Ableton Live 6 Step Sequencer

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Kash, 26. September 2007.

  1. Kash

    Kash -

    Ich habe gestern abend mal einen Step Sequencer in Ableton Live 6 mit Racks gebastelt.

    Features:
    - Man kann für jeden Track individuell die Note festlegen die er triggern soll.
    - Velocity für jeden Step von 0 bis 127 setzbar, ermöglicht coolen "groove" für z.B. Snarerolls.
    - erweiterbar auf beliebige Trackanzahl
    - erweiterbar auf beliebige Patternlänge
    - triggert beliebige Midi Noten, kann in Ableton frei geroutet und dadurch auch für externes Gear genutzt werden
    - ideal zum jammen mit externem Controller wie Monome oder Korg PadKontrol
    - Pattern können in einer eigenen Spur aufgenommen und gespeichert werden (sind danach aber leider nicht mehr über den Step Sequencer veränderbar)

    workflow läuft in etwa so ab:
    im Studio:
    Jammen mit dem Step Sequencer, wenn die pattern gefällt: recorden in andere Spur, dann Variationen erstellen, wieder recorden usw.

    Live:
    verschieden Step Sequencer mit der jeweils gewünschten Pattern in mehrere Live Spuren setzen, jeweils den aktivieren dessen Pattern man abspielen und modifizieren will.
    ODER:
    mit leerer Pattern anfangen und diese dann langsam aufbauen, am besten durch Nutzung eines externen Midi Controllers der genug Buttons/Encoder hat. Also 16 pro Track.

    z.B. Monome oder PadKontrol(pro Bank ein Track, durch schnellen Bankwechsel wechselt man den Track)
    Was hierbei jedoch vermutlich fehlt ist das visuelle feedback. Da ich keinen der Controller hab ist das nur Theorie :)

    Anregungen, Fragen usw. bitte in diesen Thread und nicht per PM.

    Download:
    http://www.frischglanz.com/step-sequencer.zip

    Wer will kann es gerne mirrorn, das File wird nicht für immer auf dem Server liegen :)
     
  2. Neo

    Neo aktiviert

  3. Moogulator

    Moogulator Admin

  4. moondust

    moondust aktiviert

    habe das ganze ausprobiert. ist noch witztig.
    ich habe mir mal einen stepsequenzer gebaut. in den ich 8 midi tracks gemacht habe die je 8 tackte lang wahren und in jemdem track habe c3 eine 16. note gestetz habe, dann immer um einen tack verschoben war.. jeder track hatte dann auch noch einen midipitch effekt. den ich mit dem controller automatisierte. das ganze ging dann auf den simpler . sohatte ich einen "analogen " stepsequenzer. man kann den ja noch mit velocity und mute automation erweitern,
     
  5. HPL

    HPL -

    sehr cool. danke

    die möglichkeit die patterns über das midifile das den sequencer triggert zu verbiegen wie einen rex slice beat find ich cool.

    werd ich sicher öfter mal brauchen können.
     
  6. Ich hab das noch nich so ganz verstanden mit dem step sequencer.

    ich habe z.b. den Step Sequencer geladen (in die erste Spalte), damit ist ja auch in der zweiten Spalte impulse geladen.

    Ich lade jetzt das Waldorf PPG plugin in die dritte spalte, selektiere dann die entsprechenden zieldaten in der ersten spalte (das funktioniert auch).

    wie verändere ich jetzt die Tonhöhe oder ähnliches ?

    *verwirrt*
     
  7. Kash

    Kash -

    Der Step Sequencer ist relativ simpel gemacht, du kannst nicht die Tonhöhe verändern.
    Jede Spur (z.B. BD) triggert immer die gleiche Note.

    Wenn du die Note ändern willst musst du den entsprechend umbauen.
    Das würde so gehen:
    du gehst z.b. bei Track 1(BD) rein bis du die einzelnen Step gruppen siehst.
    Dann packst du da nen Midi Pitch oder Scale mit in die Chain für den Step und stellst die Note ein. Zusätzlich musst du den Scale bei der BD Gruppe entfernen weil der sonst wieder alles auf z.B. C3 setzt.

    Hoffe es ist verständlich :)
    In dieser Form ist das Teil für den Impulse oder halt andere Drum Sequencer gedacht. Ich wollte das möglichst übersichtlich haben damit man nicht immer durch zig Chainebene klicken muss damit man nen Step setzen kann.
     

Diese Seite empfehlen