audio interface, motu oder rme ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von IM030109, 21. November 2012.

  1. hi leute,

    ich wollte mir ein motu 828 mk3 oder ein ultralite mk3 holen. nun hat mir der verkäufer eher rme empfohlen, da das fireface uc.

    er meinte es gäbe da eventuell weniger probleme mit treibern und die latenzen sollen beim rme besser sein. hat hier jemand diesbezüglich erfahrungen?
    ich brauche das interface weil ich auf software umsteige und bräuchte auch eventuell ein paar eingänge, da ich doch 2-3 geräte behalte.

    danke im vorraus
    im030109
     
  2. Booty

    Booty -

    Auf welcher Plattform arbeitest du denn? Mac oder PC?

    Früher sagte man mal, wenn du auf Mac bist lieber MOTU, auf PC lieber RME..
    Wobei ich das heute nicht mehr unterschreiben würde.

    Du wirst mit beiden nix falsch machen!
     
  3. Re: AW: audio interface, motu oder rme ?

    Hi.

    Ups, hatte ich vergessen zu erwähnen. Das betriebssystem ist windows 7 64bit.

    Hab das mit den latenzen jetzt auch irgendwo gelesen, dass sie bei rme angeblich besser sind. Die frage nur ist, wann merke ich dies bzw. wann merke ich den qualitätsunterschied? Der verkäufer meinte noch, dass die preamps besser sind aber werde ich wohl kaum gebrauchen, da ich keine mikrofon benutzen werde.
     
  4. mein fireface uc läuft seit 1 jahr stabil mit meinem win 7 64.. kein einziger aussetzer oder knackser... mit den interfaces , die ich davor hatte, hatte ich regelmäßig probleme (focusrite, m-audio). motu war damals auch eine option für mich, aussschlaggebend für rme war schlussendlich die durchwegs gute kritik im www.
     
  5. Re: AW: audio interface, motu oder rme ?

    Hi drop it,

    ich fand im netz jetzt auch viele infos dass die rme top sein sollen. War halt erst auf den 828 mk3 fixiert, welcher eigentlich mehr ausstattung hat und günstiger ist, und frage halt deshalb ob es grössere unterschiede gibt.

    Drop it, das uc hat keinen main out, tut man dann einfach 2 line outs dazu konfigurieren? Wenn ja, wo? Ist es auch ein manko dass er kein kopfhörer ausgang hat?

    Gruss
     
  6. Booty

    Booty -

    Die Fireface UC hat einen Kopfhörer Ausgang! Das ist der vorne rechts unten, wo Phones steht.. :mrgreen:
    Und als Ausgang für die Monitore nimmt man bei dem kleinen Fireface einfach Output 1&2.

    Eingestellt wird das alles im RME Totalmix! Dort kannst du zuweisen welche Kanäle auf welche Ausgänge geroutet werden...
    Es gibt eigentlich fast nix, was du nicht mit Totalmix routen könntest!
     
  7. hi,

    ups, ich glaube ich sollte auch meine brille kaufen. :D

    @ booty, danke für die info. verstehe ich das richtig, dass mit totalmix das gerät einmalig konfiguriert wird? sprich, ich muss das programm nicht immer aufmachen damit cubase weiss welche ein/ausgänge was machen?
     
  8. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    ^einmal einstellen und gut is ;-)
    p.s.: rme ftw
     
  9. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    rme ist besser aber auch teurer.

    motu hat mehr analoge eingänge für weniger geld, plus fx usw.... schon viel fürs geld,

    qualität schon sehr ok, teils treiber probs, wie gesagt wer s geld hat , rme ist professioneller.
     
  10. Booty

    Booty -

    Bei Totalmix stellst du ja nur ein, wie sich das Monitoring verhält.
    Sprich du stellst ein, wie laut die einzelnen Kanäle auf welche Ausgänge geroutet werden.. Sowohl was an den Eingängen anliegt als auch was von den einzelnen DAW-Ausgängen kommt.
    Das kannst du dann speichern und ist beim nächsten Einschalten wieder genau so da.
     
  11. ja, genau so isses.. kannst dir unterschiedliche routings zurechtlegen und speichern. ob du den qualitäts unterschied zwischen rme und motu bemerken würdest, weiss ich nicht.. ich würd ihn wahrscheinlich nicht bemerken. mir gings in erster linie um stabilität und wie gesagt, das fireface uc läuft und läuft, man bemerkt es gar nicht :)
    das motu is eben umfangreicher und hat zusätzlichen schnick schnack, den ich nicht unbedingt benötige.. wichtig war mir noch standalone, also ohne pc, und das kann das fireface uc genauso.
    wenn man das fireface über adat zB mit einem ada8000 erweitert kommen auch nochmal 8 ins und outs dazu, mir reicht das alle mal..

    zumindest beim audio interface bin ich mir sicher, dass ich die nächsten jahre versorgt bin und mir keine gedanken darüber machen muss :mrgreen:
     
  12. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Hatte / habe beides am Apple, im Moment habe ich das UltraLite MK3. Die Preamps benutze ich sehr wenig, die sind aber allemal gut genug, um mal was mitm Mikro aufzunehmen. Wenn du professionelle Gesangs/Sprachaufnahmen machen wolltest, würde sich sicher sowieso ein guter Preamp lohnen....
    Ansonsten sind beide Hersteller sicher klanglich in einer ähnlichen Liga, keine Ahnung, ob man im Blindtest wirklich einen Unterschied hören würde. Wandler werden ganz gerne mal total überbewerte..... In der Preisklasse kling doch eh nix mehr "schlecht".
    RME hat halt ein bisschen die "Prestige"nase vorn.
    Die FX bei MOTU kannst du getroßt in die Tonne kloppen, das ist nur ein Gimmik, deswegen kauft sich sicher keiner die Hardware...
    Entscheident für mich wären eher plattformabhängige Sachen, zu Windows kann ich leider nix sagen, aufm MAC waren beide easy.
     
  13. Thx2

    Thx2 -

    Hab mir nach langem überlegen vor paar tagen das Motu 828 mk3 Hybrid gekauft
    Sobald es da ist & ich es getestet habe kann ich dir mal sagen wie ich es so finde und ob ich es eben empfehlen kann :mrgreen:
     
  14. Finn89

    Finn89 -

    Hey,

    also das RME kann ich auf jeden Fall auch empfehlen. Damit machst du nix falsch. :)
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das MOTU hat eine etwas seltsame Durchnummerierung der Audiokanäle, was bedeutet, dass deine Abhöre oft auf 10 liegt. Das ist DANN etwas doof,wenn du live und im Studio verschiedene Teile benutzt und diese eben nicht gleich angeordnet sind, nur eine Feinheit aber eine, die viel Gefrickel bedeutet. Bei RME ist das immer auf 1/2 (lässt sich ändern), daher ist das idR einfacher.

    Ansonsten - beide sind heute gute Partner, am PC ist das allerdings sone Sache, wie stabil und gut das läuft. ICh habe da nahzu bei jedem Update jetzt nen Bluescreen beim RME, das hängt meist am Firewiretreiber. Motu ist da auch eher Mac-orientiert. Wobei es halt eh einfacher ist dort, wegen CoreAudio. Also ich wäre jetzt sehr behutsam bei der Auswahl. Firewire und PC ist jedenfalls oft ein Problemkind.

    Ich finde das RME sehr gut, aber am PC würde ich alles tun, diese Probleme zu umschiffen, es gibt Menschen, die deshalb PCI Versionen gekauft haben, die sind pflegeleichter auf PC. ZUmindest in meinem Umfeld.
     
  16. Thx2

    Thx2 -

    Interface (Motu 828 Mk3 Hybrid) ist gerad angekommen, verarbeitung ist relativ ordentlich. Mehr folgt später :mrgreen:
     
  17. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    ich habe auch eine motu pci version, pci ist tatsächlich am stabilsten.
     
  18. das fireface uc läuft über usb, und das bei mir wie gesagt seit 1 jahr ohne irgendwelche probleme. firewire würd ich mir beim pc auch nimmer antun...
     
  19. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Ich betreib mein Fireface 400 seit ein paar Jährchen an einer Firewire-PCI-Karte mit TI-Chip ohne irgendwelche Probs,
    is auch gut so, denn ick hab weder Lust noch Geld schon wieder umzusteigen, wie damals vom Multiface 1, im festen Glauben mit Firewire zukunftssicher zu investieren... ;-)
    Müsste ich mir ein Neues zulegen würde ich das Fireface UCX nehmen, mit FW und USB is man da (voerst) auf der sicheren Seite...
    Nur schade, dass, bis auf das Babyface, keines der neueren Geräte mehr bus-powered ist.
    *Werbung Off* scheiß drauf, jeder nach seiner plaisir...
     

Diese Seite empfehlen