Faderfox Controller ohne Übergröße mit Parameternamen EC4 (MIDI & USB)

Faderfox EC4

Controller sollten einfach anzeigen, was man da gerade verändert. Das machen 95% der Controller nicht und deshalb ist es meist auch nicht immer etwas für Leute ohne fotografisches Gedächtnis.

Der EC4 kann 4 Buchstaben pro Parameter anzeigen und reicht dann zumindest für Dinge wie ENV1 oder LFO4, was für Synth-Baugruppen auch ausreicht.
Es gibt NRPNs und Kaskaden mit 14 Bit und die klassischen Controller und Dinge wie Programmwechsel. Sysex wird nur zur Sicherung der Einstellungen verwendet. Das ist also kein Programmer für einen Alpha Juno, wohl aber für Ableton Live, dort werden die Namen allerdings nicht automatisch von dort übernommen. 16 Endlosknöpfe und Speicher gibt es natürlich auch. USB und Klinkenmidi gibt es auch, sodass neuere Synths damit ohne Computer bedient werden können. 299€ kostet er. Nicht zu riesig und damit interessant als Dauercontroller für „alles“ außer JD800 und Co. – Aber wer zB einen Microkorg mal vercontrollern will – das geht genau so gut wie alle anderen neueren Synths. Inzwischen gibt es auch sehr aufwendige große Controller für besondere Anwendungen auf Faderfox‘ Website.

Es gibt einen Editor und das Teil läuft am iPad, ist also Class Compliant. Auch wichtig! Die Adapter auf Klinkenmidi bitte nicht verlieren! Aber sie sind jetzt Standard und es wird viele neue kleinere Geräte geben, die das so haben.

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.