Wie verkabel ich den Midi-Kram ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von onload, 26. Juni 2006.

  1. onload

    onload -

    Hi,

    so nun habe ich also zwei Tasten-Synthies und jetzt stelle ich mir vor, ich hab noch 2 Rack-Synthies.

    Ich hab ein Midi-Interace mit 2 x IN und 2 x OUT im Auge. Die Synthies schließe ich jeweils an In und an Out an, dann ist es schon vorbei mit Steckplätzen.

    Dann schließe ich doch die Expander über den jeweiligen THRU Anschluss der Keyboards (Keyboard THRU an Expander IN an) oder ?

    Kann ich die Rack-Synthis auch an an ein Keyboard hängen oder ist das schon zu viel, wegen Timing & Co ?
    THRU Keyboard an IN Expander 1 und dann Expander1 OUT an IN Expander 2 oder muss ich THRU Expander 1 and Expander 2 IN machen ?

    Ist es besser man kauft gleich 4 in / out oder naja...mehr ? Wobei "mehr" auch für den Einstieg schon wieder zu viel wäre

    Danke für die Hilfe, ich blick das gerade net so richtig.
    Andreas
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Letzteres.
    Bei drei Geräten in einer Midi Thru Kette sollten normalerweise keine Probleme auftauchen, ich hatte teilweise 5 hintereinander und das ging.
    Manche Geräte verhalten sich allerdings zickiger als andere. Wenn du also z.B. Notenhänger hast, ändere mal die Reihenfolge in der Kette und schaue, was passiert.
     
  3. dest4b

    dest4b aktiviert

    midi iss n ring eigentlich ..
    also out nach in .. im prinzip kannste so von gerät zzu gerät. Geht auch eigentlich wenn de nur 16 geräte hast. Bis de n kreis hast also den lezten out wieder in den ersten In. Hat halt nachteile, denn ringe machen grade in verbindung mit Sequencern oder Computern ab und zu unfug. Da muss man dann Midi events filtern.
    aber in ner kette von out nach in geht auch sozusagen das ende offen lassen.

    r.
     
  4. Ich würde ein Interface mit 4in und 4out nehmen, weil du dann ohne ständiges umstöpseln den ganzen SYSEX-Dump-Kram und evtl. Realtime-Gedöns besser machen kannst (alles imho)!
     
  5. onload

    onload -

    Wenn ich mir ein teil mit 2 bzw. 3 IN und 4 OUT kaufe, dann könnte ich es mir leichter machen, in dem ich die 2 Expander an die Outs des Interfaces hänge und dann in das jeweile IN der Expander gehen lasse :) ?

    Also , ist das irgendwie leichter, mit einem Sequencer anzusteueren, vom Masterkeyboard aus. Also zwei Keyboard OUt/INs steueren eine Mehrzahl von Expandern an diversen OUTs - und zwar direkt am Interface. Also kein Durchschleifen von diversen Geräten ?

    Ansonsten hat mir das ganze schon geholfen. Jetzt hänge ich noch zwischen "durchschleifen" und "direkt anstöpseln". :roll:

    Danke schön
    Andreas
     
  6. ...ähm, IN / OUT, OUT in IN und IN2 in OUT3... ???? ;-)

    Also kann nur soviel dazu sagen, habe früher auch mit einigen Midi Thru Ketten gearbeitet und ich kann nur sagen, dass die Arbeit damit auf Dauer echt suckt !!!
    Arbeite viel mit Midi Dumps, so dass auf jeden Fall Umstöpseln / Umschalten angesagt ist bzw. war.
    Kann Dir nur nahe legen, für jedes Gerät im optimalen Fall einen In und einen Out zur Verfügung zu stellen (sofern die Geräte natürlich nicht nur einen In haben), damit kommen einige Probleme erst gar nicht auf...
     
  7. Out in IN ... das funktioniert nicht, da dann z.B. bei einem Keyboard die gespielten Noten auch in den Expander wandern, die sollten ja eigentlich vom Computer kommen, das Keyboard sollte nur in den Computer spielen usw.
    Also wenn, dann MIDI THRU in IN (bei mehreren Geräten in Kette).

    Das mit dem OUT kann zwar funktionieren, gibt aber nebenbei oft Timing-Probleme, da der IN der geräte dann auch über den Prozessor im Gerät läuft, während THRU oft direkt hardaremäßig vom IN weitergeleitet wird.

    Wenn ein Expander wirklich nur ein paar Noten spielen soll, dann funktioniert THRU ganz gut, sobald aber einige Controller dazukommen, oder gar Dumps und SysEx, da kann das Timing empfindlich drunter leiden.

    Das einzig wahre, wie auch schon meine Vorredner gesagt haben: IN und OUT pro Gerät.
     
  8. Ermac

    Ermac -

    Das ist doch totaler Kappes. Kaufe DIr einfach ein MidiInterface mit 4 Ein+Ausgängen oder direkt 8, so viel kosten die nicht. Warum?
    Weil Du sonst zwar eine Midi Thru Kette einrichten kannst, mit der Du theoretisch alle Geräte erreichst, aber dann im Sequenzer immer acht geben musst, auf welchem Midikanal Du die Geräte ansprichst. Gleichzeitig musst Du die vom jewals anderen Gerät benutzten Kanäle im Gerät selbst abschalten, damit Du nicht auf allen Synths gleichzeitig die Noten wiedergegeben bekommst. Ziemlich umständlich das ganze!
     
  9. island

    island Modelleisenbahner


    Genau :P
     
  10. tulle

    tulle aktiviert

    Hi,
    entweder Phelios' Tip befolgen oder einen Midi-Merger/ Router besorgen, falls du ohne Rechner Mucke machen willst. Ich weiß nicht, ob so'n 4-fach Midi Interface 'stand-alone' arbeiten kann.
     
  11. onload

    onload -

    Ja das mit dem 4 in / 4 Out kommt mir auch ziemlich eindeutig vor. Ist halt wirklich kein so rumgeeiere. Ich denke ich werde das mal machen und jetzt stellt sich für mich danach noch eine andere Frage, aber das passt in einen anderen Thread.

    Mal sehen was ich bekommen kann.

    Danke an alle
    Andreas
     
  12. onload

    onload -

    ESI M4U

    4 in/4 out USB MIDI-Interface

    Aktivitäts-LED pro Port

    perfektes MIDI-Timing

    USB-Bus powered d.h. kein Netzteil nötig

    echte Plug and play installation (kein Treiber nötig)

    optimiert für Windows XP und Mac OS X


    Wäre das was fürn Einstieg ?

    Ich denke mehr als 2 Expander hab ich so schnell nicht und notfalls hänge ich den dritten dann halt an Thru, oder ?

    Wenn ich mehr brauche, dann muss ich entweder neu kaufen, aber dann bin ich auch bereit dazu, aber für den Einstieg sollte ich mich vielleicht etwas zurück halten :)

    Viele Grüße
    Andreas
     
  13. Ermac

    Ermac -

    Midi Interfaces stören sich nicht gegenseitig, es ist also kein Problem zu dem ESI später noch ein zweites dazu zu kaufen und gleichzeitig zu betreiben. Falsch machen kann man da nix denke ich. Mich persönlich stören würde bei dem Gerät, dass die Eingänge vorn und die Ausgänge hinten sind, das gibt Kabelwust! Aber selbst bei Rackgeräten passiert das oft: bei meinem MOTU liegen alle 8 Eingänge hinten, aber nur 7 Ausgänge! Der achte Eingang liegt vorn UND hinten, der 8 Ausgang aber NUR vorn! WARUM???? DAs muss ich echt nicht begreifen. Deswegen muss ich immer ein Kabel durch´s Rack zwirbeln um den letzten Ausgang benutzen zu können.
     

Diese Seite empfehlen