AbletonLIVE-Elektron MD/ OT, Projekt Setup

tecnaut

tecnaut

..
Hat jemand von euch, der Ableton Live und Elektron MD oder/und OT benutzt ein LIVE Projekt, das sich bewährt hat eingerichtet?

Ich dachte da so an Gruppierungen der Einzelausgänge. Welche Effekte als Sends? Gibt es da ein etablierten Effekt? oder eine Effektkette usw. Ich brauch einfach einmal etwas, was ich als Vorlage für meine Ideen abkupfern kann ... abkupfern darf....
 
A

Anonymous

Guest
tecnaut schrieb:
Hat jemand von euch, der Ableton Live und Elektron MD oder/und OT benutzt ein LIVE Projekt, das sich bewährt hat eingerichtet?

Ich dachte da so an Gruppierungen der Einzelausgänge. Welche Effekte als Sends? Gibt es da ein etablierten Effekt? oder eine Effektkette usw. Ich brauch einfach einmal etwas, was ich als Vorlage für meine Ideen abkupfern kann ... abkupfern darf....

end oder weder - rechner :roll:
 
tecnaut

tecnaut

..
bedeutungsschwangere Antwort :roll:

zur Erläuterung:
Ich benutze meine Elektrons um mit Hardware Beats und Bass zu entwickeln, auszuprobieren, an den Effekten und Locks einen Groove zu programmieren, ohne Maus und Bildschirm.

Aber einen "feriges" Arrangement geht mir dann doch in Live leichter über die Bühne. Dort nehme ich Parts auf gebe Effekte usw. und dann kommt meine Frage, ob damit jemand Routine hat, die er/sie an mich weitergeben kann. Eventuell durch ein LIVE Projekt, dass ich als Grundgerüst übernehmen kann....
 
Tivoda

Tivoda

.
Ich habe es leider nie fertig gebracht die MD mit Live stabil zu verbinden. Die Latenzen haben immer wieder geschwankt und es war für mich unmöglich einen Track so zu Ende zu bringen. Mit Tools wie von Innerclock Systems ist das aber machbar solange du den Sequenzer von MD und Konsorte verwendest.
Irgendwie vertragen sich Elektrons nicht besonders mit Live, ist zumindest was ich erfahren musste, egal was für ein Routing ich versucht habe. Je mehr Effkete du in Live noch auf die Audiospur legst umso arger wird es.
 
A

Anonymous

Guest
Tivoda schrieb:
Ich habe es leider nie fertig gebracht die MD mit Live stabil zu verbinden. Die Latenzen haben immer wieder geschwankt und es war für mich unmöglich einen Track so zu Ende zu bringen. Mit Tools wie von Innerclock Systems ist das aber machbar solange du den Sequenzer von MD und Konsorte verwendest.
Irgendwie vertragen sich Elektrons nicht besonders mit Live, ist zumindest was ich erfahren musste, egal was für ein Routing ich versucht habe. Je mehr Effkete du in Live noch auf die Audiospur legst umso arger wird es.


das betrifft aber eher das Thema System Latenz des Rechner vs Audiotreiber.

Innerclock hilft da schon recht viel. Ist aber ein echt schweres Thema, deswegen meine eingangs Bemerkung

richtig cool wäre ein Ableton template, was einem dazu berechtigt:

8 spuren -> 8 slots -> rendern und dann einfach in den octa rüber schieben. das wäre es doch. d.h. alles was dann "gefreezed und gerendet" wird, könnte dann in den Octa (entweder ladbar - ram oder cf -> weis gerade nicht, wie die 2 maschinen im octa heisen) ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Irgendein Plugin was Audio-Winzpulse in Midi-Clock umwandelt sollte doch perfekt syncen können? Gibt es da nicht schon zig Alternativen? Wichtig ist nur, dass Midi-Clock direkt von der Audiospur generiert werden muss, als Plugin, somit parallel zu allen anderen Plugins mit identischen Verschiebungen, was alle Verschiebungsprobleme aufheben sollte.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben