Roland VA Synthesizer JP8000, JP8080, SH32

the Roland JP8000 and JP8080 Synthesizer Series
the SH32 Synthesizer – all Virtual Analogue

ROLAND SYNTHESIZER images
(click the pic to enlarge it – if available)
jp8000 & SH32
jp8080 (racked jp8000, 10 voices)
SH32 (smaller model , multitimbral but reduced but with some rom osc spectra..)

the 8 voice jp8000 is very well known for its super saw sounds often used on trance tracks. the same can be heard from the vsynth (V2.0 or higher), it’s simple multiple saw waves slightly or not so slightly detuned on one OSC

the jp is completely CC controlled and can even freely be set to other CCs, so this is a deluxe CC box, too

it has 2 VCOs , plus some special waves like feedback osc and supersaw (same can be found in the vsynth, as said)

the jp8080 adds 2 voices and a vocoder..

jp only audio demo from synthkraft!
danke dafür!!: jp8000demo.mp3

deutsch/german: roland hat eine nette übersicht / the roland time line
(die kommentare nicht so ernst nehmen, ansonsten sehr liebevoll) hier

jp8000 / jp8080 / sh32 are non analogue – sind nicht analog

roland jp8000
roland jp8000
JP8000 / JP8080 deutsch
10-stimmig polyphon (8-stimmig, wenn externer Audioinput genutzt wird – 8 voices when input is used)
64 User Performances/192 Preset Performances
128 User Patches/384 Preset Patches
FX: Delay, Chorus, Flanger, Phaser, Distortion, Echo Effekte
Arpeggiator (Up, Down, Up + Down, Round)
2 OSCs mit sync und ringmodulation (beim sh32 übrigens nicht gleichzeitig möglich!), sgnt “feedback osc”, noise, triangle mod
und die beliebte “supersaw”,welche eine art mehrfachsägezahn-wellenform bildet.. eine art “ich bin superviele VCOs”-funktion..siehe unten..
12/24 dB Filter (High, Low, Bandpass)
3 Hüllkurven ADSR für filter/amp,davon einfache pitch AD envelope.
2 LFOs
12-bandiger Vocoder/”Voice Modulator” (nur jp-8080 !!)
RPS
2 und 4MB Smart Media Card Slot
bietet CC mapping,also man kann controller umlenken. das hat er vielen anderen voraus..
leider keine aufwendigen sounds,da keine modmatrix oder fm.. dennoch kultgerät, vorallem bei trance.. aber so schlecht ist er wirklich nicht.. nur wird er einfach nicht mehr produziert.. klang ist schon roland-typisch.. er ist KEIN jupiter8 oder sowas, er ist ein vollkommen eigenständiger VA synthesizer mit warm/weichem grundsound.. ein bisschen “plastik” mässig – kann man aber in positivem sinne sehen.. das genau ist auch sein geheimnis von jarre bis kommerz-trance..

audiodemo mit jp-only sounds von synthkraft! danke dafür!!:
jp8000demo.mp3

Roland JP8000 ( jp8k oder jp-8000 ) VA synthesizer
wie jp 8080 aber keyboardversion, aber mit einschränkungen:
besitzt keinen vocoder oder “voice modulator” ist aber ebenso 2fach multitimbral.und hat auch weniger stimmen (8 statt 10!)
der jp kann etwas ähnliches wie der nordlead: es gibt ein morphing, was über velocity gesteuert wird und letzlich auch so,wie im nord kann: nur das editieren ist etwas unterschiedlich, so wird der “zielsound” auch im jp eingestellt in form einer liste aller parameter.. leider gehts das nur per velocity als modquelle , im jp8080 gibt es dazu noch den “voice modulator” , hier wird der output von u nach i als modquelle fürs morphing verwendet.

als weitere modulationskette gibt es ein bis zu 8taktiges motion recording,was auch neu getriggert werden kann, erinnert etwas an den dx200 oder die electribes.. bewegung und modulation ist also kein problem im jp. wenn auch nicht wesentlich mehr als in einem jupiter 8 an synthese oder ähnlichem zur verfügung seht, so stehen obige sachen als polus in jedem falle als vorteil zur verfügung..

berühmt mag der jp8000 sicher für die “super saw” sein, eine form von sägezahn-schwebungsfettmacher, welche man aber auch weitgehend simulieren kann, gerne benutzt in trance sounds.. dennoch sind die zusätzlichen OSC-dreckmacher sehr willkommene abwechslung im jp;) – mehrere (afaik ca.7) gegeneinander verstimmbaren sägezähne werden hier verwendet. klingt einfach dichter und irgendwie “schön”.. der feedback OSC ist ein bisschen an sync erinnernder obertonsound – ein bisschen zwischen resonierend und rückgekoppelt.. die supersaw ist übrigens auch im vsynth zu finden.

im vergleich assoziiert roland natürlich den jupiter 8 (auch jp8 oder ju8), der eine echte analoge klangerzeugung hat, diese klingt erheblich breiter und wärmer, voller.. der jp ist zuweilen etwas “platik”-haft,was man aber nicht als “schlecht” verwechseln sollte, es ist eben nur anders..

kein schlechter VA synthesizer, aber inzwischen nicht mehr ganz “neu”. dennoch immernoch preislich hoch gehandelt.. vielleicht kann roland aber die richtung “dreckmacher” und co noch ein bisschen weiterverfolgen.. aber der v-synth ist sicher das beste,was man als nachfolger präsentieren konnte -die gewünschten “dreckmacher” sind hier wirklich veredelt.. denn es kommt ein neues konzept zum einsatz.. aber zurück zum jp-8000 der sicher zu unrecht nur als “trance-schlampe” gesehen wird.. er hat seine schwerpunkte sicher in breitweichen klängen und direktem zugriff – die filter sind ebenso nicht das übelste.. schade ist aber bei nutzung des feedback OSC: dann wird er monophon, auch gibts keinen unisono mode mehr ,dann..
die tri-mod ist übrigens eine symmetriemodulation, schade das es keinen begriff wie sägbreitenmodulation gibt ;) aber der parameter offset ist nix anderes als symmetrie.. es gibt zwei, eigentlich drei durchschnittlich schnelle hüllkurven und LFOs, die routings erinnern schon etwas an die jupiter serie: lfo1 und pwm sind hier auf pitch oder filter legbar.. eine modmatrix in DEM sinne gibt es aber nicht.. aber es gibt fast alle parameter für die kontrolle durch das ribbon (!!), velocity oder bender…
dazu kann LFO2 filter, oscpitch oder amp modulieren ,ist aber auf eine wellenform beschränkt.. der erste lfo hat die üblichen standards mit fade in.
einen arpeggiator gibts auch, wenn auch nix aussergewöhnliches..
und der jp 8000 sieht so aus:

ROLAND JP8000
roland jp-8000
Roland SH32 synthesizer

the SH32 is a small jp8000? yes, sort of.. it has 2 OSCs with alternatively ringmod or sync – when sync is in use no filters can be used at the same time, but it can play sampled spectra which I find very nice in a VA, 2 not thaaat fast ADSR envs, 2 LFOs, simple FX but it it multitimbral..
you can not use any waveform for sync sounds.. anyway it is a fun machine.. it has an arper/seq , well I did not list it under SH series because it is def’ly more a JP8000 and it is VA , not analog.. and you can hear it ;) (same with juno d)
deutsch/german:
artverwand, und doch nicht.. hat zwar mehrfachen multimode, hat aber deutliche einschränkuungen und eher träge hüllkurven: gut: die rommässigen wellenformen,die man als “spektren” mit einbeziehen kann in die klangerzeugung, netter arpeggiator / sequencer.. klein und handlich.. ringmod und sync sind nicht gleichzeitig möglich. das schränkt schon deutlich ein. dennoch sind die digitalen samplespektren eine echte bereicherung. wieso andere VA hersteller dies sich nicht trauen weis keiner..

dafür muss für einen syncsound die polyphonie und der filter (!) geopfert werden, ringmod ist alternativ möglich,was aber keinen filterverlust nach sich zieht.. auch gehen nicht alle wellenformen für syncsounds
arpeggiator.

2 OSCs,1x filter (multimode, nicht aktiv bei sync),2 LFOs, einfache effekteinheit

dem namen wird er vielleicht nicht ganz gerecht,dafür ist er sicher ein spassgerät,welches durch seine einfache struktur spass macht.. aber den druck der analogen vorgänger der SH-serie kann er leider nicht erreicht, vielleicht ist auch nur das der fehler gewesen: der name. als JV032 oder sowas,wäre das nicht aufgefallen ;)

mehr ROLAND..

mehr virtuell analoge findest du hier

Roland SH32 Synthesizer
roland sh32 synthesizer
thx for pic SH32 by daniel b.


BACK TO Roland MENU / zurück zum Roland Menü..

Roland Roland Synth + Drummachines overview..