Adobe Muse – Alternative gesucht

Soljanka

|||||||||||
Hallo,

hier sind ja einige Leute unterwegs, die auch Webseiten bauen.
Ich suche einen Editor auf grafischer Basis für die Erstellung von Webseiten
mit responsive Design, ähnlich wie Muse von Adobe.

Was gibts denn da noch so?

Was ich NICHT suche:
Anbieter auf Abo-Basis wie squarespace.
Wordpress. (Ja, ist sicher sehr gut, kann ich aber nicht)
 

virtualant

eigener Benutzertitel
habe ich mal, habe ne Lizenz für ne Vorgängerversion, aber nach einem Jahr habe ich das auslaufen lassen weil ich nicht noch mal zahlen wollte, daher habe ich nicht mehr die aktuelle Version.
Für statische Seiten ist Bootstrap Studio sehr gut, ich habe auch ein paar andere getestet, Bootstrap Studio hatte mir am besten gefallen.

Ich arbeite allerdings fast ausschliesslich nur noch mit Wordpress und nutze da inzwischen Elementor, ist ein toller WYSIWYG Editor.
 

virtualant

eigener Benutzertitel
achte mal auch auf die Preise, webflow sagte mir noch nichts, aber die Preise sind gepfeffert:
wenn ich das richtig verstehe: ab 15€ / monat bist Du dabei, das hier ist ein Testbericht, weiter unten kommen die Preise.

Bootstrap Studio hingegen zahlst Du entweder 29$ für ein Jahr oder 60$ für ne Lifetime Lizenz.
Bei webflow zahlste dich dumm und dämlich.
 

virtualant

eigener Benutzertitel
webflow scheint irgendwie auch CMS zu sein.

ich arbeite mit Wordpress + Theme: OceanWP (kostenlos) + Pagebuilder: Elementor (kostenlose Version), da entstehen NULL Kosten, kost nix.
Und die Kombo ist besser als so manches "professionelle" Wordpress Theme für Geld.
 

Soljanka

|||||||||||
achte mal auch auf die Preise, webflow sagte mir noch nichts, aber die Preise sind gepfeffert:
wenn ich das richtig verstehe: ab 15€ / monat bist Du dabei, das hier ist ein Testbericht, weiter unten kommen die Preise.

Bootstrap Studio hingegen zahlst Du entweder 29$ für ein Jahr oder 60$ für ne Lifetime Lizenz.
Bei webflow zahlste dich dumm und dämlich.
Ja, 60 ¢ lifetime finde ich auch in Ordnung.
Noch eine Frage zu Bootstrap. Muss man seine Seiten da bei denen hosten oder macht mir das ein Paket, was ich dann auf meinen Server schieben kann?
 

Soljanka

|||||||||||
webflow scheint irgendwie auch CMS zu sein.

ich arbeite mit Wordpress + Theme: OceanWP (kostenlos) + Pagebuilder: Elementor (kostenlose Version), da entstehen NULL Kosten, kost nix.
Und die Kombo ist besser als so manches "professionelle" Wordpress Theme für Geld.
Ich mache nicht sooo viel. Meine eigene Seite und jetzt wo ich Zeit habe ggf noch eine andere Seite für ein Projekt.
Alles kleine Geschichten. Statisch.

Bei Wordpress habe ich die Befürchtung, dass mich das überfordert.
Wenn sich sowas eher wie ein Design-Programm anfühlt und ohne Templates, Themes und Plugins auskommt
fühle ich mich deutlich wohler. Das hat mir auch bei dem Bootstrap-Video auf deren Seite sofort gefallen.
Getestet habe ich aber bis jetzt noch gar keine Variante. Insofern bleibt ein Urteil noch aus.

Sind auf jeden Fall schon mal super Tips hier. Darüber freue ich mich.
 

virtualant

eigener Benutzertitel
meine etwas veraltete Version generiert erst mal eine Projektdatei, und mit einem Preview wird das automatisch im Browser angezeigt.
Du kannst jederzeit das Projekt exportieren, dann erhälst Du einen Ordner mit den ganzen html Seiten + dadrin ein paar Ordner für css und js etc.
Diese kannst Du ganz einfach sonstwohin kopieren, also auch auf deinen eigenen webspace.
 

suomynona

µ◊÷‡∞
Also ich hatte mal eine ganze Zeit freeway (MacOS) genutzt, da es sich wie QuarkXpress für Webseiten anfühlte (für die jüngeren unter uns: das war vor Indesign *das* Layoutprogram) . Danach hatte ich alles mit WordPress gemacht inkl. Themes bauen.
 

Soljanka

|||||||||||
Sie hat Easy Peasy gesagt. :D

Habs mir angeschaut. @virtualant
Was wären die Vorteile von Wordpress gegenüber Bootstrap?

Wie gesagt, ich bin gerne unabhängig von Themes und Widgets.
Ganz frei davon ist Bootstrap glaube ich auch nicht, aber das sieht mir eher danach aus,
dass, wenn man das einmal gecheckt hat, man dann alles relativ frei machen kann.

@suomynona ja, genau so was suche ich. Schaue ich mir auch gleich mal an.
Das bereits vorgeschlagene Bootstrap fühlt sich – laut videos - auch an, wie ein Layoutprogramm.
Das gilt es jetzt zu toppen.
 

oli

||||||||||||
Ich hätte auch ne Frage, falls das hier in den Thread passt. (@Soljanka wenns hier nicht reinpassen sollte, einfach kurz Bescheid geben und ich lösche diese Frage)

Wie ist das denn mit der Sicherheit?
Habe den Eindruck, wenn man dynamische Webseiten, die auf ner Datenbank basieren (wie z.B. Wordpress) nicht permanent pflegt mit Sicherheitsupdates und so, auch gehackt werden könnten (so dass z.B. die Texte mit Viagra-Shit oder so geändert werden können).
Stimmt das?

Ne reine HTML-Seite hingegen braucht keine Sicherheitsupdates / Pflege und kann eigentlich auch nicht so einfach gehackt werden, oder?
Bin ein Nicht-Webbie, daher frag ich so doof.
 
Zuletzt bearbeitet:

virtualant

eigener Benutzertitel
Bootstrap Studio ist halt kein CMS System wie Wordpress, und ich arbeite lieber mit Wordpress.
Wenn man aber keine Wordpress Erfahrung hat muss man anfangs viel mehr lernen, Wordpress + OceanWP + Elementor.
OceanWP ist unglaublich flexibel mit allen möglichen Einstellungen, das toppt so manches kommerzielle Wordpress Template.
Bei Boootstrap Studio musst Du nur das Program lernen, mehr nicht, das wäre also ein Vorteil.
 

virtualant

eigener Benutzertitel
Ocean WP Typografie Einstellungen Übersicht:
oceanwp.png

----------------------------------------
und nur für h1, responsive verschiedene Einstellungen möglich:

oceanwp2.png

---------------------------------------------
OceanWP Teil von Menüeinstellungen, ist ewig lang:
oceanwp3.png
 

virtualant

eigener Benutzertitel
Ich hätte auch ne Frage, falls das hier in den Thread passt. (@Soljanka wenns hier nicht reinpassen sollte, einfach kurz Bescheid geben und ich lösche diese Frage)

Wie ist das denn mit der Sicherheit?
Habe den Eindruck, wenn man dynamische Webseiten, die auf ner Datenbank basieren (wie z.B. Wordpress) nicht permanent pflegt mit Sicherheitsupdates und so, auch gehackt werden könnten (so dass z.B. die Texte mit Viagra-Shit oder so geändert werden können).
Stimmt das?

Ne reine HTML-Seite hingegen braucht keine Sicherheitsupdates und kann eigentlich auch nicht so einfach gehackt werden, oder?
Bin ein Nicht-Webbie, daher frag ich so doof.
ja, html ist natürlich sicherer, keine Frage. Man muss mit Wordpress nach Möglichkeit alles immer aktuell halten.
 
  • Danke
Reaktionen: oli

suomynona

µ◊÷‡∞
...

@suomynona ja, genau so was suche ich. Schaue ich mir auch gleich mal an.
Das bereits vorgeschlagene Bootstrap fühlt sich – laut videos - auch an, wie ein Layoutprogramm.
Das gilt es jetzt zu toppen.
Der Nachfolger ist wohl Xways. Ich fand es halt immer gut, dass man da sowas wie Musterseiten und Stilvorlagen hat, die man anlegen kann. Aber auch vom Handling her war es OK. Was genau fandest du schlecht?
 

suomynona

µ◊÷‡∞
ja, html ist natürlich sicherer, keine Frage. Man muss mit Wordpress nach Möglichkeit alles immer aktuell halten.
Man kann auch eine Wordpress-Installation bei sich lokal auf dem Rechner hosten und dann die Seiten als Statisches HTML rausgeben und auf den Server packen wenn man jetzt kein Blog braucht sondern eher ne statische Seite. Da kann man sich auch die Sicherheitsupdates für Wordpress sparen.
 
  • Danke
Reaktionen: oli

Soljanka

|||||||||||
Was genau fandest du schlecht?
Mir gefiel der Gesamteindruck im Vergleich zu BS nicht.
Xway sieht schon viel besser aus. Das hatte ich mir im ersten Schritt gar nicht angeschaut.
Das lade ich jetzt mal runter und schaue es mir an.

Eine Demo-Version habe ich bei Bootstrap noch nicht gefunden. (Falls jemand die gesehen hat, bitte melden)
 


Neueste Beiträge

News

Oben