30.11.2017 Zürich - Yello @Hallenstadion

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von swissdoc, 2. Dezember 2017.

  1. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Aus Februar ist dann Ende November geworden. Der Ort entpuppte sich dann als das eher dröge Hallenstadion, was nicht wirklich "schön" ist und in Sachen Akustik auch eher mässig.

    In der Presse gibt es wieder eine gute und eine schlechte Kritik, wie damals in Berlin:

    NZZ - Klanggewaltig und berührend
    https://www.nzz.ch/feuilleton/klanggewaltig-und-beruehrend-ld.1334686

    Aargauerzeitung - Yello enttäuscht beim Heimspiel: Wo ist der Pioniergeist?
    https://www.aargauerzeitung.ch/kult...m-heimspiel-wo-ist-der-pioniergeist-131960532

    Hier noch mein eigener Senf, aufgeschrieben für einen guten Freund, der das Konzert aus privaten Gründen verpasst hat:

    Das Konzert hat gezeigt, dass a) Yello keine Live-Band ist, b) die Kritiken von Berlin stimmten und c) die Akustik im Hallenstadion bescheiden ist.

    Nichts davon ist neu oder überraschend, somit wurden meine Erwartungen auch nicht enttäuscht. Der Sound war für c) recht gut, aber wie immer bei solchen Konzerten wurde gut mit laut verwechselt und viel Bass und Drums mit Qualität. Gut, wir sassen in dem grossen Raum recht weit hinten und so war der Diffusschall evtl. betonter als weiter vorne, wo es besser geklungen haben mag.

    Dieter Meier war auf der Bühne eher unsicher und hat leicht brüchige Moderationen gemacht. Das Publikum wirkte sediert, wie auf Valium, bei Bostich ging es etwas mit. Enttäuschend dann leider The Rhythm Divine mit Malia, der Gesang kam live gegen den ganzen Electro Bling-Bling nicht an und Malia ist einfach nicht Shirley Bassey. Erst ab ca. 50% beim Stück Time Tunnel von Boris Blank fing das Publikum an, in Stimmung zu kommen. Die Songs mit Fifi Rong (Kiss the Cloud, Lost in Motion) waren dann allerdings erstaunlich gut gelungen. Nach ca. 1:15 sah es aus, als wäre das Konzert vorbei. Es ging dann aber doch weiter und es kamen noch ein paar ältere Hits incl. Oh Yeah. Dann war aber wirklich Schluss.

    Oder? Nein. Boris hat live was mit dem Yellofier aufgenommen und damit quasi eine Variante von Bostich gegeben. Hier waren die beiden Herren mal authentisch. Dann noch zum Abschluss Vicious Games und The Race. Am Schluss noch Vorstellung der Musiker mit jeweils Solo. Hier hat man die live Instrumente das erste Mal als solche wahrgenommen.

    Hinter der Band wurden Videos projeziert. Im wesentlichen bekanntes Material, aber für das Konzert aufbereitet. Lustig das Carrera-Auto von Yello im Video zu The Race. Die Videos waren eher nie lippensynchron und es gab mit einigen der Panels ein technisches Problem, so dass diese in der rechten unteren Ecke oft schwarz waren.

    Die Setlist gibt es hier:
    https://www.setlist.fm/setlist/yello/2017/hallenstadion-zurich-switzerland-3e00573.html

    Yello hatte zwar gesagt, dass sie nach der Schelte, die sie in Berlin eistecken mussten, alles neu und besser gemacht hätten. Dieter hat eine grosse Show angekündigt. Am Ende war es aber wohl genau wie in Berlin, evtl andere Musiker und eine leicht andere Setlist.

    Es war ein Vergnügen, die Herren auf der Bühne zu sehen, aber es war kein wirkliches Live-Konzert mit handgemachter Musik, wie ich es kurz zuvor von Saga in Pratteln sehen konnte. Das ist halt alles offline gerendert und bietet keinen Platz für Improvisation.
     
    Feedback und Horbach gefällt das.
  2. NicGrey

    NicGrey [¥]

    Also mir hat es gefallen auch wenn Yello kein Liveact ist/war. Die Halle war voll, die Stimmung gut und der Event hatte was von einer Ü50 Party. :xenwink:
     
  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Der dürfte vor einigen Millionen Franken verlorengegangen sein. Oder spätestens nach You gotta say yes...

    Stephen
     
  4. MrAdmiral

    MrAdmiral recht aktiv

    Hattem die nicht schon immer Geld ?
     
  5. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2017
  6. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Nur der Dieter, der Boris mußte erst ranklotzen.

    Spaß beiseite: Die ewige Fragerei nach Pioniergeist und Innovation sollte sich eigentlich erledigt haben nach gut 40 Jahren im Popgeschäft -- da ist irgendwann eine erfolgreiche Masche gefunden, an der sich noch eine Weile trefflich stricken läßt mit hier und da ein paar Verbesserungen, aber irgendwann ist es dann ein Selbstläufer. Innovativ ist man nur am Anfang -- sobald die Unschuld und der Spieltrieb durch pragmatisches Geldverdienen und Geschäftsessen ersetzt worden sind, liefert man ein Produkt ab, dessen Herstellung einem im Idealfall Spaß macht und mit dem man sich am Ende identifizieren kann. Sowas nennt sich Arbeit.

    Dass Yello heute gelegentlich Konzerte geben, finde ich schon ein wenig befremdlich.

    Stephen
     
  7. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Dieter hatte immer schon Kohle... hier stellt er es demonstrativ vor dem Kunsthaus zur Schau... und zählt es ;-)
    Eigentlich eine Art Performance von ihm "1969 zählte Dieter Meier während fünf Tagen Schrauben und packte sie in Säcke à 1000 Stück ab. Damit begann seine Laufbahn als Künstler des Nichts."
    [​IMG]
     
    Feedback gefällt das.
  8. Sunwave

    Sunwave aktiv

  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wie wohl die Kritiken zum Konzert anläßlich der Funkausstellung am 31.08.17 im ICC in Berlin ausgefallen sind?

    Vermutlich nicht freundlicher.

    Das Kraftwerk ist aber auch wirklich eine Mordsörtlichkeit. Da würde ich auch gerne mal Krach machen...

    Stephen
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

  11. Sunwave

    Sunwave aktiv

    naja, du hast da was erwähnt, aber nicht verlinkt und damit nicht jeder wie ich suchen muss... der link.
    wollte nur helfen ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2017
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Im Tagesanzeiger ist eine sehr positive Kritik abgedruckt. Titel: Schunkeln und schmunzeln - Das Zürcher Electro-Duo Yello spielt verblüffend vielseitig im Hallenstadion und wartet gar mit einer analogen Begleitband auf.
    Vielleicht schalten die das auch noch online frei. Analoge Zeitung eben.

    Yello war am Freitag übringes in Frankfurt am Main in der Festhalle. Dort konnten die Tontechniker dann schon mal mit einer grottenschlechten Akustik üben. In meiner Zeit in Frankfurt habe ich dort nur ein paar mal Holliday on Ice gesehen. Konzerte dann eher in der Stadthalle Offenbach (auch eher übel) oder in der Alten Oper (recht genial).
     
  13. fanwander

    fanwander |||

  14. fanwander

    fanwander |||

    Unbedingt ab 1:25:00 angucken ;-)
     
  15. Wann ist das nächste Sequencer.de-Treffen ?

     
  16. swissdoc

    swissdoc back on duty

    @fanwander
    Das Video wird wohl nicht lange online bleiben? Yello will ja eine Konzert DVD/Bluray herausbringen.
    In ZH war die Yellofier-Nummer bis auf den Anfang völlig anders und ging recht schnell in eine vermutlich (im Yellofier) vorproduzierte Bostich Version über. Gesang Live.

    Im Video mal genau bei dem "eye" bei ca. 1:28:08 schauen. Da bekommt Dieter das Mikro zum ??Playback?? nicht schnell genug an den Mund...

    Die Smartphone-Videos aus ZH rollen nun bei Youtube rein...
     
  17. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Roxy NY Auftritt wurde offenbar gefilmt. Youtube hat ihn. Video von VHS, Sound von CD:

     
  18. Das Video bleibt!

     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kommentar noch zu den Sängerinnen:
    Malia besitzt mehr als ein Kleid.
    Fifi offenbar nur diesen ultrakurzen, roten Fummel...
     
  20. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Stephen
     
  21. Das Hamburg Konzert war schön, aber nicht perfekt. Im Vergleich zu Berlin fehlte der Charme. Aber hey, eine große Halle hat nun mal keinen Charme. Der Sound war in Surround, trotz der großen Halle klar, die Sängerinnen leider zu leise gemischt.
    Kann aber auch an der Platzsituation gelegen haben. Ich fands trotzdem schön und habe mich bestens unterhalten lassen.
     
    electric guillaume gefällt das.
  22. fanwander

    fanwander |||

    Aus dem Video eine Einstellung wo man einen Teil von Blanks Setup sieht. Ziemlich viel Eurorack, voll verkabelt - also vermutlich kein Fake.

    Yello_Blank_Equipment.jpg
     
  23. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Genau so könnte man das Frankfurter Konzert auch beschreiben. Auch mir hat es Spaß gemacht.
    In einer etwas kleineren Halle wäre die Stimmung vermutlich auch noch besser gewesen, obwohl sie nicht schlecht war.
    Ich hatte den Eindruck, dass das Publikum Yello viel Wohlwollen entgegen gebracht hat und allein schon die Tatsache, dass die Herren sich auf ihre alten Tage nochmal auf die Bühne begeben honoriert wurde.
     
    intercorni gefällt das.
  24. fanwander

    fanwander |||

    Noch'n bisschen Equipment. Ich erkenne jetzt den Modor. Was für eine Software auf dem Bildschirm ist, kann ich nicht wirklich erkennen. Könnte Logic oder ProTools sein - ich kenne aber auch nicht alles.

    Leider gibts immer nur die gleiche Kamera-Einstellung von Blank.

    Yello_Blank_Equipment2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2017
  25. Sunwave

    Sunwave aktiv

    Das Equipment ist echt ;-) aber ob das jetzt nach einem Jahr auf einmal alles genutzt wird, ich zweifle dran.

    Aber wie wichtig ist das? Also ob die Sequencer voreingestellte "Presets" von Modularsynthesizer oder eine Audiorecording davon abspielen.
    Interessiert das das Publikum? Am Modular improvisiert wird bei dieser Art von Musik doch sowieso nicht.

    [​IMG]
     
  26. Es ist auch völlig uninteressant, was Boris da an Technik auf der Bühne zu stehen hat. Der Fokus der Schow liegt ganz und gar nicht auf
    Synthesizer! Das ist dem Publikum auch völlig egal.
     
  27. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Aber uns interessiert das!
     
  28. yello

    yello aktiviert

    Ja genau das interessiert sehr wohl! Schliesslich war das ja der Grund (oder Ausrede) warum sich Boris Blank über Jahrzehnte geweigert hatte Live Konzerte zu geben.
    Erst mit der Kombination Live-Musiker und Logic-Playback konnte er sich dann überreden lassen.
    Wenn ich mir dann zusätzlich einen solchen Tron von Equipment hinstelle dann erwarte ich als
    Konzertbesucher schon dass da auch mal ein Part live gespielt wird. Natürlich nicht den ganzen Yello Sound aber einzelne Melodylinien oder Effekte sind durchaus möglich.
    Macht er das nicht ist er sich selber nicht treu und ich als Konzertbesucher fühle mich verarscht.

    Ich bin seit Beginn von Yello und bis heute ein grosser Fan und Sammler von Yello
    Ich war in Berlin dabei.
    Leider muss ich der Kritik von der Aargauer Zeitung recht geben. Das trifft es ziemlich genau.
    Für mich ist und bleibt Yello keine Live Band.
    Shows im kleinen Rahmen wie im Kaufleuten ZH oder Kino Razzia usw. Sind viel Ehrlicher und die Ambiente stimmt auch viel besser.
    Hallenstadion ist Grössenwahnsinnig und weit entfernt von einem schönen Ort.
    Gruss
     
  29. Der Grund warum Boris keine Konzerte geben wollte liegt einfach an seinem Lampenfieber. Das lag nie am Equipment.
     
  30. yello

    yello aktiviert

    Das Stimmt . Aber nicht nur wegen dem Lampenfieber sondern eben auch weil Er auf der Bühne nicht nur alles Playback wiedergeben will. Das haben Sie ja dann auch halbwegs umgesetzt.
    Aber die Musiker gingen dabei völlig unter. Zu grosse Videoleinwand und der Sound wäre auch ohne die Musiker genau gleich dahergekommen.
    Ich weiss ja nicht ob Boris seinen Part tatsächlich alles playback wiedergegeben hat. Die Bilder würden dafür sprechen.
    Wenn Ja (was ich vermute) ist das dann doch sehr schwach. Vorallem wenn man dann noch mit so Equioment auffährt.
    Aber sorry ich wiederhole mich
     
    Jenzz und intercorni gefällt das.

Diese Seite empfehlen