Wieviel sollte ich für einen Moog Rogue bei ebay bezahlen?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von PeterPan, 21. April 2008.

  1. PeterPan

    PeterPan Tach

    Hallo,
    da ich bei ebay gerade einen Moog Rogue entdeckt habe, frage ich mich, was ich wohl dafür anlegen sollte. Habt Ihr einen Tipp?
    Vielen Dank,
    Peter
     
  2. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    amazona.de sagt 556 €
     
  3. MiK

    MiK Löten&Coden

    Mein Tip zu Marktanalysen dieser Art:

    http://www.google.de/search?hl=en&q=moo ... %3Aebay.de

    Und bei den Ergebnislisten viel mit dem Cache arbeiten. Klappt je nach Häufigkeit der Auktionen recht gut, sich da einen brauchbaren Durchschnittspreis zu ermitteln.

    Ansonsten hier die Synthesizer-Datenbank, deren angegebene Preise auch oft ganz gut passen.
     
  4. PeterPan

    PeterPan Tach

    Vielen Dank,

    ..ich hatte natürlich auch schon nach alten Ebay Auktionen geguckt. Leider gibt´s die aber nicht so häufig, das ich mir wirklich ein Bild machen könnte.
    Hat sich vielleicht jemand jüngst einen gekauft?
    Vielen dank bis hierher!
     
  5. MiK

    MiK Löten&Coden

  6. Hico

    Hico Tach

    Hallo Peter,

    warum willst Du unbedingt `nen Rogue? Ich persönlich find den nicht so dolle. Der hat zwar auf den ersten Blick relativ viele Möglichkeiten. Aber das meiste und wichtigste hat er nur als "Sparversion". Z.B. kannst Du nur für beide Oszillatoren gleichzeitig die Fußlage und auch die Wellenform einstellen, was für mein Befinden jedenfalls eine ganz schön extreme Einschränkung ist. Auch hüllkurventechnisch ist der Rogue `n bisschen schwach ausgestattet. Ich habe mich daher damals in den Neunzigern für den Prodigy entschieden. Solltest Du ein wenig Erfahrung im Umgang mit der Elektronik und `nem Lötkolben haben, so kannst Du am Prodigy mittels des sehr umfangreichen und ausführlichen Servicemanuals sehr schöne Modifikationen vornehmen. Der Prodigy ist da bestens für geeignet. Er hat zwar vom Werk aus nur recht wenige Möglichkeiten. Aber was er hat, das hat er auch in vernünftiger Ausführung - im Gegensatz zum Rogue. Außerdem ist in seinem Innern auch `ne Menge Platz für zusätzliche Schaltungen.

    Hier kannst Du meinen modifizierten Prodigy hören und sehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=OFFoLRvVPOk

    Wie Du hier hören kannst, lohnt es sich total, den kleinen Prodigy zu pimpen. :)

    War auch schonmal `n Bericht in der "Keyboards".

    Gruß
    Heiko
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Deine Prodigy Modifikationen bietet so viele Vorteile, gibt es das eigentlich als offizielle Version zu kaufen? Ich habe zwar keinen Prodigy mehr, hatte ganz früher mal einen, aber genau die Sachen von deinem hatte ich damals vermisst. Mir kommt es übrigens so vor, dass deine Wheel Beleuchtung lange vor Voyager existierte. Hat sich Bob von dir inspirieren lassen?
     
  8. Hico

    Hico Tach

    Hallo kpr,

    nein, diese Modifikationen gibt es so nicht zu kaufen. Da muß man schon selbst Hand anlegen. Ich bin zwar selbst auch nicht so "der Elektroniker vorm Herrn" :D , aber von Berufswegen bin ich Elektrotechnikermeister und habe da während meiner Ausbildung auch `n klein bisschen mit Elektronik zu tuen gehabt. Dann noch`n bisschen in Elektronik-Bastelbüchern gestöbert und nicht zu letzt in der wirklich vorbildlichen Serviceanleitung des Prodigy. Dann hab ich mir überlegt, was ich mit meinem geistigen Horizont so hinbekomme. Die LFO-Modifikation ist very easy. Dafür brauchst Du nur `n Kondensator und `nen Umschalter. Als langjähriger Minimoog-Fan hab ich den Rauschgenerator vom Minimoog nachgebaut (Rudi Linhard meinte vor Jahren mal zu mir, daß das nicht nötig gewesen wäre - `n einfacher ARP-Rauscher hätts auch getan :D ). Die Ringmodulatorschaltung habe ich aus dem ARP Odyssey. Die funktioniert übrigens nur mit Rechteck-/Pulswellen. Die hüllkurvengesteuerte Sync-Funktion ist auch total easy. Ich hatte damals (vor so ca. 8-10 Jahren - weiß nicht mehr genau, wann ich die letzten Modifikationen gemacht habe) eigentlich noch mehr vor, aus zeitlichen Gründen (und auch`n bisschen Unlust :) )hab ich das aber bisher noch nicht umgesetzt - Pulsweitenmodulation und s&h wollte ich dem kleinen noch spendieren. Jetzt hab ich aber erst mal noch `nen Formant wieder zum Leben zu erwecken. :D

    Die beleuchteten wheels hat der Bob tatsächlich bei mir abgeguckt. Dafür bekomme ich für jeden produzierten Voyager und auch Little Phatty Tantiemen, von denen ich jedes Jahr dick fett in`n Urlaub fahren kann.


    :lol:


    Ne, Spaß beiseite. Ich bin der Abgucker. Die letzten 25 gebauten Minimoogs hatten von innen beleuchtete Plexiglas-Wheels. Die ersten Minis sind auch mit diesen Plexi-Wheels ausgeliefert worden, allerdings ohne Beleuchtung. Auch der Kevin Lightner hat sowas vor Jahren schon an Minis gemacht.

    Gruß
    Heiko
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Wieviel sollte ich für einen Moog Rogue bei ebay bezahle

    Ich würd' mal sagen: garnix. Ich denke mal, es ist schade ums Geld.

    Ehrlich, nach einer Woche ärgerst Du Dich. Prodigy sollte es schon mindestens sein.
     
  10. Hico

    Hico Tach

    Re: Wieviel sollte ich für einen Moog Rogue bei ebay bezahle

    Na ja, soooo krass würd ich das jetzt auch nicht sagen. Aber mann sollte sich schon mal Gedanken darüber machen, daß der Rogue nur so`n "Uffgepumpter" Synthi is, der aber auch nicht schlecht klingt, mal davon ab. Nur, wie oben schon geschrieben, wäre für mich indiskutabel, die beiden VCO`s (ohne Modifikation) nur zusammen bedienen zu können, sprich keine Möglichkeit getrennt Fußlage und Wellenform einstellen zu können. Und die Hüllkurven ...

    Letztenendes finde ich persönlich auch das Design des Rogue nicht so ansprechend, aber das ist ja nu Geschmacksache.

    Gruß
    Heiko
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bei Analog sollte man allerdings die Preise eher nach oben korrigieren. Alles mit Knöpfen ist eher etwas gestiegen.
     
  12. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    500 ist für den rogue zu viel. Privat habe ich meinen gut in Schuss für 350 inklusive MCV4 bekommen.

    Frag mal hier den synthdoctor. Der hat meinen toll modifiziert. PWM zuschaltbar auf den LFO der jetzt 3 Stufen hat. Von superangsam über normal bis extrem schnell, Filtermodulation. zusätzlich kann ich beide Wellenformen gleichzeitig verwenden und in der lautstärke regeln.
    Zusätzlich einen drehregler der den LFO stufenlos auf die filterfrequenz regelt, glaube ich :)

    So sieht meiner aus, leider sind die soundbeispiele nicht merh online.


    [​IMG]


    Ist definitiv einer meiner lieblingssynths und dauernd im Einsatz, gerad weil er recht einfach aufegbaut ist.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

  14. Hico

    Hico Tach

    Jau, der hat ja auch nur zwei Wellenformen pro Oszillator (und die wie gesagt kann man auch nur für beide VCO`s gemeinsam mit einem einzigen Schalter umschalten). Also noch`n Grund mehr, sich gegen den Rogue und für den Prodigy zu entscheiden - meiner Meinung nach. Der Prodigy hat nämlich zusätzlich zum Sägezahn (beide VCO`s) und zum Puls (VCO1), bzw. Rechteck (VCO2) noch die Dreieckwelle für beide Oszis im Programm. Und diese Wellen kann man beim Prodigy eben für jeden VCO separat einstellen - so wie es eigentlich normal sein sollte, oder?

    Nix für ungut. Der Rogue ist bestimmt auch nicht schlecht, aber wie schon weiter oben geschrieben hat man für meinen Geschmack am Rogue an viel zu vielen Dingen aus Kostengründen den Rotstift angesetzt. :cry:

    Gruß
    Heiko
     

Diese Seite empfehlen