30.9.22 Modus Festival – Modular NRW und echte Nerds

Hainbach beim Modus Festival in Bochum

Modus Festival

Ambient und Drones gibt es heute aus der wunderbar nerdigen Ecke und Umfeld der Eurorack Ruhr Gruppe, über die wir schon eine ganze SequencerTalk Sendung gemacht haben.
Die umgemütlichte™ Rotunde hat zwar jetzt kaum noch Parkplätze, sieht aber dafür geputzter aus. Sehr schön – es geht rein und so langsam füllt sich der nicht kleine Vorhallenraum mit Modular-Freunden, die offenbar auch schonmal aus Frankfurt oder anderen weiter entfernten Orten angereist kamen!

Los geht’s

Eine angenehme Stimmung unter den Nerds mit gedämpften Licht und nicht zu viel „Zappelkram“ sondern einer kleinen Farbstab-Reihe und einigen niedlichen dimmbaren LED-birnchen verzieren die Performances, die in folgender Reihenfolge auftraten und damit faktisch alle Stile der Ambient-Welt zeigten – oder sagen wir – einfach so viele Ansicht wie Musiker auf der Bühne standen:

Modus – erster Block

PARRRALEX eröffnet und ohne Pause direkt weiter mit FOMITES und endet im ersten Spielblock mit LUKAS HERMANN & JANHRDMN (unseren beiden Interviewpartnern aus dem verlinkten Video). Danach wird uns erklärt „das muss weg und das da muss nach vorn“ – so konkret wünsche ich mir das immer – denn man kann klar einschätzen – jetzt können wir reden und „aufs Klo“, damit die Bühne für für den zweiten Block bereitet werden kann. Andächtiges Hören und drei unterschiedliche Welten tun sich auf, auch viele Sprachsamples sind zu hören.

Auch wenn alles pro forma „Ambient“ ist, so hat man hier Einsicht in 3-4 ganz anders denkende Hirne. Mal mit Samples und Noises, mal mit hypnotisierenden Tönen, die sich gelegentlich zu Akkorden zusammensetzen – vielleicht generativ? Bis hin zum Processing aus akustischem Instrument und Modular und spektraler Bearbeitung.

Erst einmal lasse ich die Bilder wirken und empfehle das nächste Modus Festival mal auch als rein interessierter zu besuchen, denn da passiert etwas Neues.
Wer sich gern „die Synths“ ansieht – von allen gibt Bilder. Gerade ein Eurorack-System ist immer sehr unterschiedlich aufgebaut. Da man sich gut kennenlernen musst, ist auch die Wahl der Module bei allen oft ein langer Prozess gewesen.

Modus Festival – zweiter Block

Im zweiten Set spielen JOGGING HOUSE und dann HAINBACH, die auf einem etwas kleineren Tisch aufgebaut haben. Was dauert wohl wirklich lange bei Modular-Acts? Patchen und aufbauen. Jogging House hatte nach der Pause sein Set und freute sich sehr über Applaus „dann fühlt man sich nicht so allein“, sein Set funktioniert mit einer Reihe Töne, die sich zu Akkorden formen.

Bei Hainbach gab es auch eine kleine Geschichte, er hat kurzfristig entschieden, welche Geräte er mitbringt, es ist also nicht in Stein gehauen, was wie aufgebaut wird. Das interessante Vestax-Gerät aus seinen Videos war auch dabei. Außerdem ein Sinus-Oszillator der „auf gute Weise kaputt“ sei und einen ordentlichen Doppelwumms™ aufzuweisen hatte. Nicht nur durch ihn gibt es abwechselnde atmende, tonale, samplehafte Loops und elektronische S&H Sounds in einer organischen Weise. Hainbachs „normalstes“ Gerät ist ein OP1 und natürlich ein Eurorack-System.

Ich musste nach seinem Gig aber unbedingt fragen „Wer von euch ist KEIN Musiker„, es gingen etwa 2-3 Arme hoch! Wow! Aber irgendwie auch cool. Das Fest endet bei mir mit wunderbarem Gespräch mit tollen Leuten. Das war insgesamt ein sehr schönes Fest und wenn alles gut geht, gibt es das wieder.

Die Nacht wird eingeleitet durch tanzbare Aktion im Foyer mit SEBOTONIN und ANNIGMA & TABOUNA

FB Pics FB Modus Event

1 Kommentar

Comments are closed - Kommentiere im Forum (link oben).