Audiointerface für Livemitschnitt und Nachbearbeitung am PC

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von sehstern, 23. Mai 2013.

  1. sehstern

    sehstern Tach

    Hallo,
    ich hab mir ja vor einiger Zeit einen Waldorf Blofeld und eine Elektron Machinedrum zugelegt. Loopstation von Boss (RC-300) hatte ich noch und habe die Geräte über midi verlinkt (RC-300 -> MD -> Blofeld).
    Den Blofeld in die Loopstation eingespielt und dann ins Mischpult geleitet und die MD direkt Mischpult. Das ist Status QUO.

    Somit habe ich immer 3 Spuren und unendlich viele Overdubs. Alles schön und nett. Live performance macht spass und ich komm damit klar und merke: ich hab bock auf mehr.

    Jetzt frage ich mich, wie ich vorgehen soll. Ich will das ganze auch mitschneiden. Und zwar so, dass ich jeweils die einzelnen spuren habe und nicht nur nen Stereomansch aus dem ganzen Teilen zusammen.
    Und habe da an den Laptop gedacht, vllt mit Reaper oder Ableton (aber eigentlich lieber über Reaper, da ich mit ableton nicht so ganz zurecht komme; vielleicht aber auch einfach einarbeiten) und ein Audiointerface mit 8 Eingängen. z.B. Focusrite scarlett-18i20.

    Mein Ziel ist es
    1. aus 30 Min Mitschnitt 5 komprimierte Minuten mit klaren spannungsbogen zu machen
    2. Spuren rausnehmen und reinnehmen können( Basslines, kick, snare, etc...)
    3.möglichst auch in Midi die Noten im Programm zu haben so dass ich da mal noch was hinzufügen kann oder so, na den ganzen fidelkram den man da so macht damit glatter wird.

    Dafür brauche ich ganz klar den Laptop und der Blofeld hat ja usb und auch der MD hat dieses t1 teil bei dem Midi zu usb wird.

    Jetzt meine Frage: Entspricht das Focusrite meinen Ansprüchen und kann ich das so hinkriegen wie ich das will? Und wie? Über den Fokusrite den Sound und MIDI laufen lassen und die Geräte mit USB an den Laptop anschließen?

    Noch viel lernen ich mussss. :)

    DANKE für eure Antworten.

    Max
     
  2. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Audiointerface für Livemitschnitt und Nachbearbeitung am

    Den Laptop brauchst Du für die Nachbearbeitung, aber nicht zwingend für die Multitrack Aufnahme.
    Ich nehme z.B. mit einem Zoom R16 auf SD Karte auf und bearbeite dann später erst die Spuren im PC.

    Grundsätzlich wird das aber so wohl so funktionieren wie Du es Dir ausgedacht hast, sehe da nichts was nicht zusammen passt, auch wenn ich das spezifische Focusrite Interface nicht selbst kenne, ich hab eins von der Firma mit nur zwei Audio-Eingängen, aber das geht so wie Du beschrieben hast, mit MIDI, Audio und USB...

    Wie sequenzierst Du denn aktuell den Blofeld , auch über ein Laptop mit DAW ?

    Live hat so eine praktische Funktion, MIDI Daten und eingehendes Audio in einer Spur machen zu können mit dem 'External Instrument' Plugin. Bei Reaper müsstest Du da für MIDI und Audio jeweils eine einzelne Spur machen. Dafür ist Reaper in der Audiobearbeitung imo ungeschlagen, bei MIDI aber Ableton eher unterlegen. Ist aber auch Geschmacksache.

    Mein Tipp wäre, sich das Interface einfach mal zu bestellen (Laptop hast Du schon ?) und das auszuprobieren und wenn es nicht das Wahre ist, von der üblichen 30-Tage Geld zurück bei Thomann, Musicstore und Konsorten Gebrauch zu machen, dann hast Du kein Risiko.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Audiointerface für Livemitschnitt und Nachbearbeitung am

    Das RME Fireface UFX kann 24 Kanäle recorden, und lange!
    Das geht dann auf eine Card und kann dann später auf dem Rechner verarbeitet werden. Für die Aufnahme ist der Computer nicht notwendig.
    Ist aber eine rel. teure Sache, dafür ist es aber auch ein gutes Audiointerface.

    Als Alternative zu den Recordern vielleicht ne Idee…
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Audiointerface für Livemitschnitt und Nachbearbeitung am

    Kleine Korrektur am Rande: Stimmt so natürlich nicht, Reaper kann einfach das Output aufnehmen, fertig. Entweder in der eigenen Spur, oder eine Ebene höher in einer Folderspur. Bis zum Abwinken an eigene Ansprüche anpassbar, je nachdem was man genau will.
     
  5. sehstern

    sehstern Tach

    Re: Audiointerface für Livemitschnitt und Nachbearbeitung am

    Danke an euch Altweisen fürs beantworten der Fragen eines jungen Padawans. :supi:
    Ich werde dieses Teil von Focusrite einfach mal bestellen werde (das andere ist mir ein paar klassen zu teuer :heul: ) und ich denke dass ich mit dem Laptop arbeit sollte, da ich auch gerne den Sound mit live eingespielten akustischen Klängen ergänze ( brauche mehrere eingänge).

    Wenn ichs richtig verstanden habe: Sounds von Blofeld stereo und MD stereo gehen dann über ingesamt 4 Inputkanäle in z.B Reaper o. Ableton, so dass die Klänge in WAV dann da auf Spur 1-4 sind. Unten drunter in Spur 5 ist dann ein Midikanal mit den gespeicherten Noten und Einstellungen. Gut, das kann ich dann bearbeiten wie ich froh und lustig bin.

    Jetzt hab ich ne Logikfrage, bzw. ist das noch nicht so ganz bei mir angekommen:
    1. Für was die MD und den Blofeld mit USB an den Laptop anschließen?
    2. Kann durch den USB-Anschluss auch schon die ganze Midi-Daten bzw einstellungen gesendet werden, oder kann man die Hardware dann über Reaper oder Ableton steuern?

    Das wäre ja sehr geil...
     
  6. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Audiointerface für Livemitschnitt und Nachbearbeitung am

    Ist auch geil....

    Zu 2. du kannst über die midispuren natürlich nicht nur Noten übertragen, sondern auch alles andere . Also programmwechsel, Filter auf und zu , alles was fernsteuerbar ist...
     

Diese Seite empfehlen