Andromeda und mehrere Lautstärkehüllkurven für Drums

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 20. Juli 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wollte hier die Andromeda Cracks befragen wie sie vorgehen um mehrere Amp Hüllkurfen zu verschiedenen Zielen zu generieren, z.B für Drums...

    Für Drums nutze ich normalerweise mindest. 2 Amp Env. die auf verschiedene Ziele geroutet sind. Z.B für ne Bassdrum eine ultra schnelle lautstärkehüllkurfe für den Click und ne längsämere für den Body (Bass).

    Wie ist es num möglich mehrere lautstärkehüllkurfen zu generieren..Z.B eine für osc.1 ne andere für osc.2 oder für Rauschen usw... Ich versuchte es mit Hüllkurfen routing auf die Pre-Filter levels, aber die scheinen einfach nicht schnell genug sein um ordentliche Transienten zu generieren. Die Amp env. 3 scheint sehr schnell zu sein, jedenfalls für den Master-Amp.

    Hatt jemand vielleicht ne lösung um mehrere schnelle Lautstärke-Hüllkurfen zu generieren. (mein engine optimizer ist übrigen 2mal auf ultra fast gestellt)
     
  2. tomcat

    tomcat Tach

    Du hast schon die Audio Engine auf "fast" oder "super? fast" geschalten? Engine optimizer. Sonst sind die A6 Envs ein bischen lahm.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    der a6 hat auf "ultra" setting extrem schnelle hüllkurven.

    die amp env ist unipolar, die anderen sind bipolar.
    die amp env ist komplex genug,um nur die dafür zu nehmen und die klangformung (ringmod und co) mit den anderen.. drums würde ich in "ultra percussive" mode machen, dafür isser ja da.. (engine optimizer!!)

    der andro hat 3 hüllkurven, du könntest mittels der lfos und phasensteuerung "minihüllkurven" basteln.. oder die negative auslenkung nutzen,um gegenläufige verläufe hinzubasteln..

    schnell genug sind die,.. sie sind alle 3 gleich schnell..

    2mal? der optimizer gilt für alle envs auf einmal.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich denke auch dass die Hüllkurfen alle gleich schnell sind. Mir ist allerdings aufgefallen wenn ich ein Level im Pre-Filter-Mix, z.B von osc.1, mit einer hüllkurfe steuere, dass die Hüllkurfen nicht so schnell sind, im Vergleich wenn ich mit einer Hüllkurfe den MASTER AMP steuere. Das hängt vielleicht mit den Amp's von den Pre-Filter-Mixes zusammen.
    versteht ihr was ich meine?

    Ich weiss dass die Hüllkurfen sehr Komplex sind, was mir allerdings in dem Fall nicht viel weiter hilft, wenn ich die einzelnen oscillatoren unabhängig voneinander in der Lautstärke bearbeiten will.


    und ich denke die Steuerung von den einzelnen Pre-Filter-Mix "Level's" mit verschiedenen Hüllkurfen ist die einzige Möglichkeit die oscillatoren unabhängig voneinander in der Lautstärke zu steuern, oder etwa nicht?


    (mit 2mal meinte ich, weil man ja für osc. und für Filt. den engine optimizer einstellen kann)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    A) dashängt mit der charakteristik zusammen ,die
    1) die Hüllkurve hat
    2) die das modulierte Bauteil hat
    du kannst ja grade im A6 ne menge einstellen in sachen kurvencharakteristik.



    B) klar, siehe A) ;-)


    c) ja, alternativ kannst du aber auch LFOs nutzen one shot und mit phasensteuerung.. das ist nicht perfekt, aber eine denkbare notlösung..

    2mal: ok, alles klar..


    insgesamt: ja die envs sind schon das beste dafür, da sie eh auch schneller sind als die lfos..
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich weiss dass ich die Hüllkurfen Charakteristiken exp. log. usw. umstellen kann..

    Aber ich weiss nicht ganz was du mit der Charakteristik des modulierten Bauteils meinst. Kann man denn die Charakteristik des Bauteils, in dem Fall osc. level, auch einstellen?

    Oder meinst du damit, dass die Pre-Filter Levels für solch schnelle Werteänderungen nicht gemacht sind?
     
  7. Also, es gibt bei der digitalen Modulationsmatrix des Andromeda "festverdrahtete" (hardwired) und programmierbare Modulationen. Andererseits gibt es für die Modulationsgeneratoren (LFOs, ENVs) zwei verschiedene Update-Raten: 2ms für ENVs und 10ms für LFOs (der Grund für den herrlichen 100Hz-Brumm bei OSC Level Modulationen und PWM). Wichtig ist einfach folgendes: Programmierbare Modulationen werden stets nur im 10ms-Takt geupdated, auch wenn die Quelle (wie bei einer ENV) auf 2ms-Rate läuft. Deshalb klingen die ENVs auf festverdrahteten Modulationspfaden (z.B. ENV3 auf VCA) stets knackiger als bei programmierten Sachen.

    Der Engine-Optimizer ändert was an der Priorität bei der Abarbeitung der Modulationen, an den Update-Raten ändert sich jedoch nichts. (Z.B. nützt der "Smooth LFO/PWM"-Parameter nicht viel gegen die harsch klingende PWM des Andromedas, welche aus der Intermodulation der Updatefrequenz mit dem Oszillatorsignal resultiert.)

    (OT: Warum Alesis einem Synth mit aufwendig und teuer selbstentwickelten custom ASICs nachher einen lächerlich lahmen Motorola Coldfire Prozessor spendiert haben, um den dann auch noch mit einer aberwitzig übertriebenen Modmatrix plattzuwalzen, konnte ich nie nachvollziehen. :lol: )
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    hmm, tim hat das schon beantwortet..
    dem kann ich nix sinnvolleres hinzufügen ;-)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok dann ist es die update rate in 10ms die diese Pre-Filter- Level Hüllkurfen so langsam und dumpf machen. (Das eignet sich allerdings nicht wirklich für knackige Drums)

    Tim:

    Sind update Raten vergleichbar mit der Sample Frequenz eines Audio Signals. Wenn ich richtig verstanden habe, wird bei den Hüllkurfen all 2ms den Wert der Hüllkurfe abgetastet. 2ms scheinen mir aber immer noch sehr grob zu sein. Da sollte man doch diese digitalen Stufen hören, oder nicht?

    und kennst du diese Update-Werte auch von anderen Synths, um einen Vergleich zu haben?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mir ist da noch was sehr übles aufgefallen...
    Bei schnellen Pitch-Verläufen, z.B bei Modulation mit einer Hüllkurfe, höre ich eine grobe rasterung im Pitchverlauf. Sogar bei der "Smoth" Einstellung im Ingine Optimizer.

    So langsam bin ich aber wirklich schwer entäuscht von dem Teil. Ich wollte doch entlich einen richtigen Analogen der diesen ganzen Plug-Ins sagt wos lang geht, stattdessen ist der noch denen unterlegen.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    es gibt nicht so viele andere, aber der <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_xpander.html>Xpander</a> zB hat auch keine schnellen Update Raten.. Fein ist der Sunsyn, jedoch nicht ohne Tadel in Sachen OS.

    Pitch: ISt offensichtlich quantisiert.

    Wenn du einen Hi-End Analogen willst, musst du aber evtl einen monophonen oder speicherlosen in BEtracht ziehen oder teureres wie Omega 8 und co..
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für den Andromeda habe ich mal ein Preset namens "Impulse" gemacht, gerade wegen der flotten Hüllkurve. Das ist so wie diese Impulse, die einen Hallraum antriggern. Und genau so habe ich dann auch den Reverb hintendrangehängt. Da kann man eigentlich ganz gut raushören, wie punktgenau der Andromeda einen puren Attack raushaut. Ich habe das Preset als einzelnes MIDI File gespeichert, also wenn jemand mit nachweislich einem A6 zuhause da wirklich Wissenschaft betreibt und es total genau wissen will, wie es mit den A6 Hüllkurven so bestellt ist, dann kann man mir auch eine PM schicken und ich suche die MIDI File mit dem Preset raus. Das Gleiche habe ich dann nochmal gemacht, mit etwas anderem zeitlichen Verlauf der Hüllkurve, und habe das "Drop in a cave" genannt, nomen est omen.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Den Omega 8???

    hat der nicht auch digitale Hüllkurfen?

    oder werden bei dem etwa die Hüllkurfen updates schneller gemacht?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich denke mal, welche Probleme nicht korrekt anti-aliasing gefilterterte Updates der Hüllkurven überhaupt machen können ist den meisten (auch Entwicklern) erst *wirklich* klar seit es VAs gibt.

    Der Matrix 1000 rattert übrigens mit ca 120,9Hz durch sein Programm, immerhin gibt es 14Hz Tiefpaßfilter 1.Ordnung für langsame Änderungen - und die Möglichkeit die Änderung ungefiltert schnell machen zu können.

    (Aus Schaltplan/Code entnommen, ich wollte es schon immer mal nachgemessen haben....)
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, der ist auch nicht schnell, klingt halt auch gut.. schnelle hüllkurven hat der andro an sich ja schon.. wie du siehst, haben sie alle ihre kleinen dinge..

    am andro stören mich eher die saulahmen lfos.. ;-) drum nutze ich eine hüllkurve, wenns nicht geht.. sprich: loopen und sie sind schneller..
    ja, das pitchmodulieren ist wirklich ein "treppenwitz"..
     
  16. Genau. Beim Omega8 sind die digitalen Mods nach Aussage des Herstellers (hatte mal Mail-mässig angefragt) in diesem Sinne ausreichend gefiltert.
     

Diese Seite empfehlen