zusätzliche "billige" abhörer

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von q3tommy, 24. Oktober 2012.

  1. hi, ich habe hier bie mir die krk vxt 8 stehen. Allerdings bin ich immer sehr unsicher wie das jetzt wirklich klingt, ich vermute ausserdem dass ich hier ienfach etwas zuviel bass im raum habe (was ich nicht zu 100% ausbessern kann).

    Jetzt habe ich das hier gesehen (ab minute 7:00)


    und den gedanken finde ich sehr gut, ein zweites paar monitore welches irgendiwe "schlechter" ist und somit einen anderen sichtpunkt vermittelt.

    Was meint ihr? und hätte da uach gleich jemadn eine vorschlag für mich? die yamahas aus dem video finde ich nirgends.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, das sind aber auch schon seit Ewigkeiten bekannte Dinge, die NS10 klingen eben so schei..., daß alles was darauf klingt, auch überall klingt.
    Da durch den Hype, der schon vor 20 Jahren auf die Dinger einsetzte, die jeder haben wollte/will, sind die auch noch gebraucht schweine teuer, wenn überhaupt zu kriegen.
    Gute Monitore hast du doch schon, hol dir einfach noch eine Nummer größere Hifi Boxen dazu (irgendwelche Sony oder so) und noch ein paar Küchenradiolautsprecher als 3tes Paar - fertig.

    Wenn du dir bezüglich der Akusitk deines Raumes nicht sicher bist und keinen Profi an der Hand hast, schliess da einen CD Player an und höre dir Stücke die du in und auswendig kennst an. Dann stell die Anlage so ein, wie du meinst, daß die Stücke in diesem Raum klingen müssten. Fertig, Anlage auf den Raum geeicht. ;-)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest


    100€ alesis desk rocker... ich hab den abklatsch von ION...so geil, USB und bissl Strom :phat:
     
  4. Kann dir die Behritones empfehlen! Hab hier einen zum mono gegenhören und das ist wirklich prima! Ehrlich gesagt benutze ich den sogar ziemlich viel inzwischen...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    - yamaha hs50m, wenn es ein bisschen mehr kosten darf und nicht bis in den subbereich gehen muss. sehr gutes preis-leistungsverhältnis
    - laptop boxen, ja das kann dir auch was bringen.
    - kopfhörer, störgeräusche sind da viel leichter/schneller zu erkennen.
    - ne günstige pc anlage von logitech oder sowas

    https://www.thomann.de/de/behringer_behr ... onitor.htm
    hm diese behritones sind interessant, aber mit 150hz setzt das schon erst weit oben an. da würde ich die hs50m wohl vorziehen, die gibt es auch öfter gebraucht.
     
  6. Die behritones sind ziemlch gut um zb mal bass und kickdrum zu checken. Man wird einfach nicht von den tiefen Bässen und schönen Höhen abgelenkt... Mir ist zb sehr wichtig, dass Mischungen auch auf eher schrottigen Abspielgeräten noch brauchbar klingen. Das ist wohl auch der Zweck der Box...
     
  7. Hab mir auch einen Behritone geholt, Breitbandlautsprecher sind ziemlich gut als Zweitabhöre, als Mono-Check ebenfalls. Dazu noch einen richtig guten Kopfhörer z.B. Sennheiser HD 650 und man hat ausgesorgt. Es ist auch gut, wenn man das Monitoring und insbesondere die Lautstärke nach ca. 20min wechselt. Ich misch mittlerwiele auch recht häufig auf dem Behritone, das klappt ganz gut. Allerdings hab ich da manchmal ein paar Einstreuungen drauf, von denen ich noch nciht weiss, woher sie kommen..
     
  8. mink99

    mink99 aktiviert

    Ich nutz die Behritones auch .....
     
  9. ich finde die absolut ihr geld wert! behringer sollte nur produkte bauen die schlecht klingen sollen :cool: weil da haben die ja endlose kompetenzen am start...
    vielleicht würde auch behringer den absoluten 303 Clone bauen... :wegrenn:
     
  10. Ich hab seit letztem Jahr ein paar einfache Teufel-Boxen mit denen ich auch normal Musik höre
    und benutze die mittlerweile auch sehr gern um Mischungen auf Alltagstauglichkeit zu prüfen/gegenzuhören.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest


    die schauen ja nicht schlecht aus. gabs die ursprünglich nicht in gelb von einem anderen Hersteller?
     
  12. Oh,das mit den Behritones hab ich ja gestern völlig überlesen, sehr interessant,vielleicht stelle ich mir davon auch noch eine dazu.
     
  13. Wie häufig bei Bejinger, haben die einfach das Produkt eines anderen Herstellers kopiert. In diesem Fall die Avantone Mixcubes, welche wiederum ein Nachbau der Auratones sind. Die Meinugen zu den Behritone gehen dabei etwas auseinander, die Avantone sollen besser sein, kosten aber auch ein vielfaches. Ich hab mir den Behritone C50 als Mono-Speaker geholt (Gehen eine Oktave tiefer als die C5); das reicht für mich. Als Hauptabhöre nutze ich Genelec 1031 und einen Sennheiser HD 650.

    Mein Raum ist akustisch ziemlich gut. Die Behritone helfen dennoch dabei, die Lautstärke Verhältnisse vor allem in den Mitten zu mischen, insbesondere Stimmen oder Perkussion. Den Tiefbass würd ich jetzt damit nicht beurteilen wollen. Wenn es gut auf den Behritones klingt, dann klingt es meist auch recht gut auf anderen Lautsprechern. Auf den Genelecs klingt fast alles gut ;-) Deshalb ist es hilfreich, wenn man noch einen "Brüllwürfel" daneben hat..
     

Diese Seite empfehlen