Autarkes 19" USB Interface mit DSPs und ADAT?

Bite
Bite
....
Moin,

ich überlege in meinem portablen Rack Case den alten analogen 1HE Rackmixer und den Digitaleffekt gegen ein USB Rack Interface mit DSPs austauschen. Von der Beschreibung her klingt das Motu 896 MK3 so wie das was ich suche: eine 1-2HE Unit mit 8 analogen Eingängen für die Rack Synths, ADAT Eingang für den E-MU, DSP basierten Effekten wie Reverb, und Betrieb ohne Rechner möglich. Ich würde dann z.b einmal den aktuellen Setup einstellen was Kanäle, Routing, Pegel und Effects betrifft und das Rack Case unterwegs/live ohne Rechner verwenden (Line Outs) und zuhause/Studio für Recording über USB und Rechner.

Frage, gibt es von einem Hersteller eine aktuelle Variante vom schon recht alten 896 MK3, oder einen anderen Ansatz? Die USB Interfaces die ich mir soweit angesehen habe scheinen eher den Schwerpunkt auf Studiobetrieb und Mikrofoneingänge zu legen.
 
Bite
Bite
....
Danke! Sind leider 3HE (hab nur 2 frei) und meine Religion verbietet es mir, Behringer zu kaufen ☺️
 
TopperHarley
TopperHarley
as himself
Von Motu gibts noch das etwas neuere 828Es, das hängt hier im Rack. Läuft einwandfrei und kann das, was du suchst. Ich bin sehr zufrieden damit!
 
Sven Blau
Sven Blau
temporarily logged off, permanently
Presonus SutdioLive III Series Digitalmixer

Mit 16 Eingängen 1HE, mit 24 oder 32 2HE
 
Horn
Horn
|||||||||||||
MOTU ist super - es gibt allerdings zahlreiche verschiedene Interfaces. Grundsätzlich würde ich Thunderbolt und AVB empfehlen, daher tatsächlich eher das 828ES.
 
GASmann
GASmann
Moogerator
Auch wenn's preislich 'ne andere Liga ist, aber ein (ggfs. gebrauchtes) RME Fireface UFX kann das auch
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
uad apollo?
ein einzelnes x8 ohne daisy chain laeuft auch standalone.
leider laesst sich hier nach ie vor absolut nichts fernsteuern, also zb. aux send pegel per midi o.ae. ohne rechner anzupassen geht nicht. dafuer hat man dann eine deutlich groessere auswahl an plugins als ich das soweit bei zb. den motus sehe.
 
H
HorstBlond
|||||||
MOTU ist super - .... Thunderbolt und AVB empfehlen
mir gefällt bei Motu, dass die auch "offline", also standalone, ohne "Rechner an" funktionieren (das können ein paar andere auch). Und, wenn man das Routing mal verstanden hat ;-) dann ist auch klasse.
Treiber (habe es unter Mac OS und Win 10 betrieben) sind auch immer gut (nur am Anfang bei einem Ultralite Mk4 glaub ich hatte es am Anfang 1-2 Treiberupdates wirklich gebraucht).
TB macht unter Win eine komische Fehlermeldung (irgendwas sei nicht unterstützt, aber das sei "normal", es funktioniert aber sehr stabil. (bei dieser Gelegenheit sei nochmal de vorbildliche Service von Klemm, dem deutschen Vertieb erwähnt.)
AVB finde ich spannend, wenngleich ich's noch nicht im Einsatz habe, weil ich demnächst noch einen 2. Rechner dazuschalten möchte (CPU-lastige VSTs...) - wenn es so klappt, wie ich mir das vorstelle, könnte ich so die weiteren Ein- und Ausgänge des 2. Interfaces gleich mitnutzen. (Unter Win müsste das 2. AVB Interfaces auch an einem Rechner hängen)

Ich suche immer noch ordentlichs, hochwertige weitere Line-Eingänge, 24ai? Ich möchte nicht einen üblichen Verdächten von B kaufen. Entweder das 2. Interface ( am 2. Rechner) wird ein ultralite AVB (hatte blöderweise vor der Idee mit dem AVB das M4 gekauft und dann das 828es) oder eben was grösseres.

Alternativ, und das wäre meine Frage: was sind denn sonst noch Erweiterungsideen? Ist was von RME kompatibel oder Presonus mit AVB? Oder ADAT? Da bin ich noch unschlüssig...
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Ich suche immer noch ordentlichs, hochwertige weitere Line-Eingänge, 24ai? Ich möchte nicht einen üblichen Verdächten von B kaufen. Entweder das 2. Interface ( am 2. Rechner) wird ein ultralite AVB (hatte blöderweise vor der Idee mit dem AVB das M4 gekauft und dann das 828es) oder eben was grösseres.

Alternativ, und das wäre meine Frage: was sind denn sonst noch Erweiterungsideen? Ist was von RME kompatibel oder Presonus mit AVB? Oder ADAT? Da bin ich noch unschlüssig...
Ich habe an meinem 828ES ein Focusrite ISA One über ADAT A hängen und einen Arturia AudioFuse 8Pre über ADAT B - das sind natürlich weniger Kanäle, als Du benötigst, funktioniert aber super - und den ISA One könnte ich halt theoretisch mit 192 kbps fahren. Ansonsten gäbe es Ferrofish - oder man hängt über AVB ein weiteres MOTU Interface dran - das geht ohne Hub, wenn man das MOTU-Interface über Thunderbolt am Rechner hängen hat.

 
Zuletzt bearbeitet:
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Im Focusrite 18i20 kann man die aktuelle Konfiguration für den offline Betrieb im Gerät speichern und 8 ADAT IOs hat´s auch. Funktioniert für mich mit nem ADA8200 sehr gut.
 
Bite
Bite
....
Klasse, vielen Dank für den Input! Ich hab jetzt aktuell in der Auswahl:
RME Fireface UFX II (Midi Kontrolle scheint hier am besten zu sein?)
Motu 828ES (keine Midi Kontrolle?)
Apollo X6/X8 (Kein Midi? UAD Plugins können ohne Computer nach Neustart nicht verwendet werden?)

-> Das Focusrite 18i20 sieht auch spannend aus, hab aber nichts zu DSP und Onboard Plugins (Reverb, Comp) gefunden, hat da jemand Erfahrung?

Beim Presonus StudioLive 16R III und beim Tascam sind die Eingänge anscheinend alle vorne statt auf der Rückseite, und es gibt keine Bedienelemente.
 
Sven Blau
Sven Blau
temporarily logged off, permanently
Beim Presonus StudioLive 16R III und beim Tascam sind die Eingänge anscheinend alle vorne statt auf der Rückseite, und es gibt keine Bedienelemente.
Das stimmt - aber ich persönlich finde das sogar praktischer (also alle Anschlüsse vorn)

Bedienung erfolgt halt über eine Mixer-App. Aber wirklich sehr gut gelöst, finde ich.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Vielleicht wäre Apogee auch eine Alternative...(Symphony Mk2 oder Ensemble)...über Thunderbolt.
Oder Avid Carbon (nur AVB), welches auch DSPs hat. Nachteil, um alles nutzen können, ist Protools (Ultimate) Pflicht...
 
Bite
Bite
....
Das stimmt - aber ich persönlich finde das sogar praktischer (also alle Anschlüsse vorn)
Bedienung erfolgt halt über eine Mixer-App. Aber wirklich sehr gut gelöst, finde ich.
Ich hab halt alle Kabel hinten (Synths, Sequencer) und will den standalone nutzen. Dann fällt der leider raus.
Avid Carbon und Apogee, wenn Protools Pflicht ist, dann geht kein standalone Betrieb?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
beim Tascam sind die Eingänge anscheinend alle vorne statt auf der Rückseite, und es gibt keine Bedienelemente.
Lässt sich im Mixer-Mode so weit ich mich erinnern kann - hab' die Anleitung vor einiger Zeit quer gelesen, komplett am Gerät und ohne Software mit den Reglern bedienen.


us-20x20_front.jpg
 
stefko303
stefko303
|||||
das Behringer UMC1820 hat ADAT und so was. Ich hab das Dingen und die ADA8200 erweiterung auch. vor dem Kauf war ich skeptisch gegenüber USB interfaces, weil ich PCI karten gewohnt war, aber im nach hinein muss ich sagen das das Ding was taugt. onboard krempel hat aber auch das gerät nicht. da musst wohl zu UAD greifen
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Das UMC1820 verarbeitet Standalone kein ADAT :frown: und hat auch keine Effekte eingebaut.
 
stefko303
stefko303
|||||
ne das stimmt. tut leider auch das ADA8200 nicht. das UMC kann ich aber benutzen ohne in verbund mit dem PC, da sind wir uns aber einig oder?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
ne das stimmt. tut leider auch das ADA8200 nicht.
Zumindest nicht ohne Toslink Splitter, um das Eingangssignal wieder auf den Ausgang zu legen.

das UMC kann ich aber benutzen ohne in verbund mit dem PC, da sind wir uns aber einig oder?
Ja, ist in der Beziehung scheinbar eher wie ein Mixer gestrickt, der Rest scheint ziemlich festverdrahtetet zu sein, von daher dürfte das Teil auch recht gut unter Linux funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
stefko303
stefko303
|||||
Ein Mixer ist dem sinn nicht, weil die regler an der Frontseite ja nur Gain Regler sind. jeden Kanal an Monitore oder was auch immer ausgeben ist schon drin mit dem UMC.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ein Mixer ist dem sinn nicht, weil die regler an der Frontseite ja nur Gain Regler sind. jeden Kanal an Monitore oder was auch immer ausgeben ist schon drin mit dem UMC.

Ich nutze ihn ja praktisch nur zur ADAT Ausgabe meines PCs, aber ich denke viel mehr kann man mit dem Audio Control Panel unter Windows auch nicht einstellen ;-) alles andere läuft über die DAW.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bite
Bite
....
Vielen Dank an die Poster für die vielen Infos, es wird ein gebrauchtes RME UFX. Entscheidungskriterium war der Standalone Betrieb und die Midi Kontrolle. Das macht es für mich ziemlich universell einsetzbar für Live/Session/Studio.

Eine weitere Frage ist aufgetaucht während ich mich mit dem Handbuch beschäftigt habe, wie macht Ihr das wenn Ihr weitere Effekte integrierten wollt. Gibt es sowas wie reine Plugin Rack Hardware die man über SPIF/AESEBU/ADAT einschleifen kann und die nach der Konfigruation mit einem Rechner Standalone läuft? Das Universal Audio UAD2 Live Rack scheint sowas zu sein, braucht aber wohl immer einen Rechner/DAW für den Betrieb.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben