Yamaha SY55

U
user2017
..
Hi !

Ich habe einen alten Yamaha SY55 und Cubase LE und möchte gerne den Yamaha ansteuern.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem SY55 Kenner der mir ein paar Tips zur Ansteuerung des SY55 geben kann.
Wie kann ich die Controller Kanäle nutzen .. ? Kann ich alle "Voice-Parameter" über MIdi ansteuern ?

Gerne auch Links oder Infos.... Sorry bin eine Newbie!
 
selon
selon
|||
Hast du die entsprechenden Manuals (SY55 und Cubase LE) ? Vermutlich mußt du im SY55 die Midi controller Kanäle (CC) einzeln den gewünschten Parametern zuordenen. Vermute mal, dass es keine festen Zuweisungen gibt und dass du nicht alle Parameter über CC steuern kannst. Hatte mal einen SY99, da war das zumindest so. Wenn du das Keyboard richtig editieren willst, solltest du dich evtl. nach einem Editor für einen PC/Mac umsehen.
Informier dich mal über MIDI im Netz (besonders SysEx und CC) :agent: . Ansonsten, wenn du alleine nicht mehr weiter kommst, (hier) fragen stellen :) !

Grüße
selon
 
U
user2017
..
Danke für die Informationen! Manual habe ich glückliche Weise. Kannst du mir einen Editor für die Ccs nennen den ich probieren sollte?
 
selon
selon
|||
Die vorhandenen CC's kannst du auch im Gerät einstellen, dafür brauchst du erst einmal keinen Editor. Bei dem SYS99 war es mMn so, dass ich z.B. zuerst Filter auf das Modulationsrad geroutet habe und dann den MIDI-Controller vom Modulationsrad vom Sequencer angesteuert habe. Du musst halt erst einmal herausfinden, welche CC's überhaupt ansteuerbar sind und dir überlegen, was du letztendlich ansteuern willst.

Ansonsten wenn es um eine Steuerung von allen Parametern geht, solltest du bei google nach "SY55 Editor" suchen, sofern du das noch nicht gemacht hast. Das Problem bei so alten Geräten ist. dass die Freewareditoren oft nur auf alten Betriebssystemen laufen und mit 32bit. Ein Editor wäre z.B. Midi Quest, der aber nicht wenig Geld kostet (zumindest wesentlich mehr als dein SY55).
 
U
user2017
..
Hi! Ich würde schon gerne alle Parameter ändern können.
Habe mal jsynthlib und CTRLR installiert. Bin mit CTRLR schon zufrieden, ich nutze einen tg77 Treiber, funktioniert.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Es gibt eine kleine Menge an Controllern, die er versteht - Also Wheel und Co -
CCs gibt es eher nicht in Massen. Dh - du kannst nicht explizit an jedem Knopf drehen und den aufzeichnen sondern musst dich da schon eher beschränken. Das ist in der Klasse und Zeit aber "normal" - SysEx geht theoretisch auch, dauert aber und erzeugt viele Daten.
 
I
informixx
...
Moin Moin,

ich habe mir jüngst ebenfalls einen Yamaha SY 55 zugelegt. Da ich in der Synthesizer Welt absoluter Neuling bin und das Equipment erst mal zum Laufen bekommen muss, möchte ich mich vorab erst einmal nach empfohlenen Komponenten, Software ebenso wie Hardware umhören.
Insbesondere interessiert mich natürlich wie es am besten gelingt die alte Hardware sinnvoller mit aktueller Hardware zu verbinden...

Auch ein paar Tipps & Tricks in der Richtung "How to start..." wären wirklich hilfreich...

Vielen vielen lieben Dank
informixx
 
Jörg
Jörg
*****
Was hast du denn vor zu machen? Beschreib doch erst mal wo du hin willst.

Die Verbindung zu aktueller Hardware ist jedenfalls kein Problem. Entweder du nimmst Audio über ein Audio Interface mit dem PC auf, und/oder du nutzt die Midi-Schnittstelle des SY55 für eingehende und ausgehende Steuersignale.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Insbesondere interessiert mich natürlich wie es am besten gelingt die alte Hardware sinnvoller mit aktueller Hardware zu verbinden...
Die einzige Möglichkeit zum Steuern und Sequenzen ist beim SY55 das normale MIDI.. Du brauchst also irgend etwas was MIDI ausgibt. Einen Sequenzer wie den Arturia Keystep oder Beatstep Pro o.Ä. .. oder ein Computerprogramm und MIDI-In/OUT am Computer
 
I
informixx
...
@tichoid @Jörg
Danke, Euch beiden... Ich frage mich erst einmal wie ich das mit den Anschlüssen löse, denn mein iMac hat ja nur USB & Co und der SY 55 kommt mit Midi... Aus alten PC-Tagen erinnere ich mich das proprietäre Midi Schnittstellen immer nicht ganz einfach im Handling waren.

Ein erster gewünschter Use-Case wäre die Keyboard Anschläge in Noten in einer Software umzuwandeln und natürlich entsprechend auf dem Mac aufzuzeichnen.
Stehe da wie gesagt ganz am Anfang.


@tichoid Also beim 234 EUR teuren Arturia BeatStep Pro | Step-Sequencer/USB-Studio-Controller weiß ich vor lauter Regeln aktuell gar nicht was ich damit tun soll - 234 EUR ist mir dafür auch ein wenig viel... 150 EUR wäre die gefühlte Schmerzgrenze... Zum Arturia Keystep bitte ein konkretes Produkt, finde ich so gar nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Jörg
Jörg
*****
Midi selbst ist eigentlich einfach und zuverlässig. Das Handling am PC war früher ätzend, stimmt, aber heute ist das kein Problem mehr.
Du brauchst also ein MIDI Interface, das du z.B. an einen USB-Anschluss hängst.
Da sollen aber andere was empfehlen, von Macs habe ich keine Ahnung.

Viel Spaß mit dem SY55, ist ein schöner, solider Synth. Habe selbst auch noch einen.
 
Zuletzt bearbeitet:
I
informixx
...
@all: Welches Midi Interface für den Mac?

Ich ergänze zur Übersicht mal mein Equipment:

- Yamaha SY 55 Synthesizer
- iMac (Retina 5K, 27 Zoll, Ende 2015, 3,2 GHz Intel Core i5, 32 GB 1867 MHz DDR3, AMD Radeon R9 M390 2 GB)
- ipad Pro (12,9 Zoll, 2. Generation)
- Macbook Pro
- Denon AVR 3801
- Nubert NuVero 11
- Raspberry Pi 4 Model B


Vielleicht dieses hier für nur 38 EUR Behringer ZB791 UMC22 Audiophile 2x2 USB Audio Interface Die Bewertungen sind insgesamt gesehen am besten, auch wenn es Kritik gibt...


Zu dem mit 115 EUR weitaus teureren Steinberg UR22 MKII USB Audio Interface

heisst es Hardware Top! Software und mitgelieferte Treiber Flop!

"Ich habe mich für die UR22 nach langer Recherche entschieden und es nicht bereut. Die Lieferung kam pünktlich an und es ging auch gleich los. Ich habe das Gerät an ein MacBook Pro angeschlossen, E-Gitarre ran und es lief auch ohne Treiberinstallation mit Garage Band ohne Mucken. Nach der Treiberinstallation war ein ständiges Brummen zu hören, welches vom extern benutzten Netzteil kam. Nachdem ich die mitgelieferten Treiber wieder deinstallierte war das Brummen weg.

Anschließend habe ich die Software Cubase AI heruntergeladen, aber stop erst muss man noch einen Dowloader (ca. 100MB) herunterladen um dann die entsprechende Software (mehr als 6 GB) laden zu können. Bevor dies möglich ist muss man eine Lizensierungsorgie über sich ergehen lassen, die dann mit der letzten Eingabe nach der Installation des Hauptprogrammes ihr Ende findet.

Also dieses Cubase Software ist ein schlechter Witz! Aus den Einstellungen wird man ohne weiteres nicht schlau und hat man dem Programm endlich einen Ton entlockt ist damit nach ca. 1 Stunde Schluss, da die UR nicht mehr erkannt wird. Auch nach 2 Stunden An und Abstöpseln konnte ich das Programm nicht dazu bewegen wieder eine Verbindung mit der UR aufzunehmen. Übrigens war das mit Garage kein Problem, hier läuft alles sauber und stabil. Das ist auch der Grund, warum ich das Gerät behalte. Der Ton ist sauber, ich bemerke keine Latenz und die Handhabung ist einfach. Die Software und die mitgelieferten Treiber habe ich wieder deinstalliert. Die Cubase Software ist übrigens auch nur eine abgespeckte Version, wie man für einen solchen Schrott in der Vollversion hunderte Euros ausgeben kann ist mir ein Rätsel.

Sternabzug gibt es nur für die Software, die Hardware bekommt 5 Sterne von mir."

Eine Alternative - bin ich über eine Amazon Bewertung drauf aufmerksam geworden - wäre für 114 EUR sowohl das
FOCUSRITE Scarlett Solo USB-Audio-Interface, 3. Generation oder für 88 EUR das Focusrite Scarlett Solo (2G) USB-Audio-Interface mit Pro Tools
nach der Website von Focusrite wäre dann aber das 110 EUR teure Focusrite iTrack Solo Audio-Interface mit Pre-Amps die richtige Wahl weil es Mac und iOS / ipad gleichzeitig unterstützt

Wäre wirklich cool hier von Euch eine sinnvolle Empfehlung zu erhalten, die man so schnell nicht bereut - momentan tendiere ich zu dem 38 EUR Midi Interface von Behringer...
 
Zuletzt bearbeitet:
Miks
Miks
Mir will los...
Ich habe z.B. dieses hier:
Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Ist Class-compliant - braucht also keine Treiber und läuft an Mac & PC. Keine Probleme bisher damit, auch nicht beim Übertragen von SysEx.Daten - da haben ja extrem viele der 'El-Cheapo' (=Billigheimer) USB to MIDI-Interfaces ihre Probleme mit (kein oder zu wenig interner Speicher -> Daten kommen 'korrupt' beim Empfänger an.) :shock:
 
I
informixx
...
@Miks Dankeschön für deine Empfehlung.
Preislich gesehen, sicherlich auch nicht verkehrt - insbesondere sind die Kabel bereits dabei.

Was bedeutet: "Übertragen von SysEx.Daten" ?

Die von mir oben aufgeführten Interfaces haben für mich den Charme auch noch weitere Funktionen zum zu bieten und vielseitig einsetzbar zu sein...
Grundsätzlich wäre es auch vorteilhaft, wenn Software-Updates zur Verfügung stehen... ;-)
 
Miks
Miks
Mir will los...
SysEx-Dateien sind sogenannte SYStem-EXclusive Daten - die allermeisten Synths können diese Daten 'generieren' und z.B an einen Computer senden. Darin können alle möglichen Einstellungen des Synths enthalten sein - reine Sound/Patch-Daten bis hin zu kompletten Setups des Synths. Z.B. findet man sehr viele Sounds für den Yamaha DX7 (alle Modelle) im SysEx-Format im Netz - runterladen und mit einem geeigneten Programm auf den Synth 'loslassen' und schon hat man neue Sounds drauf. Ist aber auch bei vielen anderen Herstellern so.

Edit: Typo korrigiert
 
Zuletzt bearbeitet:
I
informixx
...
@Miks Dankeschön, für den Einwand.
Ich habe mir die Devices noch mal eingehender auf den Herstellerseiten angesehen.

Letztlich hat mich iConnectMIDI4+ überzeugt, der Preis liegt bei rund 189 EUR und das Teil bietet:

  • 4 In & 4 Out Sets of MIDI DIN Connectivity
  • Supports 8 additional MIDI devices via USB Host Port (with Class-compliant devices connected to a powered hub (Powered USB hub not included)
  • MultiHost Capability - Connect 3 Computing Devices Directly & More via Network
  • Network Connectivity
  • Supports MAC, PC, & iOS Computing Devices
  • Integrated MIDI Manager With Snapshot Preset Storage - For MIDI Thru, MIDI Merge, Filtering, and Advanced Routing Control
  • USB MIDI Class Compliant
  • Supports Over 64 Ports of 16 Channels of MIDI I/O Per Port
  • Plug and Play - No Drivers Needed
  • Charge iOS Devices
  • Audio passThru™ Between Up to 3 Computing Devices
 
I
informixx
...
@tichoid Günstig ist es - aber nein, erstens passt's nicht und zweitens bietet das ausgewählte und inzwischen bestellte iConnectMIDI4+ deutlich mehr...
Trotzdem danke.

Wenn es gewünscht ist, informiere ich an dieser Stelle darüber wie sich das iConnectMIDI4+ im Praxistest schlägt...
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Das darfst du auch gerne ohne explizite Aufforderung tun. Ein Forum lebt u.a. von eigeninitierten Beiträgen. Also ich würde es begrüßen.
 
I
informixx
...
In diesem Sinne nehme ich mir ebenso wir ihr gerne die Zeit und gebe mein persönliches Feedback weiter.

Ich habe soeben den iConnectMIDI4+ ausgepackt und angeschlossen und bin begeistert! :)
Allein die Tatsache, dass ein solch altes Schätzchen wie der YAMAHA SY 55 damit direkt an einem iMac mit Garage Band startklar ist, ist schon bewundernswert.
Bis zu diesem Schritt, braucht man nur den Synthi über MIDI out mit dem iConnectMIDI4+ im Midi IN 1 verbinden, Mac mit dem miotgelieferten USB Kabel anschließen und fertig.

Die Verarbeitung des Geräts macht einen absolut soliden Eindruck.
Was mich zuerst verwundert hat, war das kein Handbuch dabei ist - hat aber einen guten Grund - die aktuellste Version gibt es ebenso wie die Software iConnectivity iConfig online.
IConfig muss beim Mac - je nach Sicherheitseinstellungen - noch freigegeben werden, sofern ihr es so wie ich über die Website und nicht über den APP Store geladen habt.
Beim ersten Start einmal direkt die Firnware auf den aktuellsten Stand bringen. Das Gerät bootet sich einmal neu und dann steht die Configurationssoftware zur Verfügung.
Das angeschlossene ipad wird direkt erkannt.
Die Konfigurationseinstellungen im Backend der Software sind vielfältig und komplex. Die Bedienoberfläche ist solide, für einen Laien aber nicht intuitiv, hier wäre ein Konfigurations-Guide Schritt für Schritt hilfreich...

Dafür gibt es auch ein kurzes YouTube Video das einem einen guten ersten Einblick verschafft und in dem einige Dinge erläutert werden:


https://www.youtube.com/watch?v=hE0LsQ-WuvI


Da heisst es im Manual dann:

Things get somewhat complicated if you connect an iConnectivity
interface to the iConnectMIDI4+’s USB Host jack, because the computer device only sees one device (the iConnectMIDI4+). The computer can send MIDI to the connected interface via iConnectMIDI4+ ports, but this is an unusual set-up that’s prone to MIDI feedback loops (and the connection is disabled by default; this is the “Routing between ports on multi-port USB devices” parameter under the MIDI Info tab in the iConfig software).

Was ich momentan gerade versuche und was nicht direkt auf Anhieb gelingt, ist das ipad mit Garage Band zum Drum einspielen zu nutzen und auf dem iMac Garage Band im Master Modus laufen zu lassen und dort aufzuzeichnen.
Auf Anhieb gelingt das wie gesagt nicht direkt...

Update 12.10.19
Was ich gestern übersehen habe, ist dass der Hersteller - neben dem oben erwähnten Config Tool - mit Auracle genau diesen gewünschen Easy-to-Use-Wizard bereitstellt:
"Intelligent auto-configuration software for easy set up of all interfaces [recommended for new users]"


Bildschirmfoto 2019-10-12 um 09.31.30.pngBildschirmfoto 2019-10-12 um 09.31.41.pngBildschirmfoto 2019-10-12 um 09.38.00.pngBildschirmfoto 2019-10-12 um 09.38.13.png

In jedem Fall habe ich mit dem ConnectMIDI4+ die richtige Wahl getroffen habe. Das Thema ist technisch entsprechend komplex und somit ist es erforderlich, dass ich mich mit den wichtigen Begriffen erst einmal in Ruhe auseinander setze.

Dabei stellen folgende Fragen:

  • Was ist ein computer DAW Recording System? (Funktionen, Setup, Möglichkeiten)
  • Wie tickt Garage Band?
  • Wie funktionieren zwei Garage

Das Ziel ist folgendes:

1) Ich möchte Garage Band auf dem iMac nutzen und dort alle Midi Devices einspeisen.
Dabei sollen ernstmal nur die internen Lautsprecher des iMac den Ton ausgeben.
2) Midi-Device 1 (Yamaha SY 55) - das hat bereits wunderbar funktiert
3) Device 2 = ipad mit Garage Band um dort z.B. Drum zu spielen => will ich in Garage Band iMac einspeisen

Ich hänge aktuell an Schritt 3, aber vielleicht geht es auch gar nicht?!?
Wo liegt der Fehler?

Völlig klar, dass ich als Neuling jetzt an der Stelle vor einem "komplexen Problem!" stehe, habe ich ja auch gar nicht anders gewollt.
Der einfache Adapter, den @Miks empfohlen hat, war mir nicht genug und manche Dinge brauchen nun einmal Zeit und Ruhe :cool:

Die Setup Routine von Auracle weist mich schon mal auf die App Audio-MIDI-Setup hin, mich der ich mich zuvor noch nie befasst habe. https://support.apple.com/de-de/guide/audio-midi-setup/ams59f301fda/mac
Mal sehen...
Da habe ich offensichtlich durch doppelte Konfiguration etwas verfuscht...

Bildschirmfoto 2019-10-12 um 10.05.21.png
Und es sollte so aussehen:

Bildschirmfoto 2019-10-12 um 10.07.44.png

In Garage Band auf dem iMac sieht es dann so aus:
Bildschirmfoto 2019-10-12 um 10.12.30.png

Bin jetzt immer noch etwas ratlos bei Schritt 3...
Ich hoffe ich habe alles soweit nachvollziehbar beschrieben und vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen?

Aktuell habe ich noch die Option einen YAMAHA SY03 inkl. Flightcase zum Kurs von 150 EUR zu bekommen. Das ist sicherlich ein absoluter Schnapper, ich überlege dennoch erstmal...
Kann mir einer von Euch sagen inwieweit der ein Upgrade zum SY55 ist und worin ich mich verbessern würde? Weil der SY03 auch keine gewichtete Tastatur hat und ebenfalls zu den günstigen Einstiegsmodellen zählt, halten sich die "Vorzüge" vermutlich in Grenzen...

Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
selon
selon
|||
Gehe davon aus, dass der Yamaha SY03 Deinem SY55 klanglich weit überlegen ist.

zu Deinem Punkt 3. zitiere ich mal den Wikipediaeintrag zu Garageband:
"Anders als vergleichbare professionelle Programme besitzt GarageBand keine Sequencer-Funktion, d. h. die Ausgabe von MIDI-Signalen zur Steuerung externer Klangerzeuger ist nicht – oder nur behelfsmäßig über ein Freeware-Plugin – möglich. "

D.h. Du solltest evtl. überlegen eine andere DAW mit MIDI-Funktionalität zu nehmen. Wenn es erst einmal umsonst sein soll, kann man z.B. Cockos "REAPER" nehmen.

Was ist eine DAW ? -> siehe z.B. den Wikipediaeintrag zu diesem Thema.
 
Jörg
Jörg
*****
Ah! Den kenne ich nicht aus eigener Anschauung. Ist aber so ein Einsteigerding.
Hat der überhaupt Zugriff auf alle Syntheseparameter? Falls dich das überhaupt interessiert, weiß ich ja nicht.
Da das Ding jünger ist, dürfte es wohl objektiv "besser" klingen (also im Sinne von originaltreuere Samples), aber ich mag den Charakter des SY55.
 
I
informixx
...
@Jörg, unbedingt - das sehe ich ganz genauso, deswegen habe ich mir den SY55 ja auch gesichert, denn diese alten Schätzchen werden ja seltener...
Ich denke, den S03 brauche ich ganz sicherlich nicht, denn der SY55 wird mich erst einmal genug fordern. ;-)
 
I
informixx
...
@selon Danke für Deine Antwort, die mir tatsächlich ein paar Denkanstösse gibt...
Sequenzer Software hatte ich tatsächlich auf dem PC mal.

Ganz ehrlich? Garage Band hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar, sondern bin durch den Synthi-Kauf und YouTube wieder drauf gekommen.
Was ich an Apple Software so sehr schätze ich die Einfachheit, deswegen ist der Mac bei Musikern sicherlich schon lange Zeit so beliebt.
Ich habe mir nur gedacht, dass es toll ist damit in einem noch viel größeren Umfang Dinge zu tun, an die ich vorher gar nicht wirklich gedacht habe.
Sicherlich ist es mit der ConnectMIDI4+ möglich irgendwie auch Klänge auf den Synthi zu bekommen.

Offen gesagt habe ich mir direkt 2 YAMAHA SY55 gekauft, was daran lag dass bei ebay direkt nacheinander zwei Auktionen ohne Gebote ausliefen. Der erste war mit 50 EUR so günstig, dass ich den direkt gekauft habe, obwohl eine Taste nicht mehr hochkommt (gibt es ja bei ebay günstig nach) und den zweiten wollte ich haben weil direkt noch die Module SY/TG55 Voice Data Card und Waveform Card Pock & Pop dabei waren und die allein schon jeweils rund 40 EUR kosten. Aber den Synthi als solchen wollte ich unbedingt haben weil so vieles klanglich einfach an die gute Synthesizer Musik aus den 80ern erinnert :)

DAW ✅

Frage: Wo ordnet sich dann Garage Band ein? Denke, der Wikipedia-Artikel ist hier - wie so manchmal - nicht ganz korrekt, zumindest nicht nach Deiner Sequenzer-Inklusiv Professionell Variante ?
 
selon
selon
|||
Frage: Wo ordnet sich dann Garage Band ein? Denke, der Wikipedia-Artikel ist hier - wie so manchmal - nicht ganz korrekt, zumindest nicht nach Deiner Sequenzer-Inklusiv Professionell Variante ?

Du brauchst für die Ansteuerung (z.B. Noten) der beiden SY55 über den Computer eine MIDI-Funktionalität des verwendeten Programms (Sequencer bzw. DAW) und die ist laut Wikipedia bei Garage Band nur über Umwege (Plugin) zu erreichen. Du kannst aber natürlich auch einfach mit einem SY55 live spielen und das dann mit Garage Band aufnehmen. Kommt immer darauf an, was du vorhast.
 
 


News

Oben