Xbase09 komische Pegelspitzen

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von dstroy, 28. September 2007.

  1. dstroy

    dstroy Tach

    Hallo mir ist folgendes aufgefallen als ich eine bassdrum mal einzeln aufgenommen habe.

    Es treten komische Pegelspitzen auf, das macht mir ein ordentliches Aussteuern der Bassdrum unmöglich. Ist sie vieleicht Defekt ? oder an was könnte sowas noch liegen ?

    hab auch mal eine wav hochgeladen, zum ANSCHAUEN.
    http://home.arcor.de/majorrush/xbase09_komisch.wav

    vielen dank für Hilfe
     
  2. da ist schon ok - daher hat sie ihre Knackigkeit, das kannste mit nem schnellen Compressor einregeln
     
  3. dstroy

    dstroy Tach

    ok, mit meinem RNC 1773 bekomm ichs irgendwie nich weg.
    Mir kommts so vor das die Bassdrum clipt bei optimaler Aussteuerung.
    Ebend genau wegen diesen Pegelspitzen.

    LG
    und danke für die Info
     
  4. ja die clipt - per software gings mit mit nem Transientshaper gut einzuregeln
     
  5. Mit nem recht guten Wandler kannste leiser aussteuern und digital nachbearbeiten wenn kein geeignetes Outboard-Gear vorhanden. Die SNR der XBase dürfte deutlich unter jener eines adäquaten Wandlers liegen...
     
  6. dstroy

    dstroy Tach

    das Problem ist das ich den Eingangspegel meiner M-Audio Audiophile nicht Regeln kann, und der REC Out an meinem Yamaha Mischpult ist auch nicht regelbar.

    Normalerweise haut das mit der Aufnehme auch super hin, nur ebend nicht bei der Bassdrum der Xbase. ebend durch diese Pegelspitzen ;-)
     
  7. Das Problem von der M-Audio Audiophile ist daß sie k@cke klingt. Hab sie auch jahrelang benutzt.

    Ich würd an deiner Stelle die Kick direkt an der Soundkarte anschließen und den Pegel an der XBase regeln.
     
  8. kannst du nicht was anderes als den Rec Out nutzen?
     
  9. btw - falls den noch ne 2. 2496 brauchst - ich haett da eine zu verkaufen
     
  10. dstroy

    dstroy Tach

    danke ich hab selber 2 davon. Brauch was neues
    könnte den master Out nehmen oder Monitor Out aber da sind die Gesamtresultate nicht besser, eher schlechter. Liegt wohl an den .d.... M-audio karten. Mit der Roland RPC-8 Karte hatte ich nie solche Probleme.
    Nur leider ist die Defekt.....

    Was für eine Karte bis 200 Euro ist empfehlenswert ? Nur PCI bitte

    danke für die Tipps
     
  11. Bin mir da nicht so sicher, daß die Karte das Hauptproblem ist. Nicht-Hi-End-Mischpulte können einem auch gehörig den Sound versauen.
    Unter 200 Euro ist IMO nur ne gebrauchte RME HDSP 9632 Hammerfall zu empfehlen.
    Geh mal direkt von der Drum Machine in die Karte und steuer nach Gehör (!) aus (Pegelanzeige ist nicht gleich Pegelanzeige!)
    Wenn die Aufnahme dich dann immer noch nicht zufrieden stellt dann brauchste ne neue Karte ;-)
    Die M-Audio-Karte hat mir aber auch jeden basslastigen Sound komplett versaut :twisted:
     
  12. dstroy

    dstroy Tach

    Hab nen Yamaha MG12/4FX hatte mal nen Mackie testweise von einem Freund hier in betrieb und fand das auch nicht sooo viel besser vom Sound her. Nur die EQs sind halt nicht ganz so gut wie die vom Mackie.
    Ich merks ja schon daran das sich die Aufnahme ein wenig anders anhört als der mix der vom Mischer direkt auf die Monitore geht. Da klingt alles immer so wie ich es will. Bei Aufnahmen ist das schöne Basslastige dann nicht mehr ganz so toll. Live PA bin ich auch voll zufrieden mit dem Pult.

    LG
     
  13. SIGMA

    SIGMA Tach

    Die Xbase hat nun mal einen sehr hohen Ausgangspegel (die Schaltung scheint wohl den Saft zu brauchen? ;-) ), aber meinem Eindruck nach ist der "Pulse" an der Bassdrum der Hauptschuldige, dessen Ausschläge sind wirklich ziemlich heftig. Wenn man da reduziert, lässt sich die Kick etwas besser handhaben.
    Gerade mit Yamaha-Digitalpulten, deren Wandler scheintbars wenig Dampf abkönnen gabs wohl ziemliche Probleme, was auch in der Jomox-Group lange diskutiert wurde.
    Anderseits kann man an der Xbase auch nicht einfach die Bassdrum leiser drehen, dann verändert sich der Klang meiner Meinung nach. Und bei Singleouts fällts ja eh flach ...
    Ich schicke die Kick meist durch einen ART Leveler. Das ist ein Röhrenkompressor der eher zur Pegelregulierung als fürs Zusammenquetschen gedacht ist. Da es eine echte Röhrenschaltung ist (nicht nur so ein Drive-Fake, der parallel anliegt) wird der Sound schön abgerundet und die Peaks sanft abgefangen.
     
  14. s-tek

    s-tek Tach

    jo würde ich auch sagen. das problem ist auch bei mir bekannt.
    ich hab aber auch gute erfahrungen gemacht seit ich die drum durch meinen ART twinkompressor jage und/oder noch mit den EQs vom mackie pushe :)
    hatte auch jahrelang ne delta 2496 n der lgs aber nich wie ich jetzt weiss.

    das schlimme is ja sogar, wenn die drum richtig knallt übers pult und den kompressor und du die dann so recordest isse sogar ncoh übersteuert im rechner ^^
    da regel ich einfach immer vorher am subgruppenout die lautstärke runter(also nichmehr anner x-base selber) und dann klappt das auch meistens :)
     
  15. ich finde auch, das die BD der airbase/xbase und auch der neueren m-base schwer zu bändigen ist!

    ggf. will man eben nicht komprimieren und einfach leiser machen läßt die BD dann ggf. auch zu leise im mix werden.

    ich hatte anfangs auch die befürchtung, dat teil wäre einfach kaputt!
     
  16. kobayashi

    kobayashi bin angekommen

    die kick der 999 knallt auch sehr heftig, nur ohne kompressoren richtig mixen? wie soll denn das gehen? über sidechain komprimieren ist doch in der regel unerlässlich.

    nen kumpel von mir nutzt bei etwas volleren stücken schonmal bis 30!!! kompressoren und an der summe noch nen analogen dickschieber...

    würd sonst alles ultrabreiig klingen....


    hatte auch nie probleme mit meinen xbasen.....bis auf meiner ersten 09er, da kam die kick von heute auf morgen nur noch phasenverschoben raus....seid dem liegtse in irgendner kruschkiste....
     

Diese Seite empfehlen