, aber fraglich ist, ob sie daran ein wirtschaftliches Interesse haben. Von ihnen gibt es schließlich einen mehr als "preiswerten" VA.

Korg ist immer für eine Überraschung gut. Wenn man deren Produktpolitik der letzten Jahre anschaut, wäre eine Neuauflage des Polysix durchaus folgerichtig. Vermutlich mit irgendwelchen Mini-Tasten ;-) ...

DSI wird weiter polyphone Analogsynths bauen, aber eher nicht in erschwinglicheren Preisregionen, und von Moog wird diesbezüglich gar nichts kommen, weder in "teuer" noch in "preisgünstig", da bin ich mir relativ sicher. Wer Moog polyphon haben möchte, soll halt entsprechend viele Monophone polychainen. Die wissen, dass es Leute gibt, die das tun, und werden den Teufel tun, sich selbst einen Markt abzugraben.

Ist natürlich alles nur Spekulatius meinerseits ;-) ...
 

SvenSyn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Inwiefern ist der VCO des Brute instabil im tuning?

ich hatte diesbezgl. nie Probleme..

Ansonsten geh ich mti deiner Analyse konform.

vllt kommt ja auch noch Behringer ins Boot - von denen hat man ja lange nix mehr gehört.
 

Horn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

SvenSyn schrieb:
Inwiefern ist der VCO des Brute instabil im tuning?

ich hatte diesbezgl. nie Probleme.
Bei meinem driftete der VCO schon sehr im Tuning. Das ist bei einem Monophonen mit nur einem VCO kein Problem. Wenn ich mir aber vorstelle, dass man 6 dieser VCOs für einen sechsstimmigen Polyphonen entweder technisch oder manuell irgendwie gestimmt halten muss, sehe ich Probleme.

Moogulator schrieb:
Alles was Curtis oder SSM braucht wird schwer werden…
Und welche der genannten Möglichkeiten würden so etwas benötigen?
 
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Lizensierter Nachbau oder neu aufbauen - diskret in SMD oder neue Chips machen. Die sind ja nun auch nicht extrem - sondern es ist noch überschaubar - aber diese Möglichkeiten gibt's.
2-3 Chips lassen sich schon auch rekonstruieren, aber nicht ohne Copyright und Lizenzen.
 

Horn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Moogulator schrieb:
Lizensierter Nachbau oder neu aufbauen - diskret in SMD oder neue Chips machen. Die sind ja nun auch nicht extrem - sondern es ist noch überschaubar - aber diese Möglichkeiten gibt's.
2-3 Chips lassen sich schon auch rekonstruieren, aber nicht ohne Copyright und Lizenzen.
Okay, ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt: für welche der genannten Synths würde man solche Chips benötigen?

Ich gehe doch davon aus, dass jeder Monosynth, der aktuell gebaut wird, sich im Prinzip mit gleichen Bauteilen auch zum Polysynth ausbauen ließe. Oder ist das falsch?

Wie wäre das, wenn z. B. Korg den Polysix neu auflegen wollte? Müssten sie dann solche Chips neu auflegen?
 
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Wie schon gesagt - natürlich.

Aktuelle Synths sind bis auf DSI ohne DIESE Chips, aber du musst nunmal jede Stimme komplett separat aufbauen.
Auch "der Chinese" müsste das.

Polysix hat SSM, ja dafür braucht man die. Gibt es nicht mehr und DSI hat die vor D.Curtis' Tod noch bekommen. Also - da geht nur ein neuer Ansatz. Das ist anders als einen MS20 bauen.
Alle Polyphonen von früher sind ohne SSM und Curtis nicht so aufzubauen. Man muss dann einen Ersatz finden. Hybrid ginge aber. Da brauchst du dann "nur" die Filterkaskade plus X - siehe Elektron und DSI Pro12/2..

Nachbauen geht, neu entwickeln geht, diskret aufbauen geht. Mit SMD Bauteilen ist das schon auch klein.
Also - man muss sehen. Arturias Microbrute x4 zB. - Naja, ich hab mich da ja schon ausgelassen drüber.
 

Horn

*****
Re: Wer kommt als erstes mit einem neuen polyphonen Analogen

Moogulator schrieb:
Nachbauen geht, neu entwickeln geht, diskret aufbauen geht. Mit SMD Bauteilen ist das schon auch klein.
Also - man muss sehen. Arturias Microbrute x4 zB. - Naja, ich hab mich da ja schon ausgelassen drüber.
Okay. Also entweder man "multipliziert" einfache Monophone wie den Microbrute - wie ich das sehe, habe ich ja oben schon erläutert - oder man muss im Grunde neue Chips entwickeln (lassen) oder alte nachbauen?

Wäre ein Unternehmen wie Korg stark genug, so etwas zu machen? (Mal vorausgesetzt, sie wollten überhaupt.)
 


Sequencer-News

Oben