Kaufhilfe Anfänger: erster Hardware-Synthesizer für "bleep"-artigen Techno

Beitrag Nr. 6 wurde als beste Antwort markiert.

notfkimsure

notfkimsure

...
Hallo liebe Leute des Forums,

hier ist mein erster Post im Forum. Ich habe auch schon ohne Account viele nützliche Informationen im Forum gefunden und das ein oder andere Thema mitverfolgt.
Es folgt eine kurze Einführung, welche nicht unbedingt gelesen werden muss. Bitte einfach überspringen und direkt zu "Kaufhilfe" gehen, falls ihr die Einführung überspringen wollt.

Einführung:

Wenn es um die Produktion von elektronischer Musik geht, bin ich auf alle Fälle noch ein Anfänger, habe aber schon mehrere Jahre mit dem Auflegen von Techno verbracht.

Seit Anfang des Jahres benutze ich Ableton Live um die Grundkenntnisse zu lernen und ein Gefühl für die Musik zu bekommen. Ich habe natürlich noch einen langen Weg vor mir, würde aber behaupten wollen, dass ich mit jedem Projekt gute Fortschritte mache. Leider verliere ich mit den unendlichen Möglichkeiten von Ableton Live oft den Überblick, deshalb würde ich gerne Schritt für Schritt ein Hardware-Setup aufbauen, welches bestimmte Elemente "auslagert". In der Zukunft würde ich mir natürlich ein "DAWless" Setup vorstellen, für den Anfang würde mir jedoch ein Hybrid-Setup ausreichen. Natürlich glaube nicht das Hardware meine Musik besser machen würde, jedoch habe ich schon seit sehr langer Zeit den Wunsch, mit Hardware-Geräten zu arbeiten, da es einfach unglaublich viel Spaß macht, Knöpfe zu drehen, anstatt eine Maus zu bewegen.

Im Moment besitze ich nur einen Behringer TD-3 und einen Analog Rytm MKII. Auch wenn es sich beim TD-3 um ein günstigen Klon handelt, hatte ich mit dem TD-3 und meinem Analog Rytm schon einen Heidenspaß.

Kaufhilfe:

Grundsätzlich bin ich auf der Suche nach einem Synthesizer, welcher es mir ermöglicht einfache "pieep-artige" Sounds zu generieren. Wahrscheinlich kann das fast jeder Synthesizer, jedoch finde ich keine Reviews, in denen ein komplexer Synthesizer für "pieep" Geräusche verwendet wird. Ich würde mir also gerne ein komplexeres Gerät zulegen, welches zwar eine flache Lernkurve besitzt, in der Zukunft aber mehr Möglichkeiten bietet.

Hier also ein paar Soundbeispiele um das Ganze ein wenig in Kontext zu setzen (Youtube-Links):

Jeroen Search - 107
Alex.Do - Concrete
Jeroen Search - The Absolute
Industrialyzer - Analog Planet
Marcal - Heart Race
Cirkle - Circular
Dold - Shutdown


Mir ist natürlich bewusst, dass solche Töne mit einer einfachen Square- oder Sinewave erzeugt werden können. Ich würde mir aber gerne etwas kaufen, was viel Spielraum nach oben lässt und mir auch für nicht "piepsige" Projekte Möglichkeiten bietet.
Viele Videos und Reviews gehen oftmals nur auf die schönen Klänge der Synthesizer ein, meist weniger auf Piepsgeräusche und weniger lang gezogene Sounds in dunkel/schief klingenden Skalen. Ich würde den Synthesizer auch gerne mit einem externen Sequencer triggern um meine polyrhythmischen Pattern besser gestalten zu können.

Synthesizer ohne großen digitalen Bildschirm gefallen mir sehr gut. Designs wie des Vermona PERfourMER MkII oder eines Behringer Pro-1 finde ich persönlich sehr ansprechend. Natürlich geht es mir erst einmal nur um den Sound und nicht um das Aussehen.

Als Neuling tue ich mir sehr schwer, etwas zu kaufen, wenn ich noch gar nicht weiß, nach was ich schauen muss um meine Vorstellungen umsetzten zu können. Ich würde mit meinem Kauf gerne meine jetzigen Vorhaben abdecken, aber auch in der Zukunft noch Spielraum haben. Vielleicht könnte mir jemand etwas empfehlen oder mir eine Richtung vorschlagen in der ich besser aufgehoben bin.

Ich hoffe dieser Post schreit nicht zu sehr nach "Anfänger". Vielen Dank im Vorraus und schönen Sonntag!

Grüße
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
Vielleicht macht es ja sogar Sinn sich die Synthprogrammierbasics mit den internen Möglichkeiten von Ableton zu erlernen um dann zu schauen was du in HarTware wirklich brauchst, bleibste dran wirst du es merken..

Alles andere könnte schon im Vorfeld sehr teuer werden, Ableton (10) bietet da ja wirklich hervorragende Möglichkeiten für den Anfang wenn man noch gar nich so wirklich weiss wo die Reise hin geht..
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
-->>
Ansonsten: was bist du bereit für einen flexiblen Hardwaresynth anzulegen, mit deinen "Vorgaben" für den Anfang ?
 
notfkimsure

notfkimsure

...
Vielleicht macht es ja sogar Sinn sich die Synthprogrammierbasics mit den internen Möglichkeiten von Ableton zu erlernen um dann zu schauen was du in HarTware wirklich brauchst, bleibste dran wirst du es merken..

Alles andere könnte schon im Vorfeld sehr teuer werden, Ableton (10) bietet da ja wirklich hervorragende Möglichkeiten für den Anfang wenn man noch gar nich so wirklich weiss wo die Reise hin geht..
Hi,

danke für deine Antwort. Was meinst du mit Synthprogrammierbasics genau?
Ich bin nicht komplett planlos unterwegs, auch wenn es vielleicht so rüberkommt.

Grüße
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
2.: Alle! gewünschten Sequencer-Sounds in deinen Beispielen bekommste auch mit einem Pro1 hin, egal ob Original oder Behringer.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
Hi,

danke für deine Antwort. Was meinst du mit Synthprogrammierbasics genau?
Ich bin nicht komplett planlos unterwegs, auch wenn es vielleicht so rüberkommt.

Grüße
naja wenn du verstehst wie man einen Synth programmiert , lässt sich wirklich fast jeder synth für die erwähnten Sounds benutzen... daher liegt die Vermutung schon nahe das es da auch an basics mangeln könnte
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
wunderbar dann passt Verstaerkers Tip doch Klasse, und n Pro1 ist dabei auch noch drin.
 
notfkimsure

notfkimsure

...
naja wenn du verstehst wie man einen Synth programmiert , lässt sich wirklich fast jeder synth für die erwähnten Sounds benutzen... daher liegt die Vermutung schon nahe das es da auch an basics mangeln könnte
Wie ich schon geschrieben habe, ist mir bewusst, dass jeder dieser Sounds einfach reproduzierbar ist. Deswegen wollte ich mich informieren, was eine gute Option wäre, wenn ich meinen Sound in der Zukunft ausbauen will.
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
" Ich!" würde für diese Art von Sounds hier meinen Minijupiter ( Boutique JP8) an den Start bringen, allein schon weil er schon da ist ..😉

Vielleicht hilft das ja auch etwas.
 
Strelokk

Strelokk

MIDI-Leugner
Im Moment besitze ich nur einen Behringer TD-3 und einen Analog Rytm MKII. Auch wenn es sich beim TD-3 um ein günstigen Klon handelt, hatte ich mit dem TD-3 und meinem Analog Rytm schon einen Heidenspaß.
Der Digitone kann das alles und wäre auch 'ne sinnvolle Ergänzung.
 
notfkimsure

notfkimsure

...
" Ich!" würde für diese Art von Sounds hier meinen Minijupiter ( Boutique JP8) an den Start bringen, allein schon weil er schon da ist ..😉

Vielleicht hilft das ja auch etwas.
Den JP8 habe ich auch auf meiner Liste. Vielleicht wäre er für den Anfang auch eine Idee, da er für 300-350€ zu finden ist.
Danke für die Empfehlung.
 
G

Gisel1990

||
Hi Notfkimsure, es gibt viele tolle Synthesizer, könnte jetzt ein paar in den Raum werfen, aber wozu?

Ich kann dir nur den Tipp geben, nicht denselben Fehler zu machen wie ich, und statt vielen Billig-Geräten (Volca, Behringer-Clones) lieber wenige, dafür aber richtige Synths anzuschaffen. Aber da du dir ja offensichtlich schon einen Analog Rytm MKII gegönnt hast, bist du denke ich auf dem richtigen Weg.
 
notfkimsure

notfkimsure

...
Hi Notfkimsure, es gibt viele tolle Synthesizer, könnte jetzt ein paar in den Raum werfen, aber wozu?

Ich kann dir nur den Tipp geben, nicht denselben Fehler zu machen wie ich, und statt vielen Billig-Geräten (Volca, Behringer-Clones) lieber wenige, dafür aber richtige Synths anzuschaffen. Aber da du dir ja offensichtlich schon einen Analog Rytm MKII gegönnt hast, bist du denke ich auf dem richtigen Weg.
Hi Gisel,

das wäre auch mein Plan gewesen. Den TD-3 habe ich mir auch nur angeschafft, um ein wenig damit rumzuspielen. Bin nicht wirklich daran interessiert mir viele verschiedene Geräte zu kaufen und sie dann in den kommenden Jahren wieder zu verkaufen ;-)
 
treponema

treponema

☠️
Da bin ich leider die falsche Adresse. Für das allseits beliebte Strippenziehen begnüge ich mich mit Microbrute und Crave. Ein Rack wäre mein Untergang 😄
Aber da kann Dir hier bestimmt jemand anderes eine Empfehlung machen
 
notfkimsure

notfkimsure

...
Da bin ich leider die falsche Adresse. Für das allseits beliebte Strippenziehen begnüge ich mich mit Microbrute und Crave. Ein Rack wäre mein Untergang 😄
Aber da kann Dir hier bestimmt jemand anderes eine Empfehlung machen
Haha, verstehe. Das Gefühl habe ich bei mir auch also lasse ich das erstmal gut sein ;-)
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
Hi Notfkimsure, es gibt viele tolle Synthesizer, könnte jetzt ein paar in den Raum werfen, aber wozu?

Ich kann dir nur den Tipp geben, nicht denselben Fehler zu machen wie ich, und statt vielen Billig-Geräten (Volca, Behringer-Clones) lieber wenige, dafür aber richtige Synths anzuschaffen. Aber da du dir ja offensichtlich schon einen Analog Rytm MKII gegönnt hast, bist du denke ich auf dem richtigen Weg.
Ich könnte dir jetzt sogar ungehört glauben das Behringer Clones keine richtigen Synths sind, mit denen man aber Tatsache auch gute Musike machen kann..😉
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
Bin nicht wirklich daran interessiert mir viele verschiedene Geräte zu kaufen und sie dann in den kommenden Jahren wieder zu verkaufen ;-)
ach ,machen wir uns doch nix vor ... nix ist für die Ewigkeit und in 3 Monaten gibts eh wieder n noch besseren Synth, mit dem man endlich Dieses oder Jenes machen kann und dann erstmal nichts mehr braucht.

Wenn du schon n AR hast, brauchst du eigentlich keinen weiteren Synth um die vorgespielten Beispiele nachzudüdeln . der hat nämlich auch ne brauchbare Synthengine..

Wozu du ne Kaufhilfe brauchst wenn du eh schon Pro-1 wolltest, verstehe ich nicht so ganz. Also was du konkret wissen willst.
 
Q960

Q960

|||
Ich denke du kannst die gewünschten Sounds auch sehr gut mit der Rytm generieren. Diese hat auf den Bassdrums den Dual-VCO. Der ist sehr mächtig!

Edit: Verstaerker war schneller
 
G

Gisel1990

||
Ich könnte dir jetzt sogar ungehört glauben das Behringer Clones keine richtigen Synths sind, mit denen man aber Tatsache auch gute Musike machen kann..😉
Das war zugegeben provokativ. Ich selbst hab von Behringer den TD-3, weil ich Acid mag. Die 150 €, die das Ding gekostet hat, tun nicht weh. Aber ehrlich gesagt bekommt man dafür auch nicht viel. Ich wollte nur vor der Versuchung warnen, der ich auch erlag, immer schnell das GAS zu befriedigen.
 
notfkimsure

notfkimsure

...
ach ,machen wir uns doch nix vor ... nix ist für die Ewigkeit und in 3 Monaten gibts eh wieder n noch besseren Synth, mit dem man endlich Dieses oder Jenes machen kann und dann erstmal nichts mehr braucht.

Wenn du schon n AR hast, brauchst du eigentlich keinen weiteren Synth um die vorgespielten Beispiele nachzudüdeln . der hat nämlich auch ne brauchbare Synthengine..

Wozu du ne Kaufhilfe brauchst wenn du eh schon Pro-1 wolltest, verstehe ich nicht so ganz. Also was du konkret wissen willst.
Danke für dein Kommentar.
Ich habe eigentlich nirgendwo erwähnt das ich einen Pro-1 will oder wollte? Ich habe den Pro-1 nur im Beispiel zum Aufbau und Design erwähnt. Ich wollte mich nach Empfehlung für Synthesizern umschauen, da ich ein wenig überfordert war, mit der extrem großen Auswahl an Geräten. Wurde ja schon in die Schranken gewiesen, ich übe am besten weiter und dann werde ich bestimmt selbst irgendwann darauf kommen.

Danke für den Tipp mit dem AR. Ich werde mich nach der Arbeit direkt hinsetzen und das ausprobieren. Habe den AR noch nicht sehr lange und bin noch relativ am Anfang des Manuals.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben