wie: signal auf 5 volt begrenzen ?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 17. August 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gugugg,


    ich bau ne doepfer OEM Pocket control auf und möchte ein paar Inputs patchbar haben.
    Nun darf man der pocket elektronik nicht mehr als 5 V füttern da die sonst zerstört wird.

    d.h. ich suche jetzt ne schutzschaltung die mir das eingangssignal auf 5 Volt begrenzt


    wenn ich nichts finde ist mir ads mit den buchsen zu heiss,
    würde aber gern den Nord modular mit der gleichen sEquenz füttern wie die analogen VCOs

    gibts überhaupt einfache schaltungen für die anwendung ?
    Es sollte aber wenn irgendmöglich das signal nicht verfälschen
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hängt von den Eingängen ab, wie einfach das geht.
    Wenn du Glück hast sind das hochohmige CMOS Eingänge an neumodischen ICs. Dann reichen ein paar Reihenwiderstände. (10..100kOhm)

    Der Klassiker sind Schottky-Klemmdioden gegen die Vorsgungsspannungen:
    Zwischen Buchse und Schaltung kommt ein Reihenwiderstand von ein paar Kiloohm. Vom ICs-Eingang (also von aussen gesehen "hinter" dem Widerstand) kommt eine Diode nach +5V (Strich=Kathode an die 5V) und eine Diode nach Masse (Strich an den IC-Eingang).

    Wenn das Signal nun grosser als 5V oder kleiner als 0V wird fängt die zuständige Diode an zu leiten und die Eingangs-Spannung vom IC kann nicht nach ausserhalb der Versorgungsgrenzen rutschen (das ist nämlich das, was die Chips nicht mögen). Der paar-k-Ohm Widerstand begrenzt den Strom auf sinnvolle Werte von ein paar mA.

    Edit: kleine Universal Schottky-Diode=BAT48.
    Grosse Schottky Diode (hier nicht nötig) SB130
    (Sozusagen die 1N4148 und 1N4001 unter den Schottky-Dioden)
     
  3. Das simpelste ist eine Zenerdiode gegen Masse zu schalten und die Stromstärke mit einem Widerstand zu begrenzen:

    Code:
                     R
                     ___
        IN  --------|___|-----o---------- OUT
                              |
                              |
                              z
                              A    ZPD 5.1
                              |
                              |
                              |
                             ===
                             GND
    
    
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum muss die stromstärke begrenzt werden?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weil der speisende Ausgang idealerweise einen Innenwiderstand von 0 hat - der Strom würde also beliebig groß werden, sobald das Signal über 5V hinausgeht.

    Real hat der Ausgang so 50-100 Ohm und der treibende OP liefert auch nur 10..20mA. Vorgesehen ist so ein Ausgang für eine Last zwischen 2,2k und 10kOhm. (Manchmal können sie auch 600Ohm.)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    yup. danke.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bin nicht sicher ob ich es schon absteln kann, aber zumindest ist klar adss es geht.
    d.h. ich konnte mein Frontplattenlayout schonmal festlegen und zeichnen
    Werde evtl. nochmals auf das zurückkommen müssen wenns ans basteln der elektronik geht.

    besten dank schonmal.
     

Diese Seite empfehlen