Arturia V6

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von starcorp, 5. Dezember 2017.

  1. Für mich auch dass Kaufargument. Allerdings wunder ich mich, dass es nicht die gesamte Fairlight II library in die Demo (Vollversion?) geschafft hat.Page 6 oder ähnliches habe ich auf die schnelle allerdings auch nicht gefunden.
     
  2. Mich interessiert eh die komplette library von Zoolook.
     
    TimeActor gefällt das.
  3. Horn

    Horn |||||

    Was genau hast Du am UI der Arturia-Plug-Ins auszusetzen? Ich finde, sie sind da seit Version 5 sehr gut geworden. Gerade das GUI und die hervorragenden Möglichkeiten der MIDI-Einbindung sprechen m. E. sehr für Arturia. Sie sind da für meinen Geschmack auch besser als Roland und u-he.
     
    newuser gefällt das.
  4. MaEasy

    MaEasy ....

    Also das Fairlight Demo installiert sich auch auf meinem 32bit System, dachte ich hätte da nur 64bit gelesen.
     
  5. Wie würde denn ein Vergleich DX7 V vs FM8 aussehen ? Kann FM8 das PlugIn in allen Instanzen ersetzen ?

    Ich hatte den Eindruck, daß lange Hüllkurvenzeiten mit dem DX7 V nicht gehen, was für mich wichtig ist.
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Ersetzen möglicherweise nicht. Feedback pro OP wurde ja schon genannt, Filter pro OP gibt es in FM8 ebenfalls nicht. Von den Funktionen her ist FM8 für mich jedenfalls mehr als ausreichend....

    Vom Klang empfinde ich den DX7 V als etwas "plastikhaft", nicht so schön crisp digital, oder drahtig.... schwer zu beschreiben.
     
    Sulitjelma gefällt das.
  7. MaEasy

    MaEasy ....

    Im direkten Vergleich zu meinem Ur-DX7 stinkt der "V"-er klanglich doch etwas ab, allerdings finde ich das User-Interface und die Erweiterungen klasse und würde ihn eher als weiteres Mitglied der FM-Familie beschreiben. Das Original darf in jedem Fall bleiben. Der Ver ist aber auch cool. Im Team sind sie stark. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2017
    Sulitjelma gefällt das.
  8. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Oh man - dieses Forum macht einen noch arm ;-) 4 Stunden habe ich standgehalten, da ich eigentlich nichts mehr - und schon gar keine Software - kaufen wollte. Aber für 249 Euro als Beatstep Pro Besitzer ist das V6-Paket ein Schnäppchen. Man kann jetzt lange darüber rum diskutieren dass vieles nicht annähernd an die Originale rankommt, aber am Ende des Tages bekommt man eine riesige Auswahl an Tonerzeugern von denen eigentlich keiner schlecht klingt und einige sogar richtig gut.

    Ich hatte immer mal wieder Arturia-Plugins getestet aber mir war das alles zu kleinteilig und brauchte zu viel Leistung. Die aktuelle skalierbare, grafische Oberfläche ist aber nun wirklich sehr gut und viele Plugins brauchen erstaunlich wenig Leistung. Mit NKS Einbindung in z.B. Maschine hätte ich gar nicht gerechnet, geht aber super.
    Zudem finde ich es spannend - als eigentlich alter Hase - mal Geräte wie CMI, Synclavier, Easel kennenlernen zu dürfen, die ich wohl nie so besitzen würde. Da ich mit Buchla nich nie etwas zu tun hatte komme ich mir beim Easel vor wie vor 35 Jahren am ersten Synthesizer. :phat:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2017
    AndreasKrebs und newuser gefällt das.
  9. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Wenn man Sounds vom DX7 importieren will und viel knurriges oder bratziges oder fixed Frequenzy Träger dabei ist, wird man beim DX7 V schneller zum Ziel kommen, muss die Sounds nicht noch mal in die Hand nehmen, so viel reparieren wie beim FM8 könnte man ja auch gar nicht. Wenn man nicht gerade wie ich gleich alle 6 Filter gleichzeitig einschaltet, z.B. für Voice/Choir Sounds also weitgehend bei der FM bleibt, ist der Resourcenverbrauch auch noch moderat, leider konnte man mich bei den meisten meiner Factory Presets nicht davon abhalten wirklich alles zu nutzen was möglich ist ;-)
    Ich denke beim DX7 V wird man (wenn man als FM-Einsteiger eigene Sounds machen will) in den meisten Fälle was schneller zum Ziel kommen, gerade was typische FM Bässe betrifft, auch die Bedienung ist was direkter/übersichtlicher, so lassen sich z.B. im Envelopes Bereich die Hüllkurven kopieren im Overview Bereich der komplette Operator mit Hüllkurven und Level Scaling. Auch muss man nicht unbedingt mit 'ner Multi-Segment Hüllkurve arbeiten, es gibt alternativ dazu DADSR/DX7 falls man das bevorzugt.
    Ich hab im Vergleich zum FM8 so Sachen wie Fixed Frequency runter bis 0Hz vermisst und die im FM8 dazugehörige Möglichkeit die Operator Phase zu verschieben, auch wenn man was tiefer als beim DX7 kommt oder 'ne FM-Matrix für eigene Algorithmen, aber ich bin auch Hardcore FM ler ;-)
    Was der DX7 V mehr als der FM8 kann ist 'ne Mod Matrix, die Hüllkuve bzw. Hüllkurven Segmente (bei DADSR/DX7 EG) lassen sie z.B. per Velocity modulieren, Loops lassen sich beschleunigen etc., es gibt 'nen Step-Modulator und zwei freie Hüllkurven und auch die PEG kann man komplett von den Operatoren trennen und für eigene Zwecke nutzen. Das Morphing des FM8 fehlt natürlich, das muss man mit Hilfe der 4 Macros und der Mod-Matrix manuell erledigen und der Arpeggiator des DX7 V ist auch was einfacher gestrickt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2017
    Sulitjelma, Shunt und Horn gefällt das.
  10. Tja, update am Freitag gekauft und bis heute keine Seriennummer.
    Die haben laut einer Mail ein Problem und scheinen das nicht geregelt zu bekommen.
    Schade, hatte mich gefreut zum Jahreswechsel etwas herumschrauben zu können......
     
  11. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Bezüglich V-Collection:

    Im Grunde bekommt man mit der V-Collection 6 das was man von einen klassischen Rompler erwarten würde, von den Editier Möglichkeiten übertrifft sie diese sogar locker.

    Hmm, wie lange gilt das Angebot noch? :roll::)
     
  12. Horn

    Horn |||||

    Ich bin sehr angetan von dem, was Arturia da so gemacht hat. Nur die älteren, klanglich nicht so geglückten Plug-Ins müssten vielleicht mal auch ein klangliches Update erhalten. Klanglich sehr überzeugend finde ich den Modular, die Vox Continental, den Buchla Easel, den DX7, das Solina String Ensemble und erstaunlicherweise sogar das Piano. Erstaunlich, was mit Physical Modeling inzwischen geht.
     
  13. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Ich bin schwach, ich hab zugeschlagen.... :roll:
     
    Horn gefällt das.
  14. Shunt

    Shunt |||

    Das Angebot läuft noch bis 07.01 und ich werde mein Angebot von 249€ auf die V6 auch noch einlösen.
    Die "alten" VSTs sollen übrigens auch überarbeitet worden sein...
     
  15. Horn

    Horn |||||

    Gegenüber Version 5 kann ich da keinen Unterschied erkennen. Was soll da anders sein? Gegenüber Version 4 ist der Unterschied natürlich deutlich bzgl. der GUIs.
     
  16. Shunt

    Shunt |||

    Habe es irgendwo im KVR Forum gelesen, irgendwelchen Code optimiert, besserer Klang... leider kann ich nichts genaues sagen...
    würde mich aber nicht wundern, wenn es keinen hörbaren Unterschied macht.
     
  17. rz70

    rz70 öfters hier

    Die 4 Update Versionen sind mit V6 identisch, also auch die V5. Es gibt nur neue Instrumente. Nur die V4 hat noch die alten Versionen der Plug-Ins.
     
  18. Sehe ich genauso wie Du. Hab zwar nie vor einem originalem CMI gesessen (wenn ich dafür Geld gehabt hätte, dann würde mir vieles nicht weh tun) Aber wenn ich mir z.B. die Platten von Harald Zuschrader und Hubert Bognermayr "Erdenklang" oder Johann Schulz Art...diese Bach interpretation - komm grad nicht auf den Namen der Platte (hat nix mit unserem Klaus zu tun) anhöre wo der Fairlight exzessiv im Einsatz war würde ich sagen, ziemlich gut getroffen. Und gerade diese "unperfektheit" (gibbet dat Wort überhaupt? ;-) ) mit 8 Bit Sampling und der 30 Khz. (kann man im Plugin ändern - möchte aber gerade das nicht) bringt diese Portion "schmutz" mit rein was mir sehr gefällt - wenn man(n)´s Aalglatt haben will (das meine ich keinesfalls negativ!) muss man z.B. den Kontakt nutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2018
  19. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Aaalso, ich besitze den ARP2600V seit Version 1. V2 war noch kostenlos und da hatte sich klanglich aber nix geändert.
    Gestern beim durchhören der Presets hab ich mich dann gewundert, der ARP2600V klingt ja auf einmal gut. :)

    Ernsthaft, der ARP2600V war für mich bisher nur ein Abklatsch vom ModularV ohne eigenen Charakter.
    Beim CS-80V das gleiche. Fand den tot langweilig, jetzt kann ich plötzlich was damit anfangen....

    Bei KvR hat übrigens jemand genau das gleiche geschrieben, hat es aber anschließend wiederrufen. Ich bleib dabei.... :)

    https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?f=1&t=479425#p6706330
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2018
  20. Shunt

    Shunt |||

    Danke @Rastkovic, das war dann der letzte Sargnagel, jetzt muss ich noch heute den 249€ Deal eintüten :pcsuxx:
     
    Horn und Rastkovic gefällt das.
  21. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Ja, vom Sampling Mode bin ich nachwievor begeistert. Der Spectral Synth Mode dagegen fällt für mich klanglich etwas ab.

    Ist aber kein Beinbruch, der Sampling Part bietet genug Möglichkeiten....
     
  22. Guter Hinweis! Werde ich mal testen...hab die Sachen schon die ganze Zeit wegen genau des gleichen Höreindrucks nicht mehr verwendet. Bin sehr gespannt und freue mich auf den Feierabend :)
     
  23. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Man kann natürlich keine perfekte Emulation erwarten, ich persönlich finde es auch viel spannender die Instrumente polyphon zu nutzen.

    Habe die Arturia Sachen immer als "inspired by" gesehen, ich wurde daher auch noch nie enttäuscht....
     
    AndreasKrebs und Phil999 gefällt das.
  24. Da stimme ich dir zu. Emulationen älterer Synth Boliden sind für mich auch wenn die Technik längst überholt ist daher so spannend weil man in den ganzen Fachblättern in früheren Jahren mit dem Gefühl und der Tatsache "sowas kannst du dir sowieso nie leisten" in Berührung kam. Man war auch wie ich als junger Mensch meist sehr beeindruckt das es Leute gibt die solche Sachen bedienen konnten. Für mich entstand dadurch eine gewisse "Ehrfurcht" vor diesen Instrumenten wie den Fairlight oder auch die dicken Moog Systeme. Sowas nun zuhause mit einer guten Emulation zu "besitzen" macht die Sache spannend und zugleich inspiriert es mich - vllt. ist es auch nur ein romantisches Nostalgie Gefühl...ich weiß es nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
    Plan9 gefällt das.
  25. 6Slash9

    6Slash9 ||

    Wollte gestern dann auch zuschlagen, leider war der Deal vorbei...Pech gehabt. Aber die machen sowas ja öfter, in welchen Zyklen ca. ?
    Hauptsächlich interessierte mich auch die Fairlight-Emulation, aber jetzt 199,00 dafür ist mir Zuviel...
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

  27. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...