Access Virus A, B, C in 2020 ?

nox70

nox70

III
Ja, in dem Fall scheint ein Sound mit Arpeggiator-Aktivierung nicht mehr zu 100 % in der Clock zu sein. Dann erscheint unten in der TI-Software ein roter Balken. Ich nutze den Virus nicht im Live-Kontext, im "Studio" stört mich das nicht. Kann auch noch nicht genau sagen, welcher Faktor dafür verantwortlich ist. Ist auch kein Thema, was ständig vorkommt... Muss beim nächsten Mal darauf achten, ob der Versatz hörbar ist.
Kurze Ergänzung, habe gerade ein neues Interface und einen neuen PC am Start und heute den TI eingerichtet. Es liegt wahrscheinlich an den individuellen Einstellungen und dem Setup. Hat man ein leistungsfähiges Interface (oder eine entsprechende Soundkarte) in Nutzung und setzt man die Latenz recht knackig scheint der Fehler nicht aufzutreten (bisher zumindest noch nicht). Mit einer zu hohen Latenz (die ich beim alten System fahren musste) kommt der Virus über TI wohl nicht ganz zurecht.
 
H

Hamudi2000

|
Kann ich bestätigen, ich arbeite meist mit 64 Samples Latenz unter Cubase pro 10.5 und der TI2 kommt so gut wie nie aus dem Timing
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Ich hatte bereits 2x A, 2x B sowie den Polar Ti.
Ich kann sie alle empfehlen. Verarbeitung ist sehr gut und musikalisch sind sie alle.

A:
Der Klang ist meiner Meinung nach etwas rauher und dreckiger/direkter, als bei den Nachfolgern. Christoph Kemper meint jedoch, dass seit A am PreAmp und am Wandler (edit: gemeint war die Klangerzeugung der Oszillatoren sowie die Filter-Modelle = der Code habe sich seit Virus A in diesem Bezug nicht verändert. Mehr dazu bitte weiter unten lesen) im Grunde nichts verändert wurde und alle Viren den selben Grundklang hätten (?) - ich meine, dem ist nicht so.
Virus A ist rel. minimiert. Der Klang ist aber eben gut und manch einer will lieber den, als einen B, C oder Ti.

B: (oder (der grell-rote) Virus Classic, oder Indigo):
Der beste Virus für's Geld. Viel besser und umfangreicher ausgestattet, als der A (in jeder Hinsicht).
Bitte nicht verwechseln mit dem "Virus Classic Rack", den viele fälschlicherweise für einen B im 1HE/19"-Gehäuse halten (das ist falsch: Classic Rack hat weniger Stimmen und kann weniger, als ein B).

C (oder Rack XL):
Im Grunde ein B, jedoch mit bis zu 32-Stimmen (B = bis zu 24) und zusätzlich mit dem Moog-Filter-Mode ausgestattet. Mehr kann der C ggü. dem B eigentlich nicht. Der Sprung von B zu C ist also wesentlich geringer, als damals von A zu B.

Ti und Ti2 (auch Polar und DarkStar)
Naja: Das Maximum an Virus, das man kriegen kann. Zusätzlich mit Ti-Option sowie Wavetables und gut erweiterbar durch neue FW-Updates.

Gebrauchtkauf:
Die Viren halten sich gut und lange. Das Interface ist robust und alles ist auf Langlebigkeit ausgerichtet. Auf was man jedoch aufpassen sollte, ist die (interne) Software/Firmware. Einige scheinen fehlerhaft updated zu sein und können alle möglichen Eigenarten dadurch entwickeln. Ich hatte mal einen B, bei dem einer, der LFOs anders reagiert hat, als erwartet. Den neu zu flashen brachte nichts. Es war definitiv ein Fehler, weil meine anderen B-Viren diese Eigenart nicht hatten. Es kann auch sein, dass ein Virus A/B/C nicht korrekt booten will <- also genau die internen Funktionen durchtesten!

Fazit:
Generell sind Access Viren (egal welche) auch heute hervorragende Synthesizer, die praktisch alles für jeden anbieten können. Klang ist sehr kräftig und kann durch aus als "analog-ähnlich" betrachtet werden. Mit einem Access Virus macht man generell nichts falsch (es sei denn: man hat sich den saftgehört und braucht etwas Pause/Abstand). Die Keyboard-Varianten verfügen über ein solides Fatar-Keyboard (ich meine TP/9S). Alles ist sehr wertig verarbeitet. Der Ti-Polar gehört meiner Meinung nach zu den schönsten und bez. Funktion umfangreichsten Synthesizer, die es gibt oder gab.

Audio-Demos der Viren (seit A)


https://www.youtube.com/watch?v=eGZvezdfHXE
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Despistado

......
Der Klang ist meiner Meinung nach etwas rauher und dreckiger/direkter, als bei den Nachfolgern. Christoph Kemper meint jedoch, dass seit A am PreAmp und am Wandler im Grunde nichts verändert wurde und alle Viren den selben Grundklang hätten (?) - ich meine, dem ist nicht so.
Seit dem Virus B, nicht A.
C (oder Rack XL):
Im Grunde ein B, jedoch mit bis zu 32-Stimmen (B = bis zu 24) und zusätzlich mit dem Moog-Filter-Mode ausgestattet. Mehr kann der C ggü. dem B nicht.
Doch, der C hat einen EQ pro "Patch" oder "Single" oder wie auch immer man die nennt.
 
D

Despistado

......
Doch, ich bin mir da sicher.
Hab ja das auch von einem Interview mit Kemper wo er davon erzählt hat.
Vielleicht ja sogar aus demselben Interview aus dem du auch deine Information hast.

Aber ich bin mir recht sicher, dass du das dann falsch in Erinnerung hast.
Es würde ja eigentlich auch gar keinen Sinn ergeben, wenn er erzählt, dass seit dem Virus A keine Veränderungen an bestimmten Bauteilen vorgenommen wurde, denn vor dem Virus A gab's ja gar keinen anderen Synth (von Access). Er hätte dann ja viel mehr gesagt, dass alle Viren schon immer dieselben Wandler hatten oder dieselben wasauchimmer.
Ein "seit dem Virus A" ergibt in dem Zusammenhang also keinen Sinn.

p.S. Nebenbei würde das auch erklären, warum du selbst eben gerade nicht findest, dass die alle denselben Grundklang haben. Weil der Virus A eben anders klingt.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Doch, ich bin mir da sicher.
Hab ja das auch von einem Interview mit Kemper wo er davon erzählt hat.
Vielleicht ja sogar aus demselben Interview aus dem du auch deine Information hast.

Aber ich bin mir recht sicher, dass du das dann falsch in Erinnerung hast.
Es würde ja eigentlich auch gar keinen Sinn ergeben, wenn er erzählt, dass seit dem Virus A keine Veränderungen an bestimmten Bauteilen vorgenommen wurde, denn vor dem Virus A gab's ja gar keinen anderen Synth (von Access). Er hätte dann ja viel mehr gesagt, dass alle Viren schon immer dieselben Wandler hatten oder dieselben wasauchimmer.
Ein "seit dem Virus A" ergibt in dem Zusammenhang also keinen Sinn.

p.S. Nebenbei würde das auch erklären, warum du selbst eben gerade nicht findest, dass die alle denselben Grundklang haben. Weil der Virus A eben anders klingt.
Habe noch mal nachgeschlagen: Wandler wurden seit B tatsächlich updated, jedoch ist der Grundklang der Oszillatoren und Filter seit A unverändert geblieben.
Hier ein Auszug aus dem amazona-Interview:
Quelle: https://www.amazona.de/interview-christoph-kemper-access-virus-kemper-amp-teil-2/


AMAZONA.de:
Einer Eurer ehemaligen Mitarbeiter hat mir mal erzählt, dass ab dem Virus C ein deutlich verbessertes Oszillator-Modell eingeführt wurde. Und auch in Foren liest man immer wieder, dass es zwischen den einzelnen Serien klangliche Unterschiede bei Oszillator und Filter gäbe. Stimmt das?

Christoph:
Ich muss ganz ehrlich gestehen, die Geschichte höre ich zum ersten Mal. Also nein, zwischen den Serien gibt es da keinen Unterschied. Die Oszillatoren und Filter zwischen dem ersten Virus und der heutigen TI2-Serie sind identisch. Der Code ist identisch. Zum Virus TI haben wir allerdings neue Oszillatormodelle hinzugefügt.

AMAZONA.de
Habt ihr die Filter im Virus mit der Zeit verbessert?

Christoph:
Nein! Die Basis-Klangerzeugung hat sich seit dem ersten Virus in keiner Weise verändert. Wir haben lediglich erweitert.

AMAZONA.de
Und trotzdem entsteht der Eindruck, dass der heutige Virus fetter klingt als der Virus A. Vielleicht sind es die Wandler? Habt ihr die ersetzt?

Christoph:
Ja, da hat sich tatsächlich etwas getan. Wir haben definitiv seit dem Virus B eine bessere Wandlerqualität. Wir haben allerdings kein großes Feedback darauf. Ich kenne allerdings auch Leute, die sagen, der Virus A klingt fetter. Alles sehr subjektiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Despistado

......
Ja, dann stimmt's ja. Ab dem B sind's andere Wandler.
Am Code hat sich nichts verändert, an den Bauteilen aber schon und das erklärt ja dann auch warum für dich der Virus A anders als der B klingt.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Ja, dann stimmt's ja. Ab dem B sind's andere Wandler.
Am Code hat sich nichts verändert, an den Bauteilen aber schon und das erklärt ja dann auch warum für dich der Virus A anders als der B klingt.
Das liegt definitiv nicht am D/A-Wandler. Für mich klang der A agressiver und direkter, was eher auf andere OSC-Modellierung und/oder anderen Algo des Filters zurück zu führen wäre. Wie du aber lesen kannst, hat sich das Grundpaket und der Code dieser seit dem A nicht verändert und selbst der Autor selbst wundert sich über die Meinungen der Community dazu.
Das interne Audio-Demo „Endorphines“ klingt auf dem A genau so phätt, wie auf dem B.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Despistado

......
Hm ok, nehm ich so zur Kenntnis.
Ich selbst hatte nie einen A, nur den B.

Aber im Grunde finde ich das auch ganz gut so, dass man softwareseitig das Vorhandene nie verändert hat, weil dadurch ist es auch möglich bspw. Virus C-Sounds in den B zu laden (und vllt. auch TI-Sounds?). Und je nachdem wie die Sounds aufgebaut sind, sollten die dann in so ziemlich allen Viren identisch klingen (solange nur Funktionen verwendet werden, die alle Viren unterstützen), was ja nichts verkehrtes ist zumal es ja unzählig viele Soundsets gibt.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Hm ok, nehm ich so zur Kenntnis.
Ich selbst hatte nie einen A, nur den B.

Aber im Grunde finde ich das auch ganz gut so, dass man softwareseitig das Vorhandene nie verändert hat, weil dadurch ist es auch möglich bspw. Virus C-Sounds in den B zu laden (und vllt. auch TI-Sounds?). Und je nachdem wie die Sounds aufgebaut sind, sollten die dann in so ziemlich allen Viren identisch klingen (solange nur Funktionen verwendet werden, die alle Viren unterstützen), was ja nichts verkehrtes ist zumal es ja unzählig viele Soundsets gibt.
Abwerts sind die nur bedingt compatible - kommt auf das jew. Patch an.
C hat ja den Moog Filter -> den B nicht hat. B zu A, je nach Patch, wird es nicht funzen, da der A z.b. nicht den FM-Umfang hat (und bei Weitem nicht den Umfang an FX und Filter-Poles, die der B insich trägt). Ti zu den anderen auch nicht, sofern alles an TI im Patch integriert.
Von A nach oben geht es jedoch.

Der typische Virus-Klang lebt von den internen Features, inkl. FX <- die dafür da sind, um benutzt zu werden. Im ernst, erst dann lebt der Sound dieser Synthesizer auf, egal ob Arpeggiator oder Pad. Ganz nackt ohne FX klingt das nach xy-Synth und völlig uninteressant.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Despistado

......
Die FX waren für mich nie so wichtig, sooo toll ist der Reverb im Virus B nicht und das Delay war aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen immer nur mono.
Vielleicht liegt's an falschen Einstellungen, obwohl ich da nie irgendwas gesehen habe aber auch wenn's jetzt stereo wäre, wäre ein Virus auch ohne FX nicht weniger wert für mich.

Obwohl natürlich auch nichts dagegen spricht regen Gebrauch von der FX-Sektion zu machen, aber zumindest die FX-Sektion vom B ist nicht sonderlich aufregend.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Gibt ja auch noch Chorus oder ? Bin zwar mehr am Ti2 als am A, aber finde daß er bei beiden gut klingt. Den Rest nehme ich auch eher weniger und lieber per DAW.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich find' bei den Effekten haben sie beim Ti doch noch mal ordentlich zugelegt, wobei mir B/C zum Vergleich fehlen. Die Effekte lassen sich modulieren, da verschenkt man imho einiges wenn man die nicht nutzt.

 
D

Despistado

......
Ja, kann gut sein, dass sie da zugelegt haben.
Die Vowel-Filter-Effekte find ich witzig, auch wenn ich selbst solche Sounds eher nicht einsetzen würde.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ja, kann gut sein, dass sie da zugelegt haben.
Die Vowel-Filter-Effekte find ich witzig, auch wenn ich selbst solche Sounds eher nicht einsetzen würde.
Willkommen in meiner Welt, ich mach häufiger Sounds für die ich keine Verwendung hätte, die trotzdem sehr gefragt sind. Man kann den Filter in 'nem anderen Modi auch nutzen um per 6-Pol LP dem Virus das Schwurbeln abzugewöhnen, für cleane Pad Sounds.
 
D

Despistado

......
Ach, das Schwurbeln.
;-)
Ich hab's bis jetzt noch nicht gehört, weil es ja auch bis jetzt keine wirklich brauchbare Definition davon gibt.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ach, das Schwurbeln.
;-)
Ich hab's bis jetzt noch nicht gehört, weil es ja auch bis jetzt keine wirklich brauchbare Definition davon gibt.
Ich hab' oft genug Beispiele dazu gemacht und du bist lange genug hier, man kann den Leuten das Verständnis für Sounds ja nicht einprügeln, von daher ist es dein Verlust.
 
D

Despistado

......
Ich hab auch schon oft genug Threads gelesen davon, eine definitive Definition hab ich aber nie gefunden. Aliasing ist es schon mal nicht.
Was es dann ist, weiß ich nicht.
Aber ich empfinde es auch in keinster Weise als Verlust es nicht zu wissen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich hab auch schon oft genug Threads gelesen davon, eine definitive Definition hab ich aber nie gefunden.
Wie es genau entsteht kann dir nur der Programmierer des Synths verraten ;-)

Aliasing ist es schon mal nicht.
Das macht der Virus sowieso, braucht nicht noch extra erwähnt zu werden.

Aber ich empfinde es auch in keinster Weise als Verlust es nicht zu wissen.
So ein Sandstrahlgebläse statt echter Höhen auf dem Sound würde mich tierisch nerven ;-) Edit: Ist beim TI jetzt auch nicht so das Problem, sobald man die "Classic" Klangerzeugung verlässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Despistado

......
Es geht ja nicht nur darum zu wissen wie es entsteht, es fängt ja schon damit an, dass ja nicht mal völlig klar ist was überhaupt damit gemeint ist.
Vielleicht weißt es du was es für dich bedeutet, es kann aber gut sein, dass andere sagen das sei gar kein Schwurbeln.

So ein Sandstrahlgebläse statt echter Höhen auf dem Sound würde mich tierisch nerven ;-)
Also das klingt jetzt wieder nach Aliasing, aber das hab ich beim Virus so noch nie wahrgenommen.
Aber auch mit Aliasing ist das etwas schwierig, ich bezeichne mich gerne mal als "aliasing-taub", aber nicht deswegen weil ich Aliasing grundsätzlich nicht hören kann, sondern weil ich nicht heraushören kann, was Aliasing ist und was der beabsichtigte Teil des Klangs ist.

Es gibt von reFX den Vanguard, der hat eine Anti-Aliasing-Funktion (hinzubekommen) und da kann man dann vergleichen bei ein und demselben Sound einmal mit und einmal ohne Aliasing.
Bei einigen Sounds hört man so gut wie keinen Unterschied, bei anderen manifestiert sich das Aliasing als noisiges Britzeln, bei anderen als eine Art sirren, es ist nie gleich (und das ergibt ja auch Sinn, wenn man bedenkt wie Aliasing entsteht).
Aber um ehrlich zu sein: Ich könnte nicht mit Sicherheit bei allen Sounds sagen, ob Aliasing vorliegt oder ob es einen anderen, beabsichtigten Grund gibt warum der Sound klingt wie er klingt.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
es kann aber gut sein, dass andere sagen das sei gar kein Schwurbeln.
Ich hab' den Begriff nicht erfunden ;-) ich würde es eher als schmalbandiges Rauschen in den Höhen bezeichnen. Ist als Begriff aber nicht prägnant genug ;-)

Also das klingt jetzt wieder nach Aliasing
Eher nach Quantisierungsrauschen, aber das scheint es nicht zu sein.

Aber auch mit Aliasing ist das etwas schwierig, ich bezeichne mich gerne mal als "aliasing-taub", aber nicht deswegen weil ich Aliasing grundsätzlich nicht hören kann, sondern weil ich nicht heraushören kann, was Aliasing ist und was der beabsichtigte Teil des Klangs ist.
Es gibt eine sehr einfache Methode das beim Virus rauszuhören, ein Oszillator ohne Effekte (der Einfachheit halber) etwas Vibrato drauf und hohe Noten spielen, das Zwitschern das hörst ist Aliasing, bei analogen Synths, guten Emulationen und afair auch einige aktuelleren VA VSTi wirst du das nicht mehr hören.
 
D

Despistado

......
Werd's mal ausprobieren wenn ich die Möglichkeit hab'.

Aber woher weißt du, dass es Aliasing ist und wieso hört man es ohne Vibrato nicht?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber woher weißt du, dass es Aliasing ist und wieso hört man es ohne Vibrato nicht?
Man hört es auch ohne Vibrato, aber mit ist es leichter zu erkennen, das Ohr ist nunmal träge ;-) Bei einigen Virus Audio Demos - die div. Foren User gepostet haben - fiepst es ganz übel, aber das dürfte eher an den Sättigungsstufen liegen, die man aktivieren kann. Die hab' ich für meinen eigenen Init Sound möglichst neutral eingestellt, der Name des Parameters fällt mir gerade nicht ein, hab' die TI Software auf dem anderen PC.
 
Zuletzt bearbeitet:
ArrivalX

ArrivalX

Gesperrter User
Dann frag ich mich wieso der Virus trotz "Aliasing" qualitativ besser klingt als alle aktuell vergleichbaren Plugins ohne Aliasing.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Dann frag ich mich wieso der Virus trotz "Aliasing" qualitativ besser klingt als alle aktuell vergleichbaren Plugins ohne Aliasing.
Das Aliasing ist nicht wirklich ein Problem für mich, bin ich aus den 80ern von div. digital Synths gewöhnt. Mit welchen Plugins vergleichst du den Virus und wichtiger noch, woran machst du die Qualität fest?
 
 


News

Oben