Yamaha TX16W Diskettenlaufwerke....

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von monofant, 13. Januar 2013.

  1. Hallo,
    hat jemand von euch einen Tip, ob man die Floppydrives am Yamaha TX16W durch irgendetwas aktuelles ersetzen kann? CF-Card-Reader oder sowas?
    ;-)
     
  2. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    Moin,

    ein Kumpel hat den gleichen Sampler und folgenden Cardreade/Floppyemulator daran laufen:

    http://www.lotharek.pl/product.php?pid=42

    war ein wenig tricky die richtigen images zu bauen, aber jetzt läuft alles sauber und super
     

  3. Coole Sache, Danke :) Ich habe gleich 2 dieser wunderbaren Geräte. Wie hat er die Images gebaut?
     
  4. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    sorry, hab ich vergessen.
    Es gibt aber im hxc Forum eine Anleitung, ich frag ihn die Tage mal.
    Wir waren soweit von den Disketten Images zu erstellen und auch Images mit Daten aus den Internet zu besfüllen.
     
  5. wichtig ist, dass du einen pc mit eingebautem diskettenlaufwerk hast, ein usb diskettenlaufwerk funktioniert nicht.
     

  6. Ja, ein Uralt-PC steht noch neben den Macsim Studio :)
     
  7. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ich hänge mich bequemerweise kurz an diesen Thread.... woher erkenne ich, dass das Disk-Laufwerk des TX16w defekt ist? Gibt es hier Prüfroutinen oder kann man generell sagen, wenn die 720 kb Disk mit Yamaha OS oder Typhoon nicht angenommen wird, dass liegt ein HW-Defekt vor. Eine formatierte leere Disk wird bei meinem ausgelesen bzw. das Disk-LW reagiert - bei einer mit dem jeweiligen OS drauf kommt nur "insert disk"...
     
  8. Also bei einem meiner beiden TX16Ws ist es so, dass er keine Diskette mehr lesen mag. Der andere verschluckt sich an der Typhoon-Disk immer, wenn ich den Sampler mit dem Original Yamaha OS boote, funktioniert es manchmal. Ich vermute irgendwelche Abnutzungen an den Schreib/Leseköpfen.
     
  9. microbug

    microbug |||

    Die Köpfe können auch einfach verdreckt sein, denn anders als bei Festplatten liegt der Schreib/Lesekopf hier direkt auf der Magnetscheibe auf, ist also dem Abrieb ausgesetzt, genau wie bei Cassetten oder Tonbändern. Man kann sie ganz vorsichtig mit einem Isopropanol-getränkten Wattestäbchen reinigen, dazu sollte man das Laufwerk aber ausbauen bzw mindestens dessen Blechdeckel abnehmen.

    Früher gabs sogar mal Reinigungsdisketten für sowas.

    Das übelste wären allerdings dejustierte Köpfe. Das bekommt man mit Hausmitteln nicht eingestellt und selbst mit einem Oszi wird's schwer, wenn man keine Referenzdiskette hat. Da hilft nur noch austauschen.

    Oft sind auch die Disketten selbst verschlissen, siehe oben.
     

Diese Seite empfehlen