Controller für Cubase?

Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Wenn ihr Cubase-Nutzer seid, benutzt ihr einen Hardwarecontroller wie Presonus Faderport, Behringer XTouch, Icon Platform M oder Yamaha CC121? Wie komfortabel ist das Arbeiten damit und braucht man das wirklich?
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Zuhause nutze ich eine S3+Dock... Aber konnte auch schon mit Nuage (der Controller für Steinberg Nuendo, funktioniert wahrscheinlich auch mit Cubase) z.b arbeiten...und ansonsten mit S6...
Braucht man das wirklich?

Ich will es nicht missen, aber ich bin halt damit sozusagen groß geworden... (Control 24, Digidesign Icon usw.)

Man muss sich einarbeiten, um seinen Workflow darin zu finden. Wenn man diese Hürde genommen hat, wird alles schnell zur Routine und dann lohnt es sich...

Vorteile von Eucon und der S3... VCA Spill, Groups, Snapshots usw usw usw...
Gerade da wird es interessant... Nehmen wir an; Dein Track hat z.b viele Spuren (ein aktuelles Prokelt von mir hat mehr als 80 Spuren + Aux + Bus usw.) Dann erstellt man VCA Masters oder Folder Tracks oder eben Snapshots...
1.Snapshot nur Drums... 2. Snapshot Surround Mics... 3. Snapshot Piano und plucked... 4 Snapshot Legato und Portamento Strings usw usw...

Da switsche per Knopfdruck und habe alle Kanäle der jeweilgen Gruppe auf den Fadern...

Das ist nur ein Beispiel...

Hauptgrund für mich; Ich bin altmodisch und brauche Fader unter meinen Fingern, um z.b Automation mit mehreren Spuren zu kreieren oder einfach nur zum mixen...

Braucht man das wirklich?

Nein, aber es verändert die Art, wie man das Material herangeht... Auch im Post... Du fährst dann Automation im Dialog, während gleichzeitig mit dem Field arbeitest...usw usw usw....

Braucht man das wirklich?

Letztlich NEIN...
 
Zaphod
Zaphod
how can you expect to be / taken seriously?
Ich nutze einen Behringer X-Touch (die große Version). Es ist recht komfortabel, wenn man das Muskelgedächtnis erstmal trainiert hat (dauert). Das braucht man natürlich nicht unbedingt. Jedoch: Mir hilft es, etwas mehr „mit den Ohren“, statt „mit den Graphen“ zu mischen und hat einen gewissen Spaßfaktor.
 
intercorni
intercorni
|||||||||||||
Ich verwende die modularen Controler von Monogram:
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Mh, ich würde gerne klein einsteigen, S3 ist vielleicht etwas too much für mich als Anfänger. Die Monogram Controller sind auch gut, aber leider auch recht teuer und ersetzen wohl keinen klassischen Channelcontroller. Vielleicht sollte ich erstmal mit dem X-touch one anfangen? Nur so zum testen und mich dann später steigern? Wie groß sind die Unterschiede zum CC121? Kann mir wohl keiner beantworten, wer hat schon beide ;-( Mein primärer Wunsch ist mit dem "Rad" genauer steuern zu können, weil ich ein Trackball als Maus nutze. Ich glaube mein Workflow ist shit, aber bekommt man das wieder raus? Ich hätte Cubase Unterricht nehmen sollen, schön erstmal die Basics lernen ohne jeglichen Spaß, aber nein, jetzt habe ich diesen Patchwork-Workflow.
 
devilfish
devilfish
The best Music
Nutzt du zufällig einen Mac? Wenn ja guck mal ob ein Trackpad was richten kann. Ich nutze in Logic Trackpad und iPad. Perfekt für den meinen Workflow.
 
Zaphod
Zaphod
how can you expect to be / taken seriously?
Beim X-Touch One gab es Ewigkeiten das Problem, dass der Controller nicht dem angewählten Kanal in Cubase folgt, wenn zwischen zwei Kanälen ein Bankwechsel (alle acht Kanäle) steht. Glaube, dass ist bis heute nicht behoben.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Beim X-Touch One gab es Ewigkeiten das Problem, dass der Controller nicht dem angewählten Kanal in Cubase folgt, wenn zwischen zwei Kanälen ein Bankwechsel (alle acht Kanäle) steht. Glaube, dass ist bis heute nicht behoben.

Oh, das klingt nicht gut. Sehe gerade den CC121 kann man gar nicht mehr kaufen. Vom Faderport habe ich auch wage nicht so gute Vibes bzgl. Cubase gehört, aber ohne genaues zu wissen. Icon...weiß ich halt nicht, ob die viel besser als Behringer sind.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Gibts die Mackie Control eigentlich noch? ...oje ich bin so in avid drinnen, dass ich nicht mehr rauskomme...

Faderport ist für mich die perfekte Fehlkonstruktion....
Presonus hat es echt hinbekommen einen Controller auf den Markt zu werfen ohne Pan Knobs...
What a f...... miracle...

SSL hat doch ein schönes 8 kanaliges Teil, was sich auch stacken lässt...

SSL UF8

Von Nuage fange ich jetzt nicht an, aber für das, was man bekommt, ist dieses System wahrlich nicht zu teuer...
Mit Behringer Controllern habe ich leider gar keine Erfahrung...

Ach oder kuck dir mal die Softube Sachen an...Console Mk2 und Console Fader... Vielleicht ist das was für dich...
Ich glaube die arbeiten mit einer Overlay Software...Geht das dann mit Cubase?...
 
Zuletzt bearbeitet:
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||
Für Cubase war der CC121 das Maß aller Dinge. Den gibt es leider nicht mehr,
afaik weil es Bauteile nicht mehr gibt, aber Steinberg hatte im Forum angedeutet,
dass wohl was neues kommen wird.

Ich würd warten ;-)
 
Jörg
Jörg
||||||||||||
Hatte mal ein Nektar Panorama, das fand ich nicht sooo gut.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Ich habe ein Nektar Panorama P4 und das ist eigentlich ganz gut, das kann auf jeden Fall ne Menge mehr als z.B. ein X-Touch One und hat auch einen Motorfader. Aber mein Keyboard steht seitlich und mich nervt ein Keyboard direkt vor dem Monitor, weil ich doch sehr viel mit Trackball und Tastatur mache. Deshalb mach ich selten was mit den ganzen Funktionen am P4, nur wenn ich was lange einspiele, Transport etc. Ich will halt was, was ich neben den Trackball platzieren kann. Das steht im Moment zwar die Maschine+, aber die könnte auch nach links. Ok, zu viel Details.
 
ganje
ganje
Guest
Ich hatte mal den CC121 und ein paar CMCs, war aber mit Maus und Tastatur schneller am Ziel. Habe mir dann so eine Maus mit vielen Knöpfen geholt. Hat mir die Bedienung um Einiges erleichtert.

Überlege schon lange ob ich mir den Faderport 16 holen soll.. Probiere ich irgendwann mal aus, bin aber nicht sicher, ob es einen Mehrwert bringen oder nur ein Gimmick wird, das gut aussieht, aber kaum genutzt wird.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Wenn ihr Cubase-Nutzer seid, benutzt ihr einen Hardwarecontroller wie Presonus Faderport, Behringer XTouch, Icon Platform M oder Yamaha CC121? Wie komfortabel ist das Arbeiten damit und braucht man das wirklich?

selbst das gute alte behringer bcr 2000 funktioniert ganz hervorragend als generic remote für alle versionen von cubase von VST5 (1999) bis zur brandaktuellen version von morgen.

du musst zwar zum "umschalten" ein bischen etwas selbst programmieren, aber du hast halt auch echt erstmal 8 kanäle in einem kleinen pultgerät.

sofern dir denn midi auflösung genug ist, wovon ich aber ausgehe. ansonsten ist auch das original mackie HUI von anno dazumal keine schlechte wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
aven
aven
|||||||||
Ich hab hier den kleinen Behringer XControl stehen. Bis auf das Jog-Wheel und ab und an mal den Fader, nutze ich kaum was davon. Über die Jahre hat sich die Steuerung der DAW mit Maus und Tastatur doch fester eingebrannt als ich dachte.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Da ich wahrscheinlich hauptsächlich das Jog Wheel benutzen will ...kennt jemand den Contour ShuttlePro V2 und wie der sich so mit Cubase macht?
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Gehabt nicht, weiß aber was das ist. Gibt es aber nur noch gebraucht und zu Extrempreisen. Gerade der AI-Kontroller aus der Serie.
 
ganje
ganje
Guest
Da ich wahrscheinlich hauptsächlich das Jog Wheel benutzen will ...
Wozu brauchst du überhaupt ein Jog Wheel? :denk:

Ich dachte immer, dass ich eins brauchen würde, bis ich eins hatte. Zum Startpunkt springe ich immer, wenn ich die Leertaste drücke (kann man ja einstellen). Zum nächsten Takt springe ich nicht so oft, dass es mit der Maus, die ich sowieso die meiste Zeit in der Hand habe, irgendwie umständlich wäre.. Links und Rechts navigieren geht mit alt und Mausrad auch ziemlich flott. Um die virtuellen Potis zu bedienen, muss man zuerst mit der Maus drüber fahren. Da kann man sie auch gleich mit dem Mausrad bedienen. Der einzige Vorteil, den ich sehe, ist wenn man Automationen aufnehmen möchte. Da kommt sowas ganz gut, aber sonst?

Tipp: Die Audiointerfaces von Audient haben Scroll Control.
 
Zuletzt bearbeitet:
formton
formton
|||
Finde diese 1-Kanal Contoller eigentlich interessant, aber irgendwie hätte ich dann auch gerne eine EQ-Steuerung dabei. Die ganzen anderen Buttons die es da oft noch gibt hat man ja durch shortcuts auf der Tastatur sowieso. Hab aber keine Praxiserfahrung bisher ... nur das Konzept ansich stört mich. Denke, wenn schon 1-Kanal, dann bitte ausufernd und nahezu komplett.
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Da ich wahrscheinlich hauptsächlich das Jog Wheel benutzen will ...kennt jemand den Contour ShuttlePro V2 und wie der sich so mit Cubase macht?
Hatte ich mal für kurze Zeit und ich fand ihn deutlich unergomischer als den kleineren ShuttleXpress, insbesondere die Anordnung der Tasten und dieses Dreiloch-Shuttle-Wheel.

Du könntest auch einen dieser Gaming-Controller zweckentfremden, vielleicht bekommst Du noch irgendwo einen gebrauchten Saitek GM2.

https://www.amazon.com/Saitek-GM2-Action-Game-Mouse/dp/B00004Z4HN

Das Daumenrad kann man dort übrigens mittels Schiebschalter wahlweise mit federbasierter Mittenzentrierung oder völlig frei betreiben. Die orignale Setup-Software funzt unter modernen Betriebssystemen zwar nicht mehr, aber mit JoyToKey o.ä. läuft es nach wie vor.

Ich selbst habe auch noch einen alten, drahtlosen Frontier TranzPort (gibt's auch nur noch gebraucht), der wird nach wie vor von den meisten aktuellen DAWs unterstützt, auch von Cubase 12.

Auch für Tablet oder Smartphone gibt es diverse Lösungen, teilweise von den Herstellern der DAW selbst.
 
 


News

Oben