61 Tasten als Masterkeyboard, Quasimidi vs. Virus

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von nick.b, 17. April 2013.

  1. nick.b

    nick.b Tach

    Hallo Forumsgemeinde !

    Da ich gerade auf der Suche nach einem neuen Masterkeyboard mit 61 Tasten bin,
    wollt ich Euch fragen ob der Quasimidi Raven genau das gleiche kann wie der Cyber 6
    in Bezug auf die Masterkeyboard Tauglichkeit.

    Im speziellen wäre mir der sehr gute Arpeggiator wichtig. Können beide Geräte
    da das gleiche ? lassen sie sich gut zu eingehender Midi Clock syncronisieren ?

    Sprich wenn man beim Raven die Klangerzeugung abschaltet hat man dann einen
    Cyber 6 ??

    wollte mir ja eigentlich ein Yamaha KX61 zulegen, hab aber heute gesehen daß dieses keinen
    Aftertouch hat und habs somit von der Liste gestrichen...... :kaffee:

    Was auch noch eine Möglichkeit wäre, wäre daß ich meinen Virus B verkaufe und mir
    einen Virus KC als Masterkeyboard und Virus B Ersatz hole. Wie siehts da mit dem Arpeggiator
    aus ? Viel schwächer wie bei den Quasimidis ?

    Das Akai MKP61 hab ich auch noch ins Auge gefasst aber dort ist der Arpeggiator doch sehr schwach.

    wenn wer andere Tips hat wär ich dankbar :adore:

    wichtig ist:
    ---61 Tasten, zur Not gehen auch 49 - ist dann aber schon wenig
    ---guter, vielfältiger Arp.
    ---gutes Spielgefühl
    ---einfache möglichkeit patches
    auf Synth modulen umzuschalten
    (Patch change) wenn möglich mit
    + - Tasten
    ---einfaches umschalten des Midikanals
    ---getrennter Pitch und Mod Wheel
    ---Midi out nicht nur USB

    LG
    Nick
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Was eigentlich perfekt passt ist ein Novation Remote SL MkII 61.
    Dummerweise kann es alles was Du möchtest im Extended Mode bis auf das, was Dir am wichtigsten zu sein scheint: es hat keinen Arpeggiator. :?
    Da könntest Du aber einen kleinen MidiPal zwischenschalten, dann passt das auch wieder.
     
  3. Cyber 6 ist ein Raven ohne Klangerzeugung, aber mit den gleichen Masterkeyboardeigenschaften, Arpeggiator und vor allem der gleichen, sehr guten Tastatur (Fatar TP/8S).

    Die gleiche Tastatur steckt sonst nur in recht teuren Geräten drin, also Solaris, Accelerator und dem Waldord Wave sowie den Virus-Modellen KB und KC (bzw den aktuellen mit 61er Tastatur).

    Eine sehr ähnliche Tastatur findest Du in der GEM S2, die gibt's meist billig gebraucht, allerdings muß man da alles auf Diskette speichern.

    Dann wäre da noch der Kawai K4, K11 und K1(II) als ebenfalls billige Geräte mit guter Tastatur und Masterkeyboardfunktionen zu nennen, vor allem durch deren Multimode-Einstellungen.

    Ebenfalls gut sind Yamaha YS-200 und DX11.

    Emu XBoard 61 und das nur noch gebraucht zu habende Behringer UMX-61 kann ich ebenfalls empfehlen. Die neueren Behringers haben leider keine so gute Tastatur mehr drin. Dieses Ding ist aber nicht für Splits und Layer zu gebrauchen, das können die oben genannten Synths besser.

    Lieber einen gebrauchten Synth aus den 90ern als ein billiges, neues MIDI-Brett.

    Benutze auch mal die Forensuche, das war schon mehrfach Thema gewesen, gibt reichlich Lesestoff.

    Wenn Arpeggiator sein soll, dann wohl Yamaha KX61. Gibt's leider nimmer neu. Tastatur eher MO(x) als Motif, aber trotzdem sehr gut. Warum die sowas einstellen, versteh ich bis heute nicht.
     
  4. nick.b

    nick.b Tach

    danke Euch mal für die Antworten !

    der Novation hat glaub ich gar keinen Arpeggiator, fällt somit komplett aus
    meiner Liste raus. :stop:

    Der Yamaha KX-61 sieht auch gut aus, speziell da ich mit Cubase arbeite,
    Problem ist halt der fehlende Aftertouch. Das ist ja für ein Masterkeyboard
    auch nicht optimal.

    Ich hab zur Zeit einen m-audio Axiom 61 first generation, der ist soweit nicht
    so schlecht. Allerdings such ich einen mit ARP und Hold Funktion da ich gerne mal
    ohne PC meine Hardware Synths ansteuerrn würde. Da wär die ARP hold funktion schon sehr
    interessant um schnell mal eine Sequenz zu einem Rackmodul zu schicken.
    (Masterkeyboard verlassen und schnell mal an der weiterlaufenden Sequenz
    am Synth schrauben)

    Wieviel wär ein Quasimidi Cyber 6 denn heute noch wert ?
    Hab mir gerade das Manual runtergezogen und durchgelesen,
    die Programmierung scheint ja sehr kompliziert, dafür aber mit sehr
    vielen Möglichkeiten.
    Ist die Tastatur viel besser als meine bisherige (m-ausio Axiom) ?

    Wie schlägt sich der im Vergleich mit dem Virus KC ? speziell in Hinblick
    auf die Masterkeyboard qualitäten des Virus. Den Klang kenn ich von meinem
    Virus b eh.

    LG
    Nick
     
  5. Laut Syntacheles-Liste (basierend auf aktuellen ebay-Angeboten) um die 300€

    Das gleiche Ding mit Klangerzeugung drin, also der Raven, steht in der Liste allerdings für die Hälfte. War sicher ein abgerockter gewesen ...

    Die Tastatur ist mit der des Virus KC identisch. Nichts gegen die schon sehr guten Axioms, aber bei der TP/8S ist einfach mehr "Substanz" dahinter, also von Federdruck und Material her. Die Tasten fühlen sich "satt" an und bieten eine angenheme Balance aus straffer Federung und gewichtetem Material. Das ist allerdings Geschmackssache, und mein Geschmack bei Tastaturen ist eher speziell als repräsentativ :) Zu meinen erklärten Lieblingen gehört auch die Tastatur des DX7II, die spielt in einer ähnlichen Liga wie die TP/8S, ist aber auch deutlich lauter vom Geräusch her.

    Ich würde das am Arpeggiator nicht festmachen, sondern notfalls einen Externen nehmen, zB den Oberheim Cyclone oder auch Akai ME-20A. Midipal wurde ja ebenfalls schon genannt.

    Das Cyber-6 kann viel, man muß sich damit aber auch auseinandersetzen.
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Mir und auch anderen Forumsmitgliedern ist es auch schon aufgefallen, daß sich so einige Mitglieder selbst kurze Antworten schon gar nicht mehr richtig durchlesen. Keine Ahnung ob das an einer Konzentrationsschwäche, Ignoranz, Zeitmangel oder Doofheit liegt.

    Werde hier keine Fragen mehr beantworten, dafür ist mir meine Zeit inzwischen zu Schade.
     
  7. Sequialter

    Sequialter Tach

    Ich habe einige Jahre versucht,leider aber mit wenig Erfolg,den Motivator(Arpeggiator),die sogar 2 mal vorhanden sind,zu kapieren.Dann aufgegeben..,wieder verkauft.
    Die Tastatur ist dagegen wirklich vom Feinsten,so wie meine Gem S2/S3,nur in der Tastenlänge etwas größer,und fühlten sich oben etwas griffiger,oder rauer an.
    Wenn es voprwiegend um einen tollen Arpeggiator geht,dann besser die Yamaha KX Serie,KX25,49,oder 61!Die Qualität der Tasten ist weniger gut,aber durchaus akzeptabel
     
  8. nick.b

    nick.b Tach

    sorry Mr.Roboto ...
    war nicht meine Absicht hier jemanden zu verärgern :sad:

    war gestern einfach schon spät und ich hab nicht gründlich gelesen :oops: .

    wie ist der Midi Pal denn so, hab mir heute die homepage angeschaut
    und klingt interessant, allerdings scheint die Bedienung sehr schwer mit
    nur einem Regler ?!

    vielleicht könnt ich den in meinen Axiom einbauen ... mal überlegen

    gibts so was ähnliches auch von andren Herstellern mit mehr Bedienelementen ?
    ich fürchte der Midipal lädt mich nicht sehr zum herumspielen ein. Gut das sieht
    beim Cyber 6 ähnlich aus :mrgreen:


    LG
    Nick
     
  9. Das ist aber nicht nur hier so, sondern ein leider globales Phänomen, beobachte ich auch in anderen Foren und Bereichen seit ein paar Jahren. Mehr als 3 Sätze sind oft schon zuviel des Guten, dann wird abgeschaltet. Die Konzentrationsschwäche liegt wahrscheinlich daran, daß die Leute zuviel im Kopf haben und alles jetzt und gleich wollen, dabei dann aber kein Zeitmanegement und schon garkeine Geduld haben. Da macht man sich zB die Arbeit und schreibt FAQs, um nicht immer die gleichen Antworten geben zu müssen, und dann kommen so Fragen wie "ich hab die FAQ gelesen, hab aber diese Antwort nicht gefunden" (komisch, genau seine Frage wird exakt drin beantwortet) oder "hab ich das richtig verstanden?" (warum die Nachfrage, stand doch klar und verständlich im Text). FAQs kann man sich sparen, Handbücher eigentlich auch, liest doch eh keiner.

    Aber Wehe, es ist kein oder nur ein elektronisches Handbuch dabei, das gibt Gemecker.

    Nix Neues also. Kann man nicht ändern, muß man mit leben, zum Glück sind ja nicht alle so. Die typischen Foren-Opportunisten, die sich statt Lektüre der Grundfunktionen im Handbuch lieber ihr Gerät erklären lassen wollen, bekommen von mit ein klares "RTFM". Da, wo ich Bedarf und auch den Willen zur Eigeninitiative erkenne, antworte ich auch ausführlich.

    @nick.b: Das ist nicht gegen Dich gerichtet, sondern wie schon geschrieben ein allgemeines Phänomen.

    An Deiner Stelle würde ich mir, um mich nochmal zu wiederholen und die Anregung eines Kollegen aufzugreifen, einen Arpeggiator extern dazustellen. Vielleicht ist ein Yamaha KX25 ja genau die Ergänzung zu Deinem Axiom und der beste Kompromiß?
     
  10. nick.b

    nick.b Tach

    wollt Euch wirklich nicht verärgern, bin sehr dankbar für die guten Ideen.

    Ich glaub ich werde Eure Idee mit dem externen Arp aufgreifen, muß mir nur erst mal die verschiedenen externen Geräte anschauen.

    Ich hab von externen Arps nämlich überhaupt keine Ahnung.
    Hab mir gerade den Midi Pal und den Oberheim Cyclone angeschaut. Der Oberheim gefällt mir
    gut schaut aber teuer und selten aus...
    Wenn Ihr mir noch eine "Lehrstunde " erteilen möchtet
    werde gehorsam zuhören/lesen :school:

    Mit dem KX 25 neben dem Axiom wär ne gute und sicher preiswerte Idee, das Problem ist nur dass ich auf meinem Tisch keinen platz mehr hab.
    Habe den Axiom 61 und daneben einem Maschine Controller und breiter ist mein Studio Tisch nicht :sad:
    darunter hab ich noch ne breite Tastaturlade wo neben der Tastatur noch Platz ist so ca 20 x 20 cm dort müßte
    der externe dann hin...
     
  11. Hast Du denn vielleicht Platz in einer zweiten Ebene? Muß ja nicht alles AUF dem Tisch stehen. Gibt oft irgendwelche billigen Monitorschwenkarme bei ebay, da dann sowas drauf und gut is. Hat den Vorteil, daß man es auch außerhalb des Arbeitsbereichs parken kann.

    Wenig Platz ist normal eine Sache, die sich lösen läßt. Der Verkauf des Virus B bzw Tausch gegen einen Virus KB (warum den Neueren nehmen, wenn Du doch mit dem B zufrieden bist?) und Verkauf des Axiom 61 wäre natürlich eine Lösung, um Platz zu sparen, vor allem gewinnst Du eine sehr gute Tastatur hinzu und kannst noch einen Arpeggiator dazustellen.

    Externe Arpeggiatoren kenne ich neben dem MIDIpal, KX25, Oberheim Cyclone und dem ME-20A gerade keinen mehr, da müßten die Kollegen aushelfen. Einzig der Waldorf Gekko und der MAP1 von MAM fallen mir da noch ein.

    Der Akai ME-20A ist zB ein Rackgerät, kann nicht so viel, nimmt aber faktisch Sequenzen auf.

    Zum MAP1 gibt's Videos auf Youtube, der Oberheim Cyclone ist sehr ausgefuchst, aber auch in der Programmierung tricky. Gibt nämlich nur eine Ziffernanzeige bei dem Ding. Retrosound72 hat dazu ein Video online, anschauen lohnt sich.
    Man kann da die schrägsten Sachen einstellen, also Zirkel und so Zeug. Eine echte Spaßkiste.

    Sehr spaßig waren damals auch die Gekkos von Waldorf.
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ja gut, ich will jetzt auch nicht überreagieren. Wäre ja jetzt auch albern.

    Was den Midipal betrifft, so schau doch mal in der Anleitung ( http://mutable-instruments.net/midipal/manual ) in die Sektion für den Arp. Du wirst sehen, daß er mehr kann als sehr viele andere. Die Einknopfbedienung täuscht: das ganze geht extrem einfach von der Hand.
    Leistungsfähigere Arpeggiatoren kenne ich sonst nur aus Synthesizern wie z.B. Virus TI (detailiert nur über den PC zu programmieren), die meisten Waldorf Synths sowie die E-MU Proteus Serie.

    Den MAM, Gekko oder Cyclone wirst Du wohl nur sehr achwer bekommen.
    Was genau möchtest Du denn für Möglichkeiten am Arp haben?
     
  13. Wenn er nicht schon Machine hätte, könnte er die in Live eingebauten Arpeggiatoren benutzen, die sehr leistungsfähig sind.

    Cyclone ist eher selten zu bekommen. Mir fällt noch die A-Station von Novation ein, die ebenfalls sowas drinhat, nicht zu vergessen die KS-Synthis als Nach-Nachfolger davon. Der KS5 hat 61 Tasten, eine ebenfalls sehr gute Tastatur (vermutlich Fatar TP/9S, etwas leichter als die des Virus KB/KC), 4fachen Multimode (damit gehen auch Splits und Layer), extra speicherbare Sync-Parameter und ist meist sehr günstig zu haben. Nicht zu vergessen der Drum-Mode, ein vielseitiger Arpeggiator und eine solide Verarbeitung.
    Beim KS gibt's auch keine Patches im ROM, sondern alles ist Benutzerspeicher (und auch keine Speicherbatterie, sondern Flashspeicher). Die Tastatur hat Aftertouch. Es gibt davon noch den monotimbralen Vorgänger mit 37 Tasten, die K-Station, aber ohne Aftertouch. Außerdem noch eine 49er Variante mit Namen KS4. Wäre ja vielleicht auch ne Option.
     
  14. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Wenn der Arpeggiator soooo wichtig ist, würde ich mir mal den Korg Karma 2 ansehen. Das hat mit einfachem Arpeggios nicht mehr viel zu tun und begeistert mich immer wieder...und die Dinger gibt's zur Zeit für einen Spottpreis...
     
  15. aliced25

    aliced25 C64

    der raven hat zwar ne wirklich gute klavitur für einen synth, aber finde die vom axiom deutlich besser aus sicht eines pianisten, wobei ich den axiom dann doch schnell gegen ein epiano mit hammermechanik eingetauscht habe. was für den raven spricht ist der wirklich gute sequencer, der alle sequencen auch extern über midi rausgibt (glaube ich, ist schon lange her)... also wenn du genügend platz hast hol dir günstig einen raven (der ist viel größer als der axiom)... auch wenn viele jetzt lachen, ich finde einige sounds (roms/wellenformen) aus der kiste gar nicht so schlecht, habe mir damals mal die mühe gemacht romsounds zu samplen...
     
  16. nick.b

    nick.b Tach

    Hallo,
    hab mir heute einen Cyber 6 auf ebay geschnappt :

    http://www.ebay.de/itm/Quasimidi-Cy...D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557

    Ging quasi zum Preis eines Midipal weg, da hab ich nicht wiederstehen können :lol: :cool:
    Und das Made in Germany find ich auch ein Plus .... ganz zu schweigen von den Holzseitenteilen die
    gefallen mir immer besonders...

    Ich glaub ich werd mir die Holzseitenteile abschleifen und Ölen, find das schaut bei dem super geil zum Roten Gehäuse aus:

    http://www.ebay.de/itm/Quasimidi-Cy...str_Audio_MIDI_Controller&hash=item2a2bbf3bf3


    Wenn ich ihn hier habe und er wieder läuft meld ich mich und gebe Bescheid wie ich das Teil finde.
    Falls wer einen Link zu einem Service Manual hat wär das ganz toll.

    Ich hoffe die Tastatur ist wirklich so gut wie alle schreiben, hat auch zwei getrennte Midi out, Sequenzer
    und Arpeggiator mit vielen Möglichkeiten.

    Danke Euch für die Hilfe !
     
  17. Service Manual wirst Du von dem bekommen, der die Reste der Firma aufgekauft hat und Servive/Support anbietet: Quasimidi.eu. Dort gibt's auch die Handbücher zum Dowmlaod.
     
  18. nick.b

    nick.b Tach

    Hallo,

    wollt mich nochmals bei Euch bedanken für den Tip mit der Fatar Tastatur im Cyber 6.

    Ist echt super ! kein Vergleich zum Axiom, der wirkt dagegen vom ganzen feeling her wie ein
    Plastik Spielzeug. Der Cyber 6 ist super solide und schwer (Metallgehäuse).

    Die beiden Motivatoren sind 1A - kann man gar nicht mit einem normalen ARP vergleichen, lassen sich
    super Patterns damit erzeugen und ewig abwandeln :waaas: :selfhammer: ...

    Das war das Gerät auf das alle meine Synths ohne ARP gewartet haben - hab heute stundenlang Spaß
    damit gehabt ohne wirklich den PC zu verwenden.

    DANKE für den SUPER TIP ! :adore: war genau das was ich schon sooo lange gesucht habe. ;-)

    LG
    Nick
     

Diese Seite empfehlen