101-artiger Sequencer

Sunwave

Sunwave

||||||||||
Ich habe da schon einen von Intellijel im Auge, er heisst Scales https://intellijel.com/shop/eurorack/scales/ , den find ich ganz gelungen, aber ich glaub es gibt noch mehr.
Mit 101-artig meine ich, die meisten werden es wissen, einen Sequencer mit Noteneingabe, der auf Trigger von einem anderen Modul/Gerät reagiert.

Kennt ihr da was? Falls ja, dann bitte auch noch die Vor- und Nachteile des Moduls erwähnen.
Ich danke für die Auskunft!
 
Bernd K

Bernd K

..
Bei mir tut es der Bishop´s Miscellany von Shakmat.
CV/Gate Tastatur anstecken und spielen.
Gate parallel an Clock Eingang stecken.
Er speichert bis 32 Noten.
Zum Abspielen mit separater clock/trigger füttern.
Leider vergisst er beim ausschalten alles wieder.
 
CO2

CO2

|||||||
Der kann halt kein Slide ansonsten nettes Teil.

Mutable Yarns kann das, auch wenn es nicht das Hauptfeature ist...
 
fanwander

fanwander

*****
Ich habe da schon einen von Intellijel im Auge, er heisst Scales https://intellijel.com/shop/eurorack/scales/ , den find ich ganz gelungen, aber ich glaub es gibt noch mehr.
Mit 101-artig meine ich, die meisten werden es wissen, einen Sequencer mit Noteneingabe, der auf Trigger von einem anderen Modul/Gerät reagiert.

Kennt ihr da was? Falls ja, dann bitte auch noch die Vor- und Nachteile des Moduls erwähnen.
Ich danke für die Auskunft!
Wenn Du noch ein bisschen Geduld hast:


Ich hab jetzt mal fünf Platinen für den Prototypenbau bestellt. Sollen nächste Woche kommen. Die Frontplatte gibts bisher nur als Skizze.
Nachteile:
- dauert sicher noch bis März bis er fertig ist.
- Im Moment nur MIDI-In/Out (Mono-CV/Gate-Out ist aber denkbar und mit der Platine im Prinzip auch machbar)
Vorteile:
- Vierstimmig für MIDI
- Gate-Länge entweder fix wie im SH-101/JX-3P, oder es wird die Gate-Länge vom Trigger-Input übernommen, oder CV-steuerbare Gate-Länge
- verschiede Transpose-Funktionen
- Sequenz kann abgespeichert werden (eine nicht gespeicherte Sequenz geht aber beim Ausschalten verloren).
- alle allgemeinen Settings werden automatisch gespeichert
 
Zuletzt bearbeitet:
NickLimegrove

NickLimegrove

postprofessionell
:agent:
TD-3?

Nachteile:
- nur 16 Noten pro Sequenz (aber chainbar)
- nur monophon
- nur drei Oktaven im Umfang
- keine Gatelänge einstellbar
- keine Änderungen an den Sequenzen im laufenden Betrieb möglich (außer Transponieren: +0..+12 Halbtöne)
- nicht von Florian entwickelt
- nicht im Eurorackformat

Vorteile:
- gibt CV/Gate plus MIDI raus
- gibts an jeder Ecke für nen Hunni
- kommt mit Klangerzeugung als Dreingabe
 
recliq

recliq

¯\_(ツ)_/¯
der td3 sequenzer hat mal so gar nix mit dem 101 sequenzer gemein... da ist der des ms1 wesentlich dichter dran...
auch eher 303 als 101 aber eurorack und mit keyboard: division6 dual mini sequencer
 
Modulerche

Modulerche

||
Der Division 6 hat den Vorteil, dass beide Sequenzer zu 32 Steps verkettet werden können.

Ich werfe mal noch den Modcan Touch Sequencer in den Ring.

Der hat zwar nicht die netten Knöppelchen, ist aber natürlich dafür m.E. weitaus mächtiger als die meisten der genannten Alternativen. Ist eben aber ein gänzlich anderer Zugang aufgrund des Touch Displays. Ich schätze meinen sehr.
 
 


News

Oben