Wo gibt es Multi-LED Taster?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Max, 10. März 2009.

  1. Max

    Max aktiviert

    Hallo,
    hat jemand eine Ahnung wo man Taster herbekommt, die in mehreren Farben beleuchtet werden koennen? In meinem Fall wuerden zwei Farben reichen. Die neue Akai APC 44 hat zum Beispiel solche Taster (in drei Farben sogar)...

    [​IMG]


    Scheint relativ schwer zu bekommen sein, hab bis jetzt auch nach laengerer Suche noch nichts gefunden.

    Max
     
  2. Vieleicht könnte man normale Taster mit Leuchtdiode nehmen und die einfarbige LED durch eine RGB-LED ersetzen :roll:
     
  3. Max

    Max aktiviert

    Ich glaub, das geht leider nicht, weil auf dem Taster nur ein Anschluss fuer eine LED ist. (oder?)
     
  4. Max

    Max aktiviert

    Hab gerade die Anzeige der NI Maschine gesehen, die scheint nur eine LED zu haben, die aber unterschiedlich hell beleuchtet wird.

    Das waere auch eine Alternative um mehrere Zustaende darzustellen...

    [​IMG]
     
  5. Wenn der Taster zwei Anschlüsse (+/Gnd) für die LED und zudem so groß ist, daß man 2 kleine LEDs reingebaut bekommt (Zugegeben. Das würde ein ziemlichen Friemelarbeit. :oops:), dann reichen ja 2 Anschlüsse aus, um die Farbe auszuwählen indem man die LEDs antiparallel schaltet und dann entsprechend Plus und Minus je nach Farbwunsch vertauscht. So bekommt man zumindest schonmal 2 Farben hin; oder auch drei, indem man beide LEDs einschaltet (mit Wechselspannung) und ein Farbgemisch bekommt.

    Pin 1 Plus und Pin 2 Minus -->> Rot leuchtet
    Pin 1 Minus und Pin 2 Plus -->> Grün leucht
    AC -->> Rot und Grün leuchten (=sowas wie gelb)


    Es gab auch mal 2-Pin-Bicolor-LEDs. Heute haben die ja immer eine "common Kathode" und drei Beinchen... Weiss nicht, ob man die anderen irgendwo bekommen kann.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. Freax

    Freax -

  8. DrJay

    DrJay -

    Finde die Matrix sehr schick, mir ist allerdings als Elektroniklaie nicht klar, wie man die 3-Farb-Leds am besten ansteuert.

    Hätte ja an Schieberegister gedacht, da bräuchte man dann 6 Stück und unendlich aufwändige Verdrahtung.
    Auf dem PCB sind allerdings weniger Anschlüsse "rausgelegt".

    Soll man das über eine Matrix machen? Und wenn ja, wie?

    Kann mir jemand erklären, wie das geht, bzw. hat das mal jemand ausprobiert?
     
  9. RGB-LEDs haben 4 Anschlussdrähte. Eine Kathode und je Farbe (bzw je LED) eine Anode.

    Wenn man die LEDs nur jeweils "volle Pulle" leuchten lässt, dann ist die Ansteuerung recht einfach, da man ja nur die einzelnen LEDs einschalten muß, aber dann man bekommt dann natürlich nur eine begrenze Zahl an Farben (7 Leuchtfarben und eben "alle aus"):
    R = Rot
    G = Grün
    B = Blau
    R+G = Gelb
    R+B = Magenta
    G+B = Cyan
    R+G+B = Weiss

    Will man endlos viele Farbschattierungen haben, so müßte man jede einzelne LED gleichsam "dimmen", etwa mit einer PWM-Schaltung oder einer spannungsgesteuerten Stromquelle. Letztere Methode ist vielleicht einfacher zu realisieren und man fängt sich nicht durch die PWM irgendwelche Störsignale im Synthie ein.
     
  10. DrJay

    DrJay -

    @ Juergen PB: genau das wäre dann die Sache, die ich mit den 6 Schieberegistern meinte. Gibt halt einen riesigen Verdrahtungsaufwand.

    Hab mir mal die Schaltung des Sparkfun Controllers angesehen, die nehmen 2 Schieberegister für die Reihen und einen ULN 2803 für die Spalten.

    So wie ich das verstehe wäre das dann eine Matrixschaltung. Da müßte ich ja dann mit Mikrocontroller alle x ms ein "Update" hinschicken, um das Auge zu überlisten.
    Habe Angst das mir dann der Rest der Funktionen (Midi I/O) zu träge wird.
    Ganz zu schweigen davon, daß ich die Funktion von so ner Matrix und vom ULN2803 noch nicht durchdrungen habe.
     
  11. Die Schaltfunktionen der Taster kannst du einfach mit einer Diodenmatrix realisieren und Zeile/Spalte. Eine zweite Sache wäre dann die Geschichte, den Status des Tasters zurückzumelden. Wenn Du nur drei Farben haben willst und auf das stufenlose Mischen verzichtest, dann ist das zwar immer noch relativ viel Verdrahtung, aber machbar. An jedem Schalter hingen gleichsam 6 Drähte. :shock:


    Die Schalt-Matrix könnte etwa so aussehen: http://g.imagehost.org/view/0945/diodenmatrix
    Die Dioden sind NICHT die LEDs, sondern normale 1N4148, die man für die Matrix braucht. Die LEDs kommen extra hinzu!
    Alternativ kann man natürlich auch Spalte mit Zeile verschalten, dann spart man sich die Hälfte der Dioden. In dieser Form halte ich die Auswertung aber für etwas einfacher.

    Das Ganze ist natürlich sehr aufwendig aber ich bin generell kein Freund von µP. Wenn man etwas baut, was auch noch in 10 Jahren reparabel sein soll, muß man da höllisch aufpassen, daß man keine Bauteile verbaut, die es dann nicht mehr gibt. Dann geht das elende Suchen nach NOS wieder los. M.E. ist es besser möglichst viel mit Bauteilen aufzubauen, die es aller Voraussicht auch noch in 20 Jahren geben wird. --> Standardlogikbausteine.
     

Diese Seite empfehlen