Akustik im kleinen Dachzimmer

tobymoby3
tobymoby3
||
Hallo Leute,

Ich wünsche euch erstmal einen guten Rutsch!

Ich habe mein kleines Dach "Studio" aufgeräumt, und wollte den kleinen Raum jetzt akustisch optimieren.

Die Problematiken sind:

- Nahfeld an Fenster
- kein Abstand für Nahfeld von Wänden/Fenster möglich (KRK`s Bassöffnung vorne)
- Dachschrägen
- kleiner Raum dient auch als Pappas Bastelecke

Ich habe mal ein Paar Fotos angehängt. Ich würde ein paar Absorber bauen, oder sonst was.
Es soll jetzt kein High-End-Studio werden, aber wenn sich was verbessern lässt, gebe ich auch gerne was an Geld aus.

Ich freue mich auf eure Gedanken und Hinweise.
 

Anhänge

  • IMG_4784.JPG
    IMG_4784.JPG
    267,1 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_4785.JPG
    IMG_4785.JPG
    250,8 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_4786.JPG
    IMG_4786.JPG
    251 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_4787.JPG
    IMG_4787.JPG
    256,8 KB · Aufrufe: 36
Währe etwas vorteilhäfter, wenn du die Monitore nicht wie im ersten Bild Längs den Raum aufstellst sonder Quer in dem Raum... Also da wo der Pfosten gerade runtergeht den Monitor davor und links und rechts die Monitore...Ansonsten ein ganz kuscheliges Wohlfühlzimmer..Hätte auch den Vorteil das du dann Links und Rechts auf die Tische Instrumente hinstellen köntest ..Die Monitore währen dann auch nicht mehr direkt an der Wand und nacht Hinten hättest du dann auch etwas mehr Platz..In der momentanen Längsvariante währe die Rückwand viel näher was dir schon bei kleineren Pegel durch die Reflexionen alles zukomprimiert..

obwohl..jetzt sehe ich das mit der Wand und dem SChalter.:idee:.vielmehr Platz ist da auch nicht ..Die Wand mit dem Schalter müsste raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
danke für deine Antwort!

Das hört sich logisch an, was du schreibst! die Wand könnte ich jeder Zeit raushauen! Kein Problem!
Aber dann verliere ich meine Bastelecke, welche momentan gegenüber meinem Musikbereich steht.

Ich bin ja generell gar nicht unzufrieden mit der momentanen Aufstellsituation, möchte nur alles aus der jetzigen Situation rausholen.

Gruß
 
Also ich wäre froh, wenn ich dieses Equiptment und so viel Platz hätte. Ansonsten sähen die Wände vielleicht etwas kahl aus, vielleicht kann man da noch etwas machen, die Reflexionen werden etwas verstreut oder geschluckt.
 
Wie tief ist denn der Tisch und wie weit steht der bei der von der Wand ab? Ich frage, weil mich interessiert wieviel Platz die Monitorstative brauchen, also wie groß der Spalt hinten sein muss.
 
Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit dem Klang! Aber man gewöhnt sich natürlich auch an sch....! :D
Mein Bruder hat sich Neumann Monitore zugelegt, und hat in einem Rechteckigen Raum Absorber platziert das ist eine andere Welt!
Ein Teppich wäre auch noch eine Idee
 
Dann stell doch mal die Neumänner in den Raum und mach den Hörvergleich um rauszufinden
was dich am meisten stört und.
An sich gibt es kaum was besseres als dein Dachzimmer. Drei unterschiedliche Deckenneigungen (mit Holz), ein großer Vorsprung...
Nur die langen parallelen Wände mit dem Fenster sind halt nicht ideal.
Also ich wäre froh, wenn ich ein Zimmer mit DEN akustischen Vorraussetzungen hätte!
 
Bevor hier munter weiter geraten wird würde ich dir empfehlen, deinen Raum auszumessen. An Hand des so gewonnen Frequenzspektrums kann man nämlich deutlich mehr Empfehlungen aussprechen.
 


News

Zurück
Oben