Alternativen zu Behringer HD400 (Hum Destroyer / Brumm-Unterdrücker)

Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Ich habe zwei Stück Behringer HD400 im Einsatz und bin damit erstmal bedient.
Da mir die Firma Behringer durch ihr Handeln (wieder) sehr unsympathisch geworden ist, möchte ich in Zukunft weder Produkte von dieser Firma kaufen noch empfehlen.
Im Forum wird öfter von Brumm-Problemen berichtet, und da möchte man auf Lösungswege hinweisen.
Wenn eine USB-Verbindung der Verursacher des Brumms / der Brummschleife ist, kann man über einen USB-Isolator nachdenken.
Ein Kistchen wie Behringer HD400 trennt hingegen einfach die Audioleitung (2x Mono bzw. 1x Stereo) in der Form, dass elektrische Audio-Signale über 1:1-Übertrager (1:1-Trafos) elektromagnetisch übertragen werden, und somit eine direkte elektrische Verbindung unterbrochen wird, die elektrischen Schwingungen fließen aber am anderen Ende der Box weiter. Außer den 1:1-Übertragern ist in der Box nichts weiter verbaut, außer dass die TRS-Buchsen und die 2 Trafos auf eine Platine mit Leiterbahnen angelötet sind.
Wenn man so etwas kaufen und einsetzen möchte, aber nichts von Behringer kaufen möchte, dann braucht es Alternativen. Die mir bekannten Alternativen (scheinbar identisch von der Konstruktion her, aber vielleicht doch etwas anders aufgebaut ?) gibt es auch seit langem, die sind aber deutlich teurer:

Fast 3x so teuer wie Behringer HD400

Fast 5x so teuer wie Behringer HD400

:agent:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
scheinbar identisch von der Konstruktion her, aber vielleicht doch etwas anders aufgebaut ?
Ok, die PLI-05 von Palmer hat einen Groundlift-Schalter. Evtl. kann man damit wahlweise eine direkte Verbindung vorbei an Übertragern herstellen ... :agent:

Was mir jetzt auffällt: "Made in Germany". Ich wusste gar nicht, dass Palmer eine deutsche Firma ist. Ich dachte irgendwie, es wäre eine amerikanische Firma ...
"Palmer® is a brand of the Adam Hall Group"
Adam Hall GmbH hat ihren Sitz in 61267 Neu-Anspach. :agent:
 
Forist
Forist
||
Weshalb bist du vom HD400 bedient?
Edit: "Bedient sein" kann mehrere Bedeutungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Bei den meisten größeren Firmen geht es darum Geld zu verdienen, das sind alles keine Heiligen, auch wenn es vielleicht nicht bei allen so offensichtlich ist wie bei Behringer ;-)
Ich hatte mir das mal auf meine Wunschliste gepackt, ist schon für unter €19 zu bekommen, hat andere Anschlüsse und ist von daher vielleicht nicht für jeden 'ne brauchbare Alternative.

 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Bei den meisten größeren Firmen geht es darum Geld zu verdienen, das sind alles keine Heiligen, auch wenn es vielleicht nicht bei allen so offensichtlich ist wie bei Behringer ;-)
Solange diese Firmen nicht den Keystep mit dem Design von Axel Hartmann einfach so ungefragt kopieren, und was weiß ich was mit dem Program-Code dadrin anstellen. Sehr seltsames Handeln. Auf mich wirkt das wie geistige Verwirrtheit. :huebsch:

Ich hatte mir das mal auf meine Wunschliste gepackt, ist schon für unter €19 zu bekommen, hat andere Anschlüsse und ist von daher vielleicht nicht für jeden 'ne brauchbare Alternative.

Ah ja ... Goldene Cinch-Anschlüsse ... So so ... :dj: :lol:
Ja, würde darauf ankommen, was man anschließen möchte. Notfalls bräuchte man halt entsprechende Kabel oder Adapter ...
Zwar keine symmetrischen Verbindungen möglich, aber i.d.R. geht es beim Einsatz im Homestudio oder einfach Zuhause um Entkopplung und weniger um Symmetrierung. :cool:
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Solange diese Firmen nicht den Keystep mit dem Design von Axel Hartmann einfach so ungefragt kopieren, und was weiß ich was mit dem Program-Code dadrin anstellen. Sehr seltsames Handeln. Auf mich wirkt das wie geistige Verwirrtheit. :huebsch:
Kopiert wird überall, aber meist weniger auffällig und offensichtlich. Aber: Ist der Ruf erst ruiniert, kopiert sichs gänzlich ungeniert :wegrenn:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Kopiert wird überall, aber meist weniger auffällig und offensichtlich. Aber: Ist der Ruf erst ruiniert, kopiert sichs gänzlich ungeniert :wegrenn:
Beim Ruf Ruinieren wird bei Behringer wohl noch Luft nach oben bzw. Optimierungspotenzial gesehen. :twisted:
Ein großes Wing selbst entwickelt, aber den kleinen Swing kopiert? Extra Skandal provozieren, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen? Ich schaue das durch, und deshalb geht Behringer für mich gar nicht (mehr). :P
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Eine ähnliche Kiste wie Monacor FGA-40HQ von der Marke "Millenium"

(als die Marke eingeführt wurde, war ich mit dem Namen nicht einverstanden, weil die richtige Schreibweise doch "Millennium" wäre ... :agent: Wobei hier auf dem Gehäuse "Silverblade" drauf steht?... :selfhammer: )

kostet ganze 48 €:


Es gibt aber noch den Gain-Regler ... Zur optionalen Abschwächung des Signals, nehme ich an? ... :agent:
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Weder Keystep noch Swing stehen auf meiner Wunschliste, Wing hab' ich keinen aber ein X32 Rack. Ich warte ja immer noch darauf dass sie 'nen Synth bauen für den ich mich begeistern könnte, ansonsten hab' ich keine Probleme mir Behringer ;-)
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
So etwas wie Keystep oder Swing brauche ich auch nicht. :)
Digitaler Mixer – ist noch ein offenes Thema. Aber Behringer mag ich nicht. Daher würde es kein Mixer von Behringer werden. :P
Und auch kein Synthesizer von Behringer. Nix von Behringer für mich. :P
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Nee Groundlift trennt die Erdung von der Masse. Gute Übertrager kosten übrigens und machen die Geräte auch teuer.
Ein Übertrager sollte eigentlich alles trennen. Alles sollte per Luft übertragen werden. Elektromagnetisch. Dafür ja die Übertrager ...
Vielleicht heißt es nur so "Groundlift", in Wirklichkeit werden aber alle Ader geschaltet – direkte Verbindung vs. per Übertrager. :agent:
Ich weiß es nicht ... :agent:

Die beiden Trafos im Behringer HD400 haben jedenfalls jeweils 6 Füßchen. 3 kommen an TRS im Eingang, 3 an TRS im Ausgang. Pro Kanal. Ist ja Stereo, das Ding. 2x TRS rein, 2x TRS raus.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Mach' ich eh schon, aber es ist auf Dauer günstiger alles fest verkabelt zu lassen und nicht ständig umstecken zu müssen.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
:sowhat:
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Für die Kabel ist das Ding auch nicht gut und so ein Teil hab' ich schon - von Behringer ;-)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
2005 wurde einem das in div. Foren empfohlen ;-)
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Ich würde gern noch weiter Offtopic gehen, wenn ihr gestattet..

Kann ich jedes ADAT-fähige Gerät als Erweiterung benutzen? Nehmen wir mal an, ich würde mir ein besseres Interface kaufen.. Könnte ich dann das Focusrite Clarett als ADAT Erweiterung einsetzen?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Hm... Ich würde das eher andersherum verstehen. Ein Computer-Interface mit ADAT, und ADAT-Wandler, was kein Computer-Interface ist, als Erweiterung für mehr analoge Konnektivität nach außen. :agent:
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Mein Plan sieht so aus: ADA8200 kaufen um das Clarett 4Pre um mehr Kanäle zu erweitern..
Dann, irgendwann, wenn es finanziell passen sollte, das Steinberg UR816C kaufen und das Clarett verkaufen. ADA8200 behalten und weiterhin am UR benutzen.

Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich gleich das UR kaufen soll und statt ADA, das Clarett benutzen soll.. Theoretisch müsste es funktionieren, oder? Das Einzige was mich an dieser Idee stört ist, dass mich Focusrite nervt. Vergleichbar wie dich Behringer..
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Mein Plan sieht so aus: ADA8200 kaufen um das Clarett 4Pre um mehr Kanäle zu erweitern..
Das habe ich gemeint. Reiner ADAT-Wandler als Erweiterung für ein Interface mit ADAT.

Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich gleich das UR kaufen soll und statt ADA, das Clarett benutzen soll.. Theoretisch müsste es funktionieren, oder? Das Einzige was mich an dieser Idee stört ist, dass mich Focusrite nervt. Vergleichbar wie dich Behringer..
Du möchtest also eins der Interfaces rein als Wandler benutzen? Das könnte vielleicht gehen, wenn du es als Slave konfigurierst, und das interne Routing es erlaubt, das Gerät rein als Wandler zu verwenden.

:agent:
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Ok, das wollte ich wissen.. Bin in dem Gebiet ziemlich neu. Dann schaue ich mal ob das Clarett als Slave laufen kann und.. Ach, was soll's, ich verkaufe den Mist trotzdem. :D
 
Feldrauschen
Feldrauschen
||||
Mein Plan sieht so aus: ADA8200 kaufen um das Clarett 4Pre um mehr Kanäle zu erweitern..
Dann, irgendwann, wenn es finanziell passen sollte, das Steinberg UR816C kaufen und das Clarett verkaufen. ADA8200 behalten und weiterhin am UR benutzen.

Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich gleich das UR kaufen soll und statt ADA, das Clarett benutzen soll.. Theoretisch müsste es funktionieren, oder? Das Einzige was mich an dieser Idee stört ist, dass mich Focusrite nervt. Vergleichbar wie dich Behringer..


frage ist ob du bei dem ur noch das ada brauchst. wenn ja würde ich gleich das ur holen da man ja mit 16 spuren schon einigen anstellen kann. die ada s sind universell einsetzbar und sehr praktisch habe auch 2 im einsatz.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben