Bel BD-80s Delay & Alesis Midiverb II & Ensoniq DP4+

T

Thx2

|
Hi, ich bin gestern auf der suche nach einem günstigen und guten Hardware Delay auf das Bel BD-80s gestoßen:

https://reverb.com/item/9683887-bel-bd-80s-stereo-delay-line-sampler-1980-s-grey

Es gefällt mir optisch richtig gut, hat die gewünschten Parameter und ist günstig.

Meine Frage:
Kann jemand was zur Qualität sagen? Ich würde gerne Analoge Synths da durchschicken z.b. dabei jedoch die Audioqualität nicht verschlechtern wollen.

In diesem Angebot meinte der Verkäufer ja es ist quasi ein AMS 15-80s nur deutlich billiger, funktionsmäßig ist es das wohl aber wie siehts qualitätsmäßig aus?

Ursprünglich wollte ich ein AMS S-DMX aber mit einem kommt man ja nicht so weit und ich wollte keinen 5 Stelligen Betrag für Hardware Delays ausgeben.

Ansonsten noch eine Frage zum bekannten Alesis Midiverb II, ich hab gestern mal nen paar Demos gehört und muss sagen so scheiße ist das eigentlich garnicht dafür das es nur 50€ kostet.
Allerdings kann man nur Presets abfeuern und absolut garnichts editieren, ist das richtig?
Ist das beim 3er genauso, und falls man da editieren kann, ist das nennenswert viel? wie ist das 3er Soundmäßig im vergleich zum 2er?

Der Grund ist ich habe bereits ein Yamaha Rev 1, plane irgendwann ein Lexicon 480L und möchte dann aber noch 1-2 weitere Hall Geräte anschaffen.
Mindestens 1 davon muss kein High End sein und sollte z.b. Bassdrums verhallen etc. ganz gut können, dabei bin ich auf das Midiverb II aufmerksam geworden, neben Ensoniq DP4+ wo ich allerdings noch skeptisch wegen der Bedienung bin und das doch um einiges teurer ist.

Diesbezüglich zum DP4 noch ein paar Fragen:

- Kann man die einzelnen Programme wie Reverbs, Delays editieren?
- Kann man 2 Stereo Effekte oder nur 4 Mono fahren?
- Ist die Bedienung machbar oder sollte man eher was anderes nehmen?

lg
Thx2
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Das AMS 15-80s kann Pitch-Shiften, da bin ich mir beim Bel BD-80s nicht sicher. Laut diesem Artikel [1] (mehr habe ich nicht finden können), hat das Bel BD-80s 14-bit bei 40 kHz Sampling Rate. Zusammen mit den XLR In/Outs ist das sicher eine brauchbare Qualität. Fragt sich, ob man genau so ein Gerät braucht? Das Sampling-Feature halte ich für eher nutzlos in diesen Tagen und in Sachen Delay bekommt man mit moderneren DSP Kisten sicher bessere Qualität. Da sind 16-bit oder gar 24-bit kein Problem.

[1] http://www.muzines.co.uk/articles/bel-bd80s-stereo-delay-sampler/3509

Zum DP4: Schau mal ins Handbuch, da stehen die Antworten drinnen.
 
T

Thx2

|
Ich brauch eigentlich nur ein Delay, was bei dem Cool ist, ist das es nur 1HE braucht, günstig ist, Regler hat und Stereo ist.
Da es wohl scheinbar auch eine gute Qualität aufweist glaube ich schau ich mich mal nach 1 oder 2 davon um. :) Wenns wirklich nichts taugt kann ich es ja wieder verkaufen.

Ich hab grad mal ins Handbuch vom DP4 geschaut aber so wirklich klar ist mir das noch nicht geworden, ich vermute jedoch das man nicht allzuviel editieren kann? Die Frage ist nur WAS kann man ggf. editieren.
Gerade im Vergleich zum 480L oder Rev1.
2x Stereo geht dafür jedoch glaube ich wenn ich das richtig sehe.
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Den Midiverb würde ich mir nicht mehr geben.
Das macht einfach bedientechnisch keine Laune.

Die Netzteile der alten Alesis-Sachen sind auch nicht gerade Standardware,
mit ihren Miniklinken-Steckern.

Für ein einfaches Stereo-Delay sind 1HE heute eine Platzverschwendung.
Bei Zoom etc. geht das viel kompakter.
 
T

Thx2

|
Was soll man beim Midiverb II den bedienen? Soweit ich weiß kann man doch nur Presets auswählen?

Ansonsten halt noch die Frage:
Lässt sich das Ensoniq DP4 gut bedienen, wieweit kann man die Presets editieren? Vorallem Hall.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ich brauch eigentlich nur ein Delay, was bei dem Cool ist, ist das es nur 1HE braucht, günstig ist, Regler hat und Stereo ist.
Das ist wohl so, ich dachte an ein TC Electronic D-Two Multi Tap Delay in gebraucht. Das sollte so um die EUR 200 zu bekommen sein. Was ist denn günstig bei Dir im Kontext BD-80s. Ich sehe da immer so Summen um EUR 400-600...

Lässt sich das Ensoniq DP4 gut bedienen, wieweit kann man die Presets editieren? Vorallem Hall.
Bedienung ist halt so Menu-Diving wie bei all den FX aus der Zeit, sollte machbar sein. Und klar kann man die Presets editieren. Der Hall hat 26 Parameter. Aber das hätte Dir der Blick ins Handbuch ja gezeigt.
 
T

Thx2

|
Beim TC stört mich das Menü diving, das Bel Teil hat Regler und das ist cool.
400-600€ halte ich für fast etwas zu viel wenn man meinen Link anschaut, aber selbst wenn im Vergleich zu einem AMS 15-80s ist es ein absolutes Schnäppchen.

Ensoniq DP4+ ist jetzt nach deinem Posting wieder extrem attraktiv geworden.
Wäre ja 2 Stereo Hall quasi und das auch noch mit recht weitreichender Editierung.
Gut okay das DP4+ hätte diese Menus was ich ansich lieber vermeiden würde ABER mein gott es kostet ca. 1000€ und kann dafür eine Menge.

Ansonsten beim Midiverb II sehe ich das richtig das man nur Presets auswählen kann und sonst nichts weiter editiert werden kann?
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ensoniq DP4+ ist jetzt nach deinem Posting wieder extrem attraktiv geworden.
Wir hatten es schon in den Hallenden Hallen: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/hallende-hallen.76840/page-2#post-833989

Stimmen von damals:
Das Ensoniq, hatte ich für mich getippt. Das ist auf seltsame Art "unpersönlich" - technisch gut aber letztlich charakterfrei.
Ich benutze auch nie die Hallprogramme des DP/4. Dafür hat es wunderschöne Modulationseffekte. Die Phaser z.B. sind super-warm. Und die Routingmöglichkeiten sind ja auch umfangreich und bei der Verkettung mehrerer Algorithmen wird es dann richtig interessant.
 
Jenzz

Jenzz

|||||
Moin .-)

MidiVerb2 ist ein reines Preset-Gerät. MidiVerb3 hat mehrere unterschiedliche Effektketten, wobei da alle wichtigen Parameter auch verändert und gespeichert werden können. Bedienung ist aber gewöhnungsbedürftig.

MidiVerb3, QuadraVerb etc. haben keine Miniklinke mehr als Stromversorgung, sondern einen 4-pol DIN Stecker (war jedenfalls bei meinen damals so)....

Jenzz
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
und ist günstig.

Es ging für 350+ Euro weg - wenn das für deine Definition "günstig" ist,
wieso nicht was gebrauchtes von Lexicon, Roland etc.?


MX400 kann viermal das Delay und so.
Und braucht keine proprietären Netzteile.
 
fanwander

fanwander

*****
Hi, ich bin gestern auf der suche nach einem günstigen und guten Hardware Delay auf das Bel BD-80s gestoßen:

https://reverb.com/item/9683887-bel-bd-80s-stereo-delay-line-sampler-1980-s-grey

Es gefällt mir optisch richtig gut, hat die gewünschten Parameter und ist günstig.

Meine Frage:
Kann jemand was zur Qualität sagen? Ich würde gerne Analoge Synths da durchschicken z.b. dabei jedoch die Audioqualität nicht verschlechtern wollen.
Ich habe ein BD80s, gabs mal bei outlawrecordings auf ebay für wenig Geld.

Sound: sehr schöner, sauberer Sound. Mit der Modulation macht es einen super-schönen echt-Stereo Chorus.
Die Modulationstiefe wird an die Delayzeit angepasst - das ist großartig.
Die Delayzeit ist endlos

Hardware: Vorsicht, die Taster waren bei meinem fast alle korrodiert, das ist allerdings mit viel Geschick behebbar:
http://www.florian-anwander.de/bel_bd80s/
Die ersten zwei Fotos sind von der Auktion. Das mit dem Netzteil war eine Verbastelung von dem Studio, aus dem es stammte, und die Jungs von outlaw haben es wie es war verkauft. Ich hab dann ein Schaltnetzteil reingebaut.


Der eigentliche Wert des Delays war damals die lange Samplingzeit. Man hat es zum "Chöre fliegen" (also umkopieren) benutzt. Das ist in DAW-Zeiten natürlich hinfällig. Trotzdem ein schönes Teil. Wenn Du magst, kann ich Dir meines mal leihen.

Gruß
Florian
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Das mit dem Netzteil war eine Verbastelung von dem Studio, aus dem es stammte, und die Jungs von outlaw haben es wie es war verkauft.
Ich erinnere mich... Was hat das Teil für Wandler drinnen? 14-Bit wäre doch recht ungewöhnlich. Hast Du noch Unterlagen zum BD-80s? Was man online so findet, sind alles mitlerweile tote Links.
 
T

Thx2

|
MidiVerb2 ist ein reines Preset-Gerät. MidiVerb3 hat mehrere unterschiedliche Effektketten, wobei da alle wichtigen Parameter auch verändert und gespeichert werden können. Bedienung ist aber gewöhnungsbedürftig.
Alles klar, danke für die Info.

MX400 kann viermal das Delay und so.
Ja aber wieder Menü Diving.

Ich habe ein BD80s, gabs mal bei outlawrecordings auf ebay für wenig Geld.

Sound: sehr schöner, sauberer Sound. Mit der Modulation macht es einen super-schönen echt-Stereo Chorus.
Die Modulationstiefe wird an die Delayzeit angepasst - das ist großartig.
Die Delayzeit ist endlos
Danke für die Infos!
Auch für das Angebot mit dem leihen, ist wohl aber nicht nötig, wenn ich eins oder 2 in guten Zustand zu einem vernünftigen Preis finde werde ich wohl direkt zuschlagen.
Sind ja nicht unbezahlbar wie die AMS Dinger. :)

Ansonsten hab ich mich grad durch die hallenden hallen nochmal durchgehört,
EMT 246, Quantec QRS aber auch das Ensoniq DP4 hat mir durchaus gefallen. :)
Wobei natürlich die anderen beiden deutlich besser, bräuchte für das DP4 am besten noch mehr beispiele.
 
T

Thx2

|
Hab gerade eben für 70€ ein Alesis Midiverb II gekauft in super Zustand inkl. Netzteil & Versand.
Auch wenn man die Presets nicht editieren kann, aber die Sounddemos gefallen mir gut und bei dem Preis...

Beim Ensoniq DP4 bin ich noch skeptisch wegen der Bedienung, Soundmäßig denk ich würds schon passen, funktionsmäßig sowieso und nen Ensoniq Gerät wollt ich irgendwie immer schon haben. :D
Sieht auch geil aus, aber wie gesagt die Bedienung naja mal sehen.

Hätte den hier jemand nen Bel BD-80s zu verkaufen?
 
Jenzz

Jenzz

|||||
Hab gerade eben für 70€ ein Alesis Midiverb II gekauft in super Zustand inkl. Netzteil & Versand.
Auch wenn man die Presets nicht editieren kann, aber die Sounddemos gefallen mir gut und bei dem Preis...
Genau... Für live kann man das Teil auf jeden Fall auch heute noch einsetzten.

No. 22 ist ein schon Allround-Hall
No. 62 + 66 guter Rhodes-Chorus
No. 51 + 55 gute Flanger (musst Du mal auf komplett WET einstellen, dann kommt zusätzlich ein Panning dazu)

Die triggered Flanger 50 + 53 gehen gut für Snares, a la Cameo 'Word up'...

In der EFX Bank 9 sind auch ein paar habe Gimmiks dabei, hab da oft en Multitap Reverse Pan oder frozen flange benutzt...

Jenzz
 
T

Thx2

|
So und nun hab ich mir auch noch ein Bel BD 80S gekauft.
Wenn es gut ist werden definitiv noch mehrere folgen! Mindestens eins aufjedenfall.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Wo hast Du eines so schnell gefunden und was musstest/durftest Du zahlen? Berichte dann mal...
 
T

Thx2

|
Es gab eins auf Ebay, etwas unter 500€ mit Versand.
Florian hat mir auch eins angeboten, optisch jedoch etwas "mitgenommener" und da bin ich leider etwas pingelig, dafür wäre seins deutlich günstiger gewesen.
Naja vllt. komm ich darauf aber auch noch zurück sollte mich das meine überzeugen.
 
T

Thx2

|
Im Vergleich zu einem AMS 15-80S oder S-DMX ist es immernoch günstig.
Von den Bel BD-80S bekomme ich 4-8 Stück für den Preis von 1-2 von den oben genannten. :)

Ja günstig ist was anderes aber ich will kein Scheiß Menü Diving, weswegen ich wohl auch das Ensoniq DP4+ wohl doch eher meiden werde.
Andere Preiswerte Delays mit Knöpfe sind alle kein Stereo die ich gefunden habe.

Außerdem könnte man theoretisch samplen, was ich aber nicht brauche.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ja aber wieder Menü Diving.
Naja, so wild finde ich das bei MX400 nicht. Wenn du mal ein paar Presets erstellt und abgespeichert hast, brauchst du für die Variationen nur noch wenig zu schrauben, zumal man sich 3 Parameter seiner Wahl auf die 3 Regler für direkten Zugriff legen kann. Die sparsamen teil-parametrisierten Algorithmen haben übrigens sowieso nur 3 bis 4 Parameter. Die voll-parametrisierten Algorithmen haben nur bei den Reverbs bis zu 12 Parameter. Bei Delays sind es 5 bis maximal 10. Hier kannst du dir z.B. die Parametrisierung mal anschauen: lexicon-mx-400/#post-1509865
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc

swissdoc

back on duty
Andere Preiswerte Delays mit Knöpfen sind alle kein Stereo die ich gefunden habe.
Ich vergesse immer dieses kleine nette Teil: Symetrix 606 Delay F/X Machine
Ist Stereo und hat Knöpfe (und noch jede Menge mehr unter der Haube). Ein Wolf im Schafspelz. Nur günstig ist es auch nicht.

Ein Lexicon MX200 wäre evtl. genau richtig. 2x3 Knöpfe auf der Frontplatte, Stereo und Delay kann es auch. EUR 166 neu.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Thx2

|
Ist nicht Stereo.

Hat einen Stereo ein und ausgang jedoch zwei Prozessoren? Bedeutet also quasi Hall und Delay gleichzeitig möglich?
Ja gut okay das wäre ne Option.

Entweder ich besorg mir langfristig 4 Stück von den Bel Teilen oder ich probier mal nen MX 200 aus und mach ggf. jeweils 2 Stück.
Die Lexicon MX 200 Dinger wären halt in der Tat extrem billig und können viel + kein Menu diving ABEr ob die Qualitätsmäßig an die Bel dinger rankommen ist die andere Frage.
 
T

Thx2

|
Okay dann muss ich aber 2 Kanäle einstellen.

Ja das Lexicon wäre noch eine Option, aber ich bin bei dem Preis skeptisch, das ding kostet vermutlich weniger als 50€ in der Herstellung.
Da dürfte das Bel BD-80s definitiv hochwertiger sein.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Du brauchst eindeutig ein AMS 15-80s und von Elfen im Mondschein gewebte Kabel :mrgreen:

In diesem Sinne: Berichte dann mal vom BD-80s.
 
T

Thx2

|
Ich bin nichtmal abgeneigt davon mir ein MX 200 zu kaufen.
Nur skeptisch was ich von einem 50€ Produkt (in der Herstellung) erwarten kann.
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
...aber ohne Bambuspyramide und rote Lava-Lampe wird das nie was... ^^
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich kann nur vom MX400 berichten. Die verbauten Wandler sind m.E. sehr gut. Es geht zwar auch rein digital rein und raus, über die verbauten Wandler klingt es aber m.E. sehr gut. Die Anschlüsse sind sogar symmetrisch. Der Rest sind Algorithmen von Lexicon. Die Hardware made in China hinterlässt keinen wertigen Eindruck, aber solange das günstige Teil funktioniert. Ein MX400 kann das Doppelte vom MX200: Entweder quantitativ oder qualitativ oder was dazwischen, je nach Konfiguration. Im MX200 und im MX300 ist ein DSP-Chip verbaut, im MX400 zwei Stück von diesen DSP-Chips. MX300 und MX400 können aufwändigere Algorithmen mit mehr Parametern berechnen. Siehe die oben verlinkten Tabellen: "full" vs. "eco". Der MX300 kann dann nur einen solcher "full"-Effekte, weil ein DSP-Chip, und der MX400 kann zwei solcher "full"-Effekte, weil zwei DSP-Chips. MX200 kann nur zwei "eco"-Effekte, soviel ich weiß.
 
 


News

Oben