8 step seq

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von dernasenmann, 5. Februar 2012.

  1. Ich versteh nie, warum die Leute das mit einem 4017 machen wollen. 4051 macht viel mehr sinn und wäre bei Bedarf stackable.
     
  2. und ich verstehe nicht ganz warum es (stichwort baby10) 10 step sequencer gibt. bekommt man damit einen ganz speziellen shuffle hin?
     
  3. Ganz einfach: der integrierte Schaltkreis CD4017 ist ein Baustein, der nacheinander jeweils an einen von 10 Ausgängen 5V legt. Jetzt muss man da nur noch 10 Potis dranhängen und die Mittelabgriffe der Potis miteinander verbinden, und schon hat man einen 10-Step Sequencer. Quasi Elektronik für Dummies.

    Florian
     
  4. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Es ging bestimmt eher um die Frage warum 10 steps und nicht 8,12 oder 16.
     
  5. hmm. also das ist ein guter punkt, vor allem die kaskadierung. hast du da einen schaltplan? zur verteidigung des baby10, und damit auch auf eisblau's frage eingehend, hat man mit dem 4017 bei nur einem einzelnen chip 10 steps zur verfügung, die natürlich bei bedarf auch auf 8 gekürzt werden können. ausserdem geht das sehr einfach zu basteln.
     
  6. Ist doch schön! :peace:
     
  7. Die Antwort lautet: weil es die Möglichkeit gibt, diesen Chip zu verwenden. Alle anderen KOnstruktionen die 12er oder 16er ermöglichen würden sind elektronisch doch etwas komplizierter.

    Das ist in der gesmaten Welt der Technik so. Dinge werden zunächst nicht deswegen entwickelt, weil sie in der Anwendung sinnvoll sind, sondern weil sie möglich sind.
     
  8. ich hab mal was angefangen, aber noch nicht weiter gemacht.
    viewtopic.php?f=13&t=60206
     
  9. au, cool. ich hab ja dein tolles sync2clock interface gebaut (übrigens mit drehschalter um den teilerfaktor einzustellen), da scheint die hälfte des dings ja schon gebaut zu sein ^_^

    wird der trigger sequencer dann auch stackable sein? woran hapert's denn noch bei dem design?
     
  10. An dem Geld, das mir keiner bezahlt, wenn ich nicht in die Arbeit gehe, und stattdessen zu Hause Sequencer fürs eigene Vergnügen bastle...
     
  11. öhm, ok. war eigentlich eher technisch gemeint.
     
  12. danke dir, florian. so ist das also. und ich dachte bisher, dass chips eher auf werte wie 4,16,32...128...1024 etc. stehen.
     
  13. a.xul

    a.xul -

    nicht nur fuers eigene. die fleissigen leser hier freuen sich mit :opa:

    [off] wobei ich deine version ehrlich gesagt lieber mit einem mikrocontroller geloest haette [on]
     
  14. Ja hallo, wenn Du mich fragst liegst Du da gar nicht so falsch.
    So ein 8step Seq nudelt seine 8 Steps 2mal oder 1mal pro Pattern runter -je nach Teiler-
    und macht so diesen typischen Maschinen-Groove.:selfhammer:
    Bei zB 10 getriggerten Steps kann man immerhin 2 1/32 oder Triolen im Triggerpattern programmieren oder ebend 6 Trigger (von16) an passenden Stellen weglassen.
    Wenn das Teil über Sync oder Midi gesynct ist, geht sowas natürlich nicht, dann kann man das Ding höchstens noch unrund laufen lassen mit den Extrasteps. :roll:
    wers braucht kann doch auch den 4017 stacken
    [​IMG]
    Der 4051 ist ja auch nur der Decoder und man muß dann also noch son 4015-Dingens oder 4029 verlöten.
     
  15. Also ich habe meinen auch mit einem 4017 gebaut und läuft perfekt. Und bei bedarf kann man auch 2 hintereinander schalten. Man brauch halt nur ein UND.


    Gruß Micha
     
  16. Für 8 Steps taugt ein 4022 (Achtfach Zähler) wohl eher als ein 4017. Der ist auch 2 Cent günstiger. ;-)
    Keine Ahnung warum alle dafür einen 4017 nehmen wollen.
     

Diese Seite empfehlen