Stockhausens Opus Posthum beim Musikfest Berlin 08

Stockhausens opus posthum beim musikfest berlin 08
Zweite Aufführung der Komposition HOFFNUNG im Berliner Radialsystem V

Am Mittwoch, den 17. September 2008 präsentiert die musikFabrik im Rahmen des musikfest berlin 08 Stockhausens Komposition HOFFNUNG für Violoncello, Viola und Violine im Radialsystem V. Das Stück stammt aus dem Werkkomplex KLANG, einem Zyklus von 24 Stücken, der Musik zu jeder Stunde des Tageslaufs enthalten sollte. HOFFNUNG stellt die neunte Stunde des Tages dar. Unmittelbar nach der Uraufführung am 31. August in Köln präsentiert das musikfest berlin 08 Stockhausens letztes Werk anstelle der ursprünglich auf dem Programm stehenden Komposition Kreuzspiel (1951), mit der der damals 23jährige Komponist erstmals auf sich aufmerksam machte.

Stockhausens Tod im Dezember vergangenen Jahres verhinderte die Fertigstellung des Gesamtzyklus, doch 21 abgeschlossene Stücke, von denen einige bereits uraufgeführt wurden, andere noch auf ihre Premiere warten, geben ein nahezu vollständiges Bild dieser dem Tageslauf gewidmeten Musik. Neu und exklusiv ist die „9. Stunde des Tages“ nun bei ihrer zweiten Aufführung in Berlin zu hören.

Auf dem Konzertprogramm stehen außerdem Helmut Lachenmanns Mouvement (- vor der Erstarrung) für Kammerensemble sowie die Uraufführung von Wolfgang Rihms Concerto „Séraphin“, geschrieben für die groß besetzte Formation der musikFabrik, eine Auftragskomposition des musikfest berlin | Berliner Festspiele.

Das Kölner Solistenensemble musikFabrik hat in den 18 Jahren seines Bestehens zahlreiche neue Werke in enger Zusammenarbeit mit Komponisten uraufgeführt und interdisziplinäre Projekte realisiert.

Karten für das musikfest berlin 08 sind ohne Aufpreis im Internet erhältlich sowie an der Kasse im Haus der Berliner Festspiele und in der Philharmonie. Das vollständige Programm des musikfest berlin 08 und Informationen finden Sie im Internet unter: www.berlinerfestspiele.de.