Behringer - Qualitätsverbesserung

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von tongenerator, 19. Dezember 2010.

  1. Kann es sein das Behringer einen grösseren Schub in die Richtung Qualitätsverbesserung gestartet hat. Ich habe mir diesen Composer 2600 genauer betrachtet, das Gerät ist ja so geshen eigentlich nicht schlecht, vor allem für 79 € Also für den Preis dieses Gerät, das ist echt unschlagbar...

    Ich kenne da so einen aus dem Bekanntenkreis der ein bisschen zu viel auf sich selbst hält. Der Kerl kauft sich alle paar Monate irgendwelche 5 tsd € Kompressoren, EQ usw. Jetzt hat er mir letztens mehrere Tracks geschickt. Das was meine Ohren zu hören bekommen haben war grausam :mrgreen: . Also das hätte selbst ich besser mit freeware Plugins hinbekommen als der Vogel mit einem Equipmentaufgebot von über 50 tsd €, Massenburg, Drwamer Multiband, Massive Passive usw. alles was man sich vorstellen kann hat der Kerl benutzt, leider ist nur Scheisse bei der Abmischug raus gekommen, mal ganz davon abgeshen das die Aufnahme bereits übersteuert war und verzerrt. Was für ein Glück das der gute Mann sogar die Adam 2.5 Abhöre hat.. Warscheinlich hat er sie dazu, damit ich auf meien 200 € billig Teilen raus hören kann was er für Fehler gemacht hat...

    Es ist mir wieder einmal klar geworden das es nicht darauf ankommt wieviel Euipment man hat oder wie teuer das Equipment war, denn wenn du es nicht richtig bedienen kannst kann im ersten moment nur die klangliche Eigenschaft des verwendeten Gerät über die tatsächlichen Fertigkeiten des Künstler hinwegtäuschen. Wohingegen einige mit einem einem 5 tsd € Gerät ein Armutszeugnis abliefern, gibt es andere die mit Behringer Equipment Tracks zaubern, denen du das Equipment gar nicht anhörst.

    Das was ich jetzt bei Behringer gesehen habe hat mich Positiv überrascht. Warscheinlich werde ich mir jetzt nur noch Behringer kaufen, ich habe mir sogar schon ein Behringer T Shirt bestellt :supi:
     
  2. In Deiner Geschichte gehts um zwei Dinge:
    1.) Behringer hat (schon länger) einen Qualitätsschub gemacht (und der Kopie-Vorwurf, der an Behringer hing) aus den 80er und 90er Jahren ist heute eh obsolet).
    2.) Teure Geräte nützen nichts, wenn man nicht damit umgehen kann. Ein Könner am Mischpult macht an einem MX8000 mit Behringer-Geräten der 90er-Jahre Serie immer noch jedem Amateur nieder, auch wenn der an einer Neveconsole mit Luxusteilen säße.

    Und zu Punkt 1 muss man sehen, dass sich die Branche (incl Behringer) technisch großteils auf einem gehobenen mittleren Level eingefunden hat.
    Und man darf zuletzt nicht vergessen: Ein Behringer Pult von 1992 war immer noch um zigfaches besser als ein H+H, Dynacord oder MM aus den siebziger Jahren - hatte aber die gleiche Zielgruppe.
     
  3. Raumwelle

    Raumwelle bin angekommen

    ich habe hie rzuhause 2 mdx 2000 den einen nutze ich als limiter und den anderen nach einen ultragain pro als kompressor wie man ihn im eigentlichen sinne verwendet.

    ich war total überrascht wie gut die teile klingen ok die röhre im vorverstäker kann man sich schneken aber wie alle immer sagten das die teile rauschen stimmt so nicht ok es ist kein 1000€ teil aber ich höre da fast kein rauschen da rauschen manche gross menbran mic s mehr.

    den 2600 habe ich seit 2 wochen hier und ja das ist auch wider etwas wo viele schreiben das das müll ist aber ich kann nur sagen es ist brauchbar und macht das was es soll und kling nicht schlecht dabei.

    das gute ist bei den 2000 teilen die sind mitunter sehr billig zubekommen 30€ und das lohnt sich alle mal
     
  4. theorist

    theorist Tach

    Ich persönlich habe mit Behringer nicht die besten Erfahrungen gemacht und mein Freundeskreis auch nicht. Insbesondere bei wichtigen Teilen in meinem Studio würde ich jetzt nicht Behrigenr einsetzen, das wäre zum Beispiel das Mischpult. Ich hatte mal eins von Behringer, das ging nach 8 mal brauchen ein Kanal in A****. Bei meinen Kollegen waren schon von Beginn weg ein paar Kanäle futsch. Hörvergeliche zwischen anderen sehr preiswerten Pulten ergaben erstaunliche Unterschiede, Behringer war zum Beispiel nicht so transparent wie Phonic, ein Pult der selben Preisklasse. Ich verwende nur noch einen Behringer CC300 Chorus in meinem Studio, bei dem ging aber von Anfang an auch die LED nicht, funktioniert trotzdem, klingt gut, aber eben, an sensitiven Stellen die man täglich braucht würde ich kein Behringer einsetzen.
    Ob jetzt ein Behringer Kompressor etwas taugt oder nicht kommt immer darauf an was man damit machen will. Für irgendwelche zerdreschte Sidechain Mucke reicht er sicher auch, vielleicht liefert er eben auch klanglich gerade das, was man will. Als Limiter für die Dorfdisco ist er sicher auch zu gebrauchen, dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Ich hab einfach kein Bock mehr auf Behringer, weil die einfach so schnell kaputt gehen und da investier ich gerne das zehnfache, wenn ich dafür Ruhe habe und machen kann was ich will. Dinge die ganze Zeit in der Reparatur zu haben ist definitv nicht mehr das was ich will, das nervt unendlich.
     
  5. Neo

    Neo bin angekommen

    warum ?
     

  6. Bei den Prisen kannst du nichts falsch machen. Für den Preis bekommst du noch nicht mal ein Plugin.
     
  7. Raumwelle

    Raumwelle bin angekommen


    die alten komps von den klingen ja auch noch gut und wenn man die mal aufschrauben muss was ich mal muste um ein steker wider auf zusteken der lose war war ich erstaunt übe rdie verarbeitung .

    da schaut ein gultragain mal ganz anders aus von aussen und von innen. und da stehen nur ein pahr jahre dazwischen.

    die mischpulte naja ich habe da auch so meine erfarungen die alten teile sind defenetiv besser wie das teil das ich vor 4 jahren gekauft hatte vor kleines geld als supmischer für was anderes draf man den auch nicht verwenden da man selten was dran amchen muss.


    der neuere komp schaut von der verarbeitung auch nicht sonderlich hochwertig aus aber der macht seinen job und klingt bei mir besser wie andere die ich hatte


    jetzt brauche ich halt einen komp nicht so wie andere ich habe den oft nur dezent drinne um schwankungen auszugleichen und nutze das noisgate mehr nicht.
     
  8. Steril707

    Steril707 Tach

    Da habe ich aber auch anderes gehört/gelesen. Dieser Megathread auf Gearslutz ist da eine interessante lektüre zu dem Thema.

    Ist so ähnlich wie dieser "Supersize me"-Film für McDonalds. Wenn man den gesehen hat, mag man nicht mehr bei McDonalds essen gehen, hat man diesen Thread auf Gearslutz gelesen, will man kein Behringer mehr kaufen.

    Auch wenn der Uli so ein extrem netter Kerl zu sein scheint dass er dem Chef von Amazona in einer Strandbar auf den Philippinen bunte Drinks mit Schirmchen spendiert.
     
  9. changeling

    changeling Tach

    Kopieren tun aber auch viele andere Firmen. Man denke nur ans Moog-Filter oder im Gitarren-Bereich an die zig Les Paul und Stratocaster Kopien, die teilweise sogar 'besser' als das Original sind (technisch, manche wollen ja grad das Unperfekte des Originals).

    Kopieren und verbessern/variieren war schon immer Teil der Entwicklung der menschlichen Zivilisation.

    Mackie hat das Mischpult auch nicht erfunden.
     
  10. Steril707

    Steril707 Tach

    Da gibts aber einen weiten Bogen, von "etwas bewehrtes nehmen, verbessern und dann dem eigenen Produkt hinzufügen" und "Konzern nimmt das Produkt einer kleinen Firma, kopiert es in Form, Funktion und sogar zum Teil beim Namen, und dumpt dann das Originalprodukt in Grund und Boden".

    Wir hier im Synthsegment kriegen da doch kaum was mit. In der Studioelektronik sieht das schon ganz anders aus. Würd mich mal interessieren, wie die Belegschaft hier so reagieren täte, wenn der liebe Uli dem Kilian die Rozzbox mal schnell kopiert und fürn Appel und n Ei unters Volk geschmissen hätte als Schlotzbox.

    Ich glaub da sähen einige Meinungen doch anders aus, und auch der Amazona-Chefred würde sich überlegen, obs denn so eine tolle Sache ist, mit dem Typen händchenhaltend am Strand entlangzulaufen (achtung, dramatisierte Darstellung der Ereignisse)

    Sorry, Behringer geht für mich einfach garnicht. Aber da muss sich jeder seine Meinung selber bilden.
     
  11. changeling

    changeling Tach

    In dem Fall war Mackie ja zuerst DER Billig-Anbieter und hat mit seinem Erscheinen auf dem Markt auch irgend einer anderen Firma Markt-Anteile geklaut.
    So läuft das eben. Wenn man nicht mit dem Preis gewinnt muss man anderweitig überzeugen.

    Der Banana sah aus wie ein Oberheim und war deutlich billiger. Ist SSB auch böse gewesen?
    Spielt bei Dir die Firmen-Größe eine Rolle dabei?

    Wenn dem Kunden egal ist, ob Mackie oder Behringer drauf steht: War Behringer dann böse oder hat Mackie gepennt?
     
  12. Beim Studioeqipment gibt es bestimmt viele Hersteller die Kopien und Remakes produzieren. Bestes Besipiel ist warscheinlich der 1176 oder der Pultec. Keine Ahnung inwieweit man das auf Behringer übertragen kann, auch wenn zumindest die optische Ähnlichkeit vom MX8000 und dem Mackie gegeben ist.

    Ich würde Behringer auch nicht überall im Studio einsetzen wollen, es gibt aber durchaus erwähnenswerte Geräte die auch brauchbar sind.
     
  13. Steril707

    Steril707 Tach

    Ich red hier nicht von Mackie. Guck mal auf Gearslutz nach "Behringer" im Zusammenhang mit diversen Klagen, dann wirst du schon fündig, und zwar reichhaltig. Schau dir die Einzelfälle an.

    Ich würde allerdings noch gerne von dir mein Beispiel bewertet sehen. Wäre es okay für dich, wenn Behringer das mit einem kleinen Synth-Hersteller machen täte?

    Wenn ja, Hut ab vor dieser Moralvorstellung.
    Meine ist es jedenfalls nicht.
     
  14. Es gab in den späten 80gern durchaus handfeste gerichtsmanifeste Kopievorwürfe; im Falle von Aphex Systems vs Behringer, kam es sogar tatsaechlich zu einer Verurteilung; hier ging es aber um eine Patentverletzung (Behringer hatte wohl gehofft, durch eine leichte Abwandlung der Schaltung das Exciterpatent von Aphex umgehen zu können, so wie die Quasi-Diodenkaskaden verschiedener Hersteller das Moogsche Transistorkaskaden-Patent umgehen). In allen anderen Fällen waren aber die beklagten Sachverhalten nicht urheberrechtsfähig. Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Behringer#Legal_cases.

    Alle anderen Klauvorwürfe sind meines Erachtens ungerechtfertigt.

    Ansonsten muss man auch sehen, dass bei vielen Firmen wie Behringer nicht nur die Produkte das Kerngeschäft sind, sondern auch oft die Fertigungs- und Vertriebstechnologie bzw. -logistik (Siehe Amazon = vorallem Serverbetreiber, Falke (Socken) = Haupteinnahmen aus der Strickmaschinentechnologie).
    Ich gehe mal davon aus, dass 70% aller lowcost Musiker-Elektronik im Umfeld der Behringerfabrik basisgefertigt wird (sei es Alesis, Mackie, Phonic, ...). Ich könnte mir auch vorstellen, dass hinter der Behringercity nicht nur Uli B steckt, sondern, dass sich da die diversen Hersteller zu einem Konsortium zusammengetan haben.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Banana hat Oberheim keine Marktanteile geklaut. Oberheim wurde von uns in Deutschland exklusiv vertreten, und alles, was Oberheim liefern konnte, wurde von uns auch abgenommen. Um größere Stückzahlen musste ich sogar betteln. Die Kosten für Anzeigenwerbung und Garantieabwicklung sind zu 100 Prozent an uns hängen geblieben, aber was macht man nicht alles, um einen bis dato recht unbekannten Hersteller wie Oberheim seriös darzustellen. Und gerne noch mal: Der Banana war bis auf zwei Dekorationsmerkmale (blaue Streifen, Schrifttyp) eine technisch und optisch eigenständige Entwicklung, die wir Oberheim in Lizenz anbieten wollten. Eine Änderung der Dekorationselemente war mir nach dem Gespräch mit Tom Oberheim einfach zu doof, aus heutiger Sicht sicherlich nicht in Ordnung. Unsere Zielrichtung war eine Kooperation und nicht, eine Synthesizerfälschung zu verhökern. Und der Name "Banana" ist irgendwie schwul, von daher: Der Banana war der erste Gay-SynthesizerTM.
     
  16. Das kam damals auch so rüber. Über das ähnliche Design hat man sich bestenfalls gewundert.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gab sogar Leute, die sich mit Aufklebefolie "Oberheim" auf die Rückseite gepappt haben. Und dass Oberheim auf der nächsten Musikmesse mit Anfragen zum Banana überrannt wurde, ist ja hinlänglich bekannt. Das habe ich dann als Ausgleich für die jahrelange Verarschnung gesehen.
     
  18. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    :rofl:

    Gibt's denn inzwischen noch weitere in der Kategorie?
    :lol: das wäre doch mal einen extra Thread wert ...
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    War noch, bevor Eetz hier populär wurde.
     
  20. Steril707

    Steril707 Tach

    [​IMG]

    [​IMG]


    Pffff...

    Und Ebtech ist kein großer laden wie Roland, kein Yamaha, nicht mal ein Mackie..

    Wie man an der Webseite leicht erkennen kann.
    http://www.ebtechaudio.com/


    Aber wie gesagt, das muss jeder mit sich selber ausmachen, ob er so nen Laden unterstützen will. Ich geb da lieber ein paar Euro mehr aus, und kauf kein Behringer.
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    Völlig andere Farbe, das kann kein Plagiat sein.
     
  22. Steril707

    Steril707 Tach

    ich nominiere hiermit den "Fizmo" Rack:

    [​IMG]

    Ganz hetero ist das nicht.
     

Diese Seite empfehlen