Behringer Pro-One Clone

Hatte meinen vor 3 Wochen bei Thomann vorbestellt. Sollte Anfang November ankommen.

Ich bin mittlerweile absoluter Fan von Behringer Synthesizern.
Habe Neutron, Model D, MS-101 und jetzt den Pro-1.

Alles tadellos super verarbeitet und klanglich echt beeindruckend gut.
Und ich hab hier ganz andere Kaliber rumstehen um Klang zu vergleichen.

Hätte es Begringer Synthesizer Früher gegeben, hätte ich nicht so viel Geld für gute Analoge Synthesizer ausgeben müssen.
Und genau die brauche ich umbedingt um Musik zu machen.

Bei Pads tut es auch ab und an ein gutes Plugin. Aber Bass, Leads und Sequenzen ist bei mir Analog ein muss, weils einfach besser und lebendiger klingt.
Hätte es doch Behringer Synthesizer nur Früher gegeben...

Einer meiner liebsten Synths ist ja der Roland Promars. Ich bin mal gespannt ob sich Behringer irgendwann mal da rantraut.
Das wird echt schwer.
Hatte letztens die Batterie getauscht.
Sieht noch innen aus wie geleckt.



Die Original Batterie war gelb.
Jetzt ist eine weise drin.

Ich liebe den Promars.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Rolo

i give some soul into the tracks!
Ich bin mittlerweile absoluter Fan von Behringer Synthesizern.
Habe Neutron, Model D, MS-101 und jetzt den Pro-1.
Ich habe meinen Minimoog verkauft. War mir einfach viel zu klobig. Ist jetzt 4 Tage her und ich hab jetzt endlich wieder Platz
und kann aus meiner Musikecke in den Raum schauen. War schön mal einen gehabt zu haben, aber als mich ein Kumpel mit seinem Ulimoog besuchte
und der Sound mich wegfegte und ich die massive verarbeitung des Kastens sah stand mein Entschluß fest. Da gibts jetzt einen Ulimoog und einen
Pro one und ich habe feinsten Sound, kann die beiden direkt hinter meinem Masterkyboard platzieren.




Einer meiner liebsten Synths ist ja der Roland Promars. Ich bin mal gespannt ob sich Behringer irgendwann mal da rantraut.
Das wird echt schwer.
Ich hoffe auf einen Jupiter 4 Promars ist mir zu abgespeckt.
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Richtig geile demo da oben von dem Teil. Die Filter cutoffmodulation ...wow...das hat mich eben an einen alten Track erinnert bei dem garantiert ein Pro one benutzt wurde.
Was war das nur für ein Song, ich komme nicht drauf...ich glaube das war irgendwas von Future Sound of London. Ja also wer diesen Kasten nicht kauft ist selber Schuld.
Der Model D und der Pro-one ergänzen sich wirklich sehr gut.
 

ARNTE

Ureinwohner
Bitte schreibt hier mal sofort rein, wenn Ihr eine Versandmail von Thomann habt. Ich warte da sehnsüchtig drauf und aktualisiere quasi minütlich meinen Maileingang (seit Wochen...) ;-)
 
  • Danke
Reaktionen: oli

Vicente Amigo

1%er Flamenco Gitano
Ich habe meinen Minimoog verkauft. War mir einfach viel zu klobig. Ist jetzt 4 Tage her und ich hab jetzt endlich wieder Platz
und kann aus meiner Musikecke in den Raum schauen. War schön mal einen gehabt zu haben, aber als mich ein Kumpel mit seinem Ulimoog besuchte
und der Sound mich wegfegte und ich die massive verarbeitung des Kastens sah stand mein Entschluß fest. Da gibts jetzt einen Ulimoog und einen
Pro one und ich habe feinsten Sound, kann die beiden direkt hinter meinem Masterkyboard platzieren.






Ich hoffe auf einen Jupiter 4 Promars ist mir zu abgespeckt.

Wie Bitte, du hast echt dein MiniMoog verkauft??
Das haett ich von dir nie gedacht.. :)

Kann mich noch an deine Lobgesaenge erinnern das MM dein Synth fuers Leben ist.

Naja, ist eh alles nur Schall und Rauch.


NGuten
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Lebbe muß weitergehn. Hat Spaß gemacht mit der Legende. Ich hab halt nur ne kleine Bude und da mußte ich schon immer selektieren und prioritäten setzen. Aber ich
bin froh daß es so ist. So habe ich nie zu viel und viel schonmal benutzt und in Tracks gebannt. Ich bin ja einer der die Geräte auch nicht nur rumstehen lässt.
Bei dem Pro-one und Model B sehe ich absolut den nutzen. Wie gesagt, zwei so Bomber
direkt hinter dem Midikeyboard das ist schon was. Und beim Minimoog war es immer so daß ich mir an seinen Holzkanten die Ellenbogen stieß und wegen seiner Größe kaum den Raum
überblicken konnte und kaum Licht abbekam ;-) Die schönen Dipschalter vom Mini werde ich etwas vermissen. Aber das macht nichts. Der Direktvergleich hatte mich so vom Hocker gehauen.
Da hab ich dann gedacht: Platzsparen. Der Pro -One ist ja auch so unverschämt riesig. Sowas kommt mir heute nicht mehr in die Hütte. Hab mich genug rumgequält mit sperrigen Synthesizern.
Der JP4 und mein RS101 sind die letzten dieser Sorte die ich habe und die behalte ich solange bis sie geklont werden. Meinen Moog Rogue werde ich allerding wirklich nie hergeben weil er klein
und handlich ist und einen echt bissigen Sound hat wie kaum ein anderer. Wenn Behringer den Clonen würde, würde ich meinen Rogue trotzdem behalten. JP4 und RS202 dagegen würde ich an Liebhaber
abgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

kirdneh

s_a_m
Wenn man Platz braucht muss man manchmal solche Entscheidungen treffen, kenn ich nur allzugut.

Und mal ehrlich, der Behringer Model D, kann einen originalen Minimoog ersetzen, zumindest vom Sound her.

Bis jetzt war aber für mich nichts dabei aus der Behringer Ecke, ich warte auf was polyphones wie den UBXA...
 

patilon

||||||||||
Wie Bitte, du hast echt dein MiniMoog verkauft??
Das haett ich von dir nie gedacht.. :)
hätte auch gedacht, dass am Ende steht.. war natürlich nur Spaß! Aber Platz bei kleiner Bude ist natürlich ein Argument
und bei mir ist der Abstand zum Model D wegen Vintage Minimoog auch nochmal ein Stück größer.. mir hat auch die
"Original"kopie nicht genügt, wobei ich Lust auf Aftertouch/Velocity gehabt hätte, aber der neue kann das Jaulen halt nicht :)
Pro 1 wäre jetzt auch das erste B-Klon-Produkt, das ich interessant fänd. Odyssey, 101, MS-20 erneut zu klonen fand ich dann
doch etwas arg einfallslos, gibts ja schon. und die VC-340 Fans wurden natürlich auch bedient.
 

Vicente Amigo

1%er Flamenco Gitano
Ich interrssiere mich fuer einen Behringer VCS, so als Luxusmetronom ganz nett.

Der Rest kuck ich mir evtl in paar Jahren auf den Gebrauchtmarkt an.

Ich hab eh genug Gear.

Peace
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Und mal ehrlich, der Behringer Model D, kann einen originalen Minimoog ersetzen, zumindest vom Sound her.
Ja aber auch die Haptik finde ich wirklich nicht schlecht. Das hatte mich dann letztendlich auch überzeugt. Wichtig war für mich die feineinstellung der Osc
um die bekannten Schwebungen zu erzeugen. Das geht Supergut, auch mit den kleinen Reglern.
 
Ich finde es super, dass Behringer ihre Synths immer als Expander bringt.
Auch so der Pro-1.
Spart Platz um somit viele Analige Synthesizer zu haben, anstatt wenige Klopper zu haben die durch die Tastatur unnötig Platz weg nehmen. Mir gefällt es, wenn ich viel Platz bei den Reglern habe. Und so wie es Behringer macht ist der Formfaktor perfekt.
Genug Platz bei den Reglern zum Schrauben, aber trotzdem platzsparend.
Denn ich habe gerne alle Synthesizer um mich herum und möchte nicht noch durch den Raum laufen.

Zentral ein Masterkeyboard, das alle Synths aansteuert. Ansonsten einen Arturia Beatstep und Keystep die ich vor jeden Expander stellen kann um ihn dort direkt zu spielen, wenn er weiter vom Masterkeyboard weg ist.

Das ist perfekt.
Wenn es einen Synth den ich möchte als Expander gibt, dann nehm ich den auch.
Immer lassen sich Tasten bei einem Synth nicht vermeiden. Aber wenn es möglich ist dann greif ich zur Expander Version.

Wenn der Behringer Pro-1 mich überzeugt, wovon ich ausgehe, dann verkaufe ich meinen Sequential Pro One.
 


News

Oben