YouTube-Tutorials als Totengräber für die eigene musikalische/persönliche Entwicklung!?

micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Wenn man alles RICHTIG macht, klingt es am Schluss nach Cyrus/Perry/Grande & Co KG und man hat einen „Ultrageilen“ Smartphone kompatiblen Mix in der Hand, der unterm Strich nach „70er Telefonhörer mit Kick“ klingt.

Zum Glück mache ich dann alles FALSCH!
 
fanwander

fanwander

*****
Ist euch mal aufgefallen, das mit den ganzen tutorials - gerade zur musikproduction - euch auch ein weltbild verkauft wird und auch ein menschenbild.
Das sollte klar sein....
Naja, das ist immer der Fall, wenn jemand sagt "ich weiß, wie es geht". Ober der jetzt Josef Aloisius aus Marktl/Inn oder Niklas aus Lüneburg oder aus Uli aus Baden/Aargau ist, das ist doch egal - das Konzept ist das gleiche.
 
2bit

2bit

||||||||
Youtubetutorials sind für die Küche in Ordnung. Aber wenn sich dann ein Typ ohne Script und Konzept, dafür jedoch mit vielen Äääähs und Ööhhhs im Video selbst zu einem zweifelhaften Endergebnis hindurch experimentiert und das dann als Tutorial betitelt wird, dann war das ein Griff ins Klo. Es passiert viel zu häufig, dass Laien einfach nur die Capturesoftware anwerfen und einen vom Pferd erzählen und dabei die eigene Zeit, sowie die des Zuschauers, sinnfrei verschwenden.

Kurz und schmerzlos: Kauft Fachliteratur.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||

Ist es nicht so?

Frag mal die Instrumentalisten. Wenn es weiter gehen soll, dann meist nur über Musik vor 1990.
Frag die Hörer von Oldie Sendern ... Bis auf Haddaway spielen Oldiekanäle nach wie vor 60s, 70s, 80s ...
Klassische Musik?

Das Internet besorgte uns nur Gleichschaltung und nahm die Möglichkeiten regionaler Entwicklungen, die eine kulturelle Vielfalt zur Folge hätten.

Kulturelle Vielfalt heute? Youtube-Diplom
 
3

38fhwtoshAe

Guest
Das Internet besorgte uns nur Gleichschaltung und nahm die Möglichkeiten regionaler Entwicklungen, die eine kulturelle Vielfalt zur Folge hätten.
Stimmt vermutlich, aber Globalisierung schließt kulturelle Vielfalt nicht aus.
Kulturelle Vielfalt heute? Youtube-Diplom
Besser gesagt:

Youtube AI
- was populär ist, bzw was die Leute länger bei YT hält, wird von den Algorithmen gepusht.

Es ist 100% Kybernetik. Eine Feedback-Schleife und evolutionäre Drift vor der schon in den 70ern gewarnt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
mush room

mush room

mycelium
Ich bin kein Tutorial-Anseher. Die meisten Beschreibungen gibt es zum Lesen auch. Ist die von mir bevorzugte Variante. Gerne schau ich mir allerdings Videos an, in denen Leute mit ihren Synthesizern richtig gute Musik machen oder echt gut jammen. Davon gibt es leider nur sehr wenige in dem ganzen Synth-Video-Sumpf.

Kochen hab ich ganz oldschool gelernt, indem ich meine Gerichte auch selbst gegessen habe. Man muss nur dran bleiben, wie bei allen Sachen. Und nicht nach dem ersten Misserfolg verzweifeln.

Ich hab allerdings nicht schlecht gestaunt, wie meine Mitbewohnerin vor Kurzem mithilfe eines Youtube-Videos einen Iphone-Akku gewechselt hat. Ohne Video-Anleitung wäre das vermutlich nicht gegangen.

Der Satz
Die Mango richtig zu zerschneiden
gibt dem Thread die Würze.. ;-)
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Wobei die Art sich anzupreisen weniger damit zu tun hat, dass viele "Produzenten" es so machen wie einige Wenige und sagt schon gar nichts mehr über den Inhalt aus.

Die Zeit der eigenen Entwicklung ist vorbei und es bedarf hoher Anstrengung sich der Massenanpassung zu entziehen, was sich wieder kontraproduktiv auswirkt.

Keine gute Zeit für Genies.
 
Omega Minus

Omega Minus

||||||||||
Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen..

Hatten wir schon: TRICKS DIE, DIE PRODUZENTEN NIEMALS VERRATEN WÜRDEN?

Ist qualitativ meistens auf der selben Augenhöhe wie "Ärzte hassen diesen Trick" oder "Sie öffnete eine Packung Milchpulver und glaubte nicht, was sie da sah".

Ich kenne die andere Seite. Meine Frau schaut gerne Videos zum Thema Stricken und Häkeln. Aber auch z.B. Rick Beatos 'What makes this song great?".
Erkenntnis 1: Es gibt da fast nix Vernünftiges auf Deutsch, sie schaut nur Englisch.
Erkenntnis 2: Man muss die Perlen finden.

Ist vielleicht einfach auch Sturgeon's Law in Aktion. :cool:

Grüße
Omega Minus
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
These:
Die Frage kannst du jedem stellen, der durch die Ausbildungsgänge eines jeden x-beliebigen traditionellen Handwerksberufes der letzten paar Jahrhunderte gegangen ist.


den vergleich finde ich ein wenig schräg.

bei einer handwerklichen ausbildung hast du 3 jahre praxis und am rande ein wenig frontalunterricht, und beides findet durch qualifizierte fachkräfte statt.

auf youtube konsumierst du 15 minuten irgendeinen bullshit eines wildfremden wichtigtuers und hast null kontrolle darüber, ob das überhaupt irgendeinen sinn ergibt was der dir da erzählt.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Und weil Lernen durch Zuschauen & -hören funktioniert.

naja, jeder lernt wieder ein bischen anders.

aber ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass man bei videos einer bestimmten gattung wirklich irgendetwas lernen könnte. oder vielleicht kenne ich nur nicht die richtigen kanäle.

um genau zu sein, ich glaube die konsumenten solcher videos wollen auch eigentlich gar nichts lernen.

 
2bit

2bit

||||||||
Wie macht man gute Videotutorials, allerdings negativ formuliert: https://cgcookie.com/articles/how-to-make-a-terrible-tutorial

Die jeweilige Umsetzung davon:

Sehr Gut: https://www.youtube.com/watch?v=Gd7FmjUxFnE


Editiert, strukturiert, inhaltlich auf den Punkt gebracht, in der Beschreibung wurden prägnante Sprungmarken zu einzelnen Themen gesetzt. Das Video habe ich sogar direkt in meinem Browser unter die Schnellstartkacheln gepackt, weil es WIRKLICH hilfreich ist.

------------------------------------------------------------------------

Schlecht: https://www.youtube.com/watch?v=tgf6J8foCiw


Hier wurde einfach alles laufen gelassen. Der Kanaleigner hat sich Hilfe geholt und kommentiert eigentlich nur einsilbig mit "Uh Huh". Dazu kommt, dass während des gesamten Videos der Hund des Kanaleigentümers im Hintergrund herumlümmelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
3

38fhwtoshAe

Guest
Is' egal: Du hast beide gesehen. Algorithmenziel erreicht.

Du hast beide geteilt: noch ein Ziel erreicht.
 
2bit

2bit

||||||||
Is' egal: Du hast beide gesehen. Algorithmenziel erreicht.

Du hast beide geteilt: noch ein Ziel erreicht.

Oh, ich wusste gar nicht, dass die Meinung eines Google-Bots hier relevant ist? ;-)

Hier in diesem Forum scheitert Google ja alleine schon an der Thomannschen Werbevormachtstellung. ^^
 
3

38fhwtoshAe

Guest
Wie meinen? Versteh ich grad nicht. Die Betonung war übrigens auf das Wort beide gedacht, nicht auf gesehen.

EDIT:

ich versuchs mal zu besser zu erklären:

Die Frage war "YouTube-Tutorials als Totengräber für die eigene musikalische/persönliche Entwicklung!?"

und die Antworten waren vielfältig, aber eine Antwort ist halt auch: Lebenszeitverschwendung, kurz: Ja.

Du hast beide Videos gesehen, vermutlich noch ein paar mehr. YTs Ziel daß Du so lange wie möglich auf der Plattform bleibst bzw auch soviel Werbung wie möglich siehst, wurde erreicht.


In der selben Zeit hättest Du auch blöd in der Software rumstochern können, und mit try&error etwas lernen können und dabei Übung bekommen. Unklares kurz im Manual (so es ein gutes gibt) nachlesen können. Kreativ sein können.

Wobei ein HowTo über eine Software nochmal was anderes ist als ein Musiktutorial, also vielleicht hatt sichs für dich trotzdem gelohnt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Is' egal: Du hast beide gesehen. Algorithmenziel erreicht.

Du hast beide geteilt: noch ein Ziel erreicht.


obwohl es mich nicht wundert, dass er als positive beispiele mit 1x programmieren und 1x graphik daherkommt.

dort gibt es im gegensatz zu synthesizer und studio nämlich auch gutes zeugs - genau wie bei malerei oder schreinerei, psychologie oder philosophie.
 
3

38fhwtoshAe

Guest
obwohl es mich nicht wundert, dass er als positive beispiele mit 1x programmieren und 1x graphik daherkommt.

dort gibt es im gegensatz zu synthesizer und studio nämlich auch gutes zeugs - genau wie bei malerei oder schreinerei, psychologie oder philosophie.
ja das hatte ich im Moment ergänzt
 
2bit

2bit

||||||||
und die Antworten waren vielfältig, aber eine Antwort ist halt auch: Lebenszeitverschwendung, kurz: Ja.

Ja, meine zum Beispiel. Der Punkt meines zweiten Beitrags ist, dass wirklich sehr gute Tutorials, die die Zeit zum Anschauen wert sind, nun mal die Ausnahme darstellen. Eben weil das Erstellen eines solchen Videos extrem viel Arbeit ist.

Das weiß man aber vor dem Anklicken nicht. Vorherrschend sind bei dieser Art von Videos ganz klare handwerkliche Unzulänglichkeiten und regelmäßig ist es sogar völliger semantischer Unfug, was einem da geboten wird. Das trifft insbesondere auf Videos rund um das Programmieren zu. Die meisten davon kommen über die trivialen Themen (Wie installiere ich das und das Softwarepaket. Erste Schritte. Eine Einführung in.) gar nicht hinaus und was mal als Serie angekündigt war, verliert sich oftmals nach 3 bis 4 Folgen in einem Faden ohne Fortsetzung. Dann kommt dazu, dass diese Inhalte oftmals hoffnungslos veraltet und unzutreffend sind.

So, genug Metadiskussion.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Zu KONTOUR oder Massive X von NI habe ich sehr gute Videos gefunden. Grade KONTOUR ist mit den diversen Feedbackschleifen nicht wirklich gut zu verstehen, die Videos haben mir da sehr geholfen.

Genau diese Erfahrung mache ich auch, und zwar ständig. Es gibt richtig tolle Videos Tutorials für Maschinenbedienung genauso wie für's Musik machen. Manche haben vielleicht am Anfang ein paar Teasersprüche, um den Zuschauer ein bisschen anzulocken. Aber ganz gleich ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder alter Fuchs - es ist auf jeden Fall was passendes zu finden.

Auch über Formate kann man sich sehr gut informieren, gibt Leute, wie wollen damit Geld verdienen und sind gut bedient, sich an Formate zu klemmen. Dass Freestyle Leute über sowas lachen, kann man getrost zur Seite legen. Am Freestyle ist ja nichts falsch, nur einen Dünkel muss man auch nicht grade draus machen. Und das sage ich als Freestyler.
 
JanTenner

JanTenner

||||
Ich würde sagen, dass im Großen und Ganzen die Qualität der Information steigt, je spezieller die Fragestellung ist. Ist klar, wenn ich ein Video über den Arpeggiator der Fantom mache generiere ich kaum Klicks, da steht der Wille zu informieren dann eher im Vordergrund. Mache ich nach einer Sound-Demo spricht das schon sehr viel mehr Leute an.
Ist halt bedingt durch die Motivation des Video-Machers. Ist es ein Youtuber, der Synths spielt oder ein Synth-Spieler, der Youtube-Videos macht. Dem Ersten geht es (wahrscheinlich eher) um die Videos und die Klicks, die er damit generiert, Zweiter will (meist eher) etwas über seine Passion, das Synth-Handling weitergeben.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
das letzte video, was ich versehentlich 1-2 minuten gesehen habe war eines, wo ein "grammy producer" in einem megastudio sitzt und der erstaunten öffentlichkeit erklärt wie toll irgend so ein neues autogain mastering plug-in ist.

das video hiess "soundso plug-in tutorial" und in dem video ging es - das konnte man nach 2 minuten schon hören - ausschließlich darum wie toll das produkt ist und an welchem regler man drehen muss um einen hit zu machen.

das plug-in hat genau 2 schieberegler. man fragt sich, was man daran eigentlich noch erklärt bekommen muss? wer das nicht bedienen kann, der kann es auch nicht installieren.

nix gegen videos über das samplimg theorem oder über dithering. aber wie soll denn jemand, der noch nichts davon versteht, die guten von den schlechten videos unterscheiden? man weiß ja nicht, was falsch und richtig, was abwegig und was best practice ist.
 
T

tsifuo0gs0ßi+?`Ff

Guest
Am gefährlichsten an YouTube für Neueinsteiger, halte ich die Videos, in denen jemand ganz locker seinen tollen Jam mit X Geräten aufführt.
Das sieht wirklich manchmal so aus, als wäre das alles ganz einfach und geht schnell von der Hand. Daß er oft stunden- oder tagelang alles programmiert, die Sounds rausgesucht etc. hat, kann man dabei übersehen.
SpontanWeltHits in 30min, ja die kenne ich auch. Oder Masterclasses wo man in 5 Tagen zum Superproduzenten wird. Trotzdem bin ich schon oft auf sowas reingefallen und habe dem Produzenten Zauberkräfte nicht von dieser Welt zugesprochen.
Reine Synthvideos finde ich da schon spannender, aber auch hier klingt Synth XY auf einem Kanal total Retro Vintage usw und auf einem anderen total unspektakulär. Später kommt dann raus, dass der zweite YouTuber wirklich das Signal 1:1 vom Synth weitergegeben hat und der Retrochannel dann doch die ein oder andere EQ Einstellung oder sonst was drin hatte. Der Beschiss wartet an jeder Ecke, warum soll das bei SynthTuts und Synthvorstellungen auch anders sein, geht schließlich ums liebe Geld, Klicks, Likes, Abos, was auch immer.
 
Nick Name

Nick Name

||||||||
Kennt das jemand:
Man weiss am anfang GANZ INTUITIV was man machen will und wo man hin will...
Dann fängt man an sich darüber zu INFORMIEREN (bei den tollen leuten, die es ja wissen müssen ( und alles immer richtig machen)
Dann stellt sich eine art irritation ein: Der kopf sagt, so ist es richtig, so wirds gemacht und da man ja gelernt hat vernünftig zu sein - folgt man dem kopf!
Man merkt aber mit der zeit das "das Richtige" einen nie wirklich zufrieden stellt! Hat aber zb auch in diese richtung geld investiert! Hat auf seinen besten kumpel gehört usw.

Und nach einem höllenritt und viel schmerz (ja!) landet man dann (nach jahren eventuell) doch da wieder von wo man eigentlich gestartet ist - nämlich bei der INUTITION.
Man hätte nur die eier haben müssen darauf zu hören...

Techniken für die intuition:
a) Den aller ersten gedanken ernst nehmen!
b) Der eigene körper spricht zu Dir: Kinesiologie
c) Ich selber befrage auch gerne medial begabte menschen "Brauche ich dieses gerät/synth!?" Meinst kommt da ein fettes NEIN! An das ich mich natürlich NICHT halte, weil ich G.A.S habe. Hahaha ;-) Am ende wird´s dann doch wieder verkauft!

Meines erachtens wird heute vielzuviel auf KONTROLLE wert gelegt - nur weil man es kann!
JM2C!

Mir persönlich geht es überhaupt nicht darum: Wie macht man bessere YT-videos... anyway!!!
 
 


News

Oben