Bitwig! (Tips & Tricks, Austausch unter Usern)

OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Ich hätte mal eine Frage zu Audio Loops im Clip Launcher generell. Habe damit noch nie etwas gemacht. Und zwar möchte ich eine Akkordfolge eines Pad Sounds von einem Hardware Synth als Audio aufnehmen und dann als Loop abspielen. Wie kriege ich das jetzt hin, dass das Ausklingen des Sounds also Release nicht abgeschnitten wird, wenn der Loop wieder von vorne beginnt? Gibt es hier eine Einstellung, dass das Audiomaterial quasi bis zum Ende abgespielt und gleichzeit im Takt wieder neu startet?

z.B. wenn dein Loop 1 Takt lang ist, dann nimmst du 2 Takte auf und stellst dann im Clip den Start auf Anfang (Takt 1.1) und den Loop Balken auf den letzten Durchlauf (2.1).

1656672410456.png
 
marco93
marco93
Shnitzled in the Negev
Ich hätte mal eine Frage zu Audio Loops im Clip Launcher generell. Habe damit noch nie etwas gemacht. Und zwar möchte ich eine Akkordfolge eines Pad Sounds von einem Hardware Synth als Audio aufnehmen und dann als Loop abspielen. Wie kriege ich das jetzt hin, dass das Ausklingen des Sounds also Release nicht abgeschnitten wird, wenn der Loop wieder von vorne beginnt? Gibt es hier eine Einstellung, dass das Audiomaterial quasi bis zum Ende abgespielt und gleichzeit im Takt wieder neu startet?
Entweder du nimmst es gleich richtig auf oder du fadest die Loop ein und am Ende wieder aus. Oder du nimmst zwei Takte auf und machst einen crossfade zwischen Ende und Anfang.
 
moss
moss
||||
Ich hätte mal eine Frage zu Audio Loops im Clip Launcher generell. Habe damit noch nie etwas gemacht. Und zwar möchte ich eine Akkordfolge eines Pad Sounds von einem Hardware Synth als Audio aufnehmen und dann als Loop abspielen. Wie kriege ich das jetzt hin, dass das Ausklingen des Sounds also Release nicht abgeschnitten wird, wenn der Loop wieder von vorne beginnt? Gibt es hier eine Einstellung, dass das Audiomaterial quasi bis zum Ende abgespielt und gleichzeit im Takt wieder neu startet?
Das macht Bitwig automatisch für dich. Wenn du den MIDI Clip renderst ("Realtime" beim Rendern aktivieren) nimmt Bitwig den Clip 2-mal auf und looped dann die 2. Hälfte.
 
A
Audiolink
|
z.B. wenn dein Loop 1 Takt lang ist, dann nimmst du 2 Takte auf und stellst dann im Clip den Start auf Anfang (Takt 1.1) und den Loop Balken auf den letzten Durchlauf (2.1).

Anhang anzeigen 144493
Danke für den Tipp. Wenn man den Loop "verlässt" wird aber dennoch am Schluss abgeschnitten. Wenn das Release in der Audioaufnahme am Schluss noch vorhanden wäre, könnte man dann beim Clip-Wechsel den vorherigen Loop irgendwie bis zum Ende abspielen lassen?
 
monoklinke
monoklinke
||||||||||
Das macht Bitwig automatisch für dich. Wenn du den MIDI Clip renderst ("Realtime" beim Rendern aktivieren) nimmt Bitwig den Clip 2-mal auf und looped dann die 2. Hälfte.
Danke für den Tipp. Wenn man den Loop "verlässt" wird aber dennoch am Schluss abgeschnitten. Wenn das Release in der Audioaufnahme am Schluss noch vorhanden wäre, könnte man dann beim Clip-Wechsel den vorherigen Loop irgendwie bis zum Ende abspielen lassen?

@moss @OdoSendaidokai
Audiolink hat schon recht.
Habe das Thema auch mal vor ein paar Jahren angeprangert und als Idee an BW weitergeleitet. Keine Reaktion.

Beim Bouncen werden automatisch 2 Durchgänge aufgenommen.
So wird verhindert, dass beim Start des Clips die Release-Phase der letzten Noten zu hören sind. Gelooped wird dann nur der zweite Teil.
Beim Stoppen des Clips fehlt dann aber die Release-Phase.

1656677205929.png


Es müssten eigentlich 3 Durchläufe sein. Einen Dritten, der nur die Ausschwingphase enthält und abgespielt wird, nachdem der Clip gestoppt wurde.
So wie hier ab 3.1:
1656677740591.png

Das kann man zwar umgehen, wenn man die Aufnahme mit etwas Nachlauf im Arranger bounced.
Aber wenn man den Clip dann im Launcher abspielt, fehlt noch immer die Funktion, die besagt, "Spiele nach Clipstopp noch Phase 3 ab".

@Audiolink
Was Du tun kannst:

Schiebe den Miidi-Clip in den Arranger. Dupliziere den Clip und erstelle dahinter einen leeren Clip.

1656677951662.png
Jetzt alle 3 auswählen und mit strg J konsolidieren. Danach mit Rechtsklick "Bounce in Place" (realtime)

Den entstandenen Audioclip teilst Du zwischen dem urspünglichen Clip 2 und 3
1656678188667.png

(Achtung: im Inspector prüfen, dass es keinen Fade in oder out gibt. Bei Bedarf auf Null stellen)
1656678297577.png

Beide Clips nun zurück in den Launcher schieben.
Den ersten stellt Du so ein. Start bei 1.1.1.0 Loop-Start bei 2.1.1.0

1656678631919.png

Beim zweiten stellst Du ein: Stopp nach x Takten (in meinem Beispiel also nach 1 Takt)

1656678773499.png

Wenn Du nun im laufenden Betrieb den Clip Stoppen möchtest, drückst Du nicht auf Stop sondern aktivierst den zweiten Clip. Der wird einmal abgespielt und Ruhe ist ;-)

EDIT: Wenn Du genau weißt, dass der Clip nur 4 Takte loopen soll, kannst Du auch dem ersten Clip sagen: Wechsle nach 4 Takten zum nächsten Clip.
1656679469527.png
 

Anhänge

  • 1656677316168.png
    1656677316168.png
    51,8 KB · Aufrufe: 1
Zuletzt bearbeitet:
polysix
polysix
||||
Eine Frage in die Runde. Ich würde mir gern einen Akai mini Mk3 Taste holen um den Joystick in Bitwig für den X/y Modulator zu nutzen. Könnt ihr mir sagen ob das konfigurierbar ist? Ich hatte vor langer Zeit das mk1 (muss zur Bitwig 1.* zeit gewsen sein) und ich kann mich dunkel daran erinnern das da Bend und Modwheel nicht anders zu mappen waren bzw immer bend angesprochen wurde.
Wäre ja toll wenn das gehen würde. Die quali der Mk3 soll ja weitaus besser sein..und ich brauche was kleines neben dem push 1..
 
A
Audiolink
|
Eine Frage in die Runde. Ich würde mir gern einen Akai mini Mk3 Taste holen um den Joystick in Bitwig für den X/y Modulator zu nutzen. Könnt ihr mir sagen ob das konfigurierbar ist? Ich hatte vor langer Zeit das mk1 (muss zur Bitwig 1.* zeit gewsen sein) und ich kann mich dunkel daran erinnern das da Bend und Modwheel nicht anders zu mappen waren bzw immer bend angesprochen wurde.
Wäre ja toll wenn das gehen würde. Die quali der Mk3 soll ja weitaus besser sein..und ich brauche was kleines neben dem push 1..
Theoretisch müsste man Bend und Modwheel mit dem Generic Flexi Script von moss abfangen und auf die X/Y Werte legen können.
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Weil unter Linux öfter mal das Problem auftaucht, dass ein Plugin die Leertaste zum starten oder stoppen des Transports klaut, habe ich mir die Tastenkombination Strg+Shift+Leertaste angelegt, die das Plugin Fenster öffnet und schliesst (Toggle)


01_temp.jpg
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Weil unter Linux öfter mal das Problem auftaucht, dass ein Plugin die Leertaste zum starten oder stoppen des Transports klaut, habe ich mir die Tastenkombination Strg+Shift+Leertaste angelegt, die das Plugin Fenster öffnet und schliesst (Toggle)


Anhang anzeigen 144611

Hmmm entweder habe ich bisher nicht aufgepasst oder per Zufall etwas anders gemacht. Jetzt geht das auch nicht mehr wenn das Plugin den Fokus hat.
 
polysix
polysix
||||
Hmmm entweder habe ich bisher nicht aufgepasst oder per Zufall etwas anders gemacht. Jetzt geht das auch nicht mehr wenn das Plugin den Fokus hat.

Hallo Odo ich weiß nicht ob es mit deinen Thema zu tun hat aber unter Linux musste ich teilweise mit der Maus einmal in die gui klicken sonst hatte bitwig keine Tastatur Eingabe angenommen. Ganz eigenartiges verhalten..
 
0
01234567890
Guest
Bitwig unter Linux fand ich auch nicht gut, eben wegen dieser Tastaturfokusprobleme. Dafür kann Bitwig wohl aber nichts, wie ich in einem Forum erfahren habe. Das bedeutet, die können da auch nie was fixen dran.
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Hallo Odo ich weiß nicht ob es mit deinen Thema zu tun hat aber unter Linux musste ich teilweise mit der Maus einmal in die gui klicken sonst hatte bitwig keine Tastatur Eingabe angenommen. Ganz eigenartiges verhalten..

Ja da muss ich mich selbst ausgetrickst haben. Oder ich hab schon Stockholm :)
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Bitwig unter Linux fand ich auch nicht gut, eben wegen dieser Tastaturfokusprobleme. Dafür kann Bitwig wohl aber nichts, wie ich in einem Forum erfahren habe. Das bedeutet, die können da auch nie was fixen dran.

"nicht gut" ist bei dem Jammern auf höchstem Niveau gewagt :) Ja das hängt wohl mit den diversen Systemen zusammen. Ich kämpfe mich mal durch die verschiedenen Projekte durch (Xorg, Wayland, KDE, Kubuntu, libinput und Artverwandte) Soweit ich das überblicke hat bisher nicht wirklich jemand mal ernsthaft eine Änderung angestrebt :)

Das wäre das erste Mal, dass man sowas in Linux nicht fixen könnte :)
 
0
01234567890
Guest
"nicht gut" ist bei dem Jammern auf höchstem Niveau gewagt :) Ja das hängt wohl mit den diversen Systemen zusammen. Ich kämpfe mich mal durch die verschiedenen Projekte durch (Xorg, Wayland, KDE, Kubuntu, libinput und Artverwandte) Soweit ich das überblicke hat bisher nicht wirklich jemand mal ernsthaft eine Änderung angestrebt :)

Das wäre das erste Mal, dass man sowas in Linux nicht fixen könnte :)
Kann man sicher fixen, habe nur irgendwas vom Verhalten des WindowManagers gelesen, der eben so arbeitet wie er arbeitet. Man müsste da wohl schon tiefergreifend was ändern. Ist sicher machbar, aber es müssten genug Leute sich melden und das einfordern. Von allein wird da nichts passieren, denke ich und die Linux Mühlen können auch mal über viele Jahre langsam mahlen, bis mal was geändert wird, es sei denn es geht um Sicherheit. Aber son Ding, das bei so einer Nischenanwendungen(für Linux) zum Tragen kommt, na schaun wa mal. Beim Spielen auf der QWERTZ Tastatur gibt es auch Probleme wenn man gleichzeitig an Reglern dreht.
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Kann man sicher fixen, habe nur irgendwas vom Verhalten des WindowManagers gelesen, der eben so arbeitet wie er arbeitet. Man müsste da wohl schon tiefergreifend was ändern. Ist sicher machbar, aber es müssten genug Leute sich melden und das einfordern. Von allein wird da nichts passieren, denke ich und die Linux Mühlen können auch mal über viele Jahre langsam mahlen, bis mal was geändert wird,

Naja, hätten wir 1999 schon ... dann wäre ... hehe sieverschdehenschon :) Es kommt nicht auf die Menge der Leute an (dit is keene Demokratie;-) Es kommt wie immer auf die Argumentation und die Darlegung an. Aber zu aller erst mal seitens des OS die Verursacher finden, dann tief in die Issue Grube eingraben und Entwicklern beibringen "Nein du hast keinen Fehler gemacht, es führt nur zu falschem Verhalten" :) Schaumermal wer schneller ist: Ich oder der Kohleausstieg :)
 
marco93
marco93
Shnitzled in the Negev
Eine Frage in die Runde. Ich würde mir gern einen Akai mini Mk3 Taste holen um den Joystick in Bitwig für den X/y Modulator zu nutzen. Könnt ihr mir sagen ob das konfigurierbar ist? Ich hatte vor langer Zeit das mk1 (muss zur Bitwig 1.* zeit gewsen sein) und ich kann mich dunkel daran erinnern das da Bend und Modwheel nicht anders zu mappen waren bzw immer bend angesprochen wurde.
Wäre ja toll wenn das gehen würde. Die quali der Mk3 soll ja weitaus besser sein..und ich brauche was kleines neben dem push 1..

Also mit meinem MPK mini geht das out of the box. Einfach mit Rechtsklick horizontal und vertikale Stickbewegung auf x und y mappen

TZDweDR.png
 
polysix
polysix
||||
Also mit meinem MPK mini geht das out of the box. Einfach mit Rechtsklick horizontal und vertikale Stickbewegung auf x und y mappen

TZDweDR.png

Hallo @marco93 kannst du mkr sagen ob Bender Informationen dann nicht mehr übertragen werden? Das wäre ja super wenn das easy geht ..
 
A
Audiolink
|
Ich habe ein Problem mit dem GenericFlexi Script und Digitakt. Ich habe alle Encoder im Kanal MIDI A auf die acht Device Parameter gelegt. Änderungen der Regler im Digitakt werden in Bitwig übernommen und auch Änderdungen mit der Maus oder beim Page oder Device Wechsel in Bitwig werden auch im Display vom Digitakt übernommen. Wenn ich jetzt beim Polymer auf die Oszillator Page wechsle, springen allerdings die Werte NUMERATOR auf 0 und PITCH OFFSET auf +0.38. Vermutlich sendet der Digitakt die neuen Parameter Werte die von Bitwig kommen wieder zurück und kommt es warum auch immer zu den falschen Werten. Hat jemand eine Idee was ich dagegen tun kann?

Polymer1.png

Polymer2.png
 
marco93
marco93
Shnitzled in the Negev
Hallo @marco93 kannst du mkr sagen ob Bender Informationen dann nicht mehr übertragen werden? Das wäre ja super wenn das easy geht ..

Also wenn ich den Stick auf xy in Track A mappe, dann werden keine ModWheel Infos übertragen, wenn ich das jetzt richtig sehe.
Allerdings auch nicht in einem anderen Track. Ist das normal? Ich dachte das mapping geht pro Track?
 
moss
moss
||||
Ich habe ein Problem mit dem GenericFlexi Script und Digitakt. Ich habe alle Encoder im Kanal MIDI A auf die acht Device Parameter gelegt. Änderungen der Regler im Digitakt werden in Bitwig übernommen und auch Änderdungen mit der Maus oder beim Page oder Device Wechsel in Bitwig werden auch im Display vom Digitakt übernommen. Wenn ich jetzt beim Polymer auf die Oszillator Page wechsle, springen allerdings die Werte NUMERATOR auf 0 und PITCH OFFSET auf +0.38. Vermutlich sendet der Digitakt die neuen Parameter Werte die von Bitwig kommen wieder zurück und kommt es warum auch immer zu den falschen Werten. Hat jemand eine Idee was ich dagegen tun kann?

Anhang anzeigen 144760

Anhang anzeigen 144761
Kann ich nicht nachvollziehen. Schalte mal das Parameterfeedback aus, falls deine Theorie stimmt sollte es dann richtig funktionieren.
 
A
Audiolink
|
Gerade das Parameter Feedback wäre mir wichtig. Mit ist noch aufgefallen, dass ich mit den Encodern vom Digitakt gar nicht auf die Mittenstellung 0 von PITCH OFFSET regeln kann. Scheint an der Auflösung von 0 - 127 zu liegen. Kann das mal jemand mit einem anderen Controller ausprobieren? Ich glaube einige haben ja einen Push 2. Würde mich interessieren wie es sich hier verhält.
 
moss
moss
||||
Gerade das Parameter Feedback wäre mir wichtig. Mit ist noch aufgefallen, dass ich mit den Encodern vom Digitakt gar nicht auf die Mittenstellung 0 von PITCH OFFSET regeln kann. Scheint an der Auflösung von 0 - 127 zu liegen. Kann das mal jemand mit einem anderen Controller ausprobieren? Ich glaube einige haben ja einen Push 2. Würde mich interessieren wie es sich hier verhält.
Sind das absolute Regler? Dann kann das durchaus passieren. Bei Push passiert das nicht.
 
A
Audiolink
|
Es sind Endlos Encoder aber der MIDI Wertebereich geht von 0-127. Ob das nun absolute Regler sind weiß ich gar nicht.
Ich habe mir mal die rohen MIDI Daten in einem MIDI Monitor angesehen und es werden absolute Werte verschickt. Eine Einstellung für relative Werte konnte ich nicht finden.

Weiß jemand ob das Arturia Minilab MK2 mit Bitwig funktioniert? Laut Handbuch gibt verschiedene relative Modi für die Encoder. Ich hätte es gerne so, dass eine Bewegung am Encoder den Wert in Bitwig sofort ändert ohne abgeholt werden zu müssen.
 
moss
moss
||||
Ich habe mir mal die rohen MIDI Daten in einem MIDI Monitor angesehen und es werden absolute Werte verschickt. Eine Einstellung für relative Werte konnte ich nicht finden.

Weiß jemand ob das Arturia Minilab MK2 mit Bitwig funktioniert? Laut Handbuch gibt verschiedene relative Modi für die Encoder. Ich hätte es gerne so, dass eine Bewegung am Encoder den Wert in Bitwig sofort ändert ohne abgeholt werden zu müssen.
Ohne das Gerät selbst zu besitzen, sollte das problemlos funktionieren.
 
haesslich
haesslich
|||||||
Wohin kann ich eigentlich feature requests schicken?

Ich hätte da Vorschläge für das suchen und finden von referenzierten samples, die beim Projektstart nicht mehr gefunden werden (zb weil man sie verschoben hat)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben