Behringer euro "Racks", 6U (edit: +- angelehnt ans Mantis Design)

meine Erfahrung sagt mir dass man die benötigte anzahl an Gleimuttern anfänglich unterschätzt,
und 2-3 mal nachfüllen muss. Bei mir wars so.
Und dann haste am ende so viele Gleitmuttern drin dass du denkst: "wo liegt da eigentlich der sinn drin mit Gelitmuttern zu fahren ?"
Einfach so viele Gleitmuttern reinhauen, bis es aussieht und sich verhält wie ein Gewindestreifen. :D

die schönredner hier können natürlich jetzt auch alle schlange stehen und mir einer nach dem anderen erzählen von dem Freund den ihr da habt der eben nur diese ganz bestimmten 2-3 module wollte und *superglücklich* ist mit seinen Gleitmuttern ;-)
Naja, ich hatte in diesem Thread bisher nicht den Eindruck, dass hier irgendwas schöngeredet wird. Eher, dass es einige vom Kauf abhalten wird oder zumindest aufregt und den anderen einfach relativ egal ist.
 
Ich würde mir einfach einen hochwertigen Kreuzschlitzschraubendreher kaufen, dann entweder die 4 Schrauben links oder die 4 Schrauben rechts am Gehäuse herausdrehen.
Danach würde ich so viele zusätzliche, hochwertige Gleitmuttern, die ich ebenfalls zuvor käuflich erworben hätte, in die Gleitmutterschinen schieben, bis ich genug haben würde.
Danach würde ich mit dem Schraubendreher wieder die 4 Schrauben, die das Gehäuse zusammenhalten, anbringen.

Ist vielleicht zu einfach. - Weiß ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also vielleicht gibt es unterschiedliche Größen von Muttern, aber ich habe mit dem gleichen Plan von mehreren gebraucht gekauften Rails alle Muttern in ein einzelnes Paar Rails gepackt bis es fast voll war. Ergebnis: die Abstände zwischen den Schraublöchern ist etwas grösser als bei Gewindestreifen. Jetzt muss ich aufpassen, dass in Bereichen mit schmalen Modulen nicht zu viele Muttern rum schwirren. Also auch nicht gut. Threaded Rails FTW.
 

sbur

Na ja, egal...
Also vielleicht gibt es unterschiedliche Größen von Muttern, aber ich habe mit dem gleichen Plan von mehreren gebraucht gekauften Rails alle Muttern in ein einzelnes Paar Rails gepackt bis es fast voll war. Ergebnis: die Abstände zwischen den Schraublöchern ist etwas grösser als bei Gewindestreifen. Jetzt muss ich aufpassen, dass in Bereichen mit schmalen Modulen nicht zu viele Muttern rum schwirren. Also auch nicht gut. Threaded Rails FTW.
Das ist bei der Kantenlänge von 5,5 mm für eine M3 Vierkantmutter nach DIN 562 natürlich eine Überraschung, wenn das Rastermaß 5,08 mm ist.
 

Thomasch

MIDISynthianer
Also vielleicht gibt es unterschiedliche Größen von Muttern.
Nach meiner Erfahrung sind in China gefertigte Schrauben, Muttern und genaugenommen alles was ein Gewinde hat meistens übler Schrott. Ich beziehe das jetzt generell auf Produkte aus China.
Da passt öfter mal nicht die Schraube zur Mutter, weil die Gewinde schlecht geschnitten sind.
 
Nach meiner Erfahrung sind in China gefertigte Schrauben, Muttern und genaugenommen alles was ein Gewinde hat meistens übler Schrott. Ich beziehe das jetzt generell auf Produkte aus China.
Da passt öfter mal nicht die Schraube zur Mutter, weil die Gewinde schlecht geschnitten sind.
Das ist Quatsch das Zeug ist halt so gut wie die Vorgaben der Toleranzen und Qualitätskontrolle, welches Land ist dabei unerheblich. Du kannst in Deutschland Schrott produzieren und in China Spitzenware oder umgekehr. Wenn du halt, dass billigste vom billigsten kaufst oder natürlich noch ärgerlicher, Schrott bei dem der Zwischenhändler ne hohe Gewinnmarge drin hat, dass man es dann, des Preises wegen, für ein Qualitätsprodukt hält, dann kann dir halt keiner helfen.
Dummerweise, kommt das halt bei Chinesischen Händlern gefühlt öfter vor, aber deswegen kann man, dass aber trotzdem nicht so extrem pauschalisieren wie du das tust.

Edit: Nach Beschwerde von @Ral9005; nochmal an der Zeichensetzung und dem Satzbau gefeilt.
Wobei, dieses Thema nun wirklich nicht zu meinen Stärken zählt, bin ich mir doch ziemlich sicher, dass der Text schon davor, gut leserlich und verständlich war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomasch

MIDISynthianer
Ich pauschalisiere das aber, weil der überwiegende Teil der Chinaschrauben die ich in den letzten Jahrzehten unter den Fingern hatte schlichtweg Schrott war.
 
Naja, @sbur hat's ja erklärt. Der Grund liegt in der guten alten DIN Norm vs Rastermaß und nicht an der Herkunft der Ware. Bin ja mehr zufällig zu einer großen Anzahl solcher Muttern gekommen und hab mir darüber keine Gedanken gemacht.
 
Ich pauschalisiere das aber, weil der überwiegende Teil der Chinaschrauben die ich in den letzten Jahrzehten unter den Fingern hatte schlichtweg Schrott war.
everNoob hat es zwar schon versucht zu erklären, aber eventuell waren diese vielen verschiedenen Worte frustrierend und nicht mit deiner Überzeugung deckungsgleich; und das hat dich nur noch etwas ärgerlicher gemacht.

Kuck mal, eigentlich schrieb everNoob: "Wenn du halt, dass billigste vom billigsten kaufst oder natürlich noch ärgerlicher Schrott bei dem der Zwischenhändler ne hohe Gewinnmarge drin hat, dass man es dann dank des Preises für ein Qualitätsprodukt hält, kann dir halt keiner helfen."

Der Satz ist inhaltlich soweit klar, aber natürlich auch fies mitten drin in seinem Text "versteckt", dann auch noch 2 Aussagen mit falsch gesetzten Satzzeichen getrennt usw. Puhhh....Zugegebenermaßen, da kann man in der Hitze des Gefechts schon mal ein bisschen die Übersicht verlieren.
Aber das wohl wichtigste ist doch: musst nicht pauschalisieren Thomasch. Auch nicht wenn du traurig bist, aber nur Ärger und Frust spürst. Das kann sogar gefährlich werden, wenn das jeder so macht.
Du bist einzigartig und wertvoll, keiner hier behauptet das Gegenteil! Gleichwohl ist nicht, so wie du es behauptest, der überwiegende Teil (6 von 10... oder 7 von 10... derer gar 8 unter jenen 10!?) Chinaschrauben schlichtweg Schrott. Das ist einfach Blödsinn so zu denken; oder du hast bisher in deinem Leben einfach total viel Pech mit Schrauben gehabt. :sad:

Das das an deinem Karma liegt ist nicht vorstellbar, es sei denn ,du pauschalisiert nicht nur bei Chinaschrauben, was ich aber nicht zu glauben vermag. Denn: Musik die nicht von Herzen kommt, wird nie zu Herzen gehen. Wundervoll!!!! Geistreich!!!! Tiefgründig!!!!!
Wobei, auch schon wieder pauschalisiert... aber halt auch so schön einfach.
Naja...
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
In China stellen die doch nicht einfach generell Schrott her, da wird genauso das gebaut was gewünscht ist, wie anderswo...

Stell dir das mal vor, da lässt Firma XY, Produkt Z fertigen und dann kommt halt trotz Vorgaben einfach Schrott mit der Begründung „Sie haben es mit Chinesen zu tun!“ oder wie? :huhu:
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomasch

MIDISynthianer
Ich bin weder frustriert noch verärgert, ich hab auch nicht behauptet alles was aus China kommt ist Schrott. Das wäre auch Unsinn, wenn ich das behaupten würde.

Ich habe lediglich festgestellt, daß der überwiegende Teil an Schrauben, die in China gefertigten Produkten beilagen und die ich unter den Fingern hatte Schrott war.

Wenn ich mir da bspw ne Würth Assy Schraube hernehme und ne vergleichbare Schraube aus China, dann geht die Schraube von Würth wie durch Butter,
Bei den Chinesen Dingern ist der Motor vom Akkuschrauber nur am jaulen, und man braucht einen deutlich höheren Anpressdruck um die Schraube ins Material zu bekommen - sofern die Schraube nicht schon vorher abbricht, bzw der Kreuzschlitz der nach zweimal drehen ausgenudelt ist.

Abplatzende Schraubenköpfe, Kreuzschlitze die nach 2 mal fest drehen ausgenudelt sind weil das Metall zu weich oder zu spröde war , Fressschrauben mit übertrieben stumpfen Schneidgewinden, Spitzen die rund, statt spitz waren, metrische Schraubengewinde die nicht in die Muttern gepasst haben, weil zu groß oder zu klein, usw
Das ist mir bei Schrauben von Würth sogut wie nie passiert, bei den Chinadingern aber ständig.
 

sbur

Na ja, egal...
Bist Du sicher, dass Du hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichst? ASSY ist eine Qualitätsmarke.

Wenn ich hochwertige Waren von Würth mit China-Massenware vergleiche, dann ist klar, dass man zu diesem Ergebnis kommen kann.

Bei Würth kosten 1000 Stk. M3 Gleitmuttern 27,80 EUR, bei anderen Händlern im mittleren Segment liegen wir bei 13,50 EUR und dann gibt es diese Muttern auch für ca. 6,70 EUR, jeweils zzgl. 19% MwSt.
Will man da wirklich die gleiche Qualität erwarten?

Grundsätzlich bin ich auch der Ansicht, dass man auch aus China entsprechende Qualität beziehen kann, denn sie wird dort auch hergestellt. Nur muss man sie dann auch bezahlen. Stahl wird meines Wissens auf dem Weltmarkt gehandelt. Das heißt, dass die Materialkosten für gleiche Qualitäten ähnlich sein dürften. Gespart wird bei der Maschinenqualität, bei der Qualitätskontrolle, bei den Löhnen etc. Wenn dort nicht gespart wird, steigt folglich der Preis.
Wenn ich dann natürlich der Meinung bin, dass ich die Ware auch noch selbst in China bestelle, weil es ja noch mal billiger ist, dann spare ich mir auch noch die Qualitätskontrolle durch einen Einkäufer vom heimischen Markt.
 

Paradiddle

No time for ego
Mal jenseits von Gleitmuttern : Das Eurorack Go ist beim großen T laut Produktseite in 2-5 Tagen zum Preis von 259 €
lieferbar.
Zwar OT, aber auch interessant : Netzteilmodul CP1A, leider erst in 6-8 Wochen lieferbar, 4 TE inkl. ext. Netzteil und
2 Flying Bus Boards für 52 €.
Mannomann
 

TopperHarley

Überdilettant
Habs grade mal geordert, danach ist es auf "sofort verfügbar" gesprungen. Mal sehen, wann es kommt.

Meine einzige Hoffnung ist, dass es kein Netzbrummen/Störgeräusche oder sonstwas gibt, das ins System geschleift wird. Bezüglich Muttern wird sich da bestimmt eine Lösung finden lassen.
 

FixedFilter

Bye bye
Yupp, mea culpa! Kommando zurück.

Die Specs sind ja jetzt auf der Behringer Webseite: Sliding Nuts

Ich bin dann leider raus.

Angeblich alles nur um Kosten zu sparen und den Kunden das preiswerteste Produkt liefern zu können. Irgendwann ist aber auch mal gut.
Behringer hatte im Facebook Kanal eine Umfrage gestartet, was die Leute lieber im "Go" hätten. Sie haben extra darauf hingewiesen, dass es Unterschiede im Preis gibt, weil das Teile sind, die sie nicht selber herstellen, sondern dazukaufen müssen. Ich habe das nicht weiter verfolgt, aber es gab schon eine Fraktion, die Geld sparen wollte. Wenn sie auf die gehört haben, dann hast Du hier das Ergebnis. Manchmal sollte man vielleicht nicht den Kunden in Entscheidungsprozesse einbinden ;-)
 

Thomasch

MIDISynthianer
Wo ist denn jetzt das Problem?
Wenn einem die Muttern aus welchem Grund auch immer nicht zusagen, dann packt man halt einfach ein paar Gewindestreifen rein... und Zack - fertig ist die Laube.
Wenn man die halbwegs ordentlich abgelängt hat, dann verrutscht auch auch nix mehr - Problem gelöst.
Aber irgend was zum herum meckern findet sich ja immer.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Genau, mache ich auch immer so.

Neulich 'ne billige Pfanne gekauft. Boden war nicht so hundertprozentig. Zack, erst mal plan gefräst.

Mein neuer Wagen war zu schwer und beschleunigte nicht so richtig. Zack, erst mal 'gebrauchten Motor eines alten 911 gekauft und in meinen Wagen reingedengelt.

Mein neuer Schreibtisch war mir zu hoch. Zack, erst mal die Beine abgesägt.

Sorry, aber warum soll ich mir hier einen Bausatz für Bastelnerds kaufen? Ich kaufe mir halt Artikel, die OOTB so funktionieren, wie sie es sollen und nicht irgendein G’lump, an dem ich dann noch in abendlichen Häkelstunden Hand anlegen muss.
 

sbur

Na ja, egal...
Sorry, aber der Preis von vier Gewindestreifen, bei den Mengen die Behringer vermutlich einkauft, kann wirklich nicht der Grund sein. Das ist lächerlich.
 

TopperHarley

Überdilettant
Also alleine wegen potenziell -also noch nicht bestätigt minderwertigen- Gleitmuttern sonen Aufriss zu machen, verstehe ich nicht. Es handelt sich hier auch nur um ein günstiges Case, keine Marsrakete und wehe es kommt raus, dass es nichts zu beanstanden gibt mit den Muttern und dem Netzteil!!!!!

Ich bin im Eurorack-Bereich eigentlich nur bei den üblichen Case-Preisen verwundert, 460,- € für mein Doepfer Low Cost waren mir im Prinzip schon zu blöd.

Vielleicht könnt ihr euch im Gegenzug mit der gesparten Kohle von so [edit] ca. 200€ aufwärts anfreunden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

||||||||||
Ich finde bei Go, es ist viel zu wenig saft.
Da sprechen mich das Modul und 3he moog clone 104hp mehr an. Das ganze 3 mal mit Winkeln. Würde sicher fein aussehen.
 
Also alleine wegen potenziell -also noch nicht bestätigt minderwertigen- Gleitmuttern sonen Aufriss zu machen, verstehe ich nicht. Es handelt sich hier auch nur um ein günstiges Case, keine Marsrakete und wehe es kommt raus, dass es nichts zu beanstanden gibt mit den Muttern und dem Netzteil!!!!!

Ich bin im Eurorack-Bereich eigentlich nur bei den üblichen Case-Preisen verwundert, 460,- € für mein Doepfer Low Cost waren mir im Prinzip schon zu blöd.

Vielleicht könnt ihr euch im Gegenzug mit der gesparten Kohle von so mindestens 250€ anfreunden?
...zumal der Austausch gegen rails 7,50€ kostet, rumgelaber halt!
 
Genau, mache ich auch immer so.

Neulich 'ne billige Pfanne gekauft. Boden war nicht so hundertprozentig. Zack, erst mal plan gefräst.

Mein neuer Wagen war zu schwer und beschleunigte nicht so richtig. Zack, erst mal 'gebrauchten Motor eines alten 911 gekauft und in meinen Wagen reingedengelt.

Mein neuer Schreibtisch war mir zu hoch. Zack, erst mal die Beine abgesägt.

Sorry, aber warum soll ich mir hier einen Bausatz für Bastelnerds kaufen? Ich kaufe mir halt Artikel, die OOTB so funktionieren, wie sie es sollen und nicht irgendein G’lump, an dem ich dann noch in abendlichen Häkelstunden Hand anlegen muss.
...dann zahl ruhig zwischen 200-350€ mehr für Rails. Passt scho!
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Also vielleicht gibt es unterschiedliche Größen von Muttern, aber ich habe mit dem gleichen Plan von mehreren gebraucht gekauften Rails alle Muttern in ein einzelnes Paar Rails gepackt bis es fast voll war. Ergebnis: die Abstände zwischen den Schraublöchern ist etwas grösser als bei Gewindestreifen. Jetzt muss ich aufpassen, dass in Bereichen mit schmalen Modulen nicht zu viele Muttern rum schwirren. Also auch nicht gut. Threaded Rails FTW.
wenn du ein Modul zwischen zwei anderen platzieren möchtest, muss alles raus, du kommst ja nicht an den anderen Muttern vorbei. Muttern sich totaler Käse.
 
...zumal der Austausch gegen rails 7,50€ kostet, rumgelaber halt!
Vorausgesetzt Rails passen. Erfahrungsberichte?

Klar ist das ne Kleinigkeit wenn es passt.
...bei GO, 140TE brauchste paar Rails mehr für die Breite, und ne Eisensäge, handwerkliches Geschick für den Austausch, erst Gehäuse auseinander nehmen (möglich?) ...zu den 7,50 kommen noch Versandkosten... nur so ;-)

Edit:
Tiptop Audio Mantis 2x 104TE kostet eigentlich nicht allzuviel mehr im Vergleich zu GO.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also alleine wegen potenziell -also noch nicht bestätigt minderwertigen- Gleitmuttern sonen Aufriss zu machen, verstehe ich nicht.
Echt lächerlich, was hier teilweise abgeht!
Ich schieb´s mal auf die Langeweile!!

Ich bin im Eurorack-Bereich eigentlich nur bei den üblichen Case-Preisen verwundert, 460,- € für mein Doepfer Low Cost waren mir im Prinzip schon zu blöd.
Kost doch jene 460,-?
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich denke, diese Gleitmuttern sind nur dann von Nachteil, wenn man viel im Rack aus- und einbaut, also Module öfters wechselt.

Wenn man sich ein Rack zusammenstellt und das dann sol läst, ja mei, dann ist es halt etwas fummlig.
 

TopperHarley

Überdilettant
Echt lächerlich, was hier teilweise abgeht!
Ich schieb´s mal auf die Langeweile!!



Kost doch jene 460,-?
Ich habe aufgrund von mehr TE etwas auf meine Preisschätzung draufgeschlagen, aber hier mal der Vergleich (Preise vom T):

Behringer Go: 2x140 TE (=280 TE) 259,-€ (=0,93€/TE)
TipTop Mantis: 2x104 TE (=208 TE) 339,-€ (=1,63€/TE)
Doepfer Low Cost Holz: 3x84 TE (=252 TE) 398,-€ (=1,58€/TE)
Doepfer Low Cost Schwarz: 3x84 TE (=252TE) 459,-€ (=1,82€/TE)

Andere Anwärter sind wohl noch teurer, die gesalzenen Preise verstehe ich bei Cases einfach nicht wirklich, Gleitmuttern hin oder her.
Meins kommt vermutlich am Montag, ich kann ja mal berichten, wie es ist.
 

siebenachtel

||||||||
...zumal der Austausch gegen rails 7,50€ kostet, rumgelaber halt!
es ist noch nicht so lange her da hätte mich allein der versand für ein paar Gewindestreifen 35€ gekostet.
so viel dazu


Dass es Leute gibt die gerne was "fertiges" im Laden kaufen,
OHNE sich dann noch die Mühe machen zu müssen den Kram dann erstmal aufzuschrauben und umzubauen ist natürlich schon ne masslose Frechheit, ich weiss.




aber was solls, weil die NUR 20 Anschlüsse für stromkabel reichen nämlich auch nicht wirklich weit.
Also ist eh schnell mal basteln angesagt für Leute die eher herkömmliche moderne setups fahren wollen



( mein skiff z.bsp.s ist schmäler (63cm/6U), hat doch einige eher unüblich Breite module drin, und benötigt dennoch 24 stromanschlüsse)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben