Analog Four Elektron die Frage des speicherns

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von tobymoby3, 9. März 2015.

  1. tobymoby3

    tobymoby3 Tach

    Hallo Leute,

    Ich bin neu hier, und möchte mich kurz vorstellen!
    Ich heiße Tobi bin 30 Jahre alt, und komme aus Würzburg in Bayern.
    Ich mache seit ca. 12 JAhren vorwiegend mit Ableton und verschiedenen Synthesizern Elektronische Musik
    semi professionel (denke ich zumindest :D )

    Ich habe mir ein A4 von Elektron angeschafft, leider werde ich aus 2 Dingen nicht wirklich schlau ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Und danke euch schon vorab:

    1- Ich verstehe die Idee des Speicherns nicht ganz! Ich benutze seit Jahren Maschine von Native, hier speichere ich entweder meinen Sound, oder mein ganzes Kit etc. Aber beim A4 steige ich nicht ganz durch. Ich will alles was ich im A4 an Sounds und sequenzen erstelle zusammen abspeichern ähnlich wie bei Maschine!? geht das denn nicht? Wenn ich bsp. die factory-presets als Projekt lade, dann kann ich hier über den Gruppenbuchstaben und die Steptasten die einzelnen "Lieder" durchmachen. Wenn ich das auch so erstellen will, und ich den Sound bspw. bei "Lied" 3 ändere, ist der Sound auf allen anderen auch geändert. Muss ich jedes mal Kit, Sound, Pattern, und Song nacheinander abspeichern!? Auch das Manual konnte mir nicht wirklich helfen!
    Ich weiß dass alle über Projects gespeichert werden kann, aber wenn ich dann LIVE die von mir erstellten "Lieder" abfeuern will, macht das keinen Sinn über Projekte zu gehen, da es immer laden muss!

    2- Die Anbindung über USB an eine DAW, in meinem Fall Ableton funktioniert mit den Daten (MIDI) sehr gut, jedoch kann ich nicht die Audiospuren der einzelnen Tracks in Ableton aufnehmen. In den Audioeinstellungen ist A4 auch nicht gelistet!?
    Jedoch muss ich bei Ableton doch die Eingangshardware festlegen, bevor ich einen IN bekomme!
    Ich habe auch ein Interface mit 16 Kanälen, aber wenn ich auf der Couch sitze, will ich nur A4 und Maschine betreiben, ohne noch mein Interface mit anschließen zu müsssen :kaffee:

    Ich verzweifle, und feue mich sehr, wenn ihr mir helfen könnt!

    Danke euch! Gruß :supi:
     
  2. Novex

    Novex bin angekommen

  3. tobymoby3

    tobymoby3 Tach

    Danke für deine Antwort! Dachte es wäre schon erhältlich, da auf der Elektron-Seite Ende 4. Quartal 2014 steht.

    Gruß
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    He Tobi,

    erstmal freuts mich, dass noch ein Würzburger hier her gefunden hat. Jetzt sind wir schon zu viert :)

    Beim A4 speichere ich einfach für jedes Pattern ein eigenes Kit mit dem selben Namen.
    Also im Pattern A1 benutze ich ein Kit, das ich unter dem Namen "A1" gespeichert hab.
    Im Pattern A2 benutze ich ein Kit, das ich unter dem Namen "A2" gespeichert hab.
    Usw.

    Wenn ich jetzt ein Pattern aufrufe, kommt es sofort mit den richtigen Sounds.
     
  5. tobymoby3

    tobymoby3 Tach

    Hi du,

    Danke für deine Antwort!
    Ich freue mich auch! Unterfranken vorran ;-)

    das wars soweit ich weiß! vielen Dank!

    es war vorher so, dass immer der Sound von meinen anderen Kits sich auch geändert hatte! also muss ich jedesmal bevor ich in einem neuen Kitt was ändere, oder ein neues beginne das vorige speichern!

    Lasst mich das mal zusammenfassen:

    Projekt - umfasst alles, und ist die Hauptebene (128 Stück möglich mit je 128 Kits)
    Kit - 128 möglich Speichert alle Einstellungen welche getätigt werden.

    Sound - Hier speichere ich meine selbst erstellten Sounds oder geänderten Presets
    Track - (keine Speichermöglichkeit)
    Pattern - Speichert meine Pattern (nur die Notenabfolge)
    Song - Speichert meinen Song mit Chain etc.

    Kann man das so sagen?

    Sorry für meine dummen Fragen, aber ich will loslegen, und verstehe soweit alles, bis auf die Struktur des Speicherns.
    Und wenn ich was cooles habe, dann macht mich das wahnsinnig, wenn ich nicht verstehe wie ich das jetzt korrekt abspeichere

    Gruß
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    ... und die Information, welches Kit geladen ist.
    Dass man unterschiedliche Projekte anlegen kann, wusste ich gar nicht.
     
  7. tonfarben

    tonfarben Tach

    Noch etwas wichtiges:
    SOUND speichert alle Parameter der Synthengine des Tracks. Nicht aber die Parameter der Effektengine. Die Effektengine ist ja für alle vier Tracks zuständig (sendeffekte eben) und da wäre es unlogisch, die Effekteinstellungen im SOUND zu speichern. Daher:
    KIT speichert die SOUNDs der vier Tracks plus die Parameter des FX-Tracks!
    Deswegen kann es durchaus vorkommen, daß der gestern eingestellte coole Leadsound heute etwas flachbrüstig klingt, weil er andere Effektsettings besitzt.

    TRACK hat soweit ich weiß tatsächlich keine Speichermöglichkeit, da ja alle sechs Tracks im Pattern gespeichert werden. Du kannst einen Track aber kopieren und in einen anderen einfügen. Das betrifft aber nicht den Sound. Den kannst Du in einem seperaten Arbeitsgang aber ebenfalls von einem Track kopieren und in einen anderen einfügen.
    Function+Record ist ja Copy. Wenn Du im Recordmodus bist (Rec LED leuchtet) kannst Du den aktiven track kopieren. Im LiveRecModus (Rec LED leuchtet) kopierst Du das gesamte Pattern.
    Um das Pattern zu kopieren kann der RecMode aber auch gänzlich aus sein.

    Ein paar mal hatieren damit und dann geht es wie von selbst.
    Nützlich:
    yes+kit speichert aktives kit
    yes+pattern speichert aktives pattern
    yes+sound ist der shortcut zum Sound abspeichern
     
  8. tobymoby3

    tobymoby3 Tach

    sau cool! Ihr seid die besten!

    sehr schöne Diskusion! :D

    Wofür genau ist dann aber das Setup bei TRACK!? Dieses stellt nur Global die Einstellungen der einzelnen TRACK`s (Sounderzeuger nenne ich sie mal) ein. ganz unten ist dann noch die möglichkeit den Track zu speichern, darüber um ihn zu "reloaden" Was macht das bitte für einen Sinn, wenn ich das doch alles im Kit oder Sound speichern kann!? ich cheks einfach nicht :selfhammer:

    Wo ich auch noch nicht ganz so durchsteige ist die Transposetaste rechts unten!? gibt es hier erwähnenswertes was man wissen sollte?

    Gruß
    Tobi
     
  9. tonfarben

    tonfarben Tach

    Zum Transpose: Es gibt da zwei Varianten, einmal die destruktive und dann die non-destruktive.
    Sitze gerade nicht am Gerät, aber die transpose-Taste ist glaube ich die nondestruktive Variante. Drück die Taste und die entsprechende LED leuchtet. Ich glaube mit den Pfeiltasten nach oben und unten kannst Du dann die Sequenz Deines aktiven Tracks transponieren. Immer wenn Du dann den Track aktivierst, zum editieren, siehst Du dann, da? die Transpose LED leuchtet, was Dir quasi anzeigt, daß die einprogrammierten Trigs von der Note her nicht mehr das widerspiegeln, was da steht, weil sie eben transponiert sind.

    SETUP bei Track muss Dir jemand anderes beantworten, hab ich noich nicht entdeckt. :?
     
  10. Dorimar

    Dorimar bin angekommen

    Es gibt unter track ein Notensetup, wo man die quantisierung etc. einstellen kann, und ein Arp setup.
    Reload is toll, Track gebaut, klingt gut, Super, sound Speichern. Danach verdreht, oh nun klingts kacke, > Reload > nochmal von vorn

    Sound speichert die Soundeinstellungen des aktiven tracks als einzelnes instrument.
    Ich handhabe das so das ich "Rohsounds" als Startmaterial auf dem +Drive habe. Diese kopiere ich mir nach Bedarf ins Projekt und erstelle davon eine Variation, oder 2 oder 3, die ich jeweils benannt im Projekt mit Save sound abspeichere. Das sind nur Sounddaten, nichts was im Sequencer passiert wird damit gespeichert.

    Hab ich meine Instrumente mehr oder weniger zusammen verteile ich die auf Track 1 -4, ab da an Speicher ich per kit (aber meistens eher schon ab 2). KAnn man auch mal auf einem Track per load sound nen anderen Klang anmachen, und später per reload Kit den Ursprungszustand wiederherstellen. Desweiteren werden wie schon erwähnt die 4 Sound-, CV- und FX-Einstellungen in den Kits gespeichert. Kits und sounds kann man on the fly wechseln, also das Pattern von heute (z.b. DnB) mal mit dem sound von vorgestern hören (z.b. Trance), oder umgekehrt, schöne spielerei.
     
  11. tonfarben

    tonfarben Tach

    Tracktaste+Pfeil nach oben oder unten wäre übrigens der destruktive Transpose Modus. Pro Tastendruck ein Halbtonschritt. Nützlich, wenn man nen anderen Sound lädt und der klingt einfach ne Oktave zu tief. :)
     

Diese Seite empfehlen