4-part multitimbral

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von sanpedro, 16. Dezember 2007.

  1. Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zur Bedeutung von 18 voices, 2-part multitimbral
    Ich bin nicht mehr ganz frisch im Thema und will mein Wissen wieder auffrischen.
    Ich überlege gerade die Anschaffung eines NordLead 2x (20 voices, 4-part multitimbral) oder eines Nordwave (18 voices, 2-part multitimbral) überlege...
    Die Unterschiede betreffend der Tongenerierung der 2 Geräte ist mir bewusst.
    aber die Bedeutung von Voices oder x-part ist mir nicht mehr ganz klar...

    18 voices, 2-part multitimbral:
    Was bedeutet das übersetzt?
    Hab ich das noch richtig im Kopf:
    Voices = Midi Channels
    x-part = anzahl Teile in die man das Keyboard unterteilen kann um so x unterschiedliche Klänge gleichzeitig zu spielen?

    Zudem noch eine kleine Frage: Der NordLead2x hat (neben dem Kopfhörer) 4 Ausgänge, wobei man optional jeden Part in einen eigenen Audio-Ausgang leiten kann. Der NordWave hat nur 2 Audioausgänge (left, right) (abgesehen vom Kopfhörer). Ist das ein grosser Nachteil des NordWave?

    Danke für eine kurze Auffrischung & Nachhilfe.
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Timbre = Klangfarbe, multimbral bedeutet dass der Synth mehrer Klangfarben gleichzeitig erzeugen kann, beispielsweise Bass und Pad (das waere dann 2Fach) etc. z.B. als Keyboard-Split/Layer oder auf unterschiedlichen MIDI-Kanaelen ansprechbar.

    Voices = Stimmen

    http://www.dict.cc/
     
  3. Danke für die superschnelle ANtwort...
    ich denke (hoffe) ich habs verstanden:

    18 voices, 2-part multitimbral:
    Ausgedeutscht heisst das ich kann 18 Tasten gleichzeitig drücken und jede ergibt einen Ton, dabei kann ich maximal 2 verschiedene Klänge erzeugen, sei es weil das Keyboard gesplitted ist, oder aus 2 Midikanälen...

    Hab ich das so richtig verstanden?

    Gibts da Erfahrungswerte betreff Clavia Produkten (nordLead 2x, NordWave)? Haben die typischerweise nur einen MidiChannel mit Keyboard Split?
    (Zumindest steht das mit dem KeyboardSplit auf deren Webseite woraus ich das mit dem 1 Midi Channel schliesse)

    Danke nochmals...
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der Clavia G2 kann 4 verschiedene Sounds gleichzeitig, geplitted, gelayered oder auf unterschiedlichen MIDI Kanaelen erzeugen...
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    für so sachen hab ich auch im wiki immer antworten:

    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Multitimbral
    frag damal nach, und genrell gibts Themen zu so BEgriffen

    <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a>
    und
    generell in den Wikikategorien Sound Synthesis und so..
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Sound_Synthesis

    aber wurde ja schon alles beantwortet..
    multitimbralität heißt erstmal nur, dass es 2 verschiedene Sounds geben kann, nicht wie sie erreicht werden, idR sind sie auf 16 Midikanäle verteilt, manchmal aber auch gesplittet oder beides oder nur eins davon..

    :hallo:
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a> NordWave: Der kann 2 verschiedene Sounds aber insgesamt sind es eben 18 insgesamt, davon eben 2 verschiedene Klänge..
    Der Nord Lead hatte davon 4, also konnte 4 unterschiedliche Sounds hervorbringen, wobei die Anzahl der Stimmen höher ist,..

    Nunja, das heißt halt, dass der NordWave nur zB 17 Sounds A und einen Sound B oder 9 Sounds A und 9 Sounds B machen kann..
     
  7. Danke nochmals an Euch beide...
    @moogulator: Ich konnte eben weder im Wiki noch im den Beitrgägen eine eindeutige Beantwortung meiner Fragen finden...
    Ich glaub ich hab nun wirklich gepeilt, was das bedeutet, obwohl ich es eben immer noch verwirrend finde, wir häufig in diesem Thema fürs gleiche unterschiedliche Begriffe verwendet wird (sound, voice, etc. oder auf der anderen Seite part oder bank für # Klangfarben oder part für eine einzelne MidiSpur ;-) )

    Als relativer Anfänger im Thema, erlaubt mir daher noch die zwei Fragen:
    dass 20 Stimmen 4-part multitimbral besser ist als 18 Stimmen 2-part multitimbral ist klar. Die Frage, die für mich offenbleibt ist daher: Ist das ein sehr entscheidender Vorteil in der Musikproduktion (Klar, abhängig von was man genau machen will), daher versuch ichs umzuformulieren: nutzt man i.d.R. die maximale Anzahl Parts eines Klangerzeugers, oder sind 2 parts i.d.R. genug, so dass das nicht deutlich gegen den NordWave spricht?

    Zudem noch eine kleine Frage: Der NordLead2x hat (neben dem Kopfhörer) 4 Ausgänge, wobei man optional jeden Part in einen eigenen Audio-Ausgang leiten kann. Der NordWave hat nur 2 Audioausgänge (left, right) (abgesehen vom Kopfhörer). Auch hier die Frage: Ab welchem Niveau der Musikproduktion kommt dieser Unterschied auch wirklich zum tragen?

    Kurz gefasst: Würdet ihr aufgrund dessen lieber den guten "alten" NordLead2x becorzugen, oder wegen der Vorteile in der Klangsynthese den neuen NordWave?
     
  8. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Das hängt davon ab, ob Du Deine Produktionen im Midi- oder Audio-Format erstellen möchtest.

    Wenn Du im Midi-Formaz ein mehrspuriges Arrangement erstellst hast Du mehr Flexibilität in der Bearbeitung, man kann z.B. jederzeit einzelne Noten einer Spur ändern oder durch Knopfdruck E-Piano durch Flügel austauschen.

    Allerdings brauchst Du für jede Midi-Spur Deines Arrangements einen eigenen angeschlossenen Tonerzeuger. Ein 2-fach timbrales Instrument zählt dabei wie zwei einzelne Klangerzeuger.

    Alternativ kann man mit einem einzigen Instrument natürlich auch mehrspurige Arrangements erstellen indem man eine Spur nach der anderen gleich als Audio-Datei aufnimmt. Dann ist Multitimbralität nicht erforderlich.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ob du die ausgänge nutzt hängt letztendlich von deinen weitern möglichkieten ab.
    Z. bsp. ob du effektgeräte hast, oder ne mehrkanalige soundkarte usw.

    Ich würde die entscheidung einzig und allein von den klängen abhängig machen.
    Hast du Klänge die dich inspirieren kommen eher auch lines zustande die weiterinspirieren ,

    Andererseits hat man es mit multitimbralen geräten einfacher .........
    aber bis du wirklich richtig in ein gerät eingearbeitet bist wird es ne gewisse Zeit dauern.
    Kann locker geschehen dass bis dann noch ein zwei andere kisten da stehen.................
    Es gibt gute geräte für günstig gebraucht.


    guck , dass du beide irgendwo antesten kannst !
     
  10. Die Antwort scheint banal einfach, trifft's aber letztendlich auf den Punkt.
    Es soll ja vorwiegend um die Inspiration gehen und nicht nur technische Möglichkeiten, die man zum Limit nutzt...
    Danke...

    Das hat die Entscheidung für den Nordwave bestärkt, da dieser in der Basis die selben Klangerzeugungsmöglichkeiten bietet, aber eben zusätzlich noch den Vorteil der Klangerzeugung aufgrund von samples und waves...
    Für zusätzlich über Midi gesteuerte Klänge, kann ich ja vorläufig auf Softsynths und Audioaufnahme zurückgreifen und wer weiss ja später auch weitere Geräte/Synths und Klangerzeuger...
    Ich werde aber trotzdem versuchen, die Geräte zu testen...

    Danke für die Tipps...
     

Diese Seite empfehlen