MUK.E 17 Festival – Dortmund, FZW – Incite, Synapscape, Monolith, Atari Teenage Riot

Muk.e 17 – Dortmund, FZW – Incite, Synapscape, Monolith, Atari Teenage Riot
(Das heißt übrigens nicht “Mucke”) ;)

DJ Udo Wiessmann hat aufgelegt wie man wirklich auflegen sollte, es wurden eeendlich mal Stücke dauerhaft zusammengemischt, so zB Skinny Puppys VX Gas Attack deutlich schneller und gemischt mit techoiden Elementen gebracht, Winterkälte mit No Mores Suidcide Commando und vieles mehr – so geht auflegen! Hat echt Spaß gemacht

Und die Acts – es begann mit den multimedialen Incite, die mit ihren stilfesten schwarz/weiss Performances punkten und den Opener machten, ihr Stil ist schwer zu beschreiben, ich hatte es selbst mal versucht, ehm … Incite eben!

weiter ging es mit Synapscape, ich war eigentlich deshalb gekommen – wurde belohnt und am Ende war das ein super Abend, aber trotzdem hat Synapscape mir der übliche Grinsen ins Gesicht gezeichnet, eine immer noch gekonnte Mischung aus Noises, Elektro und Stimme.

Monolith, ja – das klappt immer, Techno-id und very rhyhtmisch und immer mit anderen Maschinen. Als Monolith diente dieses Mal eine Xbase, während das Hauptherz Arturias Drumbrute ist, tanzen tanzen..

Und jetzt ging es los mit Atari Teenage Riot, die hab ich in den 90ern erlebt, noch mit Hanin und sehr energetisch, damals heizten sie sehr gern an, ähnlich wie Prodigy das in den 90ern noch machten. Aber – das hier – das war musikalischer, es gibt melodische Stellen und hat Kraft, macht dazu noch einfach Spaß und hatte Inhalte, in dem Falle der steigende Nationalismus – und das Bad in der Menge seiten Alec. Nic hat sich nicht auf die Menschen gelegt, aaaaber die haben sich doch mal rausklatschen lassen und zu Recht, so voll war der Laden bisher noch nicht und so mitgemacht haben sie auch noch nicht. Die haben einfach mal was richtig gemacht. Dankeschön.
Ich war jedenfalls positiv überrascht.