Strenger Burdaismus – oder – Geld verdienen durch Internetsteuer

Nicht nur Burda, auch der Springer Verlag fordern nun eine Art Internetsteuer auf Computer für ihre “Inhalte”. Nun, schaut man sich das Angebot dieser Herren an, kann man sicher geteilter Ansicht sein, wie “wertvoll” dieses Angebot ist.

Man sollte noch mal nachdenken, ob nicht einfach nur jemand auf den Zug aufspringen mag. Vielleicht fordert Quelle noch irgendwann eine Ebay-Steuer für alle, weil sie den Schuss nicht gehört haben und kriegen noch knappe 50 Mio. € Hilfe dazu.

Na, da brechen ja fast alte Feindbilder wieder auf. Generationenkonflikt eingebaut? Springer und Burda, welch ein Paar. Sie tun es also den Medien gleich, die von der GEZ bezahlt werden, also von uns. Wann kommt wohl der Focus-Pfennig oder der Brigitte-Cent?

Fakten, Fakten Fakten, und an den Laser denken:

Kritik-von-Burda-an-Google

TP: Springer-Konzern will neue Zwangsabgabe auf Computer.

.