AVR Wave 1 / TubeOhm De-Generator

de-generator synthesizer diy

Dieser Selbstbau Synthesizer wird schon länger im Forum dokumentiert und ist jetzt fertig, dh – man kann nun selbst Hand und Lötkolben anlegen. Er kann schon eine Menge mit seinen beiden Oszillatoren mit Sampling, Wavetables und berechneten Wellen, die auch in einem der 3 LFOs eingesetzt werden können und direkt in der Maschine gebastelt werden können. Es gibt zwei ADSR Hüllkurven und ein analoges Filter mit 3 Typen (ohne Notch) und Flankensteilheiten von 6 bis 24 dB/Okt. und 12fach Modulationsmatrix – Hier ein paar Screenshots des Farbdisplays. Der Name kommt AUCH durch einen der beiden Namen der Macher: Rolf Degen(erator). Rolf mag den Namen gar nicht so sehr, aber er ist nunmal da.

Mehr dazu im Forum – Ich gratuliere zur Fertigstellung, Fragen an Rolf und André im Forum jederzeit möglich!

Von André, dem Kollegen von Rolf und Mitentwickler kommt diese aktuelle Message aus dem Forum; (Ausschnitt)

… Der De-Generator sollte nun endlich fertig werden.
Haben wir auch hin bekommen , die Software läuft so das wir sie raus geben können. Viele Teile, besonders die schwer zu bekommenden ‚ habe ich auf Lager. Das sortieren dauert natürlich etwas aber es ist im Februar machbar.

Allerdings , es ist ein aufwendigeres DIY Kit und sowas baut man nicht mit Papas Rohrlötkolben zusammen. Was ich damit sagen will ist , man solltet fundierte! Kenntnisse in der Elektronik haben. Wenn jemand schon Probleme beim Shruthi hat oder mal eine Tretmine zusammen gelötet hat die auch irgendwie funktioniert – das reicht an know how nicht wirklich !!

Der De-Generator auch kein Hexenwerk und auch nicht schwieriger zusammen zu bauen als Ambika oder ein 303 Nachbau. Wir haben die Platinen schon so gestaltet das man eigentlich nur die richtigen Bauteile in die Positionen stecken und verlöten muss. Die Hardware läuft nun seit 2 Jahren einwandfrei !!

Wenn jemand Interesse hat , einfach mal hier schauen: https://www.tubeohm.com/de-generator-diy-manuals.html
** fast alle Manuals sind fertig – BOM fehlt noch und kommt im Februar. (BOM ist die Bestückungsliste)

Desweiteren legen wir die Schnittstelle zum Filter offen, damit auch andere Entwickler die Möglichkeit haben, verschiedene Filter anzubieten. Werde ich demnächst noch dokumentieren.

Noch eine kurze Info zu den (ganz) neuen Features im De-Generator.

1 Wellenformen für die einzelnen Oszillatoren können nun gezeichnet werden , das ist schon geil und geht auf verschiedene User zurück die das Feature schon immer im Shruthi haben wollten . 
2 noch besser ist aber , das nun auch die LFO Wellenformen gezeichnet – und abgespeichert- werden können.
Da alle LFO’S eine ‚Sync und one shot‘ Funktion haben kann man sich seine eigenen Hüllkurven zeichnen.
3 Ca 18..20 s Speicherzeit sollte auch ausreichend für abgefahrene Klänge sein.
4 einige Videos mit Tipps und tricks werden wir auf Youtube uppen .

Was dieses Jahr noch kommt ist ein Wasp Filter für den Shruthi , eventuell auch im Eurorack Format, ein neues Gehäuse und auch ein etwas abgeändertes – aber voll kompatibles Motherboard.
* … am überlegen ob ein Wasp Filter für den DG machen sollte?