Apple lässt Netzteile weg.. (iPhone und iPads)

Jörg

Jörg

||||||||||
Niemand lässt sein Telefon so oft fallen wie ich. Alleine deshalb darf es bei mir nichts allzu teures sein. :mrgreen:
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Hast du sie mal gefragt, warum sie stets ein neues/aktuelles iPhone kauft? Oder warum es überhaupt ein Apple iPhone sein muss?
Wie du schon schreibst, es zählt als Schmuck, so wie Schuhe oder Handtaschen. Dazu kam dass es sich viel besser bedienen lassen würde. Da gabs auch keinen Gedanken an ein anderes Smartphone.
Ihr solltet DRINGEND mal an Eurem Weltbild über Frauen arbeiten. Die letzten Beiträge hätten perfekt in die 50er gepasst.
Ich sehe da so gar kein Frauenbild der 50er.
 
sushiluv

sushiluv

|||||||
Meine Freundin hat sich gestern ein iPhone SE 2020 gekauft, es liegt kein Netzteil mehr bei.
Das Argument, dass jeder einige Apple-Netzteile zuhause hat greift nicht, es handelt sich um ein USB-C Kabel. Wir haben tatsächlich mehrere Apple-Netzteile, aber nur ein einziges USB-C Netzteil, welches eigentlich fürs iPad ist.
 
Crossinger

Crossinger

Dilettant™
Das mit dem USB-C Kabel ist eine schräge Entscheidung. Aber wir haben in unserem Haushalt tatsächlich 4-5 zusätzliche Lightning/USB-A Kabel von Drittanbietern. Kann man nie genug haben. Ich sehe aber durchaus, dass dies (anders als von Apple behauptet) nicht der Regelfall ist.

Ich vermute mal, die USB-C Version ist die Reaktion auf den Aufschrei 2019: Da lag nämlich ein USB-A Kabel bei und die Mac-Besitzer haben abgeko*** weil alle aktuellen Macs nur noch Anschlüsse für Version C haben. Vermutlich kann man es nie 100% allen recht machen.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Ihr solltet DRINGEND mal an Eurem Weltbild über Frauen arbeiten. Die letzten Beiträge hätten perfekt in die 50er gepasst.
Hinsichtlich dessen, dass bes. Frauen oft vieles aus der Hand fällt, hat was mit meiner eigenen Beobachtung zu tun. Das ist kein unbegründetes Vorurteil und auch kein frauenfeindliches Weltbild. Es hat auch nichts mit den 50ern zu tun, sondern mit heute und jetzt.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Es ist aber (seit iPhone 7 meine ich) bekannt, dass die einzelnen Komponenten (bis auf das Display) unter einander die Checksumme abfragen. Ist im Grunde nichts Neues. Mit entspr. Software (und dem passenden Interface) wird man die Komponenten umprogrammierten können (sofern man die korrekte Checksumme auslesen und/oder berechnen kann), so dass diese dann passen und ordnungsgemäß funktionieren. So ähnlich war das auch damals auf den DCT-4 Nokia-Handys im Bezug auf fremdes OS. Hauptsächlich geht es jedoch darum den Apple-Service zu nutzen oder ein neues Handy zu kaufen, klar.
 
CO2

CO2

|||||
weiß nicht, aber ich finde es ziemlich dämlich, zwei Telefone zu kaufen, aufzuschrauben (mit dem Risiko, etwas kaputt zu machen) usw, nur um zu "beweisen", dass man iPhones nicht reparieren kann.....:selfhammer:
was kann man denn heutzutage noch wirklich reparieren? ist doch quasi alles so gebaut, das man zumindest (zb Autos) größere Baugruppen sinnlos tauschen muss, oder einfach das komplette Gerät (so gut wie alle Haushalts/Kleinelektronik bis hin zu Fernsehern usw...) wegwirft und neu kauft....
Natürlich kann man, wenn man die Mittel dazu hat und ein bisschen technisches Verständnis, einige Sachen selber noch machen, Reifen wechseln, Heizstab an der Waschmaschine, evtl mal ein Handydisplay usw, aber die meisten Menschen können ja gerade mal ne Glühbirne wechseln, da ist dann auch egal, ob auf dem Handy Apple, Huawei oder Samsung steht......
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
weiß nicht, aber ich finde es ziemlich dämlich, zwei Telefone zu kaufen, aufzuschrauben (mit dem Risiko, etwas kaputt zu machen) usw, nur um zu "beweisen", dass man iPhones nicht reparieren kann.....:selfhammer:
was kann man denn heutzutage noch wirklich reparieren? ist doch quasi alles so gebaut, das man zumindest (zb Autos) größere Baugruppen sinnlos tauschen muss, oder einfach das komplette Gerät (so gut wie alle Haushalts/Kleinelektronik bis hin zu Fernsehern usw...) wegwirft und neu kauft....
Natürlich kann man, wenn man die Mittel dazu hat und ein bisschen technisches Verständnis, einige Sachen selber noch machen, Reifen wechseln, Heizstab an der Waschmaschine, evtl mal ein Handydisplay usw, aber die meisten Menschen können ja gerade mal ne Glühbirne wechseln, da ist dann auch egal, ob auf dem Handy Apple, Huawei oder Samsung steht......
Man kann alles reparieren, sofern man weißt, wie das geht (oder man sucht nach passender Hilfe). Ich habe in der Vergangenheit z.B. Nokia Handys reparieren können (Mainboard-Schaden), obwohl das Nokia Service Center meinte, es sei irreparabel und das Logicboard ist zu tauschen. IBM-Notebook, welches ich selbst verschlüsselt und das Passwort vergessen habe (BIOS/Boot). IBM antwortete, dass sowohl das Mainboard als auch die HD seien so verschlüsselt, dass diese 1:1 getauscht werden müssen, da es keine Möglichkeit gibt das Password auszulesen. Das Notebook war schon älter, so dass sich so eine Aktion (Tausch der Komponenten) nicht lohnen würde. Mit Hilfe eines Kollegen haben wir das Passwort dennoch ausgelesen und das Notebook funktionierte wieder normal.

Auch beim Auto lassen sich selbst in Kunststoff verschweißte Relais öffnen, reparieren und wieder verkleben. Alles geht <- wenn man sich damit auskennt.

Der Typ im Video verfügt offenbar über andere Finanzmittel, als der Durchschnitt-Nerd. Dem entspr. wollte er wissen, wie die Dinger zu öffnen sind und was man u.a. tauschen kann (oder eben nicht).
Du kannst nicht jeden auf der Welt mit dir und deinen Gewohnheiten und/oder Vorstellungen vergleichen. Auf YT gibt es Leute, die nagelneue iPhones oder iPads sofort nach VÖ kaufen um sie dann vor der Kamera im Saftmixer zu zerschrotten. Kunst? Keine Ahnung - interessiert mich auch nicht <- es ist deren Geld.

Nachhaltigkeit sollte wieder mehr Einzug halten. Jedes Jahr ein neues Smartphone ist doch Wahnsinn.
Ja, aber dann funktioniert das mit dem hochgelobten und seitens der Konzerne versprochenen unendlich steigenden Absatzwachstum und Produktivität (nach heutigen Vorstellungen) nicht mehr (obwohl ein ewiges Wachstum wirtschaftlich ohnehin nicht möglich ist - aber man verkauft es einem so).
Du sollst ein neues Produkt kaufen und sich während der Garantiezeit damit erfreuen. Anschliessend gg. ein Neues tauschen, weil das Neue noch schneller, noch cooler und moderner ist und bei dem Alten ggf. Akku nachlässt, dies langweilig (weil allseits bekannt) geworden ist - oder das Display, welches schon lange zerbrochen ist, nicht mehr so schön neu aussieht = dann lieber gleich das supergeile, neue Smartphone (oder was auch immer es dann ist) kaufen.

So denkt und praktiziert man in der heutigen Wirtschaft (leider).

Bei Apple kann man sein "altes" Gerät auch im Sinne der Inzahlungnahme verkaufen. Schaut euch mal die Preise an (diese richten sich je nach Zustand und sind "bis zu.." zu verstehen).
Sofern euer altes Gerät topp-in-schuß ist und praktisch neuwertig ausschaut und auch so (noch) funktioniert, dann könnt ihr u.U. folgende Beträge hierfür von Apple bekommen


Und dann vergleicht mal, was ihr "damals" (i.d.R. vor 2-3 Jahren) für das jew. Gerät bezahlt habt und wie diese Geräte so auf dem Gebrauchtmarkt tatsächlich gehandelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noise-Generator

Noise-Generator

M1@u!
weiß nicht, aber ich finde es ziemlich dämlich, zwei Telefone zu kaufen, aufzuschrauben (mit dem Risiko, etwas kaputt zu machen) usw, nur um zu "beweisen", dass man iPhones nicht reparieren kann.....:selfhammer:
Ähm, das muss man andersrum verstehen. Dieses Video hat 4,6 Millionen Aufrufe und wird durch Werbung finanziert, es hätte diese Aufrufe nicht, wenn er diese iPhones nicht investieren würde.
Lohnen tuts sichs bestimmt, auch wenn der ein oder andere weint, das die armen iPhones geopfert werden. (Apple tuts ja nicht)
 
CO2

CO2

|||||
Schaue nur ganz wenig YouTube, weil ich den größten Teil der Videos für reinen Datenmüll halte, egal, ob sich das für irgendjemand lohnt. Für mich lohnt es sich nicht......

@rauschwerk ja, ist toll, dass du die Skills hast, oder auf Leute zugreifen kannst, die dir helfen können, darfst Du aber auch nicht auf jeden User dieser Welt übertragen.
Der große Teil der User hat das Wissen oder diese Möglichkeiten halt nicht, bzw. denkt garnicht weiter drüber nach, ist sicher auch ein Stück weit Konditionierung.

Es gibt ja auch Länder, wo sie garkeine andere Möglichkeit haben, als die unmöglichsten Sachen zu reparieren, wenn sie in den Genuss von iphone, dvd und co kommen wollen....

Ist natürlich ein 1.Welt-Problem mit passendem 1.Welt-Video......
 
Noise-Generator

Noise-Generator

M1@u!
Also der Typ zeigt die Möglichkeiten auf, die es gibt, um das iPhone zu reparieren, das ist doch toll das er das macht. Und Geld gibts auch noch von Google👍
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Schaue nur ganz wenig YouTube, weil ich den größten Teil der Videos für reinen Datenmüll halte, egal, ob sich das für irgendjemand lohnt. Für mich lohnt es sich nicht......

@rauschwerk ja, ist toll, dass du die Skills hast, oder auf Leute zugreifen kannst, die dir helfen können, darfst Du aber auch nicht auf jeden User dieser Welt übertragen.
Der große Teil der User hat das Wissen oder diese Möglichkeiten halt nicht, bzw. denkt garnicht weiter drüber nach, ist sicher auch ein Stück weit Konditionierung.

Es gibt ja auch Länder, wo sie garkeine andere Möglichkeit haben, als die unmöglichsten Sachen zu reparieren, wenn sie in den Genuss von iphone, dvd und co kommen wollen....

Ist natürlich ein 1.Welt-Problem mit passendem 1.Welt-Video......
Mir geht's einfach nur darum, dass man nicht pauschalisieren sollte = frei dem motto: "wenn "ich" etwas nicht (z.B. reparieren) kann, na dann kann das niemand = man kann nur noch austauschen oder einschicken oder entsorgen".
Bevor ich heute etwas austausche (egal in welchem Bereich) versuche ich an Infos ranzukommen, die mir zeigen, ob und wie man dies/das ggf. reparieren kann. Komme ich damit nicht weiter, dann suche ich nach Leuten, die das können. Nur wenn nichts mehr geht - dann wird getauscht oder entsorgt, sonst nicht. Dank des Internets kann man so viele Infos und Leute erreichen. Man sollte nicht aufgeben, nur weil man selbst etwas nicht reparieren kann - und schon mal gar nicht meinen, dass es "irreparabel" sei, nur weil man selbst (oder ein Paar bekannte auch) da nicht weiter kommen.

Bei dem passwortgeschützten IBM-ThinkPad, über den ich z.B. oben schrieb, war es so, dass man das Passwort an sich tatsächlich nicht auslesen konnte. Die Abfrage war auf dem Mainboard kodiert und verschlüsselte sowohl das BIOS als auch die HD. Was man aber machen konnte, war das direkte Auslesen des IC, auf dem die passwortabfrage lag = In der Auswertung der Daten konnte man die Tastenkombination, welche nacheinander zur Passworteingabe auf der Tastatur eingegeben werden muss, ermitteln (nicht die Zeichen, sondern tatsächlich die Tastatur-Tastenpositionen). Die Anzahl und die Tastenposition wurden nun ermittelt. Jetzt war nur noch wichtig zu schauen, welche Tastatur (ob qwertz, qwerty und welche Sprache) dieses Notebook beinhaltet um rauszufinden, welche Tasten nacheinander gedrückt werden müssen zur Passworteingabe.
Mein Notebook konnte nur entsperrt werden, weil ich eine fähige Person gefunden habe, die diese Infos+Fähigkeiten hatte. Hat mich damals 50,- DM gekostet (das Notebook war zu dem Zeitpunkt mehrere Hundert wert - zum Zeitpunkt des Neukaufes sogar im fetten 3-stelligen Bereich).
Ich habe damals sogar IBM direkt in US um Hilfe gebeten und auch die sagten = nein: hier geht gar nicht mehr.

Daher = nie aufgeben.

Am rande:
Der Youtuber "Felixba" berichtete 2017 über ein "Swap" des schwarzen Displays (eines schwarzen iPhone 7+) zu einem rot/weißen-iPhone-7+. Die Idee war: ein rotes iPhone 7 mit einer schwarzen Displayfront zu realisieren (das gab es damals so nicht = heute schon) = und bereits hier zeigte sich, dass die Komponenten untereinander abgefragt werden und das Ganze nicht ohnehin direkt machbar ist (Gehäuse, Kamera, Board...)

Der Typ nervt etwas, ja ich weiß.

https://www.youtube.com/watch?v=YqDL8kqc8-c
 
Zuletzt bearbeitet:
CO2

CO2

|||||
So sollte mein Beitrag keineswegs rüberkommen, im Gegentei, ich mache/sehe das ähnlich wie du.
So wie i h das Viedeo verstehe, versucht der Mensch ja gerade zu zeigen, das man Iphones NICHT reparieren kann und leitet daraus etwas über Apple ab., wobei das auch bei anderen Herstellern nicht ungewöhnlich ist.... ein Stück weit hat er bestimmt recht, auf der anderen Seite wird es sicher jemand geben, der rausfindet, wie man es doch reparieren kann, ohne es an Apple schicken zu müssen usw.....
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Es ist nützlich (und interessant) zu erfahren, dass es eben so ist, wie es ist.
Ich denke: Apple macht das nicht nur aus Service-Gründen, sondern gg. auch aus Sicherheitsgründen. Im Pay-TV-Bereich z.B. war es damals auch so, dass die Smartcard, mit der das eigene PayTV-Abo im TV-Receiver freigeschalten wurde, nach dem reinschieben in den Receiver sich mit diesem "verheiratet" hat (pairing bestimmter Smartcards mit (z.B.) der dbox2 als auch mit best. CI-Modulen). Dies sollte verhindern, dass man mit dieser Karte womöglich in einem anderen Receiver das Abo nutzte. Möglicherweise ist es hier ähnlich - und/oder man damit die Hardware-Piraterie weitestgehend unterbinden möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Nachdem mich das Pixel 5 enttäuscht hat, kam die Tage ein iPhone 12. Nicht nur am Netzteil sparen sie - auch an einer einfachen Benachrichtungs-LED sparen sie. Den Frust musste ich mal irgendwo los werden :D Aber ist auch meine Schuld, dass ich davon ausgegangen bin, dass es eine gibt (Kein Always-On-Display war mir bekannt).
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Nicht nur am Netzteil sparen sie - auch an einer einfachen Benachrichtungs-LED sparen sie. D
Das vermisse ich bei den iPhones aus. Die Samsung hat sie z.B. Mein Blackberry Classic hatte diese LED auch und ich fand sie sehr nützlich. Man konnte sie in 3 Farben programmieren: z.B. eMail: blau, SMS: grün. verpasster Anruf: rot.
Das ist total nützlich und man erkennt sofort, was in der Abwesenheit passierte. Viele unterschätzen diese Funktion. Besonders bei Besprechungen oder in Abwesenheit lässt sich sofort ableiten, dass man angeschrieben/angerufen wurde.

Apple sparrt sich die LED-Benachrichtigung auch bei den Rechnern - und zwar schon seit langer, langer Zeit. So ist es weder am iMac noch am MacBook/Pro erkenntlich, ob die HD/SSD arbeitet oder ob der Rechner überhaupt an ist. Wenigstens eine (multifunktionale) LED, so wie das bei den damaligen PowerBooks und auch den ersten MacBook Pros der Fall war, wäre super. Heute weißt du nicht, ob die Platte noch am lesen/schreiben ist - ob der Rechner im Sleepmode oder überhaupt noch eingeschaltet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
laux

laux

_laux
Die LED haben sie doch verbessert und als Apple Watch auf den Markt gebracht.
Das ist auch viel nachhaltiger, weil man die nicht mit jedem neuen Iphone mit wegwirft. :sowhat:
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: CO2
CO2

CO2

|||||
HAbe diese Anzeige ehrlich gesagt nie vermisst, auch nicht am Imac....

Habe mir das Iphone 12 gekauft, mein 6er war jetzt nach 6 Jahren ziemlich durch.... Netzteile habe ich genug, finde ich jetzt nicht so dramatisch.
Ob die Begründung von Apple jetzt wirtschaftliche oder ökologische Gründe hat, ist mir eigentlich egal, unterm Strich werden wohl ein paar Netzteile eingespart, das kann ja erstmal nicht verkehrt sein......
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Es ist deren Design-Entscheidung, aber ich vermisse es doch schmerzlich. Warum man dann nicht wenigstens das Display, jetzt wo alle Geräte OLED haben und dieses ja nur bei aktiven Pixeln Strom verbraucht, nutzt.

Schaue enorm häufig auf mein Handy um entweder die Uhrzeit zu sehen (darauf hätte ich noch verzichten können) oder eben innerhalb von einer Sekunde zu bemerken, ob ich eine neue Benachrichtigung habe. Schade, denn das Gerät ist eigentlich echt gut verarbeitet, liegt perfekt in der Hand und die Hardware spricht mich an. Software ist leider nichts für mich und geht zurück. Aber wollte hier nicht allzu groß ins Offtopic wandern.
 
Crossinger

Crossinger

Dilettant™
Ich müsste eher Lightning - USB-C zukaufen, wenn es nicht in der Schachtel wäre. Klassische Micro-USB und Lightning Kabel kaufe ich seit Jahren (zB von Anker) regelmäßig bei Amazon-Bestellungen quasi als Quengelware gleich mit. Kann man immer gut gebrauchen.
 
CO2

CO2

|||||
Mit USB-C Anschluss? Falls nein, dann wirst du das mitgelieferte Lade-/Datenkabel nicht nutzen können und musst wieder was passendes zukaufen.
Nö, aber ich kann auch wunderbar mit meinem alten Netzteil laden, geht halt evtl nicht gaaanz so schnell, wie mit 20w.
Und von den alten USB-Netzteilen haben wir wirklich einige rumliegen...
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
@CO2

Darum geht es nicht. Mit dem mitgelieferten USB-C Kabel kannst deine alten USB-A-Netzteile gar nicht nutzen und musst ein altes/anderes Lightning Kabel (USB-A) verwenden (oder zukaufen).
 
 


News

Oben